Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-23 01:18:0 in /m/

/m/ 62962: Huhu Bernd Ich sitze nun schon seit einigen Monaten ...

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#62962

Huhu Bernd

Ich sitze nun schon seit einigen Monaten an meinen Hardstyle Kickdrums aber komme irgendwie nicht voran. Sie hören sich einfach nicht gut an und da hab ich beschlossen mir hier etwas Hilfe zu suchen. Falls jemand von euch bereit ist mir seine Methode für Kickdrums zu zeigen.

Danke schonmal fürs durchlesen oder so.

leandrovaranda Avatar
leandrovaranda:#62963

Das Stichwort heisst Verzerrung und Kompression

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#62964

Neger, warum benutzt nicht einfach Drums aus Vengeance Sample Packs?

markolschesky Avatar
markolschesky:#62965

VEC Samplepacks sind für die Unterschicht und ausserdem hab ich davon genug. Wenn man diese pitchen tut klingen sie aber nach Armut.

Mein Drumsynth ist der EKS-9

Distortion Plugins/EQs sind auch vorhanden (Ohmnicide, Fabfilter , Tridirt etc.)

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#62966

>>62965
Hardstyle ist Unterschicht. muss man wissen.

motionthinks Avatar
motionthinks:#62967

Bernd kann nur Hartkern produzieren, da muss man keine Kicks pitchen :3
Produzier doch Altschul-Hartstil, macht eh meer Laune. Simple Bretterkick, Reversed Bass und schon kannst du dich um die Musik selber kümmern.

350d Avatar
350d:#62968

Tu ich doch. Ich liebe Altschul Hartstil. Aber produzieren tu ich lieber 2006-2008er Hartstil oder wie die koolen Kids sagen "Nustyle"

lightory Avatar
lightory:#62969

>>62965
Das Zauberwort heisst: "LAYERN!"

cbracco Avatar
cbracco:#62970

erklär mir wie! aaaaaa

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#62971

Der Trick ist, alle Frequenzen abzudecken, um deine Kickdrum schön satt klingen zu lassen.
Sub, Mid, High, Multiband-Kompressor = Voila!

https://www.youtube.com/watch?v=2wFYVLOOSUQ

syntetyc Avatar
syntetyc:#62972

Einfach den Phaser an.
Im Beispiel einmal an, dann aus, dann wieder an.
LFO automatisieren, allerdings keine Geschwindigkeit einstellen. Habe hier Forzatan verwendet,
weil die besten Ergebnisse, es geht aber auch jeder andere auf seine Weise.
Wie du siehst, habe ich auch Venm verwendet, ein Logic-Clip-Distortion-ähnlicher Verzerrer,
der sich besonders gut für Kicks eignet.
Sicher ist meine Kick nicht die beste und klingt eher nach Hartkern, aber es geht.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#62973

Danke.

Hab nun die Layer Methode ausprobiert.
Hier ein kleiner Test oder so.
http://puu.sh/km3A3/2f3870b5ea.mp3
Ist noch nicht richtig abgemischt, klingt roh und lutscht auch hart aber k.

alagoon Avatar
alagoon:#62975

Achja, ist das die Demo von Venm oder gekauft? Hatte das Plugin noch irgendwo rumliegen daher.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#62977

>>62975
Gekauft gibt's nicht als Raubkopie :3.

Sieht unscheinbar aus, liefert aber bessere Ergebnisse als viele andere Verzerrer und vor allem scheint es eine Art Noisegate eingebaut zu haben, das konsequent jegliches Rauschen am Ende der Kick oder welches Sounds auch immer hinten abschneidet, wenn die Note gespielt wurde. Kannst beim Ausgang zwischen Limiter und Clipper wählen, auch hier sehr sauber alles oben wek, damit du keine fiesen Peaks hast, daher nochmal als Finish ohne Verzerrung nochmal oben drauf, damit nichts überläuft.

Alleine wird das Plugin natürlich nicht deine komplette Effektkette ersetzen, natürlich sind EQ, Kompressor und wie bei mir eben der Phaser noch eine wichtige Ergänzung.
Auch Snares, Hihats und Percussions klingen richtig monströs, wenn man es darauf anwendet.

CPU-Last ist sehr gering, kannst einige Instanzen laden. Habe die 60 NG noch nicht bereut.

irsouza Avatar
irsouza:#62979

>>62973
Klingt tatsächlich altschul, wenn auch noch sehr roh - klang es allerdings früher auch :3 Irgendwie fehlt der Kick aber die Leichtfüßigkeit und das typische langgezogene "doooing", das ich zumindest mit dem Phaser etwas emulieren konnte (Phasertrick klappt übrigens nicht immer, hin und wieder sollte man ihn nur halb reindrehen, da die Kick sonst sehr verschwommen klingt),
ohne die Kick zu exportieren und sonstwie zu bearbeiten oder zu layern. Bin eben eine faule Sau.
Nehme den Hydra, da der mir höchste Flexibilität bei ADSR und Klangformung bietet.
Zwar wird eher eine 909-Emulation empfohlen, hier muss ich aber viel exportieren und habe live wenig Einfluss,
außer, ich mache mir viel Arbeit.

Aber ich werde auch nie Hardstyle-Profi, es sei denn, die Scheisse ist irgendwann so ausgelutscht, dass wieder normale Bassdrums verwendet werden.

Aber trotzdem: Womit hast du gelayert? Einem normalen Sinuston?
Hast du den effektiert? Drückst du ihn per Sidechain weg?
Zum Pitchen wird Izotope RX empfohlen, da die FL-Engine ziemlicher Dreck ist,
es geht aber auch im Edison. Aber: Arbeit :3

guischmitt Avatar
guischmitt:#62980

Dürfte Bernd den Faden für ein paar Fragen karpern?

Jemand Ahnung von Snare-Synthese? Oder hat Bernd gute Tutorials oder vielleicht den Willen es aufzuschreiben wie man das machen kann? Es muss nicht detailliert sein, nur verständlich und mit guter Wegweisung, den Rest wird Bernd schon selbst durch rumdrehen etc. hinkriegen. Die Sache ist, dass viele Videos dazu zwar verständlich, aber vom Ergebnis einfach nicht den Erwartungen entprechen (gepitchte Dreieck-Welle und etwas Rauschen könnens nicht gewesen sein), rede von Snares die man vor allem im Brechkern und verwandte oft hört, schön blechend.
Andererseits habe ich auch http://www.soundonsound.com/sos/Mar02/articles/synthsecrets0302.asp gefunden, aber dscheiße, ich kann zwar englisch, aber es ist eindeutig zu kompliziert, verstehe nichts.

Zweite Frage:
Bernd hat eine Latenz, da Audiokarte wohl zu schlecht ist. Hat Bernd zwar mit Hilfe von Asio-Treibern korrigiert, jedoch muss Bernd ständig zwischen den treibern schalten, was zur Folge hat, dass Bernd wärend seiner Arbeit im DAW nichts anderes am Computer hören kann, enorm hinderlich. Möchte nun so was wie http://www.amazon.de/dp/B003YFVN3Q/ kaufen, bringt es was bei Latenzproblemen?

Bonusfrage: Hat Bernd Pluginempfehlung zum bearbeiten und manipulieren von Voice-Samples?

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#63000

Drumsynthese, mein Stichwort!

Abgesehen von benutztem Plugin und DAW (Waldorf attack bzw. Ableton) ist dieses Tutorial simpel, allgemein gehalten und verständlich (Voraussetzung ist grundlegende Synthesizerkenntnis)
https://www.youtube.com/watch?v=VzjFh7BdbHM

Das Resultat sind sehr neutrale Drums, die man aber mit (Multiband-)Compressor, EQ und bei der Kick vor allem dem Saturator (nicht sicher ob Ableton-exklusiv?) beliebig manipulieren. Auch die Macht der Hüllkurven sollte nicht unterschätzt werden :3

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#63012

>>63000
Hallo, >>62980 hier.
Dieses Waldorf Attack scheint ein gutes Plugin zu sein, erst mal Danke dafür.

Leider ist dieses Tutorial das perfekte Beispiel dafür, was Bernd oben erwähnt hat. Die Snare ist simpel und nachzuvollziehen, aber das Ergebnis ist grottig, und ich habe keine Ahnung, wie man es mit irgendwelchen Effekten aufarbeiten kann, schließlich fehlen dort grundlegende Harmonien und Frequenzen, und man kann mit Effekten nichts aufpolieren was noch gar nicht existiert.
Bernd hat einen kurzen Loop hochgeladen um zu zeigen, was für eine Snare er sich wünscht synthetisieren zu können (nicht zu überhören), diese wurde leider als fertiges Sample genommen und bearbeitet, der Rest ist selbst gemacht.

velagapati Avatar
velagapati:#63014

>>63012
Hier Bernd, der keine Ahnung von Synthesizern hat: Hört sich nach einem layer aus clap + synth + white noise an.

ovall Avatar
ovall:#63038

Clap, Snare, leichte Distortion, Ableton Saturator

Oder Synth + Clap

Neuste Fäden in diesem Brett: