Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-05-06 22:26:3 in /m/

/m/ 63885: Wie inzu seine Musik promoten

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#63885

Angenommen du hast 5 Musikstücke zusammengebastelst, die du selbst foll toll findest. Du würdest die Welt gerne an deiner Freude teilhaben lassen (kostenlos), aber die kennt dich nicht und kehrt entsprechend nicht.

Wie von komplett null anfangen, sich Gehör zu verschaffen?

suprb Avatar
suprb:#63886

>>63885
Soundcloud, Bandcamp, Facebook.
Wenn du gar keine Leute kennst dann mal Profile anschauen von Leuten die ähnliche Musik mögen und liken oder so.

Hauptsächlich ist es aber Glück.

t. Wisser

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#63887

>>63886
Soundcloud, Bandcamp und YouTube hab ich schonmal eingerichtet. Ist Facebook sehr wichtig?
Machen Pfostierungen auf Vierkanal-/mu/ oder auf Genre-Subreddits Sinn? Oder ist das peinlich?

salleedesign Avatar
salleedesign:#63888

>>63887
Auf 4chan zu spammen hat für Tot-Mahw-Fünf gut funktioniert.

carlyson Avatar
carlyson:#63890

>Wie von komplett null anfangen, sich Gehör zu verschaffen?

Erst mal eidesstattlich versichern, dass Juden weder an der Produktion, noch am Vertrieb beteiligt sind. Dann hört Musiker-Bernd mal rein und äussert sich.

danro Avatar
danro:#63891

>>63890
>dass Juden weder an der Produktion, noch am Vertrieb beteiligt sind.
Was meinst du damit? Dass 100%ig keine kommerzielle Absichten bestehen?

intertarik Avatar
intertarik:#63892

Wie wäre es mit promodj

Ist fol die rosaya da

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#63893

>>63891
Nein. Wenn Bernd Juden sagt, dann meint er Juden.

souuf Avatar
souuf:#63895

Was spricht dagegen deine Tracks direkt an Labels zu schicken?

Finde heraus, welche Labels stilistisch zu deinen Musikstücken passen und ob die Plattenlabelbesitzer eine Webpräsenz haben (Soundcloud, Bandcamp, etc.) Wenn es kleinere Nischenlabels sind, dann sind die Besitzer oft selbst Produzenten. Bernd hier hat selbst einen Track, für den er von vielen Seiten gelobt wurde, an ein Label geschickt. Der Labelbesitzer hat es natürlich nicht unter seine Fittiche genommen, gab mir aber Tipps, wie ich den Track (und zukünftige Tracks) verbessern kann und deutete auch an, dass im Falle des Besserwerden er diese signen würde.

Was Selbstpromotion angeht würde ich behaupten, dass Soundcloud erst einmal das A und O ist. Labelbesitzer, Hörer und andere Produzenten sollten die Möglichkeit haben, deine Musik direkt und unkompliziert anhören zu dürfen und dafür ist SC bestens geeignet. Eine Facebookpräsenz halte ich nicht für wichtig, es existieren aber wohl im kleineren Kreise auch Fälle, wo das gern gesehen ist (Techno). Promotion auf 4chan und Reddit würde ich dagegen nicht empfehlen. Wenn du ein seriöses Image wahren willst und von deiner Musik derart überzeugt bist, dass du ohne die Meinung von Fedoraträgern und Wieherbuhs auskommen kannst, dann lass es sein.

Frage: Wie schätzt du deine eigene Musik ein? Würdest du dich mit einem Netzlabel zufrieden geben oder glaubst du mit deinen Tracks den ganz großen Wurf gelandet zu haben?

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#63896

Bernd ist sehr neugierig. Würdest du die Güte haben etwas von dir hochzuladen?

ffbel Avatar
ffbel:#63897

Links/Profil dort platzieren, wo potentielle Hörer sich aufhalten. Einfacher gesagt als getan.

Bernd macht Nischenhouse, zumindest ist es noch sehr nischig.
Durch Zufall könnte Bernd seine Tracks an eine große Zahl Hörer bringen, die eben genau diese Art House Techno- und Jungle-Spielarten auch vertreten, die großen Drei eben hören. Die Szene drum herum ist durch viele kleine Labels vertreten, aber es läuft viel über Soundcloud und ein paar YT Kanäle.

Außerdem hat Bernd mal eine Demo bestehend aus vier Tracks je nachdem, aber man verschickt nicht nur einen Track, wenn man den Labelkopf nicht kennt an ein untergrundiges, holländisches Label geschickt. Das war nach fast 5 Jahren produzieren, leider war es nicht das, was er momentan gesucht hat, aber es hat ihm doch sehr gefallen und mir Potential bestätigtstell dich vor, erzähl was zu deiner Musik etc...ich spreche hier für kleine Labels mit <5000-10000 Folgern, sollte ja alles kein Problem sein, wenn du für die Mukke brennst und dich in dem Bereich auskennst. Keine Ahnung wie das bei Großkotzlabeln abläuft, für die NG scheffeln viel bedeutet.

t. VA-Kassettenrelease bereits in der Tasche, Platten folgen hoffentlich. Es gibt diverse Anfragen, aber ich bin momentan nicht sehr produktiv. Ein Track zumindest wird schonmal als Remix auf Platte landen :3

mrzero158 Avatar
mrzero158:#63899

>>63895
Jop kann man machen. Ein mittlerweile sehr berühmter DnB Produzent, zumindest hat er damit angefangen, hat das auch so gemacht und wurde in Englang unter Vertrag genommen (er hat damals mit fruityloops und vielen vorgefertigten Loops gearbeitet, damals haben wir ihn nie Ernst genommen und jetzt spielt er auf riesen Festivals auf der ganzen Welt).

Kenne auch jemanden der durch Soundcloud und viel Glück sehr berühmt wurde (lustigerweise hat derjenige auch eine Sample-Cd verwendet). Coole Videos sind auch ein großer Vorteil.

In kleineren subreddits kann man schon pfostieren finde ich.

ffbel Avatar
ffbel:#63901

>>63899
>fruityloops
>Sample-Cd

Soll das abwertend gemeint sein? Weder die Wahl der DAW noch das Verwenden von Samples sagen etwas über die Qualität von Musik aus. Du kannst damit einen Qualitätshit landen, ebenso wie du mit 100%ig selbst angefertigten Sounds absoluten Müll produzieren kannst.

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#63902

>>63901
Fruityloops war auf keinen Fall abwertend gemeint, wobei es damals sicher noch nicht so mächtig war, wie es heute ist.
Sample Cd's verwenden kann man schon machen. Wenn man ausschließlich nichts anderes verwendet ist aber, wie soll ich sagen, ein bisschen so als würde man mit E-Jay produzieren. Natürlich kann man dann noch kreativ sein aber man setzt halt doch nur, meist schon aufeinander abgestimmte Bausteine zusammen.

>Du kannst damit einen Qualitätshit landen, ebenso wie du mit 100%ig selbst angefertigten Sounds absoluten Müll produzieren kannst.

Dem kann ich nicht widersprechen.

shesgared Avatar
shesgared:#63903

>>63899
>er hat damals mit fruityloops und vielen vorgefertigten Loops gearbeitet, damals haben wir ihn nie Ernst genommen und jetzt spielt er auf riesen Festivals auf der ganzen Welt

Andy C / Origin Unknown ?

_zm Avatar
_zm:#63904

Mögen Bernds mal Eigenproduktionen pfostieren? Bernd würde gerne hören, wie gut andere Bernds sind.

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#63906

>>63904
Würde gerne, aber hab Angst vor Naktmachung und bösen Kommentaren von Bernd.

pdugan19 Avatar
pdugan19:#63907

>>63904
https://soundcloud.com/quizmve/internet-sunset

:3

i_ganin Avatar
i_ganin:#63908

>>63907
Bei dem Weg kommt es auch nicht unbedingt darauf an, wie "gut" deine Musik ist, Bernd. Manchmal reicht es aus, etwas ganz Neues zu machen. :3

iamkeithmason Avatar
iamkeithmason:#63910

>>63908
Kühl :3
Wie hast du diesen Peak am 18. Januar erreicht?

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#63911

>>63906
Denke mal, dass auf /m/ Nacktmachungen nicht anberaumt sind , böse Kommentare dafür umso meer. Also sei kein Errelosse Hurre und pfostier

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#63913

>>63910
Indem ich das erste "deep internet"-Album gemacht habe. :3
Das verbreitete sich dann im Netz recht gut.

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#63914

>>63913
Ja, aber nur ein Album machen führt zu genau 0 Aufrufen. Hast du es auf Vierkanals /mu/ pfostiert?

kinday Avatar
kinday:#63915

>>63907
Das sind einfach nur zusammenhanglose Soundfiles mit langweiligstem Mono-Beat und das schlimmste: künstlich verlangsamt, um am Ende 40 Min voll zu kriegen.

Bernd, ganz ehrlich... es ist nicht böse gemeint, aber sich das anzuhören ist echt Zeitverschwendung.

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#63916

>>63915
Babbys erstes experimentelles Musikerlebnis?
Ich als Ambient-Connaisseur find's eigentlich ganz oke, Sachen wie Field Recordings sind halt immer recht speziell und zusammen mit dieser Deep Internet/Youtube Idee ist das Ganze eigentlich doch zumindest originell.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#63917

>>63915
Dies.

murrayswift Avatar
murrayswift:#63918

>>63914
Ja. Es entstand auf /mu/.

>>63915
Bravo. Genau das ist es. :3

>>63916
Nein, mache schon seit über zehn Jahren experimentelle Musik, auch Dark Ambient, Industrial, Field Recordings und verwandte Genres. Ich fand es es einfach nur amüsant, die Soundschnipsel zu nehmen und sie losgelöst von ihrem Video zu verwenden. Es ist eine interessante Variante von Found Sounds, mehr nicht. Vielleicht ist es aber auch nur ein persönliches ausloten von "Wie weit kann ich gehen und einfach nur Geräusche nehmen, die nicht von mir produziert sind, um sie dann als 'Kunst' zu deklarieren?" Das erste "Album" war tatsächlich nur eine Ansammlung von gefundenen Geräusche ohne Bearbeitung. Es war seltsam, aber auch befreiend. Die einzige Eigenleistung waren die Liedtitel.

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#63919

>>63916
Ich verstehe deinen Punkt, aber Musik muss auch qualitativ eine gewisse Rafinesse liefern um wirklich "mehr" sein zu können als eine Aneinandereihung von paar langsamen, schrägen Tönen. Es gibt Millionen Künstler die auf diese Art ein ganz eigenes Aushängeschild kreieren, aber einfach kein Talent, Können oder Biss dafür haben daraus etwas zu machen, was über dieses Niveau hinaus geht und richtig alphamäsig aufblüht... und so dümpeln sie ewig in ihrer eigenen Selbstgefälligkeit, und weils leichter ist als zu Hartzen oder richtige Arbeit.

t.
Kenner.

aaronstump Avatar
aaronstump:#63920

>>63918
Ich bin >>63916 und habe mit "Babby" nicht dich gemeint.
Darf ich fragen, wie du auf /mu/ vorgegangen bist? Hast du es mehrmals pfostiert? Warst du neben Vierkanal damit auch noch woanders?
Die anderen Künstler zu Deep Internet, sind das Aliase von dir? Falls nein, wie/wo sind die dazu gestossen? (Du musst natürlich nicht auf alles antworten wenn ich zu neugierig bin)

naupintos Avatar
naupintos:#63921

>>63920
Jemand hatte eine Idee und wollte damit vermutlich aber seine Creepypaste unter die Leute bringen wollte. Ich habe die Idee genommen und bin damit gerannt. Der originale Faden ist hier im Archiv: http://rbt.asia/mu/thread/S62020388

Andere Leute fanden es lustig und machten mit. Ich beschränkte mich auf die "deep internet"-Generals. Nur Quiz MVE ist von mir, alles andere sind einzelne andere Leute. :3

>>63919
Die Musik sollte nicht "mehr" sein oder "raffiniert". Es sollte Copy&Paste-Musik sein - kaum Musik an und für sich. Das war die Intention. Manchmal kam Interessantes dabei heraus, aber größtenteils bestehen die Videos unter 20 Views eben aus mundanem, langweiligen Zeug. Allerdings ist der Prozess des Kreierens und des Suchens sehr spannend und befreiend, eben weil es wenig echte Arbeit erforderte anders als bei "richtiger" Musik.

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#63922

>>63919
>aber Musik muss auch qualitativ eine gewisse Rafinesse liefern
Leute mögen unterschiedliche Dinge und es ist rein subjektiv, was als "qualitativ" oder "raffiniert" in Musik empfunden wird.

>Talent, Können oder Biss
Das spiegelt ungefähr die Meinung meines Opas wieder, "Kunst kommt von Können". Dementsprechend ist das autistische Chinesenkind, dass seit dem Alter von 3 von seinen Eltern Klavierstunden eingeprügelt bekommt und entsprechend ein Meister auf dem Instrument geworden ist, der Höhepunkt jeden musikalischen Schaffens. 99% jeder elektronischen Musik kann dann nur als dilettantisches Rumgeklicke in irgendeiner Software gelten und ist für die Tonne. Ist natürlich absoluter Quatsch.

>etwas zu machen, was über dieses Niveau hinaus geht und richtig alphamäsig aufblüht
Manche Musikrichtungen sind überhaupt nicht dazu kompatibel, "alphamäsig aufblühen", da es absolute Nischenmusik ist für Leute, die einfach gerne mal was ausprobieren, Grenzen überschreiten, Herausforderungen suchen. So entwickeln sich doch auch überhaupt erst neue Musikrichtungen. Laut deiner Aussage würde man in einer Welt stecken bleiben, in der die Leute ständig den gleichen, massengefälligen Müll produzieren ohne Chance auf Fortschritt und Weiterentwicklung.

>>63918
> Es war seltsam, aber auch befreiend. Die einzige Eigenleistung waren die Liedtitel.
Eine ähnliche Diskussion gab's neulich auch im Vaporwave-Faden. Bei Vaporwave fand ich es auch befreiend, dass man einfach mal gesagt hat, Scheiss auf die stark verbleibende Erkennbarkeit von verwendeten Samples, denn es klingt einfach cool so. Und meiner Ansicht nach zählt bei Musik nur das Ergebnis, und ob es einem gefällt.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#63930

>>63922
>Das spiegelt ungefähr die Meinung meines Opas wieder, "Kunst kommt von Können".

Dein Opa hatte recht, und dessen Opa wiederum wusste sogar noch, dass selbst das noch nicht genügt um die Kunst voranzubringen. Sondern dass das Gute, die Inspiration, von oben dazukommen muß.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#63931

>>63897
SLF-Bernd?

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#63932

>>63885
Warum nur kombt hier auf KC niemand auf die Idee, dass doch eigentlich der öffentlich-rechtliche MindFuck als eine Zwangsgenossenschaft öffentlichen Unrechts dafür zuständig wäre die Arbeitsergebnisse seiner Pflichtzahler zu veröffentlichen?
Für wie dumm seid ihr erbärmlichen Möchtegernkünstler eigentlich noch zu verkaufen?
Heil Hitler!

vaughanmoffitt Avatar
vaughanmoffitt:#64003

>>63919
>weils leichter ist als zu Hartzen oder richtige Arbeit

Lässt sich mit sowas denn Geld verdienen?

amboy00 Avatar
amboy00:#64015

Ich weiß gar nicht warum man das tun sollte

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#64017

>>64015
Was tun? Musik promoten?
Machst du lieber Musik nur für dich alleine?

cheezonbread Avatar
cheezonbread:#64024

>>63931
möglich.

https://soundcloud.com/maukook/she-left-the-party

irgendwie berndig. da stecken immer fühls hinter, sadboy musik eben.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#64029

>>64017

Ja schon irgendwie aber an sich naja

Neuste Fäden in diesem Brett: