Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-12-28 09:44:35 in /m/

/m/ 65026: Bernd, gibt es in Deutschland eigentlich noch Witchhous...

adhiardana Avatar
adhiardana:#65026

Bernd, gibt es in Deutschland eigentlich noch Witchhouse Parteien oder muss man dafür extra nach Russland fahren? Der Trend ist hierzulande zwar schon lange vorbei, aber vielleicht gibt es in den Großstädten doch noch monatliche Feiern.

1markiz Avatar
1markiz:#65028

Grenzdebile "Musik" für kantige Unteralterschmocks. Sollte hierzulande niemand vermissen.

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#65029

>>65028
Oke du bist der kühlste hier. Jetzt geh zurück ProgJazzrock hören und heul wieder auf /b/ rum, dass du mit 40 noch kein GF hast und bei Mama wohnst.

madebyvadim Avatar
madebyvadim:#65030

Leider nicht, ich glaube das konzept und die musik an sich überfordert die deutschen hipster. Kommt es eigentlich nur mir so vor oder ist die deutsche "hipsterkultur" der weltweite bodensatz? Amihipster oder in diesem fall die russenhipster scheinen noch viel mehr zu wissen was "cool" und "in" ist. Deutsche hipster hingegen freuen sich seit inzwischen 10 jahren über poetryslams und vegane döner in berlin, irgendwas läuft hier doch falsch...

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#65031

>>65029
Hauptsache die eintönige Einheits-Kacke hat eine geile Verpackung, ne?
Altbernd verachtet euch zu Recht!

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#65032

>>65031
Haha, du hast anscheinend nicht verstanden wie kunst funktioniert. Verschwinde bitte von hier mit deiner altberndscheiße. Nur schlappschwänze müssen sich auf ihr alter berufen :)

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#65033

>>65032
>kunst funktioniert
Funktionelle Musik ist keine Kunst, sondern ein Betäubungsmittel.
Und verrrpiss dich mit deinem Mondsprachemem. Besatzerknecht.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#65034

>>65028
>>65031
>>65033
All jenes.

pehamondello Avatar
pehamondello:#65036

>>65033
Dumm wie brot und auch noch kein englisch können? Ich habe es hier wohl mit einem waschechten vollidioten zu tun. Ich zweifle außerdem auch stark an deinen fähigkeiten im bezug auf die deutsche sprache. Ich habe niemals "funktionelle musik" oder "funktionelle kunst" geschrieben, darum ging es nämlich nie. Der satz "du hast anscheinend nicht verstanden wie kunst funktioniert" sagt nicht aus, dass diese musik funktionell ist. Vielmehr wollte ich damit ausdrücken, dass du vollspast anscheinend nicht verstehst wie man kunst definiert oder was kunst ist. Depp.
Das bild ist übrigens sehr stark relatiert weil es für dich ein weiteres "mondsprachemem" ist (und dazu sogar noch ein sehr schlechtes).

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#65037

>>65030
> Leider nicht, ich glaube das konzept und die musik an sich überfordert die deutschen hipster. Kommt es eigentlich nur mir so vor oder ist die deutsche "hipsterkultur" der weltweite bodensatz?

Das Problem dieser Musik ist, dass deren irreführende Genrebezeichnung (~house) selbst dafür sorgt, dass die, die es interessieren und denen es super gefallen könnte dran vorbei gehen und gar nicht mitkriegen, und die, die auf den Namen anspringen (wegen ~house) dann nach dem ersten Hören gleich (desinteressiert) wegklicken.

Denn es ist ja gar kein House.
Sondern im Grunde nichts anderes als eine neuere Form von Dark-Electro, Cold Wave und Minimal Synth.
Die, wenn man sie so und als solche in den ensprechenden Hörerkreisen promotet hätte, dort sicher auch ihre Freunde gefunden hätte.

So aber hat man diese Musik auf den Tisch von dummen Berliner Hipstern gepackt, die damit natürlich logischerweise nicht viel anfangen können.

Außerdem sind ja auch die Hörerkreise von Cold Wave und Minimal Synth nicht so riesig, dass es deutschlandweit für spezielle Parteien reicht.
Denn bereits von solchen Parteien gibt es im ganzen Wirtschaftsverwaltungsgebiet nur ein paar Leute und Teams, die regelmäßig alle paar Monate mal Partei veranstalten. In München (Resurrection Ballroom), NRW, Berlin, Hamburg und Sachsen.

Die möglicherweise auch ein paar Witchhouse-Sachen mit spielen würden, oder sogar spielen.

Aber für regelmäßige Witchhouse-Parteien ist das ganze Genre halt auch viel zu klein.
Und wird da jetzt überhaupt noch viel veröffentlicht??

Bis auf den Type von Mater Suspiria Vision, der bestimmt immernoch wöchentlich irgendwelche neuen Box-Sets rausbringt (so wie als Bernd noch bei Feesbuk war und den mit in seiner Liste hatte), veröffentlicht seit drei Jahren doch niemand mehr irgendwelche neuen Trax, wenn ich das richtig überschaue.

> Amihipster oder in diesem fall die russenhipster scheinen noch viel mehr zu wissen was "cool" und "in" ist.

Vielleicht haben die auch einfach nur mehr Ghettos und Favelas, sowie einen anderen Umgang mit Musik und Genres.

iamglimy Avatar
iamglimy:#65039

Schätze auch, dass es da auch außerhalb von Moskau und St. Petersburg oder London und New York kaum eine "Szene" geben wird.

Und außerhalb dieser paar Metropolen sind es ja auch nur ein Duzend / zwei handvoll Leute pro Großstadt, die sowas kennen und hören.
Denn wie viele Leute kennen denn z.B. überhaupt Crystal Castles? Das sind doch auch nicht viele und Crystal Castles sind immerhin ja schon ein "Major-Indie"-Act.
Also wie soll es in der Hinsicht da erst aussehen, bei krümeligen Acts deren Tracks (die sie auf irgendwelchen 70-Stück Cassetten veröffentlichen) man sich erst mühselig auf Soundcloud oder irgendwelchen kleinen Warez-Gullis zusammensuchen muss?
Und die, Dank ihrer Sonderzeichen-Projektnamen, auch nur schwer gurgelbar sind.

Ist doch kein Wunder, dass das kaum einer hört und groß weiter verfolgt (hat).

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#65040

OP, ich finde Hexenhaus auch kühli. Obwohl ich Falle ziemlich bekackt finde. Weil Unterschichtshüpfhopf. Es verhält sich halt so wie mit der Wellenmusik. Die Subgenres mag keiner hören.

t. Neu-Zurück-Wellen/-Kaltwellenbernd

doooon Avatar
doooon:#65041

>>65036
Wenn du erst mal wüsstest was funktionell in dem Zusammenhang bedeutet.
Es bedeutet kleinen Deppen wie dir billige Kicks zu verschaffen.

Ich würde heute nicht mehr so weit gehen das, was die Generation Kopfhörer treibt, noch als Musikhören zu bezeichnen.
Vielmehr dürfte es sich um Audio-neurologische-Konditionierung handeln, eine Art NLP.

shesgared Avatar
shesgared:#65045

>>65026
Kein Hexenhaus, aber gail.

yehudab Avatar
yehudab:#65046

>>65041
Oho, du bildest dir auf dein halbwissen und alter anscheinend ganz schön viel ein. Ich würde sagen wir beenden die diskussion hier erstmal, da du mir durch den gebrauch von wörtern wie "generation kopfhörer" und ähnlichen ganz klar zeigst, dass du zu dumm bist um dich mit mir zu unterhalten.

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#65048

Hallo Freunde der Nacht, ich studiere Philosophie und Kunstgeschichte, hört meine Worte:
Schön ist, was schön ist. Kunst ist, was Kunst ist. Was etwas ist, bestimme im ZWEIFELSFALL ich selbst.
Eine Tomate ist eine Tomate und wird nicht zum Apfel, weil ich sie als Apfel zu bestimmen versuche.
Eine Tomate kann aber Kunst sein und kann schön sein. Schönheit und Kunst sind Dinge der Weltanschauung. Jeder sieht seine Welt und seine Dinge.
Dass es viele Übereinstimmungen zwischen den Menschen und ihren Weltanschauungen gibt, ist eine historische Feststellung, aber nicht eine abstrahierbares Indiz für irgendwelche ewigen Kunstgesetze. Man führe sich vor Augen, wie wenig Zeit 2.500 Jahre sind und wie sehr sich heutige Kunst von antiker unterscheidet, bzw. nicht unterscheidet. Was wird der Unterschied sein zur Kunst in 10.000 Jahren?

Kurz gesagt: Eure Diskussion ist müßig und derjenige, der über Zweifelsfälle am strengsten argumentiert, liegt am weitesten daneben.

(etwas kann zugleich schöne und angenehme Kunst sein)

albertodebo Avatar
albertodebo:#65054

>>65041
>Vielmehr dürfte es sich um Audio-neurologische-Konditionierung handeln

Ich verstehe schon, worauf du raus willst (mit deiner Kultur- und Zivilisationskritik) und was du sagen willst, allerdings schießt du glaub bissel über das Ziel hinaus bzw. checkst deine eigenen Balken vorm Kopf und Splitter im Auge nicht.

Denn:

Ist Musik nicht schon immer ein "audio-neurologisches" Ding gewesen?

Und geht es nicht ja eben gerade genau darum, beim Musizieren und Musik erschaffen?

Die "Übermittlung von Stimmungen und Gefühlen", also der Zweck von Musik, der beruht doch genau auf diesem "audio-neurologischen" Effekt.

Also das hier so plump und halbwisserisch in den Raum zu schmeißen, das ist dann doch schon ziemlich platt und käsig.

Anbei: Dänische Dunkelkaltwelle

herrhaase Avatar
herrhaase:#65066

>>65046
>Wir lassen es
Wenn dir nichts mehr einfällt, bitte.
Ist was mit deiner Tastatur?

>>65048
Sischer,
Anything goes F. Sinatra 1956
ALL is pretty, Andy Warhol 198x

Die Postmoderne neigt sich inzwischen dem Ende zu.
Allen Funpark Muckern seien ihre Grammys gegönnt, aber Bernd muss es nicht Musik und erst recht nicht großspurig "Kunst" nennen, wenn es doch nur Collagen des Ewiggleichen sind.
Ist das denn so schwer zu verstehen? Mit diesen "Hauptsache es macht Spaß" Argumenten kann ich auch das Drücken von Heroin zur Kunstform erheben, jeden Müll rechtfertigen, vor allem aber den Niedergang von Handwerk und Talent erheblich beschleunigen.

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#65068

>>65066
Mit meiner Tastatur ist alles ganz in ordnung, mein Problem ist nur, dass ich ungern mit alten Säcken diskutiere. Deine argumention ist nur ein wenig schlauer als die der "Noch richtig handgemachte Musik mit Gidarre undt soooo" Mittvierzigerfraktion. >>65048 hat meiner Meinung nach bereits alles gesagt. Alle Dinge die du als Kunst bezeichnet sind auch nur eine Summe aller Dinge die davor bereits erschaffen und komponiert wurden. Der Unterschied ist nur, dass du dich eben nicht gut genug mit alter Musik auskennen würdest um zu wissen von wem John Lennon beeinflusst wurde oder ein anderer Künstler der deiner Meinung nach das Handwerk beherrscht oder so. Es gibt keinen Künstler im Vakkuum und du bist einfach nur alt. Wahrscheinlich machen dir all die neuen kreativen Dinge einfach nur Angst, was früher hip und cool war versetzt dich heute in Furcht und Schrecken. Geh am besten zum 1000mal eine alte Pink Floyd Platte auf deinem teuren Plattenspieler anhören und lass die jungen Leute über neue kreative Musik reden, deine Zeit ist anscheinend echt vorbei. Wenigstens hörst du kein Schlager wie die meisten anderen alten Leute. Viel Spaß mit deiner spießigen Haltung, die dich eigentlich nur davon abhält mal etwas neues und kreatives zu erleben. Natürlich ist nicht alles neue automatisch gut, aber sich nur mit alten Sachen zu beschäftigen ist auch keine Lösung.

iamglimy Avatar
iamglimy:#65072

>>65068
Naja, ich schätze er meinte eben genau das, dass viele der "neuen und kreativen" Dinge, eben gar nicht so "neu und kreativ" sind.

Und heute vieles mehr als früher einfach nur Gebrauchs- und Verbrauchsmusik ist, der es an einem wirklich künstlerischem Ausdruck fehlt.

Womit eine Ambition gemeint ist, die über das Geldverdienen oder das Schau-mal-das-kann-ich-auch-so-machen-wie-die und Ich-kack-jetzt-mal-meine-Version-davon-mit-dazu hinausgeht.

karalek Avatar
karalek:#65075

>>65072
Ein anderer Bernd hier... ich freue mich zwar über gute handwerkliche Musik, aber Priorität hat bei mir die Aussagekraft, die Emotionalität der Musik.
Lieber eine gute Idee schlecht umgesetzt, als eine schlechte Idee gut umgesetzt. Vielleicht rührt das auch von meinem jahrelangen Black Metal Hintergrund... aber sag mir doch bitte einfach mal einer wo ich denn ähnliche Musik wie folgendes Beispiel finde? Ich kenne nicht viel und damit hat sich für mich jede Diskussion erledigt.

oOoOO - Sedsumting
https://www.youtube.com/watch?v=gFgZHILUg54

andrewofficer Avatar
andrewofficer:#65091

>>65075
Würde sagen dein Stichwort könnte "Dream-Wave" lauten.

Erinnert mich stellenweise auch etwas an Air und so französichen Trip-Hop-Kram.
Die hatten oft Analog-Synth-Klänge mit drinnen, statt Jazz-Samples, so wie die Briten.

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#65184

>>65028

Bernd hört zwar meist Black Metal, aber das hier klingt eigentlich ganz gut. :3

https://www.youtube.com/watch?v=XO8C-CRIdNo

Neuste Fäden in diesem Brett: