Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2013-10-31 16:37: in /n/

/n/ 4745: Bernd, ich möchte schon lange einen Bonsai ha...

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#4745

Bernd, ich möchte schon lange einen Bonsai haben.
Die meisten Bäume sind ja leider nicht für die Haltung in der Wohnung geeignet, aber so einen Ficus finde ich dann doch nicht so schön.
Kennt Bernd ein paar Baumarten die sich in der Wohnung als Bonsai halten lassen?
Gerne auch exotisches. Vielleicht Palmen? Auch ein Kirschblütenbaum oder ein Riesenmammutbaum wären sicherlich interessant.

Auch: Zeig deine Bonsaibäume!

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#4748

Teebäume und diese komischen Gummibäume, die ein wenig wie Mangrovenbäume aussehen, sind die einzigen, die bei mir überleben.

Bernd Avatar
Bernd:#4758

Habe eine kleine Ulme (Ulmus parvifolia laut Beizettel). Ist seit dem Frühjahr diesen Jahres bei mir und hat leider schon einiges durchmachen müssen. Angehängtes Bild (auch wenn man nicht viel sieht und die Erde merkwürdig aussieht) ist aktuell und momentan befindet er sich in einer "erzwungenen" Erholungsphase.
Denn zum einen hatte ich bis zum August keinerlei Plan von Düngung so dass er dann schon leicht kränkelte aber noch kämpfte. Allerdings stand er den Sommer über auf dem Balkon, wo er sich dann auch noch Spinnmilben und Schildläuse einfing. Darauf folgte dann Ende August eine drastische Maßnahme gegen die Spinnmilben (Baum mit Dusche absprühen und dann in eine luftdichte Plastiktüte packen, damit die Spinnmilben an zu hoher Luftfeuchte eingehen.). Doch das führte dazu, dass viele Zweigspitzen Schimmel einfingen. Ergo musste ich ihn in der zweiten September-Woche zurückschneiden, obwohl ich das erst im Frühjahr '14 vor hatte. Anschließend habe ich ihn wieder treiben lassen und weiter die alte Erde gedüngt. Das lief ganz gut, aber irgendwann sah die alte Erde furchtbar aus und musste einfach gewechselt werden. Also kam Anfang Oktober dann auch noch einmal Umtopfen+Wurzelschnitt dazu. Jetzt muss ich hoffen und düngen, und sehen wie er den Winter auf meiner Fensterbank übersteht. Hoffe ich hab beim Wurzelschnitt nicht übertrieben.

Er tut mir etwas leid, da er alle meine Anfängerfehler ausbaden muss. Aber ich werde ihn solange umsorgen wie es geht.
Für OP kann ich aber diese Ulmen-Art empfehlen, da sie relativ "robust" sind und es sie in Massen in Gärten- und Baumärkten gibt. Allerdings haben die dort fast immer diese S-Form, obwohl Ulme mit geradem Stamm, meiner Meinung nach, besser und natürlicher aussieht.
Auch: Wenn du dir einen Bonsai auf lange Sicht hin anschaffst, dann mach das im Frühjahr, damit du ihn gleich aus der Baumarkterde rauskriegst. Kaufe Substrat (z.b. Akadama + Bonsaierde) und einen Dünger deiner Wahl. Die Marke Compo hat da eigentlich gute Sachen. Das Akadama-Substrat musst du vermutlich von einer anderen (no-name-)Firma kaufen.

Hier noch zwei Links:
>www.bonsai-als-hobby.de/bonsais/chinesische-ulme-ulmus-parvifolia-als-bonsai/ (die Seite ist sogar von einem "Bernd", öhöhö)
>www.yamadori-bonsai.de (ein recht hilfreiches Forum)

thehacker Avatar
thehacker:#4760

>>4758
Nachtrag: Ich bin mir bewusst, dass er momentan keine richtige Form hat (zumindest wirkt das so auf dem Foto). Allerdings will ich ihn erstmal ein bis zwei Jahre treiben lassen und zurück schneiden um erstmal Erfahrung zu sammeln. Es handelt sich immerhin um meinen ersten Baum.

Überlege aber bereits die Krone an der zweiten Windung abzutrennen und ihn dann dort in Richtung des waagerechten Stücks treiben zu lassen. Mal sehn.

kennyadr Avatar
kennyadr:#4767

>>4758
So eine Ulme gefällt mir schon besser, danke Bernd!

Weiß vielleicht jemand wie es mit Bambus aussieht?
Ich habe leider keine Informationen dazu finden können, aber ich hatte die Idee einfach Bambus in eine Flache Schale zu pflanzen und regelmäßig zurückzuschneiden, ähnlich wie bei einem Bonsai um dadurch soetwas wie auf beigefügtem Bild zu generieren.

xspirits Avatar
xspirits:#4768

>>4767
Bambus wächst halt auch, soweit ich weiß, recht schnell. Ist nur die Frage wie sehr er verzweigt, denn wenn du nur eine Pflanze hast, die senkrecht wächst und maximal noch Breitenwachstum hat, dann musst du wie auf dem Bild wirklich eine ganze Gruppe von Spröslingen haben.
Und keine Ahnung, wie warm/feucht es sein muss.

Du kannst ansonsten auch schaun ob du dir nächstes Jahr eine Chili-Pflanze ziehst und dann im darauffolgenden Jahr einen Chili-Bonsai machst. Siehe dazu >>4579.
Zumindest werde ich das im kommenden Frühjahr mit einer Pflanze diesen Jahres probieren.

Ich persönlich hätte _wirklich_ gerne mal eine kleine Birke. Aber da die dann das ganze Jahr über draußen stehen sollte, kann ich sowas nur machen, wenn ein Balkon auf lange Sicht vorhanden ist.

intertarik Avatar
intertarik:#4769

>>4768
Viele Bambus-Arten vermehren sich durch unterirdische Ausläufer, und das meist in einem unheimlichen Tempo, deshalb sollte man die Dinger auch nie ohne Rhizomsperre in den Garten pflanzen, so schnell wird man die nämlich auch nicht wieder los.
Phyllostachys-Arten sind da besonders schlimm. Die könnten aber für das Bonsaibambus-Vorhaben interessant sein, da gibts auch schwarze Formen. Und: es reicht, ein Rhizomstückchen in die Erde zu setzen, da kommt auf jeden Fall was. Man müßte sich theoretisch also nicht mal Pflanzen kaufen, wenn man denn welche in der Umgebung findet.

iamkarna Avatar
iamkarna:#4781

Ich habe mich ein wenig informiert und werde das mit dem Bambus tatsächlich mal ausprobieren.
Wenn Bernd Interesse hat, würde ich für dieses Projekt einen eigenen Faden eröffnen, erst müssen jedoch Bambussamen und eine entsprechende Schale besorgt werden.
Einen richtigen Bonsai werde ich eventuell im Frühling parallel dazu aufziehen.

Der Chilibonsai ist übrigens auch sehr schön. :3

mshwery Avatar
mshwery:#4834

>>4781
Ja, bitte ein eigener Faden dazu!

betraydan Avatar
betraydan:#4835

>>4834
Sekundiert.

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#4847

>>4781
>>4834
>>4835
Bin ebenfalls am Bambusbonsai-Projekt interessiert. Bin allerdings dafür, dass der betreffende Bernd ruhig auch in diesem Faden pfostieren kann, da der Faden sonst nicht wirklich voll wird.

Habe mir fürs Frühjahr, bzw. meine Winterpause ein kleines Projekt überlegt, dass einen Bonsai involviert. Bei einem Online-Bastelshop gibt es Modellbausets von bspw. einem kleinen japanischen Farmhaus in einer Plastikschale. In selbiger Plastikschale sind dann auch noch kleine Flächen in die man auf bestimmtes Substrat Gras aussähen kann, sodass es eben nach einem kleinen Farmgrundstück aussieht.
>http://plamoya.com/en/no1-japanese-farm-house-plastic-model-kawai-1per100-miniascape-p-13714.html

Ich werde mir im Januar zum einen diesen Modellbausatz bestellen. Zum anderen überlege ich, ob ich es nicht vielleicht schaffe, selbst ein solches Haus im Miniaturformat zu bauen und dann mit einem (möglicherweise selbstgezogenen) Bonsai und kleiner Graswiese zu kombinieren.
Falls ich letzteres durchziehe, werde ich natürlich auch hier relevante Bonsai-Updates pfostieren.

Neuste Fäden in diesem Brett: