Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-05-02 16:51:00 in /n/

/n/ 6430: Angelfersagen

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#6430

Hallo Bernd,

dieser Bernd ist seit Montag Besitzer eines Fischereischeins und versucht nun unter die Angler zu gehen.
Da ich versuche mir von Anderen was abzuschauen, habe ich mich am Donnerstag sogleich von einem Kollegen auf den Strelasund hinaus schippern lassen. Da Hornfisch noch nicht da ist, haben wir es anschließend mit dem Heringspaternoster versucht. Den ersten Fang des Tages hatte anschließend Bernd. Den Anker von unserem Boot.
Nach ueber 9000 Minuten fummeln haben wir den wieder frei gekriegt und anschließend tatsaechlich noch etwas Hering gefangen.

Und Du so Bernd? Angelst Du auch? Wenn ja was und kannst auch Du vom Fersagen berichten?

hoangloi Avatar
hoangloi:#6439

Das Versagen ist nur am Anfang groß. Ab und zu schlägt es aber mal wieder zu. Ich habe am Saisonende letztes Jahr den Wasserdruck der Mangfall beim Fliegenfischen unteschätzt und bin im nur wenige Grad kaltem Wasser baden gegangen. Dabei habe ich meinen Kescher verloren. Kurz danach ist mir dann noch meine Hardy Demon zerbrochen. Dank lebenslanger Garantie aber kein Problem.

Ach ja: Beim Karpfenfischen ging einer meiner Bissanzeiger einfach aus, so dass nach einem Biss nur noch eine Rute am Platz stand. 30 Minuten später lief die andere Rute ab, der Karpfen ist mit meiner Rute in die Schnur geschwommen. Ich konnte die Rute wieder bergen, der Fisch ist kurz vor der Landung leider ausgestiegen.

Wa alles für den Anfang. Glückwunsch zum Angelschein, dein Leben wird von nun an ein besseres sein.

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#6443

Wie aufwändig ist der Erwerb eines Fischereischeins? Muss man sich zwangsläufig dieses Vereinsgewese antun?
Bernd erwarb vor einiger Zeit die Amateurfunklizenz im Selbststudium und ist eher Einzelgänger.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#6451

>>6443

Das kommt auf das Bundesland an, da es sich hierbei um Laenderrecht handelt.
In Vorpommern habe ich einen Wochenendlehrgang (75NG)besucht und anschließend die Pruefung (25NG) gemacht. Zeitaufwand also vier Tage.
Danach habe ich mir den Fischereischein beim Ordnungsamt abgeholt (8NG) und bin zum naechsten Angelladen gepilgert. Kuestengewaesserschein kostet nochmal 40NG.

Vereinsmitglied musst Du nicht sein, empfiehlt sich aber hier, wenn Du in den Binnengewaesser fischen willst. Binnengewaesserschein soll Unsummen kosten. Kenn ich aber nur vom Hoehrensagen, da ich nicht in Binnengewaessern angeln will.

Dem Einzelgaengertum steht also nichts im Wege.

itsracine Avatar
itsracine:#6490

Dieser Bernd hat heute seinen ersten Fang gemacht. Eine Forelle von 320 Gramm, an einer Teichanlage.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#6492

>>6490

Glueckwunsch Bernd.

Mein erster "richtiger" Fang waren zwei Heringe mit dem Paternoster am Strand. Waren beide ein bisschen klein, weswegen ich sie wieder zurueck setzen wollte. Der Erste fiel von selber ab, den Zweiten habe ich vorsichtig abgefummelt. Musste mich ganz schoen ueberwinden um das Tierchen anzufassen und den Haken heraus zu drehen.
Nach dem zurueck setzen schwamm der Hering ein paar mal Kopfueber, weswegen ich glaube irgendetwas in ihm kapott gemacht zu haben.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#6595

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Fischereiprüfung! Es ist wirklich ein schönes Hobby. Hat mir geholfen vom vielen Saufi los zu kommen. Bernd wohnt in Schleswig-Holstein und angelt auch überwiegend in der Ostsee. Aber mittlerweile ist das Wasser in Ufernähe zu warm. Da ist nicht mehr viel zu holen. Ich freue mich schon wieder auf Oktober wenn das Wasser kalt genug ist um beim Brandungsangeln wieder zahlreiche Dorsche zu fangen. Bis dahin wird aufs Süßwasser ausgewichen und Hecht, Zander und Barsch nachgestellt. Mittlerweile auch relativ erfolgreich, man muss halt nur erstmal verstehen wo, bei welchen Verhältnissen, sich die Fische aufhalten.

Hat Stralsundbernd mittlerweile ein paar Hornhechte auf die Schuppen legen können?

alexradsby Avatar
alexradsby:#6600

Nein Bernd, leider nicht. Zwar hat mich ein Arbeitskollege mit dem Boot auf den Strelasund entfuehrt, aber ich hatte mich zu dusslig angestellt, die wenigen Bisse die ich hatte ins Boot zu holen. Beim ersten war die Rollenbremse falsch eingestellt, so dass der Hornhecht wieder vom Haken fiel. Beim Rest sah es nicht besser aus.

Dafuer durfte Bernd vor kurzem mit einer Angeltour vor Daenemark auf Dorsch gehen. Abgsehen von der Tatsache, dass ich fast in das Boot gekotzt habe, konnte ich tatsaechlich drei Dorsche fangen.

Binnengewaesser habe ich bisher nicht befischt, dDer Schein hierfuer soll sehr teuer sein. Alternativ muesste Bernd einem Angelverein beitreten, allerdings bin ich dafuer noch zu berndig.

albertodebo Avatar
albertodebo:#6613

>>6600
Hornhechte verliert man im Drill öfter mal. Der Schnabel des Hornhechts ist hart wie Knochen, da dringt kein Haken ein. Geht nur wenn man sie im weicheren Maulgewebe hakt. Habe noch zwei Hornhechte im Gefrierfach aus denen ich bald leckere Rollmöpse machen werde. Will mir vorher aber noch ein paar Heringe fangen. Die gibt es hier zum Glück das ganze Jahr über. Außerdem werde ich mir demnächst mal ein paar Schwarzmundgrundeln fangen und die nach dem Braten sauer einlegen. Bin schon gespannt wie die schmecken.

Die nächste Dorschtour mit einem gemieteten Kleinboot ist auch schon für nächsten Monat geplant.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#6630

>>6430

Ich bin der größte Angelversager!
Habe seit Dezember den Schein, 7 Ruten und einen haufen Zubehör.
Das Problem an der Sache ist: ich war noch kein einziges Mal angeln.
Im August bin ich in der Eifel im Urlaub, nehme defitiv Ausrüstung mit. Zum Glück ist ein See dierekt am Haus.

freddetastic Avatar
freddetastic:#6631

>>6630
Ich sehe da kein Angelversagen.

Ich habe seit 5 Jahren einen Jagdschein und habe noch nie ein Tier erschossen. Die Scheine lohnen sich allein schon dank des vermittelten Wissens.

keyuri85 Avatar
keyuri85:#6664

Ich freue mich über den Angelfaden.

Mache auch gerade meinen Angelschein, aber hier sieht es etwas anders aus als bei >>6451. (6 Tage Aufwand, mit Kurs, Prüfung und Material ca. 200€)

Kann Anglerbernd Anfängertipps geben? z.B.
- Taugen solche Starter-Pakete mit der nötigsten Grundausstattung etwas?
- Wie Transportiere ich meine Ausrüstung so, dass ich mit dem Rad zum Fluss fahren kann? Ist das mit einem Angler-Rucksack möglich?

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#6666

>>6664

Viel Erfolg bei der Pruefung!

Zu den Starterpaketen kann ich nichts sagen, denn fuer meine Erstausruestung habe ich bei bekannten Anglern des geringsten Misstrauens nachgefragt. Den Rest hat dann der glueckliche Haendler im Angelladen besorgt.
War ich auch nicht ungluecklich drueber, denn ich haette mich nie fuer irgendetwas entscheiden koennen.
In dem Sinne kann ich Dir nur raten, dich darueber schlau zu machen was Du angeln kannst und willst. Je nach Fisch benoetigt koennen da ganz verschiedene Anforderungen an das Equipment gestellt werden.

Fuer den Transport auf dem Fahrrad gibt es Umhaengegurte fuer Steckruten. Eine Teleskorute kann man auch auf Miniformat zusammenschieben, allerdings sollen diese Defektanfaelliger sein. (Da ich mir seinerzeit eine Steckrute geleistet habe kann ich da aber nicht mitreden.)
Ich bewege mein Equipment mit dem Auto durch die Gegend, von daher reichen mir zwei einfache Klettgurte fuer den Transport der Rute.

>>6631

Sehe ich aehnlich, wobei ich bisher noch nicht ueber einen Jagdschein nachgedacht habe. Wie lange hat das gedauert, und wieviel hat der Spaß gekostet?

herrhaase Avatar
herrhaase:#6686

Hallo Bernd,

weil dich dass so brennend interessiert, muß OP Dir mitteilen, dass er am heutigen Tage seinen ersten 100% legit Fisch gefangen hat.
Statt des erhofften Hechtes, den zog ein anderer, ist es ein Barsch (Rotbarsch?) mit einer Laenge von 27,5cm geworden. Er kaempfte wacker, musste sich aber Bernd mit seinem Mepps-Koeder geschlagen geben. Anschließend wurde er Fischwaidgerecht betaeubt und abgestochen. Bernd ist ein bisschen Stolz.
Das Putzen war elendig, da die Kammschuppen schwer abgingen, und kreuz und quer durch die Gegend flogen.
Nach Kopf ab und mit Innereien ueber den Zaun, wurde der Rest gesalzen, mit Zitrone betraeufelt, eine halbe Stunde liegen gelassen und dann gebraten und verspeist.
Geschmack war sehr gut. Schoen zart, sehr geordnete Graeten und kein muffiger Fischgeschmack.
Bernd ist positiv ueberrascht und wird um Barsch in Zukunft keinen Bogen machen.

lisovsky Avatar
lisovsky:#6692

>>6686

Probier mal das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=Of0QP4o4ibU

solid_color Avatar
solid_color:#6699

>>6692
Bernd wollte nachdem er das Video gesehen hat, mal schauen ob es neue Folgen Fisch und Spaß vom Auwa gibt.

Und dann sah ich das er tot ist.
Säge, weil etwas unrelatiert.

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#6703

>>6686
Sehr schön! Mein Heft sagt, das sei ein Flussbarsch. Ein hervorragender Speisefisch und geselliger Schwarmfisch, der oft in Rudeln jagt. Kühle Sache.

commoncentssss Avatar
commoncentssss:#6716

War letzte Woche 2 mal an einem Stauteich in der Eifel angeln.
Es war echt deprimierend den Teig durch das Wasser zu ziehen, wenn die Forellen fröhlich aus dem Wasser springen.
Keine einziger Biss :(

rcass Avatar
rcass:#6717

>>6686
>Rotbarsch

Hoffentlich war das ein nur ein Scherz. Selbst als Schwarzangler kann man sich mal ein bisschen informieren was bei uns so rum schwimmt. :3

>>6716
Kenne das Fühl ;_;

keremk Avatar
keremk:#6754

Angel bei Schietwetter haben sie gesagt, da faengst Du was haben sie gesagt.

Pommernbernd war am Sonntagmorgen auf Barsch/Hecht mit dem Spinner unterwegs. Leichter bis mittlerer Regen, maeßiger Wind und nicht einen einzigen Biss. Verweise die These mit dem Schietwetter hiermit in das Reich der Legende. Ohne Karbid ist da nichts zu holen.

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#6767

>>6754
Neger bitte. Schietwetter erhöht deine grundsätzliche Chance, etwas zu fangen, und zwar erheblich. Uhrzeit spielt aber auch noch eine Rolle, und natürlich wie du dich anstellst.
Wenn du lärmst, falsche Köder oder falsche Höhe verwendest, am falschen Ort angelst, dann nützt dir auch das beschissenste Wetter nichts :3

hibrahimsafak Avatar
hibrahimsafak:#6768

>>6686
Barsche sind durchaus lecker, viele Leute haben nur keinen Bock drauf, weil verhältnismäßig wenig Fleisch dran ist, und sie dann eben der Meinung sind, das Entschuppen, Entgräten und Ausnehmen lohne sich für so wenig Fleisch nicht.
Ich finde, ein großer Barsch (also so wie deiner) ist den Aufwand durchaus wert, gratuliere zu deinem Fang!

pdugan19 Avatar
pdugan19:#6769

Äh wie jetzt? Wenn du meinst Barsch sei grätenreich, dann versuch mal Blei oder Schleie.

guischmitt Avatar
guischmitt:#6787

Pommernbernd war am Samstag auf Hecht unterwegs und bekam dafuer zwei Barsche. Dazu nagelte ihm ein erfahrener Angler noch ein laengeres Gespraech mit ein paar hilfreichen Tipps an die Backe. Bernd moechte diese Tipps natuerlich teilen.

Zum putzen des Fisches nehme man Kronkorken. Geht sauschnell, die Schuppen fliegen nicht so sehr in der Gegend rum und ist sehr effektiv. Bernd buergt dafuer mit seinem Namen.

Je kaelter das Wasser wird, desto eher gehen die Barsche auf kleinen Gummifisch. Bernd hat es mit einem Paternoster probiert und hatte sogar beim ersten Wurf Erfolg.
Beim dritten Wurf flog der Paternoster allerdings ohne Schnur ins Wasser. Suboptimal.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#6815

Bin auch gerade bei, einen Fischereischein zu erwerben (immer nur Pilze ist auf Dauer langweilig).

Meine 50 Pfennig:
Barsch ist überlegen! Scheiß auf abschuppen, einfach Innereien raus, grillen, fertig (so wie Stremellachs aus dem Aldi).
Die DAM Effzett Executor Spinner sind absolut überlegene Köder. Geht prima auf Barsch, Hecht und Forelle. Das Einzige was noch besser ist, ist Nazibernds Thuleausführung: die Glocke zusätzlich mit Leuchtpigment bemalt.
Wobbler, Gummiköder, einfache Blinker etcpp kann man alles getrost in die Tonne schmeißen. Alles nur jüdische Geldschneiderei. Da beisst zwar auch ab und zu mal was an, aber eben nur ab und zu... Wenn da ein Fisch ist und ich meine Angel da hinhalte will ich einen Biss haben, so einfach ist das.

t. Landratte

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#6817

Haette jetzt Kaguya erwartet.

Pommernbernd ist bisher nur mit dem Spinner Mepps Agila und Mepps Agila long auf Hecht und Barsch gegangen.
Bisher keine Hechte, dafuer aber ausreichend Barsche.
Einen Wobbler nenne ich inzwischen auch mein Eigen, kann damit aber keine Erfolge vorweisen.
Blinker sind auch in der Kiste, sauern aber wegen Erfolglosigkeit so vor sich hin.
Dazu Heringspaternoster und Hornfischdings.

Was Bernd mal ausprobieren wollte war angeln mit Gummifisch. Allerdings wurde Bernd von der Auswahl ueberrascht, konnte sich nicht entscheiden und zog unverrichteter Dinge wieder ab. Zu kompliziert fuer Bernd. Der Verkaeufer mit seinen ganzen englischen Verkaufsprech war auch nicht gerade prickelnd.

posterjob Avatar
posterjob:#6819

>>6817
> Haette jetzt Kaguya erwartet.
Ist auch so. Wollte nur nochmal betonen, dass das gesagte wenn überhaupt, dann nur auf Binnengewässer zutrifft. Hochseeangeln ist ein ganz anderer Schnack. Bin mal mit meinem Vater etwas in den Fjorden Norwegens rumgepaddelt und wenn man da eine Strippe mit 10 Haken und jeweils etwas Flausch ins Wasser hält, kann es gut sein, dass man 10 Lachse (oder was weiß ich, was das war) rausholt. Man muss diesen Apparat nur in Schwarmnähe bringen, die fressen alles was ortbar ist und ins Maul passt... Ist dann aber eher schon so professionelles Angeln, macht keinen Spaß. Paddel lieber gemütlich auf einem See oder sitz am Ufer, Atlantik ist mir zu hartkern (da musst du sogar aufpassen, nicht von einer verfickten Bohrinsel überfahren zu werden).

tmstrada Avatar
tmstrada:#6824

>>6819

In Norwegen zu angeln ist auch hier bei uns in Mode. Von den Erzaehlungen her ging es dabei aber meistens nur um Vernichtung. Vernichtung von Unmengen an Alkohol und Ausrottung der Fischbestaende durch Technik. Wobei Pommernbernd auf das Anglerlatein nicht mehr allzuviel gibt.

Gemuetlich paddeln ist fuer Bernd hier nicht moeglich. Auf der Ostsee/Sund gibts zu viele Wellen und fuer die Binnengewaesser hat Bernd weder Boot noch Schein. Sollte er sich darueber hinwegsetzen, so wird sich just in diesem Moment ein Fischereibeauftragter anfinden der eben jenen Schein sehen will.

Bernd angelt also vom Ufer/Seebruecke aus. Ueber eine Wathose hat Bernd schon einmal nachgedacht, allerdings setzt das neue (teure) Technik voraus und einen Platz wo Bernd die Hose lassen kann. Außerdem sind hier schon eine Reihe von Leuten in den Dingern ersoffen.

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#6826

>>6824
> Gemuetlich paddeln
Ich glaub in Deutschland kann man das eh vergessen...
https:[email protected],15.5151389,5252m/data=!3m1!1e3?hl=de
Da waren wir mal im Schwedenurlaub. Solche Seen sind ziemlich kühl: Man kann ein bisschen paddeln, fängt einen Fisch, legt an einer Insel an, macht ein kleines Feuerchen, brutzelt den Fisch und verspeist ihn dann. In Schweden gibt niemand einen Fick, in Deutschland hättest du diverse Anzeigen am Arsch und wärst privatwirtschaftlich ruiniert.
Meist bin ich aber wirklich nur gepaddelt, weil die Fische nicht beissen wollten ;_;)

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#6828

>>6826

Das kann man so oder so sehen. Allgemein stimme ich Dir zu, daß wir in Deutschland eine gerade zu abnormale Regelungswut haben. Paddeln verboten, kein Feuer erlaubt, Angeln verboten weil Naturschutzgebiet... und so weiter.
Also weichen die Leute in das Hinterland der Staedte aus und... benehmen sich wie Musel. Bernd wird stets mett, wenn er am Wegesrand wieder eine wilde Muelldeponie entdeckt. Davon haben wir hier reichlich, obwohl man hier den dort gelagerten Sperrmuell zweimal jaehrlich abholen lassen kann. Man koennte meinen, die Menschen suchen sich die nicht ueberwachten Freiraeume nur, um sich gerade da ganz fuerchterlich zu benehmen. Zum Leidwesen von allem anderen.

Wie war das in Schweden? Gab es da auch wilde Muelldeponien oder geht man mit dem Land dort pfleglicher um?

Selbstsaege weil nicht Themenrelevant.

ionuss Avatar
ionuss:#6831

>>6828
> Wie war das in Schweden? Gab es da auch wilde Muelldeponien oder geht man mit dem Land dort pfleglicher um?

Muss dazu sagen, ist bestimmt schon wieder mindestens 5 Jahre her (Vermuselung ging gerade los, war der erste Schwedenurlaub in dem mich ein Schwede verdächtigte Außenborder zu klauen), keine Ahnung wie es dort jetzt ist.

Wilde Müllhalden wie in Bild relatiert gab es keine. Man hat gesehen, dass der Wald auf ziemlich kühle Art bewirtschaftet wird: Es werden nie alle.jpg Bäume abgekloppt, sondern immer nur so 80...90% auf einer Fläche von 100 m * 100 m. Dann gibt man 30 Jahre keinen Fick und hat wieder neue Bäume. Sehr effektiv. Die Inseln, wenn sie unbewohnt sind, machen einen sehr urzeitlichen Eindruck, teilweise als ob dort jahrzehntelang niemand war (prima um Lolis zu drapieren). Manche Inseln haben eine Feuerstelle, andere nicht... Manchmal lag im Wald eine uralte verrostete Maschine, ein Stück Trecker oder sowas. War aber weniger störend als vielmehr interessant zwischen all der Wildnis.
Wir hatten in unserem Ferienhaus weder Strom noch fließend Wasser (aber immerhin einen gasbetriebenen Kühlschrank, Stollphysik!) also zum Scheißen nur ein Plumsklo. Der Inhalt ist dann irgendwann im Wald gelandet (Deutschland -> Todesstrafe), aber bei entsprechend dünner Besiedelung geht das wohl. Das mit der Siedlungsdichte ist wohl der Hauptknackpunkt: je mehr Menschen auf engem Raum leben, desto mehr muss man regeln. Daher auch mein Mett bezüglich der Tütenweinschwemme. Mit nur noch 20 Millionen Einwohnern wäre Deutschland wohl so wohnlich wie Schweden oder Norwegen mit besserem Klima geworden. Aber gute Dinge dürfen wir nicht haben ;_;

Na ja, vielleicht mach ich irgendwann mal einen Waldgang nach Schweden. Kannst ja mitkomben, dann können wir gemeinsam Loliseks auf einer Binnenseeinsel haben :3

Mein Vater ist gerne nach Schweden gefahren, weil man da gut angeln kann. Einmal sind wir quer über den See und am anderen Ende an Land gegangen. Dort hing eine alte Jacke am Baum. Hatte wohl mal jemamand dort vergessen, würde aber mit etwas Fantasie auch als Müll zählen. Vater dachte sich jedenfalls so: "Wenn der seine Jacke vergessen hat, vergaß er vielleicht auch irgendwelche Weltgegenstände in der Jacke," er checkiert die Taschen und greift erstmal voll in ein Wespennest. Hab ihn selten so schnell rennen und paddeln sehen.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#6832

>>6831

Danke fuer die Erklaerungen zu Schweden Bernd. Klingt fuer eine Weile ganz harmonisch, wenn man sich zu beschaeftigen weiß.
Bernd hier hat in der Naehe auch einen Wald. Dort gab es, neben den unzaehligen Wildschweinen und Rehen, auch noch ein GST-Gelaende. Darauf der schoenste Spielplatz den Kleinbernd sich vorstellen konnte. Panzerstrecke, unzaehlige Schuetzenmulden, ein Fuchsbau und zwei kleine Unterstaende.
Dazu gab es dort auch mal einen kleinen Teich, aber der ist inzwischen komplett zugewuchert und versteppt. Angeblich hat Bernds Nachbar da auch mal Fische geangelt. Wobei Bernd sich nicht mehr sicher ist ob er diesen Teich meinte, oder die nahliegenden Torfgruben. Da soll man Hechte angeln koennen, allerdings gehoert die Grube einem Bauern, der das Ding eifersuechtig bewacht.

Mit Insektenvoelkern ist im uebrigen nicht zu spaßen Bernd. Pommernbernd wurde mal von einem umziehenden Bienenschwarm ueberflogen. Waere ein erhebender Anblick gewesen, waere Bernd nicht davon gelaufen wie ein Hase. Nicht zu vergessen der Sound. Erst ein immer lauter werdendes Brummen und ploetzlich hunderte schwarze Punkte die auf einen zusurren.

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#6837

>>6832
Schwärmende Bienen sind weitgehend harmlos. Die sind dann ganz lieb. Würde sie zwar trotzdem nicht provozieren, aber wenn die alles angreifen würden was in ihre Quere kommt, kämen sie nicht weit.

t. Nazibernd dessen Vater Imker ist und öfters mal einen Schwarm irgendwo rumsitzen hat (Im Baum, Am Schornstein, beim sich einkackenden Nachbarn...)

joemdesign Avatar
joemdesign:#6847

>>6430
Hab jetzt den ersten Teil des Lehrgangs absolviert, kommenden Samstag ist Prüfung. Wir haben einen ziemlich kühlen Lehrmeister, der neben dem Stoff auch viele interessante Anekdoten zu erzählen weiß.

Bester Fakt bisher: Die Brandenburgische Prüfung für den Fischereischein wird in Bayern nicht anerkannt. Der Fischereischein dann aber schon. WZF?

Haben die euch auch den ganzen Kram über die Lebensweise der Fische erzählt, wo man welche Fische findet und auf welche komischen Arten Gewässer umkippen können? Also zum Beispiel, dass man wenn man dauernd[!] untermaßige Fische fängt, die eben nicht zurücksetzen, sondern totkloppen soll, weil die eben nicht "noch wachsen." Bei einem verbutteten Gewässer hilf nur noch Genozid. Oder ein paar Hechte, was aber auf das Selbe hinausläuft.

cmzhang Avatar
cmzhang:#6848

>>6847

Das mit dem Fischereischein bzgl. Bayern ist hier in MV genauso. Deswegen war unser Lehrgangsleiter auch immer mett, wenn es um die Bayern ging.
Koennte aber auch daran liegen, dass der alte Herr zu Ostzeiten einen guten Posten in der FG hatte, und nach der Wende aufs Altenteil abserviert wurde.

Gewaesserkunde haben wir auch gehabt, allerdings ging es da im wesentlichen um die verschiedenen Gewaesserzonen und woran man erkennt ob damit alles in Ordnung ist. Bzgl. umkippen brauchen wir uns bei der Ostsee auch nicht viele Sorgen zu machen. In Brandenburg mag es da anders aussehen, da kann ja Ueberduengung in den Gewaessern viel schlimmere Folgen haben.

Untermaßige Fische totzuschlagen ist bei uns eher verpoehnt. Gewaesser sollen viel eher durch Raubfische wieder in das Gleichgewicht gebracht werden. (Die der Angler dann gleich am naechsten Tag wieder heraus zieht. D:)
Ich moechte dazu aber auch anmerken, dass wir hier oben genug natuerliche Fischfresser haben.
Im Fruehjahr und Herbst angeln hier Hinz und Kunz aus ganz Deutschland, dazu ziehen die Kormorane hier eine Schneise der Verwuestung, und die Ostsee ist chronisch ueberfischt. Also um Verbuttung muessen wir uns wirklich keine Gedanken machen.

Was wird in Brandenburg so unterrichtet? Nur Sueßgewaesser oder habt ihr auch Fragen zu Nord- und Ostsee?

xspirits Avatar
xspirits:#6854

>>6847
> Die Brandenburgische Prüfung für den Fischereischein wird in Bayern nicht anerkannt. Der Fischereischein dann aber schon. WZF?

Abgesehen davon, dass ich das jetzt nicht geprüft habe und das einfach mal glaube: Das wäre doch nur relevant, wenn man mit der bestandenen Fischerprüfung (in Brandenburg) seinen Fischereischein in Bayern beantragen will?
Aber warum sollte das jemand machen wollen, wenn der Fischereischein sowieso im ganzen Bundesgebiet gültig ist?

mylesb Avatar
mylesb:#6855

>Nazibernd macht Angelschein
Norman Ritter detektiert.

m4rio Avatar
m4rio:#6860

Fick ja, Prüfung bestanden! Ab Januar werden die Waldgänge dann um Angelausflüge ergänzt :3
2016 oder 2017 mach ich dann den Jagdschein, gnihihi. Das Leben ist schön!

>>6848
Bei meinem ist alles kühl, jungscher Bengel (35 oder so), der den Betrieb vom Vater übernommen hat. Hat sich aufrichtig gefreut, als Heute mal alle bestanden haben (gab es wohl noch nie. Ich denke das lag an meiner völischen Aura). Mit dem totkloppen hab ich vielleicht auch etwas übertrieben, also das betrifft wirklich nur verbuttete Arten und die gefangenen Fische soll man dann nach möglichkeit auch verwerten. Der Meister meinte, kleine Barsche sind gar nicht mal so verkehrt, wenn man sie zu filetieren weiss: die großen Gräten sind beim Barsch eh kein Problem, und die kleinen sind dann noch so klein, dass man sie einfach mitessen kann.

Auch: ein wenig beneide ich dich. Stell dir mal meine Fühls vor: Lachs ist in Brandenburg ganzjährig geschont. Daher muss Nazibernd beim Angeln immer voll seriöslich sein.

Kormorane werden bei uns auch gehasst. Die Mistviecher haben hier schon den ein oder anderen Fischer ruiniert. Dabei sind oft nichtmal die Fische entscheidend, die von den Kormoranen gefressen werden, sondern die, die die Scheißvögel nur verletzen. Die stellen sich an den Karpfenteich, versuchen natürlich die dicksten Dinger zu fressen, bewältigen die nicht und die Fische verrecken dann elendig an den Verletzungen. Dann noch die ganzen Flussbegradigungen und Ufer-"pflege"-Eingriffe, die den Fischen die Verstecke nehmen... Es ist unglaublich. Sören und Malte versagen nicht nur bei der Einwanderungspolitik, sondern auch beim Naturschutz. Ich bin soooo mett! Hab gedacht, na die Grünen werden sich schon kümmern und alles ist tutti. Arschlecken!!! Die Zustände sind seit DDR-Zeiten teilweise drastisch schlechter geworden (nicht überall, dafür bei Spezialfällen wie den Kormoranen oder Waschbären um so schlimmer). Da wird unsere Heimat teilweise durch systematische Inkompetenz dauerhaft zerfickt.

> Was wird in Brandenburg so unterrichtet? Nur Sueßgewaesser oder habt ihr auch Fragen zu Nord- und Ostsee?
Ausbildung und Fragen konzentrieren sich auf Süßwasser. Die einzigen Schnittmengen die wir mit euch haben, ist wohl die Tötung von Aal und Flunder (beides ohne Betäubung wegmuseln). Er hat uns viel über nährstoffreiche und nährstoffarme Gewässer erzählt und was da so passiert, je nach Fischpopulation, Tages- und Jahreszeit. Was ich auch ziemlich kühl fand: Fischen haben je nach bevorzugter Nahrung ober-, mittel oder unterständige Mäuler. Daran erkennt man dann direkt, ob man den Köder am Grund, im Wasserkörper oder auf der Oberfläche positionieren muss. Wenn man sich nicht daran hält, kann man den Fangerfolg bei vielen Arten direkt vergessen. Schön fand ich auch die Ausführungen zu den Parasiten und zum Schlachten. Vor allem das Schlachten: Fisch soll möglichst ninjamäßig getötet werden (optimalerweise merkt der Fisch genau nichts), weil dann das Fleisch am deliziösesten ist.

garand Avatar
garand:#6865

>>6860
Habe letzten Monat auch die Prüfung bestanden. War drei Mal angeln, habe noch nichts gefangen. Musste erstmal lernen, wie man eine Angel auswirft, wobei sie sich ein paar mal verknotete und verfing. ._. Ich wünsche dir einen besseren Start!

puzik Avatar
puzik:#6866

Bayernbernd hat nur schlechte Gewässer zur Verfügung. z.B. große Stauseen, wo man im Prinzip jeden Tag hingehen muss, um die guten Stellen zu finden. Wenn man wie ich, nur ab und an mal ans Wasser geht, dann fischt man nur Steine.

layerssss Avatar
layerssss:#6867

>>6866
Nachtrag: Es hat ganze 3 Jahre gedauert, bis ich mal einigermaßen Karpfen gefangen habe. Vorher 0, nada, nothing.

cmzhang Avatar
cmzhang:#7000

Neues Jahr, neues Glueck.

Bernd hatte gestern seinen Kuestengewaesserschein + Jahreskarte fuer dieses Jahr gekauft. Dazu einen Gummifischpaternoster fuer Barsch mit 30 Gramm Gewicht.

Heute verabschiedete sich beim zweiten Wurf das Gewicht, zusammen mit einem Teil des Paternosters, in den Bach.

Na das faengt ja gut an.

subburam Avatar
subburam:#7003

Bernd hat jahrelang auf Fehmarn gelebt und nie einen Schein gemacht, Versagen wie üblich. Hätte jetzt wirklich Lust auf eine Scholle. Bin ich eigentlich der Einzige, der findet, das Hering in der Industrie misshandelt wird? Matjes, Rollmops oder Heringssalat, das ist widerlich. Gebratener Hering ist mit das Beste was das Meer hergibt. Ebenso, warum ist Aal so teuer?

mshwery Avatar
mshwery:#7006

>>7003

Gebratener Hering legt dieser Bernd am liebsten sauer ein. Wenn der gut durchgezogen ist, kann man den essen ohne permanent an den Graeten herum zu wuergen. Raeuchern tut Bernd Hering auch, aber auch da stellt sich wieder das Problem mit dem ollen Graeten beim essen. Barsch bzw. Hornhecht ist da unkomplizierter.

Aal duerfte teuer sein weil er verhaeltnismaeßig selten ist. Wenn Bernd sich richtig entsinnt, dann lebt der hier bei uns nur um sich dick und rund zu fressen. Anschließend geht es wieder in den Nordatlantik zum ablaichen und sterben. Dauer des Zyklus ca. sieben Jahre.
Den hat man eine Weile lang stark ueberfischt und nun haben wir den Salat.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#7007

>>7000

>>6865 hier. Das kenne ich, bei mir sind auch schon diverse Gummifische im See gelandet. Da ich mittlerweile an einen größeren Fluss umgezogen bin, versuche ich nächsten Monat mein Glück erneut.

Gibt es Tipps, wie man an größeren Fließgewässern geeignete Standorte findet?

tjisousa Avatar
tjisousa:#7010

>>7007

Hallo Bernd, Pommernbernd hier.

Da ich hauptsaechlich im Brackwasser angel, kann ich Dir nicht gerade gute Tipps zum Fließgewaesserangeln geben. Ich wuerde allerdings auf Algenbewuchs am Grund Wert legen. Da gibt es Nahrung und Schutz, also sollten sich die meisten Fische dort aufhalten. Falls Du Bruchkanten auf dem Grund findest (mit Blei ausloten), wuerde sich ein Wurf dahin auch empfehlen.

Spaßenshalber auch einfach mal ins flache Wasser (gefuehlte 30cm Wassertiefe, auf Grundbewuchs achten) werfen. Bei uns im Brackwasser zieht man dort gerne mal einen Barsch oder gar Hecht. Haette dieser Bernd nicht geglaubt, wenn er es nicht mit eigenen Augen gesehen haette.

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#7011

So, Pommernbernd hat es wieder versucht und natuerlich versagt.
Von 8 bis 11 Uhr wurde mit Paternoster dem Barsch nachgestellt, aber Null. Nada. Niente.
Nicht ein einziger Biss. Egal ob ins flache oder tiefe Wasser.
Das einzige was Bernd an diesen Tag erreicht hat ist ein Stufenaufstieg beim fuehren der Angel. Erstmalig ist es ihm gelungen, dass aufsetzen des Gewichtes auf dem Grund mit der Rute zu fuehlen. Dementsprechend konnte der Paternoster "huepfend" ueber den Grund gefuehrt werden.

Achja, und das Wetter war auch schoen.

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#7012

>beim fuehren der Angel

Auch die Rechtschreibreform kam vom oestlichen Mittelmeeranrainerstaat.

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#7013

>>7012
Jetzt sei nicht so gemein. Es ist /n/ hier.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#7035

Pommernbernd reportiert wieder ein.

Bernd ist wieder auf Exkursion gewesen und hat heute ein neues Angelrevier ausprobiert. In diesem Falle traf es den Ruegendamm.
Es war windig wie fick, dazu noch kalt und gefangen hat Bernd auch nichts. Bernd hat zwar alles durchprobiert, aber die beißfaulen Fische reagierten nicht. Die anderen Angler haben auch nichts gefangen, was Bernd wieder versoehnlich stimmt.
Aus lauter Frust (oder Vorahnung) hat Bernd dieses Mal seine Kamera mitgenommen um Bilder von seinem Fang (alsob), oder seiner Umgebung zu schießen. Bilder anbei.

herkulano Avatar
herkulano:#7047

Bernd war zwei Tage auf Karpfen aber ging nix.
Wahrscheinlich ist es noch zu kalt.
Mfg Angelbernd aus Franken.
Bild relatiert.

greenbes Avatar
greenbes:#7050

>>7047

Bei Karpfen ist die Sache in der Tat sehr abhaengig von der Temperatur und der Art. Die meisten Arten liegen bei Wassertemperaturen unter 7°C wie die Brote auf dem Boden.
Die einzige Ausnahme die mir hier einfaellt, ist der Graskarpfen. Der dreht auch bei Temperaturen unter 7°C froehlich seine Runden.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#7071

>>7047

Hallo Angelbernd aus Franken,

dieser Bernd war diese Woche im Mueritzeum in Waren und hat Dir ein paar Bilder mitgebracht.
Die ersten beiden Bilder zeigen fast den gesamten Karpfenbestand, der bei rund 7°C Wassertemperatur schon recht munter ist. Die teilweisen Verpilzungen an den Fischen, haengen mit dem Stress zwischen Winterstarre und Aufwachen zusammen.
Die letzten beiden Bilder zeigen Bernd den Graskarpfen. Dieser ist bei fast jeder Temperatur aktiv und glotzt am liebsten autistisch durch die Scheibe. Es sei denn, Bernd kommt mit seiner Kamera angewackelt, dann macht er natuerlich die Biege. Das macht ihn Bernd sehr sympathisch.

_kkga Avatar
_kkga:#7073

Das erste Bild ist auch noch aus dem Mueritzeum, und zeigt unter anderem die Barsche aus der Fließgewaesserstrecke. Bernd bittet die Aufnahmequalitaet zu entschuldigen, aber im Gegensatz zu den Durchschnittsidioten, hat er auf das rumballern mit Blitz verzichtet.

Die letzten drei Bilder zeigen des Ergebnis des erfolgreichen Angelausflugs zum Fischer des geringsten Misstrauens. Bernd hat sich zwanzig Heringe gekauft, ausgenommen und anschließend gebraten. Drei wurden verzehrt, der Rest fuer Karfreitag sauer eingelegt.
Ueber Ostern wird Bernd wieder versuchen Heringe zu fangen. Wenn das Wetter mitspielt stehen die Chancen ganz gut.

Petri Heil,
wuenscht Euch Pommernbernd

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#7074

>>7071

der ist voll schlau der Kapfän

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#7079

>>7071

Hab letztes Jahr zwei Graskarpfen in meinen Teich eingesetz.

Ob die wohl noch leben?

abotap Avatar
abotap:#7080

>>7071
> IMG_3076a.jpg

xspirits Avatar
xspirits:#7081

>>7079

Keine Ahnung. Insofern der Teich nicht eingefroren, und keine Raubfische darin sind, warum sollen Sie nicht mehr da sein?
Niedrige Temperaturen machen ihnen, bis auf die Fortpflanzung, nichts aus. Und letzteres ist Bernd ja eh egal. Bernd wuenscht Deinen Graskarpfen alles Gute.

>>7080

Danke Bernd, ist gespeichert.

Bild nicht relatiert.

vickyshits Avatar
vickyshits:#7133

Hallo liebe Anglerbernds,

Pommernbernd reportiert ein. Heute hat Pommernbernd den Vogel abgeschossen und dass im wahrsten Sinne des Wortes. Bei der Jagd nach dem geliebten Hering, hat Bernd eine Moewe herunter geholt. Das daemliche Vieh hat den Paternoster in der Luft gegriffen und sich anschließend darin verheddert. Bernd hat das Ding dann unter dem Gejohle der Anwesenden an Land geholt und ein zwei tierliebe Menschen haben das arme Vieh anschließend befreit.
Bernd ist nun etwas ungluecklich. Erstens haette er nie gedacht, dass er mal etwas anderes als Fische mit der Angel faengt, zweiten ist er nun aufgefallen wie ein bunter Hund und drittens weiss Bernd nicht wie er sich bei den beiden Rettern bedanken soll.

Hat da irgendein Bernd eine gute Idee?

Bilder koennen auf Anfrage nachgeliefert werden.

syntetyc Avatar
syntetyc:#7136

Anfänger->>7007 hier. Bei meinem 4. Angelversuch habe ich einen anderen Angler getroffen, der mir gezeigt hat, wie man hier im Fließgewässer angelt.
Einen Fisch habe ich zwar immernoch nicht gefangen, aber dafür schwammen beim letzten Mal eine große Schleie und ein Hecht einen halben Meter vor meinen Füßen herum. Nächstes Wochenende wird ein neuer Versuch gestartet.

>>7080 Danke für Fragezeichen-Fisch! Er spiegelt meine Eindrücke wider.

murrayswift Avatar
murrayswift:#7139

>>7133

Mir hat mal eine beim Einholen auf den Köder gebissen. War ein schöner Drachen.

Neuste Fäden in diesem Brett: