Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-05-03 17:53:15 in /n/

/n/ 6433: Boden/Erdverbesserung

samihah Avatar
samihah:#6433

Hallo /n/-Bernd,

was hast du alles für Bodenhilfsstoffe?
Wie bereitest du gute, luftig lockere, nährstoffreiche Erde zu?

Auf meiner Einkaufs-Liste für experimente usw. sind dieses Jahr:
- Kokohum (Torfersatz)
- Sand (vom Strand und gröberer Quarzsand)
- Perlite
- Ton (sowas wie Seramis)

Gekauft/Gesammelt habe ich schon:
- Holzkohle
- Urgesteinsmehl
- Algen und andere Meeres
- Tannennadeln, Rinden und Waldboden an sich

Hat Lavagestein einen positiven Mehrwert?
Torf ist ja ein absolutes nicht geh!

Was hat Bernd für Erfahrungen gemacht?

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#6435

>Holzkohle
>Urgesteinsmehl
>Algen und andere Meeres
>Tannennadeln, Rinden und Waldboden an sich
>Lavagestein

Ich glaube du hast eine falsche Vorstellung von den Ansprüchen einer Pflanze an Boden.
Bild relatiert zeigt, was Pflanzenzüchter benutzen.
Blumenerde reicht aber in den meisten Fällen auch.

donjain Avatar
donjain:#6442

>>6435
Was du zeigst ist ein hydroponisches System, bei einem solchem System hast du ständigen Wartungsaufwand. pH-Wert, Nährtsoffkonzentration etc. müssen ständig überwacht werden, ich denke OP möchte das genaue Gegenteil erreichen und ein möglichst robustes System haben. 08/15 Blumenerde funktioniert natürlich meistens auch irgendwie, hat aber auch schon einige Nachteile (hält Feuchtigkeit nicht allzu gut; Nimmt Wasser schlecht an, wenn sehr trocken).

>>6433
> Tannennadeln, Rinden und Waldboden an sich

Pass hier mit dem pH-Wert auf, Nadelwaldboden dürft relativ sauer sein.

iamglimy Avatar
iamglimy:#6452

>>6442
Eigentlich sollte der Pfosten verdeutlichen, dass Pflanzen nur einen porigen Boden und Nährstoffe benötigen. Toter Zellstoff erfüllt diesen Zweck und handelsüblicher Dünger ebenso. Die exotischen Zutaten im OP sind schon meer Esoterik als sinnvole Beigaben.

ah_lice Avatar
ah_lice:#6457

>>6442
Genau das.
Quasi ein weitgehend selbsterhaltenden Boden. Luftig, locker, nährstoffreich (werden nicht einfach ausgewaschen), Feuchtigkeit haltend. Kein zu sandiger oder lehmiger Boden. Gutes PH-Spektrum.

Den Waldboden habe ich nur Oberflächlich aufgetragen.
Auch probierte ich, diese Terra preta Erde nachzubauen. Aber ich glaube das ist in unseren Breiten nicht möglich, da keine sinnflutartige Auswaschung vom Boden oder tropischen Temperaturen.

gmourier Avatar
gmourier:#6458

>>6457
Bernd hält Terra Preta für eine ganz normale Indiomüllhalde und kein vorsätzlich gefertigtes Produkt.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#6459

>>6457
Was willst du mit Waldboden? Professionelle Züchter erhitzen den Boden extra, um ihn teil zu entkeimen. Sorg lieber für beste Licht- und Temperaturverhältnisse.

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#6460

>>6457
> Luftig, locker,
Ist Blumenerde.
>Nährstoffreich.
Handelsüblicher Dünger erfüllt diesen Zweck.

Du bist auf dem Holzweg OP, lass dir keinen Mist verkaufen.

subburam Avatar
subburam:#6461

Vielleicht kann ich diesen Faden kapern und eine Frage stellen:

Mein Gartenboden (ehemaliges Sumpfland) war jahrelang nicht gepflegt und nun wächst, selbst wenn man alles abschneidet und durchhackt, innerhalb von einem Monat wieder dichtestes Unkraut.

Gift fällt flach, da ich Gemüse anbauen will. Aber wie bekombe ich die Fläche sonst einigermaßen bebaubar?

Muss ich wirklich alle 3 Tage "Rasen Mähen" (=mit dem Messeraufsatz der Motorsense durchfahren) und dann überlebt nur das Gras?

Ich habe jetzt Wellblech ausgelegt damit es mir nicht über den Kopf wuchert und hoffe, dass sich im Sommer Hitze anstaut und all das Unkraut permanent verdorrt...

Bild nicht von mir, aber leicht relatiert

strikewan Avatar
strikewan:#6462

>>6461

Du musst umstechen und alle Wurzeln raus klauben.

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#6463

>>6462
Dies. Hart umgraben und neu aussähen.

intertarik Avatar
intertarik:#6464

Je nach Fläche eine Motorhacke beim nächsten Miegeräte Fred leihen.

mutlu82 Avatar
mutlu82:#6469

>>6460
Was für ein Dünger N,P,K ?
Selbst ein Volldünger löst keine Ph Probleme

>>6457
Terra preta ist in der Tat Quatsch, arbeite einfach mit Kompost.

Wie hier viele andere schon sagen musst du mit dem Waldboden aufpassen, das deine Erde nicht versauert.

Ich versteh es nicht Bernd

kompostiere deinen Grünschnitt hol dir ein wenig Mist vom Bauern und grabe beides 30cm tief unters Beet damit dein Boden über die Jahre mineralisches N anlegen kann. Achte auf den Ph Wert des Bodens, wenn er zu sauer ist, streust du Kalk aufs Beet um das zu ändern.

Du machst Raketenwissenschaft aus diesem simplen Thema

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#6474

>>6464
Motorhacke für den Endsieg, macht den Boden fein krümelig.
Elektrohacken sind meist Günstig, lohnt nicht zu mieten.
Benziner sind gut bei sehr großen Beeten, da sie auch gewisses Gewicht haben
>>6433
Zum Thema Erdverbesserung:
Ich würde keinen Torf verwenden, macht nur den Boden sauer.
1x im Jahr Kompost druntermischen und Abwechselnd ein Beet
nur mit Gründünger bepflanzen. Im zweifelsfall, ein Testkit
im Gartencenter kaufen, Proben nehmen und ins Labor schicken.
Ist aber meist Kanonen auf Spatzen...

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#6476

Erde die mit der Motorhacke bearbeitet ist, ist viel kleinkörniger
und je nach Motorhacke bis in 20-30 cm tiefe sehr fein bearbeitet.
Gleichzeitig mische ich auch Kompost drunter. Ergebniss ist schnelles
Wachstum und Radisschen in Tischtennisballgröße. Regenwürmer und alles
was das Erdreich verbesser fühlen sich da auch viel wohler.

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#6477

>>6476
Des heisst Radieschen. :3

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#6479

>>6477
>Des

lightory Avatar
lightory:#6487

>>6476
Wenn man zu stark den Boden bearbeitet besteht jedoch die Gefahr der Verschlämmung. Durch Regen werden kleine Bodenpartikel gelößt und eine Kruste bildet sich an der Oberfläche.

rcass Avatar
rcass:#6489

>>6487
Kruste bildet sich so oder so. Es bleibt einem nichts anderes übrig als regelmäßig den Boden mit einer Hacke oder Kultivator zu bearbeiten.
Vereinfacht auch das Unkraut entfernen.

xarax Avatar
xarax:#6491

Verschlämmungsproblem habe ich immer.
Dem Boden fehlt ein Teil organischer unvollständig abgebauter Substanzen wie Gräser, Stroh die eine Art Geflecht bilden.
Abhilfe schafft Grasschnitt oder bevorzugt Brennesseln über brach liegende Erde zu verteilen und diesen Zustand zu halten.

Neuste Fäden in diesem Brett: