Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-03-28 01:14:39 in /n/

/n/ 7085: Wer ist das beste Tier & warum ist es der Wolf? ...

itsracine Avatar
itsracine:#7085

Wer ist das beste Tier & warum ist es der Wolf?

> Die Raubtiere (Carnivora) sind eine Ordnung der Säugetiere (Mammalia)

> Jedes Raubtier gehört entweder zu den Hundeartigen (Canoidea) oder den Katzenartigen (Feloidea); diese spalteten sich schon im frühen Paläozän (v. 66 Mio. Jahren, d.h. unmittelbar nach den Sauriern) auf

> Der Wolf war bis zur Entwicklung von Land- und Viehwirtschaft das verbreitetste Raubtier der Erde (Karte relatiert)

> Man trifft auch einzelne Wölfe in der Wildnis an

> Das Wolfsrudel besteht aus dem Elternpaar und dessen Nachkommen

> Kämpfe um die Rangordnung gibt es nicht

> Bis die Jungwölfe mit 2 Jahren geschlechtsreif werden und das Rudel verlassen, unterstützen sie das Elternpaar bei der Aufzucht der neuen Welpen

irsouza Avatar
irsouza:#7086

> Die Paarung wird durch das sogenannte „Hängen“ abgeschlossen, wobei der angeschwollene Penis des Männchens noch bis zu 30 Minuten lang in der Vagina des Weibchens gehalten wird

> In Mitteleuropa fällt die Paarungszeit in den Spätwinter und das zeitige Frühjahr

> Vor der Geburt der Jungen wird eine Erdhöhle gegraben oder von anderen Säugern übernommen und vergrößert

> Die Höhlen haben ein oder zwei Eingänge. Von diesen führt ein Gang in die große Kammer

> Etwa drei Wochen vor der Geburt verlässt das tragende Weibchen die Höhlenumgebung meist nicht mehr

> In einem Wurf befinden sich ein bis zwölf, in der Regel vier bis sechs Welpen

> Die frisch geborenen, noch blinden und tauben Welpen wiegen 300g und haben ein feines Fell

> Die Färbung ist sehr variabel, es gibt weiße, cremefarbene, gelbliche, rötliche, braune, graue und schwarze Wölfe

> Nach genetischen Untersuchungen beruht die schwarze Fellfarbe bei z.B. Grauwölfen auf einer Mutation, die zuerst unter Haushunden auftrat und später in die Wolfspopulation eindrang

> Nach 11 bis 15 Tagen öffnen die Welpen ihre Augen; sie können nun laufen, knurren und kauen

> Nach 20 Tagen beginnen die Jungen Laute wahrzunehmen, verlassen erstmals die Höhle und beginnen mit den Geschwistern und älteren Familienmitgliedern zu spielen

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#7087

> Wölfe finden Beutetiere meist direkt durch deren Geruch, seltener durch die Verfolgung frischer Spuren

> Sie versuchen sich den Beutetieren dann unbemerkt bis auf geringe Distanz zu nähern

> Fliehende Tiere werden meist nur wenige Dutzend Meter weit mit hoher Geschwindigkeit verfolgt, gelingt es den Wölfen bis dahin nicht, das Beutetier zu erreichen, wird die Jagd abgebrochen

> Längere Hetzjagden über mehrere Kilometer sind seltene Ausnahmen

> Das Opfer wird im Normalfall möglichst vollständig gefressen, große Huftiere werden über mehrere Tage lang genutzt und bis auf große Knochen, das Fell und Teile des Darmtraktes verwertet

> Neuere Untersuchungen eines Zoologenteams um Chris T. Darimont von der University of Victoria haben erbracht, dass sich Wölfe in der kanadischen Küstenprovinz British Columbia im Herbst bevorzugt von Lachs ernähren

> Dessen Anteil an der Nahrung beträgt dann bis zu 70 %, obwohl die Nahrung der Wölfe im restlichen Jahr zu 95 % aus Wild besteht

vickyshits Avatar
vickyshits:#7088

ist und bleibt der Fanter!

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#7094

Wilde Wölfe sind besser als wilde Katzen, allein weil die meisten Arten einfach scheiße asozial sind. Bei den gezähmten Verwandten verhält sich das dagegen genau umgekehrt, währen es deutlich weniger interessante Hundearten gibt, findet man viele missgezüchtete vor.

hota_v Avatar
hota_v:#7099

Wölfe weg𝖇𝖚𝖝𝖝𝖊𝖓
t. grüner Bereich Bernd

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#7101

Bin okeh damit.

Wenn Wölfe irgendjemand naktziehen oder gar dood machen dann sowieso nur dumme Untermenschen die zu schwach sind sich zu wehren oder rumstreunende Weintüten.

Und wer als Schäfer heute alleine schon wegen all der Musel immer noch keinen Elektrozaun hat soll sich weggrillen.

antongenkin Avatar
antongenkin:#7102

Bär ist überlegen.
Bär fickt im 1on1 alles weg.
Ein Bär greift Menschen normalerweise nicht an, aber wenn der Mensch einen Hund dabei hat geht der Bär in Enrage. Er ist ein echter Bellscheißerterminator.
Der Bär steht auf Säugetierfleisch, aber er kann auch genausogut von Insekten, Honig, Fischen, Vögeln Beeren, Blättern und sogar Gräsern leben.
Die Bärin kann sogar wenn sie wochenlang kein Essen zu sich genommen hat Milch geben, weil sie genug Körperfett zum Kompensieren hat.
Überhaupt weiß ein Bär was gut ist. Er schläft viel und bricht Hütten oder Autos auf, um an Alkohol zu kommen.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#7118

Der Wolf ist ein Alpharaubtier. D. h. adulte Tiere, besonders wenn sie im Rudel auftreten, haben keine Fressfeinde zu fürchten.

stephcoue Avatar
stephcoue:#7119

>>7118

Neuste Fäden in diesem Brett: