Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-03-02 15:21:29 in /ng/

/ng/ 5954: So meine Herren.... ich habe die Zielsetzung jeden M...

joemdesign Avatar
joemdesign:#5954

So meine Herren....

ich habe die Zielsetzung jeden Monat ca. 500€ extra über Werpapierhandel zu verdienen.
Was mein ihr? Welche Konzepte könntet ihr euch da vorstellen?

Ist das mit einer Summe von ca. 5000 € realisierbar?

Ich freue mich auf eure kreativen Einfälle.

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#5955

Beachte:
-Steuer
dh nur ~73% vom erzockten Geld sind auch netto-Einnahmen

-Ordergebühren
mit niedrigeren Preisen für Vieltrader, weil Banken an Kunden, die traden Geld verdienen

-generischer Normaltrader verliert meist mehr als er gewinnt (weil Ordergebüren)
wenn man einfach etwas Startkapital bräuchte, um sich nebenbei was dazu zu verdienen, warum gewinnen dann nicht alle? Wer sind dann bitte die dummen Leute an denen Bernd verdient (=die ihr Geld verlieren)? Irgendwelche Mongokinder, die auf gut Glück alles auf rot setzen?

Also in online-Spielen hat Bernd als wirtschaftsmodulzentrierter Spieler gemerkt, dass wirklich 70% der Leute nicht mehr als Addition und Subtraktion von ganzen Zahlen unter 10 beherrschen. Somit gäbe es einige Leute, an denen man Geld verdienen könnte, wenn er den normalen Leuten gegenübersteht. Die meisten Geschäfte am Geldmarkt werden jedoch nicht von Privatmenschen getätigt sondern von großen Fischen. Dh Bernd zockt da gegen Leute, die das beruflich machen und mindestens die gleichen -wenn nicht gar mehr- Informationen besitzen, wie Bernd.

Daher ist die Frage angebracht: wieso sollte Bernd eine höhere Wahrscheinlichkeit haben Geld zu gewinnen als jene Berufszocker?

remiallegre Avatar
remiallegre:#5956

>>5954
>>ich habe die Zielsetzung jeden Monat ca. 500€ extra über Werpapierhandel zu verdienen.
Lege noch 5 Jahre für den Lernprozess mit drauf. Wobei Du es die nächsten Jahre einfach haben wirst an der Börse Geld zu verdienen. Schwierig wird es dann, wenn der Markt nicht ständig neue Allzeithochs mehr macht, bis dahin wirst Du jedes neue Hoch oder jeden Dip einfach kaufen können, solange der Trend läuft und Du keine Leerverkäufe tätigst. Fang in einem Demokonto an, steige auf das NG-Konto um, sobald Du weißt mit welcher Regel Du welche Aktie kaufst und wieder verkaufst.

>>jeden Monat ca. 500€
Von Scalping-Strategien würde ich am Anfang die Finger lassen, dementsprechend wirst Du auch nicht jeden Monat den gleichen Betrag verdienen, sondern nur im Mittelwert über ein Jahr.

>>Ist das mit einer Summe von ca. 5000 € realisierbar?
Wirst gleich zu Beginn einen großen Wurf brauchen der dein Konto ein bisschen nach vorne bringt. Viel Glück!

>>5955
>>wieso sollte Bernd eine höhere Wahrscheinlichkeit haben Geld zu gewinnen als jene Berufszocker?
Weil die Berufszocker einen Monstergeldberg unterbringen müssen, den der Markt nur zaghaft aufnehmen kann und zudem noch jedes Jahr Rendite vorweisen sollen.
Anders als im Poker greift man also nicht die ahnungslosen Fische sondern den professionell spielenden Chipleader direkt an. Der kann ob seiner Größe den Angriff nicht abwehren. Das ist das ganze Geheimnis erfolgreichen Kurzfristzockierens.
Hättest Du auch von selbst drauf kommen können, z.B. indem Du die Rechenschaftsberichte von großen Fonds lesen würdest und mal eine Aktienposition mit dem durchschnittlichen Handelsvolumen im Markt verglichen hättest.

to_soham Avatar
to_soham:#5958

Falls kein Troll:

6000 NG Gewinn bei 5000 NG Einsatz entspräche einer Rendite von 120 % im Jahr. Gibt es logischerweise nicht bei den normalen DAX-Konzernen, sondern nur bei extrem riskanten Produkten, wo du mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 % alles verlierst.

An der Börse entspricht jeder Gewinn einem gleich großen Verlust eines anderen.

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#5959

Rechnen wir mal andersrum,

wenn ich 5000 Euro pro Monat so setzte, das eine Rendite von ca. 10 % entsteht geht das Rechenspiel auf.
Oder 5 X 1000 zu ca 10 % ... mit Faktor-Tracker-Zertifikaten usw. sind 10 % keine große Hausnummer.

cat_audi Avatar
cat_audi:#5962

>>5959
Eine Monatsrendite von 10% sind eine Jahresrendite von 120%.

Siehe >>5958. Das ist eine große Hausnummer und bringt großes Risiko mit sich.

Merke: Hat man keine Informationen, die kein anderer hat, so steigt das Risiko mit dem erwarteten Gewinn.

hoangloi Avatar
hoangloi:#5964

>>5959

Bei Kauf und Verkauf entstehen allerdings auch Kosten dh du brauchst schon 11%+, wenn du mit 5000€ dann 500€ erzocken willst.

Wenn du 500netto nach Steuern willst sind es dann eher 15% Gewinn pro Monat.


Dazu kommen dann noch Verluste...

Neuste Fäden in diesem Brett: