Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-03-07 11:09:51 in /ng/

/ng/ 5988: Tag der Aktie 16.03.2015

starburst1977 Avatar
starburst1977:#5988

Hallo Bernds,

am 16.03.2015 ist laut Consorsbank der "Tag der Aktie"
Link: https://www.consorsbank.de/ev/Sparen-Anlegen/Anlegen/Aktien;evsid=97480D22CED3007296AD1EAD478DAA2C.app437
An diesem Tag kann Kostenfrei (Gebührenfrei) mit Aktien gehandelt werden.

Sollte Bernd, der vollkommen unerfahren ist, in eine bestimmte Aktie oder ETF investieren? Hat Bernd einen Vorschlag? Wieviel sollte man "Spaßeshalber" investieren (Bernd denkt an max. 1500€)? Gibt es eine zu erwartende Gewinnspanne?

Bernd sucht Sinnvolle anlagen um sein Geld zu vermehren. Ein geringeres Risiko kann dabei eingegangen werden.

Grüße
OP

P.S. Bildi

n_tassone Avatar
n_tassone:#5989

Der Tag der Aktie ist eine übergreifende Aktion verschiedener Broker und der Börse, auch Ing Diba, DAB Bank, comdirekt, etc. machen mit.

Das Angebot ist allerdings auf den DAX beschränkt, und wenn Du sowieso keine Ahnung hast, dann kauf dir einen DAX ETF. Von denen, die zur Auswahl stehen sind folgende gut (weil sie tatsächlich die DAX Aktien halten und keine Derivate auf die DAX Aktien):

DE000ETFL060 Deka DAX (ausschüttend) UCITS ETF
DE000ETFL011 Deka DAX UCITS ETF
DE0005933931 iShares Core DAX® UCITS ETF (DE)

Ausschüttend bedeutet, dass die Dividenden ausgezahlt und nicht wieder angelegt werden. Als Kursziel empfehle ich dir die 25.000 DAX Punkte aus der Starcapital Studie.

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#5993

>>5989
Bernd hat keine Ahnung und fragt sich nun, ob man bei >11.000 Punkten wirklich einsteigen sollte?!

timgthomas Avatar
timgthomas:#5994

>>5993
Wo möchtest Du denn gerne einsteigen, Bernd? Soll der DAX für dich noch mal auf 8k fallen?

edobene Avatar
edobene:#5995

>>5994
Wäre doch jetzt auch nicht so ausergewöhnlich, solche Abstürze gab es ja schon. Momentan haben wir ja einen Höchststand, deshalb die Frage.

llun Avatar
llun:#5996

>>5995
Ob der DAX am 16. März auf 8k steht ist unwahrscheinlich, dafür ist der Kaufdruck zu groß.

mrzero158 Avatar
mrzero158:#5997

>>5996
Der Stand am 16. März wäre mir egal wenn er 1 Jahr später zumindest 500 Zähler höher liegt. Bernd überlegt am 16.03., da Zweitkonto bei der DAB-Bank, 3000 € in solch ein Dax-ETF zu investieren. Wird an diesem Tag aber die Nachfrage nicht riesig sein und dementsprechend die Preise hoch?

evandrix Avatar
evandrix:#6000

>>5997
Egal. In Deutschland ist wichtig, dass man etwas geschenkt bekommt. Ob sich das rechnet, ist nicht relevant. Dann immer schön kaufen, wenn es teuer ist und verkaufen, sobald die Panik einsetzt.

Professioneller Tipp: für "kaufen und liegenlassen"-Strategie vielleicht ganz clever darauf zu achten, dass man kein "für 3 Jahre kostenlos"-Depot hat.

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#6007

>>5997
>>Wird an diesem Tag aber die Nachfrage nicht riesig sein
Dazu müssten viel mehr Privatanleger in Deutschland aktiv anlegen. Solange werden die Kurse weitgehend von Institutionellen Anlegern bestimmt. Antwort ist: Nein, siehe auch Kursziel.

areus Avatar
areus:#6052

Dieser Bernd würde gerne etwas von seinen 35k NG auf dem Girokonto (plus 20k Bausparvertrag der bald ausgezahlt wird) in ETFs investieren, da Fest/Tagesgeldzinsen so mickrig sind.

Hierzu hat Bernd einige Fragen:
Können andere Bernds einen bestimmten Online-Broker empfehlen, oder spielt das (abgesehen von Gebühren) kaum eine Rolle?

Ist das Ganze mit möglichst wenig Aufwand und Papierkram zu erledigen? Ich habe z.B. keine Lust mich irgendwie mit dem Finanzamt wegen der Steuer rumzuschlagen. Mit welchen Formalien muss ich rechnen?

Empfiehlt sich ein Investment in asiatische Märkte, die deutlich schneller wachsen? (Bernd plant in mindestens 4 verstreute ETFs zu investieren).

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#6179

>>6052
>Können andere Bernds einen bestimmten Online-Broker empfehlen, oder spielt das (abgesehen von Gebühren) kaum eine Rolle?

Abgesehen davon, dass Gürkans Börsenbude vielleicht nicht die beste Wahl ist, kommt das darauf an, was du machen willst. Kaufst du, lässt den Kram liegen und fertig? Dann kannst du im Prinzip bei deiner Hausbank das Depot führen, sofern die halbwegs vernünftig ist. 10-20 € für Kauf, Depotführung null. Möchtest du das Depot anfassen? -> flatex und Co.

>Ist das Ganze mit möglichst wenig Aufwand und Papierkram zu erledigen? Ich habe z.B. keine Lust mich irgendwie mit dem Finanzamt wegen der Steuer rumzuschlagen. Mit welchen Formalien muss ich rechnen?

Postident für Eröffnung. Risikoselbsteinschätzung -> ahnungslose Lusche. Eigentlich kein Problem. Ansonsten lässt sich das nicht so ganz einfach beantworten. Hängt halt auch davon ab, was du machen willst.

>Empfiehlt sich ein Investment in asiatische Märkte, die deutlich schneller wachsen? (Bernd plant in mindestens 4 verstreute ETFs zu investieren).

Wenn du etwas weißt, was andere nicht wissen, kann sich das lohnen. Das ist dann aber etwas ganz anderes als Tagesgeld. Und nicht alle ETFs sind gleich.

baluli Avatar
baluli:#6180

>>6179
Also nur damit es kein Mißverständnis gibt: das sollst du bei der Risikoselbsteinschätzung ankreuzen.

Ach ja, was Orderzusätze sind solltest du vielleicht auch googlen.

Neuste Fäden in diesem Brett: