Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-03-23 16:04:55 in /ng/

/ng/ 6094: ETFs

starburst1977 Avatar
starburst1977:#6094

http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/fonds-etf/fonds-fuer-anleger-der-unglaubliche-fonds-rekord/11541918.html

Hurr Durr.

>Nach einem starken Start in den 60er Jahren verlor der Nicholas Fund 1973 während der Rezession 53 Prozent und 1974 weitere 33 Prozent. Dann änderte Nicholas seine Strategie. Statt auf die heißesten Aktien zu setzen, suchte er nach Unternehmen, die er halten konnte - langsam wachsende Konzerne mit starker Bilanz, die nur begrenzt vom Auf und Ab der Wirtschaft betroffen waren.

>Der Nicholas Fund, den er seit 1969 leitet, schlägt den Standard & Poor's 500 Index seit 40 Jahren um durchschnittlich zwei Prozentpunkte pro Jahr. Wenn jemand nun meint, das sei nicht so viel, sollte er dies bedenken: Wer 10.000 Dollar im September 1974 in den Fonds gesteckt hat, kann sich nun über rund zwei Millionen Dollar freuen. Das ist etwa das Doppelte dessen, was ein Investment in den Index gebracht hätte.

oskamaya Avatar
oskamaya:#6096

>>6094

Entschuldigung, aber könnt ihr dieses ETF-Geschuchtel jetzt endlich sein lassen, bitte? Das nervt ohne Ende. Als ob man da sowas wie den heiligen Gral in Sachen Investition gefunden hätte.

Ich meine, dass man nach so ziemlich Belieben besonders gelungene Invests aus so ziemlich allen Wertpapierklassen per Artikel/Story hochschuchteln kann, wenn man will. Fonds sind da keine Ausnahme... Woher habt ihr das denn nur alle hier auf /ng/, dass ETFs DIE einzig sichere Sache sind? Kommer?

millinet Avatar
millinet:#6099

>>6096
Das war eigentlich gerade mein Punkt. Es gibt einen Sinn und Zweck für aktiv gemanagete Fonds. Der hier ist eine Ausnahme und er funktionierte, weil jemand eine Strategie hat. Es geht also - nach wie vor - auch so.

karsh Avatar
karsh:#6101

>>6094

ETFs ins Gas. Alle. Wer mit dem Basiskapital eines Durchschnittbernds anfängt etwas für seine Altersvorsorge zu machen, kommt mit ETFs nie irgendwo an. Bis auf Derivate, sind Aktien die Assetklasse mit dem höchsten Risiko und entsprechend mit der höchsten Gewinnchance. Ich habe weder Zeit noch Geld, um in eine 30+ Jahre Aktion Geld zu pumpen noch habe ich Vertrauen, dass die Welt dann noch mein Investment von vor 30+ Jahren entsprechend würdigt. Die Dinge haben sich auch in der Vergangenheit nicht unerheblich verändert. Kapitalismus, so wie wir (20-40 Jährige) ihn kennen, könnte dann vorbei sein und mit ihm u.U. meine Altersvorsoge... Danke nein.

cboller1 Avatar
cboller1:#6102

>>6101

Mein Fehler: Nicht höchste Chance auf Gewinn, sondern Chance auf (prozentual) größten Gewinn...in Bezug auf Aktien.

iamglimy Avatar
iamglimy:#6103

>>6101
ETFs sind das neue Sparbuch. Mit dem kleinen Unterschied, dass ein herber, wenn auch wahrscheinlich vorübergehender Verlust droht. Nun ja, wenn es so weitergeht, gilt das wohl bald für alle Anlageformen, inkl. "Geld unter's Kopfkissen".

andrewofficer Avatar
andrewofficer:#6105

Es gibt viele Studien, die zeigen, dass Managed Funds im Schnitt genauso viel wie der Markt minus Gebühren machen. Klar, es gibt ein paar Outlier, aber die wollen dein Kleinsparergeld gar nicht. Du bist also besser beraten, wenn du in Indexfonds mit geringen Gebühren oder in Indexzertifikate investierst.

peterlandt Avatar
peterlandt:#6108

Was will mir der Faden sagen? Hätte ich im Jahr 1973 auf einen Gewinner gesetzt, dann hätte ich 2Millionen gewonnen? Oh wow. Toller Anlagetipp.

Das Fragen sind:
Wieviele damals als Gewinner angeprisene Sachen endeten seitdem im Verlust?

Hätte Bernd damals die Gewinner von heute herausfinden können bzw kann Bernd heute die Gewinner von morgen finden oder meint er er könne einfach auf die Gewinner von heute setzen und die werden dann schon auch morgen noch die Gewinner sein? Ist es wirklich so einfach? Falls ja: wieso sind nicht schon alle möglichen Leute Millionäre?

polarity Avatar
polarity:#6109

>>6103


Man bekommt eben seine über 0.2% Zinsen nicht fürs Geld geben sondern fürs Geld an risikohafte Investionen geben (Risiko = schwankende Kurse). Ist ja nix neues.

iamglimy Avatar
iamglimy:#6110

>>6094

>habe aktiven Fond
>vergleiche Gewinne mit falscher Benchmark
>hurrdurr wir sind aktiv viel besser gefahren als [falscher benchmark-Index]


ganz großes Kino.

guischmitt Avatar
guischmitt:#6114

>>6103
Immobilien?

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#6116

>>6114

Yop, sicherer Tipp. Vor allem, weil das auf dem Markt immer mehr danach aussieht, als ob sich die Entwicklung im Immobiliengeschäft, na sagen wir mal, etwas überhitzen. Manch einer spricht auch von einer Blase. Also Immobilien sind natürlich eine traditionelle und traditionell beliebte Ablageform, aber "Anlegen" impliziert ja gerade, dass man dabei nicht Geld vernichtet. Aktuell - würde ich vermuten - ist es schon fast als aussichtslos zu betrachten, dass einem ein Kauf mit Wertsteigerungs- oder auch nur Werterhaltungsaussicht gelingen könnte... Daher: maximal 0,5/10.

Neuste Fäden in diesem Brett: