Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-04-20 20:55:21 in /ng/

/ng/ 6205: Naturstrom AG

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#6205

Hallo Bernds
ich bin ein bisschen viel mit kurzfristigen Zocks (Daytrading/Derivate) auf die Schnauze gefallen und suche nun statt kurzfristigen Zocks, langfristige. Das heisst Aktien mit langfristig (5-10 Jahre) grossem Potential.
Habe dabei die Aktie der Naturstrom AG (www.naturstrom.de) ins Auge gefasst, diese wird aber an keiner regulären Börse gehandelt.
Ich habe leider keine vertieften Kenntnisse von Finanzbuchhaltung, deshalb konnte ich vielleicht noch nicht den Haken finden.
Kurzfassung der Aktie: 2.44 Millionen Stück zum Nennwert 5 Euro. Aktueller Kurs 15 Euro (http://www.umweltaktienhandel.de/orderbuch/417.html)
Gewinn 7.6 Millionen (=3.11 Euro pro Aktie -> KGV von 4.8)
Dividende 0.25 Euro/Aktie (=Dividendenrendite von aktuell 1.6 Prozent. Ist für mich aber zweitrangig, da ich auf Kurssteigerungen aus bin)
Eigenkapitalquote von 58% (also steht sehr gut finanziell da)
250.000 Kunden, Konzernumsatz etwa 250 Millionen
Der Rest sieht auch gut aus. Die Entwicklung der letzten Jahre sieht gut aus, alles wachsend und anscheinend stabil.
Habe ich was übersehen? Hat ein Bernd hier Ahnung von der Materie und kann da mal drüber schauen, bevor ich Geld in den Sand setze?
Geschäftsberichte gibts hier:
https://www.naturstrom.de/investoren/aktien-und-aktionaere/hauptversammlung/

t1mmen Avatar
t1mmen:#6207

>>6205
>>Habe ich was übersehen?
Ja, die Aktie ist einer der illiquidesten Werte der Welt, das bedeutet Du wirst entweder nicht verkaufen können oder nur sehr sehr sehr schlechte Preise bekommen wenn die Bude brennt. Im Trading ist Liquidität das Wichtigste, deshalb werden ja auch 90% der Börsenumsätze nur mit 10% der Aktien gemacht (etwas grob geschätzt).

jpotts18 Avatar
jpotts18:#6221

>>6207
Gut, das ist sicher richtig. Jedoch will ich die Aktie mehrere Jahre halten, also hat das mit Trading nicht mehr viel zu tun. Dass bei so einem Zock ein Totalverlust möglich ist ist mir auch klar. Jedoch halt auch die Chancen entsprechend höher, vor allem wenn ich mir Firmenentwicklung und Aktienkurs anschaue. Hast du dir den Rest mal noch angeschaut, ob da irgendwelche Leichen im Keller sind?

ademilter Avatar
ademilter:#6222

>>6205
Allein die Tatsache, dass du mehrmals "Zock" schreibst disqualifiziert dich in meinen Augen für Finanzgeschäfte jeder Art...

_vojto Avatar
_vojto:#6223

>>6222
Im Falle von Problemen ist ein Totalverlust möglich. Auch wenn es für mich ein Langfristinvestment sein wird(mindestens 5 Jahre, wahrscheinlich >10), ist und bleibt es letztlich aufgrund des hohen Risikos ein Zock. Oder als was würdest du ein vorbörsliches Investment mit relativ geringem Umsatz, in einem schwerer werdenden Marktumfeld (Anpassung EEG) sonst bezeichnen?

layerssss Avatar
layerssss:#6224

>>6223
Es geht ihm um das Wort "Zock"!

steynviljoen Avatar
steynviljoen:#6225

>>6223
>>vorbörsliches Investment
Die Aktie notiert nicht "vorbörslich", sondern wird ausschließlich OTC gehandelt.

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#6226

>>6205
>zocks

davidsasda Avatar
davidsasda:#6227

Müsste man dann nicht in Russische Firmen investieren?

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#6228

>>6227
Damit bist du jetzt schon zu spät dran.

carlyson Avatar
carlyson:#6230

>>6228
Dummes Geschwätz. Die Sanktionen sind noch immer aktiv.

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#6234

>>6230
Professioneller Tipp: wenn schon das Handelsblatt groß darüber schreibt, bist du mir der deutschen Strategie "teuer kaufen, billig und in Panik verkaufen" 1a mit dabei.

markolschesky Avatar
markolschesky:#6237

>>6234
genau jenes

crhysdave Avatar
crhysdave:#6238

Wie hängt eigentlich der Wert von Gazprom und dem Rubel zusammen.
Kann mir das experten Bernd erklären.

superoutman Avatar
superoutman:#6241

>>6238
>>Wie hängt eigentlich der Wert von Gazprom und dem Rubel zusammen.
Es wird in Rubel bilanziert, folglich geht der Firmenwert mit dem Rubel unter.

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#6273

>>6205
Bernd hat sich den Jahresabschluss mal angesehen. Wenn man in den Konzernabschluss schaut bleibt nur noch eine EK Quote von ca. 25%, der Rest sind vor allem Verbindlichkeiten aus Lul sowie Rückstellungen, die vor allem aus ausstehenden Kosten bestehen (also kurzfristig sind). Somit kommt man auf ca. 20 Mio Verbindlichkeiten, und 11 Mio kurzfristige Rückstellungen: Also insgesammt 30 Mio, die kurzfristig (im nächsten Jahr) zurückgezahlt werden müssen. Diesen stehen jedoch lediglich 19 Mio Forderungen, dafür aber 42 Mio flüßige Mittel, gegenüber. Kurzfristig ist hier kein Problem zu erkennen, allerdings sieht diese nach einem strukturellen Problem aus.

Was noch auffällt ist, dass der Konzerngewinn fast ausschließlich aus aktivierten Eigenleistungen besteht. Was sich hinter dem Posten genau verbirgt, ist aus den Erläuterungen nicht ersichtlich. Dort steht nur etwas von aktivierten Kosten für Projektplanung. Das bedeutet, wenn
1) in den nächsten Jahres wird es zu geringeren Gewinnen aufgrund erhöhter Abschreibung kommen
2) wenn das Projekt nicht erfolgreich verläuft, wird es zu erheblichen außerordentlichen Abschreibungen kommen und der Gewinn des Berichtsjahres hat sich quasi neutralisiert
3) es könnte eine Bilanzpolitiosche Maßnahme darstellen mit dem Ziel ein besseres Ergebnis zu erzielen.

lisovsky Avatar
lisovsky:#6343

>>6273
Hallo Bernd, danke für deine Antwort
Habe zwischenzeitlich zugeschlagen und bin investiert. Aber Skepsis ist natürlich immer noch vorhanden.
Am Ende des ersten Absatzes schreibst du, dass hier ein strukturelles Problem vorliegen könnte. So wie ich das sehe sind die Verbindlichkeiten aus LuL 20 Mio (die in etwa den Forderungen aus LuL entsprechen) und sonstige Verbindlichkeiten in Höhe von 9 Mio ("Die Sonstigen Verbindlichkeiten betreffen überwiegend noch abzuführende Umsatz- und Energiesteuern 2013." Seite 69).
Oder meinst du damit etwas anderes?
das mit der aktivierten Eigenleistung ist mir entgangen. Da werde ich mal ein besonderes Auge beim nächsten Geschäftsbericht (sollte bald veröffentlicht werden) drauf werfen und dann gegebenenfalls nachhaken, was dies im speziellen ist.
Zwischenzeitlich hat die Naturstrom bekanntgegeben dieses und nächstes Jahr in Höhe von 70 Millionen Euro Anlagen zu investieren.

Neuste Fäden in diesem Brett: