Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-06-30 07:38:40 in /ng/

/ng/ 6458: Ein Blick in die internationale Presse. Der "Stand...

suribbles Avatar
suribbles:#6458

Ein Blick in die internationale Presse. Der "Standard" aus Österreich vergleicht die Situation Griechenlands mit der Argentiniens im Jahr 2002.

Beide Staaten hatten sich wegen ihrer anhaltenden ökonomischen Probleme für ein System festgezurrter Wechselkurse entschieden. Beide Staaten hatten gehofft, mit einer festen Bindung an ein Land mit starker Währung - die USA oder Deutschland - ihre hohe Inflation zu bändigen, Kapital anzuziehen und vor allem die hohen Zinsen auf die Staatsschulden zu senken. Und beide hatten damit einen Pakt mit dem Teufel geschlossen, der allzu leicht in der ökonomischen Hölle endet.

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#6459

>Argentinien mit Griechenland vergleichen

Griechenland hat doch praktisch GAR NICHTS.

Es wird sich wirtschaftlich nicht erholen können, weil es dort nie eine konkurrenzfähige Wirtschaft gab.

xspirits Avatar
xspirits:#6461

>>6459
Und alles Tafelsilber in den letzten Jahren verschachert äh privatisiert wurde. Der vergleich hinkt.

millinet Avatar
millinet:#6462

Griechenland ist seiner 1,5 Milliarden Euro schweren Zahlungsverpflichtung gegenüber dem Internationalen Währungsfonds (IWF) bis Mitternacht nicht nachgekommen. Das bestätigte der Fonds in einer knappen Mitteilung. Das Land gilt nun als zahlungsunfähig. Es sind historische Dimensionen, denn Griechenland ist damit das erste Industrieland, das einen IWF-Kredit nicht zurückzahlt.

armcivor Avatar
armcivor:#6490

Argentinien konnte Anfang der 2000er vom Commodity Boom profitieren, da vor allem Agrargüter wie Soja damals rege Nachfrage hatten. Etwas vergleichbares haben wir zur Zeit nicht, wenn wir uns die lieben Griechen anschauen (Feta und Olivenöl jemand?). Der Fakt, dass diese Volkswirtschaft keine nennenswerten Industriezweige hat lässt so einen Vergleich von Haus aus nicht zu ...

murrayswift Avatar
murrayswift:#6491

>>6459
In Argentinien doch auch nicht.

Neuste Fäden in diesem Brett: