Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-07-04 17:20:31 in /ng/

/ng/ 6464: Berndi, eine kurze Frage: Bernd verfügt über...

okcoker Avatar
okcoker:#6464

Berndi, eine kurze Frage:
Bernd verfügt über "Arideka cf"-Fondanteile im Wert von etwa 1000NG, das ist für mich sehr viel Geld. Bernd hat keinerlei Ahnung von NG-spezifischen Dingen. Sollte Bernd das Zeugs jetzt auflösen und zu Geld machen?

degandhi024 Avatar
degandhi024:#6465

Keine Ahnung und investieren ist genau so wie "mit Geld spielen, das man benötigt" nicht die beste Idee, aber das weißt du wahrscheinlich schon.

Witzig wäre vor allem zwei Sachen: was war/ist denn deine Anlagestrategie und wo bist du eingestiegen?

Und da die anscheinend ja Werte verdammt bunt mixen (ich habe jetzt nur ein paar Minuten drauf geschaut, was das überhaupt für ein Teil ist), sollte sich das Risiko hat hoffentlich relativieren.

Die Sache ist eben die: Sonntag wird es in die eine oder die andere Richtung gehen. Hätte ich jetzt 1k im Risiko stehen und würde davon 15% verlieren, gibt es zwei Möglichkeiten: ich realisiere die Verluste (nachgelagert, MOO, wie auch immer - wenn ich das Geld z.B. brauche oder etwas "weiß") oder ich kümmere mich einen feuchten Dreck darum, dass unsere gewählten Volksvertreter mal wieder den Laden an die Wand fahren, kratze mich nicht darum, dass aus 1k dann eben 800 € werden und setzte entsprechende Orders, wenn der Scheiss wieder profitabel ist. Das wird er irgendwann schon wieder. Kann eben halt mit etwas Pech auch mal 5-10 Jahre dauern. Muss ich deshalb nur Kekse futtern ist das nicht so fein, denn die meisten von uns haben dann eben doch nur ein Leben.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#6466

Ach ja, da du ja schreibst, dass du keine Ahnung hast, vielleicht noch kurz zur Erklärung: "auflösen", so wie du das vielleicht von einem Tagesgeldkonto kennst, gibt es nicht. Es ist nicht getan mit "mein Geld, ich nehme das jetzt und gehe nach Hause bevor ich finanzgejudet werde". Du musst deinen Bestand schon loswerden - das heißt verkaufen oder an die Fondgesellschaft zurückgeben. Grundsätzlich kannst du Sachen an der Börse handeln oder außerbörslich. Bei den 1k ist es - ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen - eigentlich egal. Da machen die Gebühren, die du für den Verkauf bezahlst mehr aus.

Aber nur für die Zukunft: wenn du Aktien hast, die verkaufen willst, ist es damit nicht getan. Es muss sie auch jemand kaufen wollen. Den gibt es im Zweifelsfall immer, aber deren Preisvorstellung wird vereinfacht gesagt eine etwas andere sein, als du dir vielleicht denkst. Damit fallen dann regelmäßig Anfänger auf die Nase, die Geheimtipps durch Stopp Loss "absichern", sich denken "alles schick" und dann kommt das böse erwachen.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#6467

>>6464
>>Sollte Bernd das Zeugs jetzt auflösen und zu Geld machen?
Ja, der Fond ist zu teuer. Im Bild sieht man die Performance des Fonds im Vergleich zu einem DAX ETF von derselben Fondsgesellschaft auf 3 Jahre.
Nicht Im Bild: Umso kleiner der Vergleichszeitraum, desto kleiner die Kursdifferenz. Umso größer der Vergleichszeitraum, desto größer die Kursdifferenz.
Fazit: Die Differenz ist größtenteils auf die höheren Gebühren des Fonds zurückzuführen, er bietet also keinen Mehrwert.

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#6468

Danke Bernd, das hilft mit wirklich schon weiter.

>> Witzig wäre vor allem zwei Sachen: was war/ist denn deine Anlagestrategie und wo bist du eingestiegen?

Die Idee kam vor vielen, vielen Jahren von Bernds Eltern, als Bernd noch Kleinbernd war.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#6469

>>6468
Ah, okay. Wenn du das Geld im Moment nutzen kannst (im Sinne von sinnvollem Konsum), ist ja auch alles gut. Bei einer Wiederanlage hast du natürlich das Problem, dass du das Geld auch irgendwo unterbringen musst (bei 1k nicht das brennende Problem) und immer die Frage der Gebühren (Kauf bekommst du noch kostenlos hin, Verkauf wird schwieriger (nicht unmöglich, aber der Kurs ist meist schlechter als beim Verkauf an der Börse - auch hier egal bei der Summe, erwähne es nur für später).

thomweerd Avatar
thomweerd:#6470

>>6469
Oke, nutzen kann ich das Geld gerade definitiv, ich werde morgen mal meine Sparkassentante anrufen.

Falls es interessiert, die Geschichte dazu: Es handelt sich um das Geld, das Bernd von seinem Opa erbte. Die letzte Erinnerung, die ich von ihm habe. Kurz bevor er verstarb wurden alle Enkel noch einmal an seinem Bett versammelt, jedem drückte er einen 1000DM-Schein in die Hand. Bernd muss da vielleicht sieben oder acht Jahre alt gewesen sein. Bernds Eltern konfiszierten den Schein natürlich sofort, und investierten für Bernd in jenen Fond. :3 Bernd vergaß das natürlich schnell, es war ein Papierzettel und Bernd war klein.

Als Bernd 18 wurde, das ist nun sieben Jahre her, hieß es: "Das ist dein Fond, mach damit was du willst." Bernd gab einige Zeit keinen Fick. Und nun kann Bernd das Geld gut gebrauchen.

doooon Avatar
doooon:#6471

>>6470
Ich habe zurück gerechnet, ich muss jünger gewesen sein. Eher fünf. Trotzdem kann ich mich an die Szene noch recht gut erinnern.

Säge, da inhaltslos.

markgamzy Avatar
markgamzy:#6472

>>6471
Eine interessante Anlagestrategie deiner Eltern. Kann gut gehen, kann auch mächtig daneben gehen. Hättest du beispielsweise 2008, als der Markt ungefähr so fit war wie ein Asthmatiker in Auschwitz, das "Geschenk" bekommen und das Geld gebraucht (und in jungen Jahren "braucht" man ja immer Geld), wäre es verdammt nach hinten losgegangen.

thomweerd Avatar
thomweerd:#6473

>>6472
Hätte hätte Fahrradkette.

Historisch war es langfristig immer besser, in Aktien zu investieren, als das Geld auf der Bank zu lassen. Und genau das wollten OPs Eltern ja, war also schon ok so. Auch wenn passive Fonds in der Regel besser performen als aktive.

Aus den 1000DM wurden dann ja auch 1000€.

betraydan Avatar
betraydan:#6474

>>6473
Das "interessant" war auch ernst gemeint. Zu der Zeit war das ja absolut unüblich. Vor Manfred Krug war es ja bekanntermaßen unmöglich als Privatperson überhaupt Aktien zu kaufen.

irsouza Avatar
irsouza:#6479

Bernd hat auch genau diesen Fond, allerdings knapp 4.000 NG. Bei Bernd laufen dort einfach die Vermögenswirksamen Leistungen aus seinem Schafdasein hin.

Neuste Fäden in diesem Brett: