Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-01-05 00:10:42 in /ng/

/ng/ 7216: Abriss

Bernd Avatar
Bernd:#7216

Hypothetisch: Ein Hochhaus zu bauen kann finanziert werden. Wie macht man einen Abriss, wenn die Bevölkerung geschrumpft ist?

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#7218

>>7216
Ein lukratives Geschäft. In fast allen Fällen zahlen die Kommunen den Abriss und windige Abrissunternehmer verdienen sich eine goldene Nase daran, insbesondere wenn Asbest entsorgt werden muss.

Leider keine Chance, davon zu partizipieren, ausser Bernd ist in dieser Szene aktiv. Dann einfach das billigste Angebot abgeben und mit billigen Ostblock-Arbeitern abreissen…

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#7221

>>7218
ohwei. man bräuchte chemiker und biochemiker, um das richtig zu entsorgen. ich trau mich nicht so recht, zu fragen, ob man das stück für stück essen sollte...

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#7224

Und: Oben anfangen, in kleinen Teilen. Flex, Presslufthammer, irgendwiesowas.

Könnte eines dieser Gas-Ölreservoirs drunter sein.

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#7229

Grundloser Abriss ist selten, meist soll ein Neubau dorthin. Die neue Finanzierung deckt den Abriss mit ab. Andere Möglichkeit wäre "warm abreissen" bzw Terroranschlag.

alexradsby Avatar
alexradsby:#7230

>>7221
>Asbest
>chemiker und biochemiker
Ja, nee, is klar Bernd.

funwatercat Avatar
funwatercat:#7231

>>7229
Dies. Und dann hast du mit der Politik-Mafia zu tun und das ist schlimmer als die wirkliche Mafia. Die machen dir dann schon genug Vorschriften darüber, wie du mit "deinem" Grund und "deiner" Investition verfahren "darfst", dass du dir gar keine Gedanken darüber machen musst.

areus Avatar
areus:#7233

>>7231
Das fällt unter Persönlichkeitsentwicklung. Die ist zwar sinnvoll, aber diskussionswürdig.

atariboy Avatar
atariboy:#7245

Eine Fehlerquelle kann sein, nach 'ner Übereignung während Hausnummernänderungen in der Straße die Post, Mitteilungsblättchen und Werbung durch den Türschlitz zu werfen. Dann kommt das wie in Indy 3 evtl alles zusammen in den Müll. Ich hab keine Ahnung, ob da beim Ummelden überprüft wird, ob das funktioniert hat.

rangafangs Avatar
rangafangs:#7272

Es dürfte sinnvoll sein, Bauschutt zu berücksichtigen: Es gibt Grundstücke, unter denen welcher vergraben wurde. Je nach Beschaffenheit kann der den nächsten Bau erschweren. Ob sowas in einem Katasteramt eingetragen wird, ist zumindest mir nicht bekannt.

Neuste Fäden in diesem Brett: