Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-01-15 20:37:47 in /ng/

/ng/ 7252: Mal angenommen du würdest ca. 800.000 NG erben so ...

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#7252

Mal angenommen du würdest ca. 800.000 NG erben so wie ich wie würdest du dein Geld vor den nächsten definiv eintretenden Finanzcrash sichern bzw. anlegen?

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#7253

Stückmünzen

chris_frees Avatar
chris_frees:#7254

>>7253
>Stückmünzen
Gute Idee.
Von 450 USD zu 350 USD in nur 12 Stunden :3

clementc Avatar
clementc:#7256

>800.000 NG
In physisches Gold. Ist sogar noch halbwegs handlich. 800 Riesen kaufen dir so ca 30 kg.
Reibach machst du damit zwar definitiv nicht (Erwartungswert schwarze Null im 30-Jahresmittel), aber bei einem abzusehenden Crash, ggf. mit Bürgerkrieg geht's ja auch mehr darum, wer zum Schluß am wenigsten verloren hat.

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#7257

>>7252
Um es zu sichern:

Tagesgeldkonten in CHF, CAD und NOK (am besten natürlich im jeweiligen Land eröffnen)
Physisches Gold in Bankschließfächern in der Schweiz und in Kanada.

Soeinfachistdas.jpg

herrhaase Avatar
herrhaase:#7258

>>7257
Geld dazu vielleicht nicht in dieser Phantasiewährung von unseren politischen "Wir werden euch schon europäiisieren"-Steffens, die dieses Land regieren. Streuen wäre da eine nette Idee - also nicht nur alles in USD. Schweiz hat den Vorteil, dass man leicht hinkommt und es da im Zweifel auch erst mal aushalten kann. Und gleichzeitig den Nachteil, dass da alle.jpg draufschauen.

Immobilien im Ausland wären auch eine Idee. Dann solltest du allerdings auch eine Verbindung dazu haben (z.B. Familie, die darin lebt). Die lustige Idee "ich kaufe mir eine Butze in Genf" geht nämlich verdammt schnell nach hinten los, wenn in der Krise dann besagte Butze von einem Ausländer (das bist du) einfach beschlagnahmt wird.

Ansonsten sind 800k nicht so viel, dass du damit wirklich was machen müsstest oder könntest (private Vermögensverwaltung). Theoretisch kannst du auch 200k zum Spekulieren nehmen, kaufst dir für 350-400k eine Eigentumswohnung (keine Ahnung, warum man sowas haben will, aber mir auch egal), packst 100k in einen Dax ETF (gerade eine ganz gute Gelegenheit - musst besagte Person allerdings bald umbringen) und hast 100k als Absicherung in bar in verschiedenen Währungen in verschiedenen Bankschließfächern.

Ach ja, Gold von mir aus auch. Kann man halt nur schlecht essen.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#7259

>>7254

stephcoue Avatar
stephcoue:#7262

>>7259
Und wenn der Herr im Bild doch recht hat?

starburst1977 Avatar
starburst1977:#7265

Tagesgeldkonto und beim nächsten Crash groß investieren :3

Chakintosh Avatar
Chakintosh:#7266

Da bald Crash kommt in je 100k bei verschiedenen Banken auf Konten lagern da es da versichert ist. Wenn der Crash kommt bzw es langsam in eine Erholung geht geht man dann im besten Fall damit einkaufen. Bernd würde eher gen ETFs tendieren und sich auch zwingen nicht überwiegend nur auf Deutschland zentriert zu kaufen. Wenn man risikoliebend genauso auch wieder zur nächsten Krise handeln will lieber nicht ausschüttende Sachen kaufen - wenn faul aber vielleicht auch mit weniger grauen Haaren wenn man das aushält mit buy-and-hold eher dividendenorientiert, damit Geld fürs tägliche Leben zurückfließt.



Vielleicht, wenn man das möchte, etwas vom Geld in ein Haus oder ähnlich greifbares stecken, falls das bei den Banken doch nach hinten losgeht. So hat man wenigstens dann noch was davon.

Sollte man sich aber im klaren sein, dass man beim Haus wohl froh sein kann, wenn man das reingesteckte Geld wieder rausbekommt - daher eher als andere "Geldform" neben Zahlen auf Konten sehen und nicht so sehr als Investition, die x% Profit pro Jahr einbringen soll.

Allgemein bei Investitionen Gebühren scheuen, wie Vampire Weihwasser.

terpimost Avatar
terpimost:#7267

>>7266
Haus ist toll. Nichts macht es leichter das dumme Zahlvolk zu besteuern. Aber Traum vom Eigenheim und so.

Bernd Avatar
Bernd:#7278

>>7252
Viele Menschen können nicht inzu Sachwert und denken: Geld=Geld.
Bernd erbte vor 20 Jahren zusammen mit seinem Bruder eine stattliche Summe NG vom Vater, sagen wir einfach mal 100k. Einzige Bedingung war: Das Geld wird nicht verprasst, sondern angelegt. Mit dem was es abwirft kann Bernd tun was er will.
Während Bernds Bruder das Geld auf eine Bank brachte und die dortigen Zinsen "verlebte" lachz, kaufte Bernd sich eine Eigentumswohnung.
Das ist jetzt 20 Jahre her. Bedenke Inflation und dergleichen.

Wessen 100k sind heute noch genau so viel wert wie vor 20 Jahren?
Richtig.

Das Fühl wenn nie zur ämeren Hälfte gehörend.

chris_frees Avatar
chris_frees:#7280

>>7252

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#7283

>>7278
hast du sie vermietet oder wohnst du selbst darin?

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#7286

>>7283:
Vermietet.
Jedes Jahr wird geguckt, ob und wie sehr man die Miete erhöhen kann. Beschwerden, Streits o.ä. gab es bisher nie. Im Gegenteil, die Mieter "mögen" mich. Bekommen auch jedes Jahr zu Weihnachten Stolle :3. Man muss halt die Waage halten und darf nicht gleich retardiert gehen in dem Glauben, man sitze am längeren Hebel.

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#7287

>>7286
Ich hoffe (und danach klingt es), du weißt wie inzu Rücklagen. Denn neues Dach, neue Judenverbrennungsanlage, neuer Aufzug, neuer Bliblablubb kommt mit Sicherheit. Und das unerheblich davon, ob notwendig oder geplant (der Uuuuumwelt zur Liebe z.B.). Und dann fällt noch eine sympathische Seniorin hier aus und irgendwer verliert seinen Dschob und schon ist die Mehrbelastung nicht mehr ganz so lustig. Und natürlich auch nicht umlagefähig.

Neuste Fäden in diesem Brett: