Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-02-15 23:36:19 in /ng/

/ng/ 7450: 500€ Schein wird abgeschafft

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#7450

Die EZB plant dieses Vorhaben dann in 2-3 Monaten mit einem offiziellen Stempel zu besiegeln.

Was passiert mit Leuten, die dann diese Scheine haben?

Beim Umtausch werden ja keine Personaldaten erhoben.

Bis wieviel NG kann man bei der Bank problemlos in kleinere Scheine umtauschen?

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#7453

>Beim Umtausch werden ja keine Personaldaten erhoben

Geldwäschemeldegesetze:

https://dejure.org/gesetze/GwG
http://www.geldwaeschegesetz.com/meldepflicht.html

§3 Abs. 2

>im Falle der Durchführung einer außerhalb einer bestehenden Geschäftsbeziehung anfallenden Transaktion im Wert von 15 000 Euro oder mehr; dies gilt auch, wenn mehrere Transaktionen durchgeführt werden, die zusammen einen Betrag im Wert von 15 000 Euro oder mehr ausmachen, sofern Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass zwischen ihnen eine Verbindung besteht. Die Sorgfaltspflichten nach Absatz 1 gelten auch für einen Geldtransfer im Sinne des Artikels 2 Nummer 7 der Verordnung (EG) Nr. 1781/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. November 2006 über die Übermittlung von Angaben zum Auftraggeber bei Geldtransfers (ABl. L 345 vom 8.12.2006, S. 1), soweit dieser außerhalb einer bestehenden Geschäftsbeziehung einen Betrag im Wert von 1 000 Euro oder mehr ausmacht,

15000 bzw 1000NG je nach Beziehung zu deiner Bank.

Wieviel du aber kumulativ zuhause rumliegen haben darfst ist nicht begrenzt, du solltest aber aufpassen, dass du nachweisen woher entsprechendes Geld herkommt wenn du wieder in die Grenze der Geldwäschegesetze kommen solltest. Ratsam ist es allerdings nicht da eine Hausratversicherung, die auch Bargeld abdeckt, meist unangemessene Mengen nicht abdeckt.

scottgallant Avatar
scottgallant:#7454

>>7453
>15000 bzw 1000NG je nach Beziehung zu deiner Bank.

Was soll denn das heißen?

Auch, wer verhindert einen jede Woche sagen wir 2000€, also 4x 500€Scheine umzutauschen, bei einem jeweils anderen Mitarbeiter auch?

chatyrko Avatar
chatyrko:#7455

>>7454

Deine bisherigen Auszahlungen sind im System und solltest du über einen gewissen Betrag X kommen wird automatisch eine Benachrichtung an die Bank ausgegeben, wobei du bei "nur" 2000NG/Woche bleibst könntest du je nach monatlichem Geldeingang noch unter dem Radar bleiben. Ansonsten: Wenn du nicht wirklich Gelwäsche betreibst und nicht Paranoia-Bernd bist ist da auch nichts schlimmes dran, wenn du bezüglich den Abhebungen angesprochen wirst und du darlegen kannst, dass du es nur daheim bunkerst.

polarity Avatar
polarity:#7456

>>7455
Es geht nicht um Abhebungen sondern darum die 500€ Scheine, die ich in bar habe nun möglichst zeitnah umzutauschen in kleinere Scheine.

Keine Abhebung, keine Einzahlung.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#7457

>>7456

alle.jpg Wenn du über 15.000NG tauscht in einer gewissen Zeit siehe>>7453

lightory Avatar
lightory:#7458

>>7457
Nun gut, aber was ist wenn man Kunde bei mehreren Banken ist?

Diese 15000€ Grenze gilt ja auch beim Erwerb von Edelmetall.
Was hindert einen daran in ein anderen Laden zu gehen und erneut für 15000€ Gold zu kaufen?

cat_audi Avatar
cat_audi:#7459

>>7458
niemand. kannst zum umtauschen auch einfach par verschiedene leute hinschicken.

" Die Bundesbank und die Notenbanken aus Österreich und Luxemburg sollen gegen die Abschaffung sein."

wieder ein tolles beispiel fuer diese fick diktatur. sofern die nicht nen massives falschgeldproblem mit genau dem schein haben is es einfach nur wieder komplett bescheuert. sofern die geldpolitik mit den 2% inflation/jahr funktionieren sollte brauch man ihn frueher oder spaeter eh wieder.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#7461

Die Scheindebatte unserer "Volksvertreter" ist doch mal wieder absolut lächerlich. Hat absolut null Effekt auf Terrorismus und noch weniger auf Geldwäsche.

Es macht es etwas unangenehmer für Horst-Hugo, der dann eben mit kleinen Scheinen über die Grenze in die Schweiz fahren muss, wo er dann feststellen wird, dass er trotzdem gefickt wird. Würde er das nicht mit 50.000 € machen, sondern hätte hinten zwei Nullen dran, dann wäre alles toll.

Also nimmt Reich-Bernd, der die Frage gestellt hat, eben einfach 200er-Scheine. Die bekombt er wenigstens auch noch im Einzelhandel los. Besser sind natürlich 100er. Hilft aber alles nichts, wenn dann die nächste Gelegenheit genutzt wird und dann ist Bargeld ganz weg und es hat es auch nie gegeben, da wir schon immer Negativzinsen (eine weitere Steuer) zum Wohle des Volkes hatten.

polarity Avatar
polarity:#7487

Es ist auch kein Zufall, dass jetzt die meisten Banken nun ihre Geschäftsbedingungen ändern/anpassen.

Bei vielen Banken kostet jetzt Bareinzahlung und Auszahlung Gebühren.

Alles kleine einleitende Maßnahmen zur Bargeldabschaffung.

intertarik Avatar
intertarik:#7488

>>7487
Und sämtliche Kreditkarten haben einen NFC-Chip, während die EU die Kreditkartengebühren kappt und die Supermärkte großflächig mit kontaktloser Zahlung werben (aus ihrer Sicht ja auch nur vorteilhaft). Welch Zufall.

Man beachte übrigens die Logik: Tetrapacks Warengutscheine oder direkt Lebensmittel zu geben, ist menschenunwürdig. Normalen, unbescholtenen Bürgern durch die Hintertür das letzte bisschen an Dispositionsfreiheit, dass nach der Euro-Zwangseinführung geblieben ist, zu nehmen ist allerdings foll okeh.

Neuste Fäden in diesem Brett: