Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-03-04 18:21:11 in /ng/

/ng/ 7510: Bernd lohnt es sich noch Goldmünzen zu kaufen? Be...

xspirits Avatar
xspirits:#7510

Bernd lohnt es sich noch Goldmünzen zu kaufen?
Bernd hätte sehr gerne eine oder zwei und hatt die December flaute verpasst.

juaumlol Avatar
juaumlol:#7511

Gute Idee, kauf am besten direkt in die Bullenfalle.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#7512

>>7510

Goldmünzen sind generell überteuert, weil du die wunderbar kunstvolle Gestaltung zahlst.obacht, ironie

Der Goldwert wird nicht vom Nennwert gedeckt. Generell wird bei kaum modernen Münze mehr der Nennwert vom Materialwert gedeckt.

VinThomas Avatar
VinThomas:#7513

>>7512
Das weis Bernd, aber Bernd will einfach eine Goldmünze haben :3
Was ich wissen will ist:
Ob der Preis mehr oder weniger weiter steigt.
Oder bald platzt auf seine 1000+-€
Oder er etwas fällt und sich irgendwo bei seinem jetzigen Wert einpendelt.
Ich weis keiner hier hatt eine Kristallkugel aber ich wollt halt mal wissen was Bernd denkt :3

abotap Avatar
abotap:#7514

>>7512
Was für ein Blödsinn.
>Nennwert bei Edelmetall
Völlig irrelevant. Niemand kauft Gold wegen den Zahlen auf der Münze.
>Überteuerte Münzen
10€ mehr als ein Barren bei einer Unze Gold findest du überteuert? Das nennt man Prägekosten. Münzen werden nunmal aufwendiger hergestellt als ein Stanzbarren.

Zum Thema: Kauf jetzt.

garethbjenkins Avatar
garethbjenkins:#7515

>>7512
>Anlagemünzen
>wunderbar kunstvolle Gestaltung zahlst

pfostier doch so einen scheiß auf /b/ oder so.

>Wiener_Philharmoniker 1Oz
>2014
>579.200 geprägte Münzen

>Meaple leaf
>2011
>1.107.974

Das ist Massenware und der Aufpreis absolut vernachlässigbar, Bernd.

Bernd Avatar
Bernd:#7516

Bernd kann www.westgold.de sehr empfehlen, bis jetzt fast immer dort bestellt/verkauft und nie Probleme gehabt. Warnen muss Bernd dich vor anlagegold24 die sind extrem nervig und spammen dich mit über 9000 e-mails zu und die Lieferzeiten sind nicht mehr feierlich.

jonkspr Avatar
jonkspr:#7517

>>7515
Goldmünzen haben aber auch einen Höhrern Wiederverkaufswert.

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#7519

>>7517
Nicht für eine Scheideanstalt, die das Gold einschmilzt.

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#7520

>>7516
Naja, Bares gegen Ware und anonym.
Anders sollte es nicht gehandhabt werden.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#7532

>>7513
Lass es bleiben. Wenn du bei Gold in Euro/Dollar oder eine andere Fiat-W#hrung denkst, hast du Gold nicht verstanden und solltest dich weiter einlesen und Basiswissen aneignen.

Wenn du spekulieren willst, kauf dir Aktien. Gold dient einzig und allein dem Werterhalt. Du tauschst Fiat gegen echtes Geld (Gold) und kannst es wieder gegen Fiat tauschen, wenn du alt bist oder der Euro/Dollar von der nächsten Fiat-Währung ersetzt wurde.

Kauf dir ein paar Silberunzen, wenn es dir um schöne Motive geht. Die China Panda sind recht hübsch anzusehen.

Die 100€ Goldmünzen sind ebenfalls recht schön gestaltet und teilweise sogar für knapp unter Spot zu bekommen.

t. Goldbernd

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#7535

Wenn Bernd mal wieder ein Goldfaden aufmacht, kann man das als klasse Kontraindikator werten. Die Bild hat vor ein paar Tagen auch wieder einen Artikel über Gold gebracht.
Als sie das 2008 gemacht hat, hat ein paar Tage später der grosse Absturz begonnen.

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#7536

>>7535
Dies, OP ist schon viel zu spät dran. Freitag wäre ein guter Zeitpunkt gewesen um zu verkaufen, meine Kristallkugel sagt es geht jetzt wieder bergab.

liang Avatar
liang:#7538

>>7535
>>7536
IDF: Anfänger, die Gold nicht verstanden haben.
Geht wieder zurück an die Börse, spielen - und lasst die Männer das Geld regeln.

deviljho_ Avatar
deviljho_:#7539

>>7538
Also Kaufen oder warten?

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#7540

>>7539
Was ist dein Endziel? Reich werden oder dein Reichtum erhalten?

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#7541

>>7540
Reich werden :3
In erster Linie will ich einen guten preis bekommen, die Münze wird sowieso so lang gelagert bis irgendwann die 9001€ Gold blasse kommt.

bassamology Avatar
bassamology:#7542

>>7541
Lies dich ein und erkenne, warum du Blödsinn schreibst und dass du Gold nicht verstanden hast.

syntetyc Avatar
syntetyc:#7544

>>7542
wir sind hier nicht auf /b/

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#7545

>>7542
>Gold nicht verstanden
Ich denke du hast Finanzmärkte nicht verstanden. Wenn etwas unterbewertet ist kann es sich lohnen es zu kaufen, wenn es überbewertet ist kann es sich lohnen es zu verkaufen. Es ist egal worum es sich da konkret handelt. Rohstoffe, Anleihen, Edelmetalle, Aktien, Patente, Markenrechte, Maschinen, Immobilien... mit allem was gehandelt wird kann in einem gewissen Maß auch spekuliert werden.

Im letzten Monat war ein Gewinn von 12.5% mit Gold drin, ich denke das spricht für sich.

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#7546

>>7545
Ich glaube der ist ein wenig weich im Kopf, genau dafür ist Gold ja da, Kauf einlagern und verkaufen wenn man das Geld braucht oder Kurs. über 9001 ist

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#7547

>>7546
Wann ist Gold hoch im Kurs? In Krisenzeiten und während der Kriege. Zeiten, in denen Gold extrem teuer ist, sind Zeiten, in denen man nicht unbedingt leben möchte.
Die Fiat-Währung verliert an Wert oder stirbt, was den Goldpreis antreibt. Wer Gold besitzt, behält sein Vermögen, wer nur Fiat hat, hat danach nichts mehr. War in der Vergangenheit immer so und wird wieder so kommen, wenn der Euro und Dollar sterben. Und wenn es soweit ist, kann die Unze Gold auch $50.000 kosten. Aber wer will dann noch wertloses Papiergeld?

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#7548

>>7547
Ja und das kann auch schneller so kommen, als man denkt. Das Problem ist nur, dass Goldsuppe nicht so toll schmeckt und wenn alles.jpg zusammenbricht, dauert das auch nicht nur dreieinhalb Tage, bis der Laden wieder läuft.

Also ist Gold recht clever. Aber es hilft dir nur, wenn du noch irgendwie anders leben kannst. Ansonsten tauscht du nämlich deinen Barren Gold gegen ein halbes Snickers.

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#7549

>>7548
Nahrungsmittelvorräte, kennste?

ah_lice Avatar
ah_lice:#7550

>>7549
Leute mit Waffen, die vorbeikommen und sie dir abnehmen kennst du?

Und da das deutsche Volk ja immer einen tollen Plan B hat, der seit 50 Jahren "einfach 110 wählen" lautet, wird dann bestimmt alles gut.

posterjob Avatar
posterjob:#7551

>>7548
> Ansonsten tauscht du nämlich deinen Barren Gold gegen ein halbes Snickers.
Besser als verhungern.

lightory Avatar
lightory:#7552

>>7550
Nigga, ich lauf rum wie der ärmste Schlucker. Sehe aus wie ein halber Penner und man wird mir niemals ansehen, dass ich Nahrung für ein halbes Jahr und kiloweise Silber und eine Hand voll Gold, sowie einen Stapel Scheine besitze. Meine Nachbarn wissen nicht mal, dass ich existiere. Ich habe relativ wenig zu befürchten und werde einfach Bernstil im Krisenfall in meiner Lauerhöhle ausharren.
Wer kein Geld für Schrott ausgibt, wird automatisch "reich". Die, die am reichsten Aussehen, haben oft am Wenigsten, oder leben auf Pump.

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#7553

>>7547
> Wann ist Gold hoch im Kurs?
Negger bitte.

hoangloi Avatar
hoangloi:#7583

>>7553
Deine Grafik bestätigt seine Aussage, Dummbernd.
'78 bis '82 ---> Ölkrise; '08 bis '13 ---> Weltfinanzkrise.

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#7642

>>7641
Den exakten Wortlaut hab ich schon mehrfach gelesen. Sind die Artikel Paste und werden einfach alle paar Monate mit neuer Überschrift veröffentlicht?

350d Avatar
350d:#7643

>>7552
Herzlichen Glückwunsch, du hast verstanden und gewinnst das Leben. Und das meine ich ernst. Du hast wirklich mehr verstanden als die MBA-Heinis, die ich jeden Tag um mich habe. Und du würdest wahrscheinlich auch in vielerlei Hinsicht einen besseren Dschob machen als die. Es gibt dabei nur zwei Probleme: man lässt besagte Heinis ran, weil sie so toll gegelte Assgeier sind und das ganze Programm funktioniert nur ohne Frau. Such dir eine, warte eine Zeit ab und all das bricht zusammen. Und du wirst auch noch denken, dass es deine Idee war, dass du das alles aufgibst.

Das ist genau der Stereotyp: jahrelange studiert, damit du deine 50-60k nach Hause bringt. Und in diesem sozialistischen Land heißt "nach Hause bringen" damit ja Spitzensteuersatz (du bist ja reich und Eigentum verpflichtet und so). Dann gehst du mit 2500 Nazigold pro Monat deinem Leben nach, triffst Frau, denkst dir "mit zwei Gehältern ist das ja nicht so schlimm", gehst Verpflichtungen ein, kaufst "etwas bessere" Lebensmittel, dann steht ein Kind an. Und wenn du Glück hast, bedeutet "unser Geld" nicht mal, dass sie ihr Gehalt ausgibt und deines dazu, aber der Plan fällt damit trotzdem komplett in sich zusammen. Als normaler Single-Bernd kommst du locker mit 500-700 € im Monat plus Miete hin. Der Rest ist Spielgeld, dass man klugerweise gewinnbringend investiert. Kommt eine Frau dazu, hast du über kurz oder lang den Effekt, dass Summe X das Gehalt ist und deshalb auch Summe X ausgegeben werden muss (minus dem obligatorischen Urlaub, den man benötigt um vor den Freundinnen zu prahlen).

pehamondello Avatar
pehamondello:#7645

>>7643
Bernd steht vor genauen diesem "Problem."

Er lebt genau wie >>7552 und ist damit ziemlich glücklich. Die Wohnung ist klein, aber zentral. Ausgaben sind auf ein Minimum beschränkt und es werden im Monat ca. 1.500 € zur Seite gelegt.

Bernd seine Überlegung geht genau in die Richtung, dass mit der Ehelichung vom GF und Kinder bekommen alles in sich zusammen brechen würde. GF verdient längst nicht so gut wie Bernd und "gibt auch gerne mal was aus".

Bernd ist bewusst, dass nachher alle.png Rechnungen auf ihn gehen werden, da nur er Eigenkapial besitzt (ca. 50K+). Sobald wir zusammen ziehen würden und Bernd die alte ehelichen würde. Müsste dann ein Auto gekauft werden und die neue Wohnung einrichtet werden, wer all das zahlen soll ist auch klar. GF deutete auch schon an, dass hartzen nicht drin wäre und man ja was "machen müsse".

Bernd wäre das alles ziemlich egal, da er seinen Eigenkapital vorm Staat gesichert hat und auch Jahrzehnte lang gut hartzen könnte.

Kann ein /ng/-Bernd dieses "Problem" lösen? Allein in der Lauerhöhle reich werden is auch nicht so toll, allerdings will Bernd seine finanzielle Sicherheit nicht hergeben und durch Ehe/Kind ist nunmal jeder Bernd für die nächsten 25 Jahre gefickt.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#7647

>>7645
Ein Wort: Nutten.

rohan30993 Avatar
rohan30993:#7649

>>7645
Mit deiner jetzigen wirst du langfristig offensichtlich nicht glücklich. Wirst ihr wohl nicht klar machen können, dass die Kosten gefälligst 50:50 zu laufen haben. Also die Alte loswerden und eine suchen, der Geld und Status primär egal ist.
Bernd hat vor sechs Jahren eine gefunden. Nicht die allerhübscheste, keine Markenklamotten, kein Schmuck, kein makeup.swf. Dafür hat sie studiert und bringt jetzt sogar mehr Geld als Bernd selbst heim und wir konnten über die Jahre einige kilo NG im Monat zur Seite legen.
Als Konsequenz haben wir uns letztes Jahr ein Haus gekauft, wo wir, dank vermieteter Einliegerwohnung keine Kosten für Wohnen mehr haben. Jetzt stehen halt irgendwann Kinder an, aber da mach ich mir nicht so grosse Gedanken.

tl;dr such dir ne gut gebildete, die kein Püppchen ist und mit Geld umgehen kann.

thehacker Avatar
thehacker:#7651

>>7645
>>7649
>Mit deiner jetzigen wirst du langfristig offensichtlich nicht glücklich. Wirst ihr wohl nicht klar machen können, dass die Kosten gefälligst 50:50 zu laufen haben. Also die Alte loswerden und eine suchen, der Geld und Status primär egal ist.

Und damit hast du zwei Faktoren, die sich gegenseitig ausschließen. Die Frau, die auf sich achtet, vorzeigbar sein möchte und vielleicht auch eine gute Mutter ist, wird immer auch "nach höherem streben", "darauf achten, wo sie bleibt" und "an ihre finanzielle Sicherheit denken". All das sind nette Umschreibungen für kapitalistisch ausgerichtete Hurrerei, nur eben nicht am Straßenstrich, sondern mit einer gehörigen Priese Psychologie über Jahrzehnte.

Und das ist aus ihrer Sicht auch clever. Nicht nur in unserer Gesellschaft, die das absolut begünstigt und das Cuck-Dasein gleichzeitig fördert und für unattraktiv erklärt. Es macht auch evolutionär Sinn. Du versorgst sie nicht mehr - die Alte ist weg und nimmt dein Geld (in Form von Versorgungsansprüchen und moralischer Keule) gleich mit zu einem "besseren Versorger".

>tl;dr such dir ne gut gebildete, die kein Püppchen ist und mit Geld umgehen kann.

Dann bist du die glückliche Ausnahme - der eine in eintausend. Ansonsten hast du größtenteils Extreme. Ich hatte auch mal eine, die im Prinzip fast perfekt war. Und wäre ich verliebt gewesen, hätte ich das wahrscheinlich auch ausgeblendet oder erst gar nicht gesehen, aber es war bei der immer klar, dass sie Plan A und Plan B bis E hatte. Das ist schön, wenn man ein Geschäft führt. Und es ist auch nett, wenn man Plan A ist. Aber wenn du selber clever bist, weißt du auch, dass Plan B direkt in der Schublade liegt.

Die anderen beiden Alternativen: eine finden, die deutlich mehr Geld hat als du (Problem: die will dich dann nicht, sondern tickt genau so) oder HIV-Tussi, daher realistischere Ansprüche und kostenlose Wohnung. Meist dann aber eben auch mit entsprechenden Abgründen verbunden.

Andere Strategie: mach dich "arm", erzähle nichts von dem "anderen Geld" und halte das ein Leben lang durch. Wenn du das schaffst, Respekt-

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#7656

>>7651
denke nicht, dass die sooo selten sind. Bernds Freundin und auch seine Schwester sind zwei solche Exemplare. Die meisten Weiber sind es zwar nicht, aber wenn man ein Auge dafür hat findet man schon welche.
Suchschema:
Eine die nicht Singen und Tanzen studiert (hat) und Sport treibt.
Keine/kaum Markenklamotten, nicht das neueste Handy, kaum oder gar kein Makeup. Das heisst nicht, dass sie sich nicht rasiert oder sonst nicht auf sich achtet.
Aus denen pickste dir eine raus die psychisch stabil ist, und voila.

Plan B, C und D sollte jeder in der Schublade haben, jedoch solltest sowohl du, als auch deine Dame, Beziehungen nicht als Teil der Wegwerfgesellschaft leben. Aber das merkt man ja auch nach 1-2 Jahren, wie sie sich verhält, wenns ein bisschen kriselt.

karsh Avatar
karsh:#7658

>>7519
Ich verkaufe selten an Mullenanstalten. Ist auch völlig irrelevant, da die 10NG auf 1 Unze, über die du dich hier aufregst, bei einer Krisenanlage wie Gold uninteressant sind.

Bernd Avatar
Bernd:#7659

>>7510
Jetzt muss ich auch mal fragen was Finanzexperten Bernd mein: Ich würde gerne einen größeren Betrag, ca. 10.000, in Gold anlegen in der Hoffnung wenigstens noch ein paar Euros zu haben wenn wir dank des verschenkten Geldes eine Inflation haben.

Ist das generell vernünftig? Und wie das Gold aufbewahren? Zu Hause will ich eigentlich nicht, bzw. höchstens im Wert von sagen wir 2.000 €. Den Rest evtl. in ein Bankschließfach?

joemdesign Avatar
joemdesign:#7666

>>7659
Ob das vernünftig ist, hängt von deiner Situation ab. Wie gesagt: Goldsuppe schmeckt nicht. Und die nächste wirkliche Krise wird auch nicht in 3 Tagen vorbei sein.

Bankschließfach schließt sich damit auch aus. Im Zweifelsfall kommst du nicht an dein Geld. Der dicke Siggi hatte (damals als Klassenkampf-Rhetorik noch angesagt war) mal die Idee einer Datenbank für Schließfächer ins Spiel gebracht. Kanzlerin DDR 2.0 und ihre Leute ist da natürlich cleverer und würde es einfach machen. Sei dir so oder so aber sicher, dass du nicht an den Inhalt kommst und schon gar nicht, bis du deinen "Edelmetall-Spekulations- und Sozialidarbeitrag" geleistet hast.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#7672

>>7659
Es gibt genug "Verstecke" in jeder Wohnung.

kylefrost Avatar
kylefrost:#7682

Wenn ich 100 brote über habe, zum überleben würde ich nicht eins, fürn zentner goldmünzen verscheuern. Mit wodka würde ich tauschen.

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#7704

>>7548
>Ja und das kann auch schneller so kommen, als man denkt. Das Problem ist nur, dass Goldsuppe nicht so toll schmeckt und wenn alles.jpg zusammenbricht, dauert das auch nicht nur dreieinhalb Tage, bis der Laden wieder läuft.
>Ansonsten tauscht du nämlich deinen Barren Gold gegen ein halbes Snickers.
Niemand tauscht Gold gegen Snickers. Goldbesitz ist deine Fahrkarte raus einem Krisengebiet und dein Startkapital für einen Neustart anderswo.
Deinen Exit organisierst du natürlich lange, bevor das Fressen alle ist.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#7708

>>7704
Ah, super, Herr Rockefeller. Und wie macht Bernd das dann? Mal so ganz konkret. Weil das irgendwo, in dem einen dann nichts erwartet, weil man ja sicher ist und drei Barren fuffig Gold zu Hause hat, ist sicherlich sehr reizvoll. Und wie man da hinkommt, lässt sich dann auch locker mal organisieren.

Das macht Sinn für Leute, die große Summen retten wollen. Die 25k, die du dir vom Mund abgespart hast, weil dieser Kommunistenstaat dir den Rest wegbesteuert hat, sind aber keine große Summe. Gold zum Werterhalt ist sinnlos, wenn man keine Werte hat. Nur mal so als Denkanstoß und in Deutschland ist alles gleich, da alles gleichgemacht wird. Die 50k mit denen du hier "Besserverdienender" sein sollst, sind am Ende Pisse. Und da noch irgendwas in Gold zu stecken bringt null komma nichts, denn du kannst damit nichts anfangen. Es wartet kein Apartment in Hong Kong auf dich. Es gibt kein Vermögen, dass du umschichten musst. Hier ist einfach alles nur trauriges, sozialistisches DDR-Mittelmaß.

abotap Avatar
abotap:#7713

>>7708
95% der Weltbevölkerung lebt von unter 2€ am Tag. Und uns geht es bald genauso. Es ist daher absolut nichts falsch daran, wenn man 1k oder 10k in Edelmetalle anlegt. Wer hart dafür arbeitet, soll sein Erspartes nicht verlieren. Immer noch besser, als Konsumopfer zu sein und Scheiße davon zu kaufen, die sofort wertlos ist.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#7811

>>7510
Gold ist für mich irgendwie so eine Art Langzeitspeicher für Werte. Ich finde es lohnt sich so 1/3 seines Vermögens in Edelmetallen zu halten. Optimalerweise will man ja Diversifizieren um Risiken zu minimieren. Edelmetalle sind da ein ganz gutes Mittel, da sie Gegenläufig zu den Aktienmärkten reagieren. Das Geld welches du in Gold hast liegt halt einfach nur rum und arbeitet nicht für dich. Auf der anderen Seite wird es aber auch nicht weniger Wert. Die 1000€ die die vielleicht heute in der Hand hälst, sind in 20 Jahren sicher deutlich weniger wert, die Goldmünze die heute 1000€ kostet wird in 20 Jahren sehr wahrscheinlich einen ähnlichen Wert haben wie heute in Relation zu anderen Gütern oder z.B. typischen Gehältern.
Kauf dir das Ding einfach, du machst damit nichts falsch, da du kein großes Risiko eingehst. Lass dich aber nicht über den Tisch ziehen und kauf und vor allem verkauf bei einem seriösen Händler!

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#7812

>>7811
>die Goldmünze die heute 1000€ kostet wird in 20 Jahren sehr wahrscheinlich einen ähnlichen Wert haben wie heute in Relation zu anderen Gütern oder z.B. typischen Gehältern.

Das ist die Hoffnung. Und das ist auch okay und in meinen Augen vernünftig.

Das Problem ist nur, dass Menschen davon ausgehen, dass alles so ist, wie sie es kennen und im Großen und Ganzen auch so bleibt. Das hieß früher: ab und zu ist eben mal Krieg. Deshalb gab es damals auch keine so fortschrittlichen Gender und Linksgrün-Krebs-Expärten. Es gab einfach andere Notwendigkeiten und Spinner überleben in so einem Umfeld sowieso nicht lange. In der Erwartung eines Krieges macht man sich um Grundlegendes Gedanken: wie ernähre ich meine Familie? Wie komme ich dazu von A nach B?

60 Jahre Entnazifierung, europäische Gleichmacherei und kulturelle Bereicherung später sind die Menschen aber nicht mehr in der Lage sich mit der Realität des Lebens auf dieser Ebene auseinanderzusetzen (außer vielleicht ein paar Bauern und Überlebens-Heinos). Anders gesagt: Kleinigkeiten, die früher niemanden groß gestört hätten, wie 2 Tage keinen Strom (= 2 Tage keine Geldautomaten, keine Supermärkte, keine Kühlschränke, keine 5 € Mocca-Lattes und andere absolute Notwendigkeiten), stören heute ganz enorm. Da brechen also nicht nur Wirtschaftsprozesse zusammen, sondern ganz schnell auch das komplette zivile Leben.

So, nun warst du clever und hast Gold gekauft. Und was machst du? Wenn zwei Tage der Strom weg ist - nichts. Du isst zur Abwechslung mal Suppe.

Was machst du aber, wenn unerwarteterweise sich ein Krieg abzeichnen, der vorher nicht absehbar war. Kapitalverkehrskontrollen sind natürlich längst eingeführt. Wohin nun? Und dann tauscht Otto Normalverbraucher sehr wohl sein Gold gegen ein Snickers.

zl;ng: Gold nicht schlecht, bilde dir nur nicht zu viel darauf ein, dass es dir im wirklichen Notfall hilft. Vielleicht hilft es deinen Enkeln mal, dir aber nicht unbedingt.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#7818

Vielleicht Kupfer kaufen?

dpg Avatar
dpg:#7819

>>7818
Wenn du nicht unbedingt Großhändler bist und ordentlich Lagerfläche zur Verfügung hast lohnt sich das kein Stück. Unglaublich hoher Unterschied zwischen An und Verkaufpreisen. 19% Mehrwertsteuer. Und vernünftige Anlagemenge brauchst du schnell über eine Tonne Kupfer. Dann brauchst du noch einen Abnehmer. Den findest in einer Krise schwer.

Ich finde eine Aufteilung zwischen Gold und Silber sinnvoller. Wenn es wirklich hart auf hart kommt, kann man mit seinen Silbermünzen Sachen für den täglichen Bedarf tauschen. Mit dem Gold kann man dann, sobald es wieder halbwegs stabil ist, einigermaßen gut durchstarten.

hoangloi Avatar
hoangloi:#7821

>>7812
>durr ich ignoriere 5.000 Jahre Zivilisation und hör lieber auf das, was ich in einem Aktienblog gelesen habe

keremk Avatar
keremk:#7822

>>7821
Säge vergessen.

joki4 Avatar
joki4:#7823

Dieser Bernd hat vor ein paar Wochen hier (Gold)Minen- und Explorer Aktien empfohlen. Wer damals auf mich gehört hat, kann sich jetzt auch über ~200% Gewinn freuen. :3 Aber wahrscheinlich hat man lieber in Fonds und Immos 'investiert'.

subburam Avatar
subburam:#7824

>>7812

Dies.

Gold ist vor dem Krieg was wert und nach dem Krieg wird es wieder ungefähr den selben Wert haben.

Während eines Krieges behält es aber nicht seinen Wert, da andere Sachen wichtiger sind. Sein Vorteil ggü Papiergeld, welches schnell mal komplett wertlos sein kann ist, dass Gold nicht komplett an Wert verliert, da es immer irgendwo einen Juden gibt.

Andere Sachen hingegen steigen in Kriegszeiten im Wert, sind aber leider nicht so handlich oder so haltbar wie Gold. Das wären zb Konsumgüter, die es dann nicht mehr normal zu kaufen gibt.


t. Bernd mit Bauern in der Bekanntschaft, deren Vorfahren während der 2WK ein paar Kartoffeln uä gegen Schmuck von Städtern eintauschten.

alagoon Avatar
alagoon:#7825

>>7821
Du solltest nicht von dir auf andere schließen. Dadurch siehst du nur aus wie ein Student im Grundstudium und beeindruckst wirklich niemanden.

>>7823
Das ist die Natur der Spekulation. Im Nachhinein ist man immer schlauer. Wir hatten das ja schon beim Thema Charttechnik: ein wesentlicher Teil ist Timing und ein großer Teil davon ist einfach auch Glück.

>>7824
Danke. Du hast verstanden. Das war übrigens auch schon immer ein Argument gegen Immobilien in Krisenzeiten - sie werfen keinen Ertrag ab (Felder lassen sich auch so schlecht bestellen, wenn man regelmäßig bombardiert wird), können gerne mal weggenommen werden (*hust* im Namen des Volkes) und werden liebend gerne besteuert. Das Hauptargument ist aber, dass sie (wie der Name schon nahelegt) verdammt wenig mobil sind. Wie gesagt, Gold hat seinen Platz. Es ist nur kein Allheilmittel.

Neuste Fäden in diesem Brett: