Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-04-07 00:00:09 in /ng/

/ng/ 7725: Ich hab 10k über. wohin damit ?Koks ?...

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#7725

Ich hab 10k über. wohin damit ?Koks ?

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#7726

und Nutten

danro Avatar
danro:#7729

>>7725

10k lohnt so gar nicht... Wenn, dann eben Aktien oder ETF. ETF ist solide, mir aber zu langweilig. Nur bedenke, dass du bei Aktien mit 10k nicht vom Fleck kommst. 50k sollten es sein...

iamkeithmason Avatar
iamkeithmason:#7730

>>7729
Na ja, hat er halt 10.500 € nach einem Jahr, wenn er es richtig macht. Oder 9.500 €, wenn er es falsch macht.

Oder man nimmt die 10k als Spielgeld. Dann geht man ein paar Risikoklassen nach oben - wobei es mit 10k eigentlich nur bei CFDs überhaupt sinnvoll möglich ist mitzuspielen. Und wenn das alles an Vermögen ist, wird es schon nicht ganz einfach sein überhaupt ein Konto zu bekommen. Die Rechnung ist dann etwas extremer. Läuft es gut, ist nach oben alles offen. Läuft es minimal schlecht, ist das Geld weg.

Alternative: Casino, Roulette, rot oder schwarz. All-in. Für Fagottspieler sicherlich geeigneter und mit besseren Gewinnchancen versehen.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#7855

>>7725 Koks kann gelagert werden.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#7856

Steck alles in den künstlich gedrückten Dax. Während sich die Europäer einen herunterholen, dass in den VSA alles foll übel überbewertet ist, sind die dort seit Ewigkeiten wieder im Plus, haben eine Notenbank, die sich um *amerikanische* Interessen kümmert, kannst du dich dann als etwas besseres fühlen, während die (nicht vorhandene) Inflation deine (kaum vorhandene) Rendite auffrisst.

Alles mit Europa ist sowieso richtig toll. Während eine Geisteskranke im Kanzleramt sich mit Ja-Sagern umgeben hat, die kollektiv nicht mal eine Würstchenbude managen könnten, faselt die allen ernstes davon, dass nur die Deutschen den "Traum" vom europäischen Bundesstaat träumen würden. Die gehirngewaschenen vielleicht... Während aber der Rest der Welt aufwacht und seinen eigenen Vorteil sucht (GB wird es schon hinbekommen Handelsabkommen zu schließen - auch ohne EU - denn die machen das schon seit ein paar Tausend Jahren), wird Deutschland mit Schulden und allem an Bodensatz in der EU versauern. Alles EU voll top.

Russland ist im übrigen voll böse. Deshalb müssen wir auch größtenteils sinnlose und (bis auf Auswirkungen auf die Bevölkerung) sinnlose Sanktionen aufrechterhalten. Das ist aber eine absolut sinnvolle Strategie, denn wie wir wissen, sind die Russen bekannt dafür, dass sie sehr viel Wert darauf legen, was mit ihrem Volk geschieht. Hat man in jedem Krieg, jeder Hungersnot und jedem Kernkraftunglück bisher gesehen. Daher auf gar keinen Fall in Russland investieren.

Am besten kaufst du Aktien der Deutschen Bank und der Telekom. Da weißt du, was du hast und zum Glück ist Deutschland im Namen. Kann also nicht schlecht sein.

n_tassone Avatar
n_tassone:#7857

Wenn alle Panik und Untergang schreien investieren. Nicht jetzt.

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#7858

Was haben die Bernds eigentlich immer für Kapital?
Könnten die NG-Bernds mal bitte ihr Alter und ihr Kapital nennen?
Bei Tipps wie 10k reicht zum zocken im Casino bin ich doch sehr erstaunt.
Laut deutscher Bundesbank sahen die Finanzen der Deutschen 2014 wie folgt aus:

Sachwerte: Mittelwert: 230k, Median 90k
Kapital: Mittelwert 54k, Median 16,6k
Verschuldung: Mittelwert: 57k, Median 15k
https://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Monatsberichtsaufsaetze/2016/2016_03_vermoegen_finanzen_private_haushalte.pdf?__blob=publicationFile

Laut Focus (2011) hatten 25% kein Erspartes, 29% zwischen 1k und 10k. Lediglich 9% hatten über 50k.
Im Monat spart die Hälfte der Bürger zwischen 50 und 200€. Gerade mal 7% können über 500 sparen. Wenn man von 200€ im Durchschnitt ausgeht, dauert es doch schon über 4 Jahre um auf die 10k zu kommen.

An OP: Ich würde mal nach diversen Fonds schauen, um ein Teil dort zu verteilen. Ggf. Edelmetalle als Geldspeicher und etwas als Reserve auch ein Tagesgeld, auch wenns hier nur 1% Zins gibt.

23 Jahre, ca. 30000€

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#7859

>>7858
Dies ist /ng/, nicht /b/. Letzteres mag einen halbwegs repräsentativen Schnitt der werberelevanten Zielgruppe, 16-28 Jahre (wahrscheinlich überdurchschnittlich männlich und überdurchschnittlich Internet-affin, trotz der Kinder- und Schülerflut der letzten Jahren) aufweisen.

Rechne hier mal eher mit Leuten, die mit an einem Ende des Spektrums mit ihrem Studium gerade fertig sind oder schon Erwachsen sind und ein Interesse an Finanzen haben. Dazu kommen diejenigen, die sich für schläu halten.

zl;ng: /ng/ mit Durchschnitt vergleichen bringt wenig. Wir sind hier wohl nicht diejenigen, die ein Haus geerbt und ein paar Telekom-Aktien gekauft haben, weil der Krug so sympathisch daherredet. Und die Tatsache, dass wir hier nicht über Daytrading reden liegt wohl eher daran, dass es a) Schwachsinn.bmp ist und b) es dafür andere Foren gibt. Wobei Bernd nichts gegen Diskussion auf dem Niveau "Börsen-Stammtisch" hätte.

Darüberhinaus für die etwas jüngeren, die es nicht anders kennen: ist nicht mehr Deutschland, sondern Quasi-Kommunismus hier. Ich empfehle den jüngeren, die in den ersten paar Uni-Semestern astronomische Gehaltsvorstellungen eingetrichtert bekommen, mal mit einem Brutto-Netto-Rechner zu spielen. Nehmt mal 50k, die ihr als Berufsanfänger alle.jpg bekommen werdet, egal wie wertlos und niveaulos das Junggesellenstudium auch mittlerweile ist und schaut, was am Ende übrig bleibt. Da hast du auch den Grund für die Sparquote. Und das ist natürlich beabsichtigt: auf der einen Seite vor Altersarmut warnen, auf der anderen Seite diese aktiv verursachen und, oh welch Wunder, wenn die Leute vom Staat abhängig sind, werden sie wohl schon nicht die Hand beißen, die sie füttert.

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#7860

>>7859
Das es hier nicht repräsentativ ist, ist mir klar und dass in einem Geld/Finanz Bereih eher Leute unterwegs sind die sich dafür interessieren, ist auch klar.
Jedoch würde ich es ziemlich interessant finden, wie es gerade in diesem nicht repräsentativen Umfeld aussieht. Da öfters Kommentare kommen, mit "nur" 10k könne man eh nichts machen, hättest du mal vor drölfzig Jahren das gemacht. Aktuell könne man das eh nicht mehr machen. etc.
Ja es gibt auch einige ernstgemeinte Ratschläge. Diese sind meiner Ansicht nach aber eher selten. Und Ansagen wie "nimmt die 10k als Spielgeld" finde ich dann doch erstaunlich.

doooon Avatar
doooon:#7861

Studentenbernd hier hat etwa 6000 NG Barvermögen und dieses als Spielgeld in einem Depot. Er kauft recht amateurhaft, aber mit nicht wenig Erfolg, Einzelwerte deutscher Aktien. Klar, dass man damit keine großen Sprünge machen kann, aber Spaß macht es trotzdem sich mit dem Markt zu beschäftigen und zu sehen, wie der kleine Geldberg wächst :3 Eine richtige Anlagestrategie steckt nicht dahinter, aber ich bin nicht auf das Geld angewiesen.

Einen echten Finanz-Rat kann ich OP also nicht geben. Nur, dass, wenn OP Spaß an der Zockerey und am Realisieren auch kleiner Gewinne hat, er sich trauen sollte bei einer Direktbank ein Depot zu eröffnen und selbst zu traden.

chatyrko Avatar
chatyrko:#7862

>>7860
>Ja es gibt auch einige ernstgemeinte Ratschläge. Diese sind meiner Ansicht nach aber eher selten. Und Ansagen wie "nimmt die 10k als Spielgeld" finde ich dann doch erstaunlich.

Ich denke, das ist durchaus ernst gemeint, da realistisch. Es ist nicht so, dass wir tagtäglich mit hundertausend Euro in Singapur Short-Positionen eingehen und uns danach eine Zigarre bringen lassen. Wenn du mit 10k um die Ecke kommst und (natürlich) möglichst wenig Risiko eingehen möchtest, dann ist es realistisch zu sagen, wenn es (sehr) gut läuft, hast du am Jahresende vielleicht 10.500 NG. Oder aber 9.500 NG. Oder vielleicht auch 8.000 NG.

Tut dir das weh oder bringt dich ein Totalverlust in Existenzgefahr, tja, sorry, dann ist die Börse wirklich keine besonders gute Idee. Und ich meine damit nicht "hurr, du musst 10k übrig haben". Aber wenn du es nicht schaffst in einem Jahr mit "beiseite legen und sparsam sein" das Geld wieder zu ersparen, solltest du eben mit dem Risiko runter.

Ach ja, und vielleicht nächstes Jahr dein Kreuz an der richtigen Stelle machen. Das nur so nebenbei.

>>7861
Klingt realistisch. Da es dich interessiert, ist die Chance gut, dass du auch deine Hausaufgaben machst. Der Rest sind Timing, Glück und Nerven. Ich würde mich an deiner Stelle übrigens nicht auf Deutschland beschränken.

Was mich angeht, schwankt die Investitionsquote zwischen 0% und 80%. Verschiedene Anlageklassen, verschiedene Instrumente, beide Richtungen, selten Optionen, noch seltener CFDs, nie Devisen, nie Immobilienfonds oder ähnlicher Dreck.

Erfolg ist von der Risikobereitschaft abhängig. Übertreibe ich es, wird es schnell bitter. Also versuche ich es damit es nicht zu übertreiben.

Chakintosh Avatar
Chakintosh:#7863

>>7861
Bin auch Studentenbernd und mache was ähnliches mit meinem "Vermögen".
Ich habe halt nur 4k NG, aber ich handel mit Turbo Zertifikaten mit einem Hebel von 10 oder manchmal sogar 20. Dann schau ich immer was mega abschmiert und kauf es dann.
Die Woche zB EON. Mittwoch um 5% gefallen, Bernd hat gekauft und als EON dann am nächsten Tag wieder 2% gestiegen ist, hat Bernd verkauft und dann mit einem Trade 40% Rendite gehabt (habe allerdings auch immer längere Zeit RWE und EON bzw deren auf und ab verfolgt).
Da ich auch immer einen Turbo mit recht weitem KO Wert und endloser Laufzeit kaufe, machte es auch nichts wenn jetzt wie in einem anderen Fall, Apple nach dem die Aktie um 15% abgeschmiert ist weiter abschmiert. KO wähle ich immer unter dem 1 Jahrs Tief und irgendwann steigen die schon wieder.

jrxmember Avatar
jrxmember:#7866

>>7863
>und irgendwann steigen die schon wieder.

Das ist die Hoffnung und deshalb funktionierte das bisher auch die letzten Jahrzehnte. Nur kann das a) etwas dauern (Risiko eben) und b) hat man jetzt die EZB, die komplett unkontrolliert, politisch motiviert, nicht unbedingt im deutschen Sinne und z.T. ohne Verstand Marktkurse manipuliert. Daher schon riskant, deine Strategie. Auf der anderen Seite bist du jung, wirst 6k Verlust wohl verschmerzen können und ohne Risiko wird es eben auch schwer mit der Rendite.

betraydan Avatar
betraydan:#7867

Hab jetzt ein wenig gewuchert und Kohle verliehen und bin nun bei 11K angekommen. Mein Ziel ist es 50K aus den 10K zu generieren.
>Es gibt Wege...Wege...Naja...Lieber nicht.... Man darf das Geld nur nicht zu lange "auslagern"/arbeiten lassen, um kurzfristig Erfolg zu haben.
Schade, dass ich keine Ahnung von dem "Big Business" habe. Geld generieren kickt sicherlich. :€

albertodebo Avatar
albertodebo:#7868

>>7729
>>7730
>>7855
>>7856
>>7857
>>7858
>>7859
>>7860
>>7861
>>7862
>>7863
>>7866
>>7866
Danke für eure Antworten. Ich lerne durch euch! Vielen Dank!

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#7869

>>7867
Das ist ein bisschen das Problem - und wahrscheinlich hast du das schon erkannt - wenn du das machst, was wir hier im wesentlichen versuchen, wirst du nicht reich. Du musst schon Geld haben, um darauf mehr zu machen.

Die aus 1000 Freiheitsdollar Millionär werden Geschichte ist in Europa so gut wie unmöglich, aber selbst in den USA hast du enorme Quoten gegen dich. Falls du TBS gesehen haben solltest: auch dort sind das nicht die zwei sympathischen Jungs aus der Garage gewesen, die von "ganz klein" es bis "ganz nach oben" geschafft haben. In Wirklichkeit hatten auch die Geld (geerbt), das sie aber eben sehr klug und so ziemlich gegen die gesamte Welt gesetzt haben.

>>7868
Das freut mich. Hier ist zwar wenig los und einige Fragen wiederholen sich wöchentlich, aber was Kwalität angeht, ist es immer noch eines der besten Bretter.

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#7873

>>7862
>Ich würde mich an deiner Stelle übrigens nicht auf Deutschland beschränken.

An welche Länder denkst du da? Kenne mich ein wenig im US-Markt aus, habe mich mit einem Investment aufgr. der recht hohen Transaktionsgebühren bislang zurückgehalten.

Neuste Fäden in diesem Brett: