Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-06-02 20:32:54 in /ng/

/ng/ 8010: Vermieterbernd möchte eine Wohnung verkaufen und d...

liang Avatar
liang:#8010

Vermieterbernd möchte eine Wohnung verkaufen und die Provisionskosten am besten noch einkassieren, weil die Tür öffnen und Menschen reinlassen kann ich.
Wie gehe ich vor?

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#8011

Das ist eine hohe Kunst. Deshalb müssen Immobilienmakler auch mindestens 10 Jahre studiert und in einem harten Staatsexamen ihre Kenntnisse nachweisen. Es ist keineswegs so, dass das jeder Depp mit einer gescheiterten Existenz, überzogenem Selbstbild und zu viel Gel in den Haaren machen würden. Neeeeein.

Als Ansatzpunkt: der Staat lässt so kleine, rechteckige Papierstück mit Hologrammen und allerlei Sicherheitsmerkmalen drucken. Die haben sich als recht beliebt herausgestellt. Wenn du ein paar davon für deine Wichsbude bekommen könntest, wäre das doch mal eine klasse Idee, oder?

buddhasource Avatar
buddhasource:#8012

Warum verkaufen? Geld ist nichts Wert, oder ist die Lage abartig schlecht? Ansonsten einfach mal die Wohnungsbau, private Wohnungsgenossenschaften, stadtbekannte Miethaie und Bauträger anfragen.

samihah Avatar
samihah:#8013

>>8012
>die Provisionskosten am besten noch einkassieren

Im Gegensatz zu deinem Weltbild ist die gesamte Welt kein Wohlfahrts- und Selbstbedienungsladen. Das gilt nur für das deutsche Sozialsystem.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#8014

>>8011
Naja. Das ist doch nicht so einfach. Wo werden Immobilien am besten veröffentlicht? Wie inzu Notar finden?

>>8012
Die Lage ist ganz oke und die Wohnung frisch modernisiert, aber die Wohnung ist Bernd zu Schade, um dort einen Mieter reinzusetzen. Sieht dann nach 2 Jahren eh wieder nach nix aus. Außerdem sind für 2016-2017 3 Strangsanierungen, ein Dach und 2 Wohnungssanierungen geplant, die Bernds Liquidität hart zerfickt haben und nor zerficken werden.

justinrhee Avatar
justinrhee:#8015

>>8014
oha, mal wieder zu knapp kalkuliert?

Oder waren es wieder "wirklich unvorhersehbare Ereignisse"?

yehudab Avatar
yehudab:#8016

>>8015
Nunja. Bernd hat beim Kauf schon damit gerechnet, dass seine eher älteren Mieter irgendwann den Löffel abgeben und er die Wohnung dann teurer vermieten kann, aber, dass die halbe Mieterschaft innerhalb wenige Monate stirbt, war schon unerwartet.

Es ist aber auch nicht so, dass Bernd jetzt zum Kauf gezwungen ist. Es spricht halt viel dafür.
Zum einen sind die Hausverwaltung und WEG + Beirat recht inkompetent. Zum anderen sind die Gesetze heute viel beschissener und vermieten ist auch nicht das, was es war und selbst, wenn Bernd nicht an einem Mietspiegel gebunden wäre, bräuchte er fast 3 Jahre, um die Modernisierung wieder raus zu haben.

Mit dem Erlös der Wohnung könnte er alle andere Wohnungen hüpsch machen, müsste sich um große Maßnahmen keine Sorgen machen und hätte vielleicht noch Geld für eine neue Anlage.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#8017

>>8014
>Naja. Das ist doch nicht so einfach. Wo werden Immobilien am besten veröffentlicht? Wie inzu Notar finden?

Doch, ist es im Moment. Du kannst einen Zettel ans Schwarze Brett deines Supermarktes hängen und wirst noch am selben Tag mit Anrufen von (größtenteils gewerblichen) Kaufinteressenten bombardiert werden. Mach das mit einem Haus oder einer größeren Wohnung und du wirst Leute haben, die unbedingt vorbeikommen wollen, damit sie *dich* und nicht die Wohnung sehen können - die kommen dann mit ihrer Lebensgeschichte und ihren süßen Kindern. Ändert aber nichts daran, dass sie deine Preisvorstellungen nicht erfüllen können. Sonst würden sie das ja auch nicht machen.

Notar ist so ein Ding. Da die Kosten überall gleich sind, dich der Notar aber normalerweise nicht berät, sondern nur in die Schublade greift und dir dann den Scheiss vorliest, sind die eigentlich alle gleich schlecht. Bei richtigen Summen ist das natürlich ein bisschen wichtiger.

Aber nein, es ist im Moment wirklich einfach eine Wohnung zu verkaufen. Was danach kommt, ist eine andere Nummer. Wenn dann Fachkräfte nebenan einziehen, die in den Flur scheißen (keine Übertreibung) oder auf Matratzen im Flur ihren kleinen, feinen Prostitutionsring aufmachen (auch keine Übertreibung), gibt es verständlicherweise danach Ärger. Den gibt es aber auch schon dann, wenn der Ton der Klingel nicht passt.

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#8018

>>8014
Wenn die Lage okeh ist, dann setz doch keine Assis rein. Mittleres Management, Beamte und Konsorten sind eigentlich recht friedliche Mieter. Wenn du aber das Geld willst, dann überleg dir gut wie du es anlegst.

samscouto Avatar
samscouto:#8036

>>8016
Fachkräfte sind dann nicht meer Bernds Problem :3
Jedenfalls hat er sich jetzt bei Immobilienscout angemeldet und muss dann noch alle Unterlagen scannen und hochladen.

>>8018
Bernd hat schon die nächste Zwangsversteigerung für Juli im Visier. Es handelt sich um eine unrenovierte Bruchbude in einem kaputten Haus mit einer noch kaputteren WEG. Bernd muss das noch sehr lange bedenken. Der Verkehrswert ist fast bei null, aber die WEG ist verschuldet und jede Maßnahme über 1000NG bedarf einer Sonderumlage.

garand Avatar
garand:#8038

>>8036
Auf der einen Seite lustig. Auf der anderen Seite ist das Leben einfach so kurz, um sich mit Kommunisten-Abschaum herumzuschlagen. Und bei so einer WEG (was sowieso schon Krebs ist), hast du immer mehrere mit dabei, plus immer ein paar alte Leute.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#8042

>>8038
Weniger Kommunisten als insolvente Eigentümer, die keine Hausgelder überweisen. >110k NG an Hausgelder im Rückstand, Instandhaltungskasse ist 3-stellig und fast 60k NG Schulden bei den Wasser- und Stromversorger.
Das ist soweit noch gut kalkulierbar.
Die Wohnung krieg ich auch für unter 15k NG wieder hüpsch.
Die große Ungewissheit ist der Zustand des Gebäudes.
Fassade, Strangsanierung, Hof müssen auf jeden Fall gemacht werden.
Zustand des Dachs ist mir nicht bekannt, aber vermutlich auch und bestimmt sind da noch gut 3 große Dinge an denen ich noch gar nicht gedacht habe. Bestimmt Balkone erneuern oder so. Wird sich zeigen, wenn ich dort hinfahre.

Mit Blick auf die WEG kein Problem, da so schnell kein Geld, aber was, wenn das Haus für unbewohnbar erklärt wird. Leitungen aus Blei reichen da meines Wissens schon aus.

ayalacw Avatar
ayalacw:#8044

>>8042
Dach ist schon mal gut. Fahrstuhl ist auch ganz klasse. Ansonsten bringen noch Sachen wie Gehwegerneuerungen/Straßen-/Erdarbeiten große Freude.

Bei der Vermietung dann natürlich auch, wenn die Versorger irgendwann mal genug haben. Und ja, die können auch auf Prepaid-Zähler bestehen.

suprb Avatar
suprb:#8058

OP wurde darauf hingewiesen, dass er eine Makler-Lizenz braucht, vom vom Käufer 7,14% zu fordern.
Stimmt es?

chanpory Avatar
chanpory:#8062

Wenn du einem Mieter eine Wohnung vermittelst (zur Miete), darfst du dafür glaube gar keine Provision nehmen, wenn du selbst der Vermieter jenes Objekts bist. Weiß nicht, wie es bei Verkauf ist.

Glaube mich da dunkel an einen Fall zu erinnern, wo Ehefrau als Maklerin auftrat, um Vermittlungsgebühr abzukassieren und der Ehemann Vermieter war.

robergd Avatar
robergd:#8063

>>8062
So ist es. Gilt aber nur für Miete, nicht für Verkauf. Da trägt dann in der Regel auch der Vermieter die Maklerkosten, da er ihn beauftragt hat.

So ziemlich die einzig sinnvolle Sache, die der großkommunistische Justizministerdepp auf den Weg gebracht hat.

Neuste Fäden in diesem Brett: