Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-06-15 22:12:49 in /ng/

/ng/ 8094: Konservatives Anlegen

aadesh Avatar
aadesh:#8094

Hallo Bernd,

ich habe am Wochenende mal wieder meine Eltern besucht und ihnen beim Aktualisieren ihres Finanzprogramms geholfen. Dabei habe ich gesehen das sie relativ große Mengen Geld (circa 100k € per Elternteil) sehr konservativ "angelegt" haben. Sprich Tagesgeld, Sparbuch und andere Sachen die <1% bringen.

Da ich selbst noch nicht genug Geld verdiene habe ich mich mit Investitionsmöglichkeiten nicht beschäftigt.
Gibt es denn heutzutage keine relativ risikoarme Möglichkeit wenigstens 1-2% zu bekommen. Fonds, ETFs ?

Für Hilfe wäre ich dir sehr dankbar.

guischmitt Avatar
guischmitt:#8095

>>8094
Ganz ehrlich. Ich bin jemand der gerne an der Börse zockt.
Andererseits würde ich für "sichere" 1-2% nichts in der Börse investieren. Für sowas gibt es Festgeldhopping. Lass das Geld ruhig auf dem Sparkonto. Das ist denn Stress nicht wert.
Niemand kann Blasen vorhersagen und da hab ich lieber 100k auf einem Sparbuch oder Sparkonto als ander Börse.

thehacker Avatar
thehacker:#8096

https://www.youtube.com/watch?v=eikbQPldhPY

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#8097

Ich bin jetzt kein Finanzgenie, aber ich würde die Hälfte davon in einen ETF auf den Dax investieren. Allerdings weiß ich auch nicht wie alt deine Eltern sind, ob sie mal dringend an das Geld müssen und ob sie es mental aussitzen können wenn der DAX auf 6000 Punkte fällt und sie das Geld halbiert haben.

murrayswift Avatar
murrayswift:#8098

Dax hat ~6.5% pro Jahr

Nimm im nächsten größeren Abstieg inkl Angstmache 1/3 des Geldes und leg es in einen DAX-ETF.

Gibt genug Leute, die Kaufen-und-Halten nicht aushalten (nervlich) eben wegen solchen Krisen mit fallenden Kursen und stattdessen ihre Anlagen in guten Zeiten komplett veräußern um in schlechten Zeiten wieder einzusteigen usw. So kaufen sie, wenn es aus der Krise aufwärts geht und verkaufen es dann nach 1-2 Jahren nach der Regeneration des Kurses wieder, um auf die nächste Krise zu warten und vermeiden so, dass ihre Anlagen längere Zeit und in größerem Maße an Wert verlieren.

Auf die Weise verliert man natürlich etwas an Rendite, aber wenn es einen abends besser schlafen lässt, dann kann man das schon verschmerzen.

Neuste Fäden in diesem Brett: