Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-07-21 14:41:58 in /ng/

/ng/ 8265: Frage an Vermieterbernd

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#8265

Ist es besser als GmbH oder als Privatperson ein Mehrfamilienhaus anzuschaffen, zu sanieren und vermieten?
a) steuerlich
b) zuschuss-/ förderungstechnisch
c) vom bürokratischen, verwalterischen Aufwand her

Bernd hat ca. 100k rumzuliegen und würde gern in der sächsischen Provinz ein Sanierungsobjekt abstauben um das dann günstig zu sanieren und anschliessend an ein paar Hartz4-Bezieher zu vermieten.
Das muss kein Luxusdomizil oder Liebhaberobjekt werden, aber die 100k wird er mit Sicherheit reinstecken müssen - und dann wird sich's selbst bei um 20 Jahre handeln bis die Kohle wieder raus ist (bei sagen wir mal 3x300NG monatlich Idealfall, der aber nie eintritt und in 20 Jahren muss viel repariert werden)

Für die magere Rendite und das unternehmerische Risiko hätte er aber die nächsten Jahre gern Ruhe vor dem Fiskus bis sich seine Investition amortisiert hat. Wie inzu?

rahmeen Avatar
rahmeen:#8266

Gewerblich ist es billiger von der Steuer her, weil du privat Gewinne verrechnest wie normalen Lohn dh mit deiner Steuerklasse.

Mieten_oder_kaufen.pdf hat ein bisschen was dazu, da Vgl privater Vermieter vs gewerblicher Vermieter.

suprb Avatar
suprb:#8276

Für die magere Rendite und das >unternehmerische Risiko hätte er aber die nächsten Jahre gern Ruhe vor dem Fiskus bis sich seine Investition amortisiert hat. Wie inzu?

Das hättest du in beiden Fällen nicht, da du deine Mieteinnahmen, als eine der 7 verschiedenen Einkommensarten, in der Steuererklärung angegeben werden musst.

Zwar ist der Jahresabschluss einer GmbH etwas komplizierter und du benötigst deshalb einen Steuerberater, der dich wieder Geld kostet, andererseits bietet die GmbH die beschränkte Haftung und ein paar andere Möglichkeiten, die dir finanziellen Vorteil verschaffen werden.

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#8278

GmbH lohnt sich erst ab einem sehr großen Mietvolumen, für das du auch Angestellte brauchst. Ansonsten ist privat besser.

Auch: 13-15 Jahrenmieten sollte das Ding inkl. Sanierung kosten, sonst rentiert es sich nicht.
Das predige ich Bernd seit Ewigkeiten vor und er hört nicht.

strikewan Avatar
strikewan:#8279

>>8278
Wo gibt es denn das? Hier ja Süddeutschland bist du bei > 20 Jahre.


Zwangsversteigerungen?

canapud Avatar
canapud:#8280

>>8279
Das ist das, was sie in der Schule mit "Soft Skills" meinten: Soziale Kompetenz. Die Chancen ein profitables Geschäft zu finden, steigen enorm, wenn Bernd rausgeht und sich mit Menschen unterhält. Da trifft man dann zum Beispiel eine Oma, die das Grundstück in München längst verkaufen will (weil Opa ist ja nun nicht mehr und sie selbst hängt die meiste Zeit bei ihrer Tochter in Zürich ab, also die 2000 m² in der Münchener City bedeuten eigentlich nur Arbeit für sie...). Die Oma hasst aber Juden und jeden der nach Jude aussieht.
Es gibt genug Leute, die Wert darauf legen, nur an basierte Faschisten zu veraufen. Wenn man das in das Angebot schreibt, gibt es natürlich Ärger. Also schreibt man gar kein Angebot. Man findet sich ja auch so, wenn man kein sozialverzögerter Sondermöngi ist. Machen die Juden unter sich natürlich genauso. Also alle machen das so. Nur Opfer kaufen über Makler und haste nicht gesehen...

freddetastic Avatar
freddetastic:#8281

>>8280
Hab Social Skillz, bin schließlich Vertriebler für große Volumen an Industriebetriebe. Also Krebs wenn man so will. Dein Geschwurbel ist aber nicht glaubhaft, weil auch Oma Erna verschenkt nichts für den halben Preis an fremde Menschen.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#8282

>>8279
Zwangsversteigerung, Bestechung des Wohnungsbaujuden, Vermietervereine in denen wir uns über den Pöbel lutstig und absprechen wie wir mit dem Stadtrat kungeln sowie Netzwerken.
Drinbevor alles K'einberdaktivitäten die notwendig sind.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#8283

>>8281
> weil auch Oma Erna verschenkt nichts für den halben Preis an fremde Menschen
Das verlangt auch keiner, du dumme Sau!
Im Gegenteil: wenn Oma Erna den üblichen Weg über ein Maklerbüro und eine Bank geht, dann verschenkt sie die Hälfte. Ich treff mich mit der Oma bei 3/4 und wir haben am Ende beide mehr von. Na ja, war wohl mal wieder ein Fehler von mir, streng gehütetes Nazigeheimwissen mit einem einfachen Bernd teilen zu wollen.

Entweder weiss Bernd schon längst Bescheid, so wie >>8282.
Oder Bernd ist halt mal wieder eine unbelehrbare du dumme Sau! die lediglich auf der Suche nach Selbstbestätigung ist.

Ja Bernd, du hast völlig Recht. Es ist völlig ausgeschlossen, dass irgendwer irgendwas verkauft und dabei mit dem Preis einfach mal um 20% runter geht, weil ihm der Käufer sympathisch ist. Es zahlen ja auch im Puff alle den gleichen Preis, egal ob Bruce Willis oder Stephen Hawking :3
Armes Opferchen, bist ein echter Unsympath, merkt man aber überhaupt nicht. Ehrlich!

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#8284

>>8280
Meine türkische Kollegin hat das mal schön auf den Punkt gebracht: wir (also die Türken) kaufen nur bei Türken, gehen nur zu türkischen Anwälten, kaufen unsere Autos von Türken und ihr findet es auch noch toll und nennt es Kultur. Lasse ich mal kommentarlos so dastehen.

Zu OP: ich würde mir das ganze Vorhaben noch mal sauber durchrechnen. Aber zwei Punkte, die noch nicht genannt wurden:

1. Der Witz an der GmbH-Geschichte ist eigentlich nicht so sehr, dass die Gesellschaft den Dscheiß hat und du damit raus bist. Geschäftsführer der Gesellschaft bist du ja wieder. Die Kosten für Gründung und Aufrechterhaltung der Gesellschaft sind übrigens auch nicht 0. Spaßig wird es wenn du Ausgaben als Geschäftskosten laufen lassen kannst (Auto, Telefon, etc.). Interessant ist es aber vor allem, wenn deine Schlomo Hauseigentümer GmbH rein zufällig auch noch die Schlomokowski Haus- und Grundverwaltung als Hausverwalter beauftragt und ja, das sind Kosten z.T. umlegbar sind. Schlomokowski macht natürlich auch die Grünanlagenpflege und tauscht als Notdienst für über 9000 NG die kaputte Glühbirne im Keller, weil besteht ja Stolpergefahr.

2. Irgendwann schaffst du es mal, dass du zu spät deinen Lörres aus einer russischen Hafennutte ziehst. Dann ist so eine GmbH vielleicht ganz nett. Betonung auf vielleicht. Stichwort Erbschaftssteuer. Lieblingsgericht Erbsensuppe.

creartinc Avatar
creartinc:#8287

>>8283
Nun gut, dann sind wir bei 20% weniger. Jetzt erkläre mir noch wie du auf 10 Jahre statt der üblichen 20 Jahre kommst.

Auch: was soll dieser kantige Nazischeiss?

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#8289

>>8287
> Jetzt erkläre mir noch wie du auf 10 Jahre statt der üblichen 20 Jahre kommst.
Nichts leichter als das, Blödbernd: Nachdem du die Immobilie gekauft hast, bringst du deine eigene Arbeitskraft ein. Das setzt natürlich voraus, dass du kein Spast bist. Tapezieren, mauern, Elektro, Gas, Wasser, Scheiße -- das sind alles keine Raketenwissenschaften und sollte jeder mit Abitur besser gebacken bekommen als der zuständige Handwerker mit Hauptschulabschluss. Da das unter "Heimwerken" läuft zahlst du keine Versicherung, Lohnsteuer etcpp. Wenn du eine Wohnung für 100 k kaufst, in 3 Monaten renovierst und dabei eine Wertsteigerung von 50 k bewirkst, hast du abzüglich 20 k Materialkosten (kaufst du übrigens alles sehr billig, weil Lieferzeiten nicht so wichtig sind) in den 3 Monaten 30 k verdient. 10 k pro Monat ist ganz okay, finde ich. Also komm mir nicht mit: "solche unterschichtige Arbeit mach ich nicht."
Wenn du mir damit kommst, bist du eben ein Spast. Um so wirtschaften zu können, braucht man aber ein gewisses Startkapital. Sonst schnappen sich nämlich die Juden die 30 k, die du im Schweiße deines Angesichts erschwitzt hast.

Das da oben, das ist der Weg des Nationalsozialisten. Gibt vielleicht noch einen anderen, der auch für Spasten tauglich ist. Mir reicht mein Weg. Tut mir leid, wenn ich dir damit nicht helfen konnte. Versteh mich nicht falsch, ich möchte damit nicht andeuten, dass du ein feiger Spast bist oder so.

> Auch: was soll dieser kantige Nazischeiss?
Ich seh da keine Kanten, nur eine große Kugel, einen strahlenden Stern aus reinster Wahrheit. Vielleicht meinst du die Korona? So viel musst du mir schon verzeihen. Weisst ja: Freiheiten die man nicht nutzt, verfallen.

donjain Avatar
donjain:#8291

>>8289
Ja nun, alles klar, ich bin aber kein Arbeitsloser mit zu viel Freizeit, wie die meisten die Betongeld als Anlagemöglichkeit in Betracht ziehen. Du bist ein Verblendeter Spasti, hätte mir schon am Geschwurbel auffallen können.

snowwrite Avatar
snowwrite:#8294

>>8289
1. Du hast sie nicht mehr alle
2. Arbeitslosen und n mittelmäigen Gesellen für 7,50 und 10,0 ng/h die Arbeit machen lassen hat sich bewährt. Endergebnis ist annehmbar und wenn nicht, egal, die Lage zählt! Wenn die Mieter nein sagen weil das Bad nicht 100% grade gefließt ist, dann ist deine LAge scheiße. Wenn das Bad aber unter alle Sau gefließt ist, zwing die beiden Wixxer zum weiterarbeiten. So machst du für alles, dann holst du dir noch am Ende ne Endteure Firma, die alles abnimmt für ein paar Bauvorschriften und zack, du vermiestest. Dicke Versicherung druff und warten :3.

iamkeithmason Avatar
iamkeithmason:#8295

>>8294
Du arbeitest eben auf einem ganz anderen Level als ich. Ab der fünften Immobilie würde ich wahrscheinlich auch einen
> Arbeitslosen und n mittelmäigen Gesellen für 7,50 und 10,0 ng/h die Arbeit machen lassen.

Für Schafbernd ist es aber nicht gerade rentabel, wenn er für 10 ng/h netto schafen geht und dann einen Idioten anheuert der auch 10 ng/h verschlingt für Arbeiten, die Schafbernd selber besser verrichten kann. Zumal mein Nettonetto (also das was nach meinen Fixkosten übrig bleibt) noch mal ca 50% geringer ist. Das ist ja genau der Punkt, den der typische Häuslebauer nicht kapiert: verdienen selbst nur ca 5...30 ng/h und bezahlen dann irgendwelchen Flachzangen 10...200 ng/h. Man verdient eben nur Netto, muss aber immer Brutto bezahlen wenn man andere legal für sich arbeiten lässt. Schwarzarbeit ist natürlich noch ein anderer Schnack, birgt aber auch ein gewisses Risiko.
Ab einem gewissen Vermögen macht man es so wie du. Vorher lohnt es sich aber nicht, würde ich mal so sagen. Wie gesagt: 10 k pro Monat für einfache körperliche Arbeit. Für einen Ingenieur wie mich ist das wie Urlaub. Andere dafür zu bezahlen, dass sie mir meinen Bau verpfuschen brächte ich nicht übers Herz.
Zeig mir mal den Fliesenspiegel aus einer deiner Wohnungen (such dir ruhig was vornehmes raus). Und dann zeig ich dir mal, wie es aussieht, wenn ein Laie, dem es auf ein paar Stunden mehr oder weniger nicht ankommt, die Fliesen legt.
Und son Pfusch hast du überall: das fängt beim Mauern an, wo die Ziegel nicht fachgerecht mit Versatz gesetz werden (weil dann muss man ja ab und zu mal einen zersägen und das ist so mühsam und nach dem Verputzen sieht es ja eh keiner) und hört beim Dachfirst auf (hier kommt ja eh keiner gucken).

melvindidit Avatar
melvindidit:#8296

>>8295
Du bist Ingenieur und bekommst 10 NG netto die Stunde? Lachs.

fffabs Avatar
fffabs:#8298

>>8296
Was würdest du mir den zahlen?

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#8300

danke für die Kontributionen, sehr interessant

shoaib253 Avatar
shoaib253:#8301

>>8295
Schafbernd hats aber manchmal nicht drauf. Wenn man starkes Übergewicht oder 2 linke Hände hat, dann kann man selbst kein Haus renovieren. Was bringt es dir, dass Bad zu fliesen, wenn die Dinger nach Wochen von der Wand purzeln weil du zu blöd zum mischen bist?

Nich jeder kann Ingenischör mit 10ng/h netto sein :3

Bernd Avatar
Bernd:#8303

>>8301
Was glaubt ihr denn, was man als Ingenieur verdient? Ich bekomme ca 2k jeden Monat überwiesen, macht bei 50h pro Woche ca 10 ng/h. Ich habe aber auch nur einen Bachelor mit 3,0 und fast 8 Jahren Studiendauer und nun 2 Jahren Berufserfahrung. Ich kenne Leute, die haben einen Master mit 2.0 und machen 2k6 im Monat. Gönne ich Ihnen :3

Wer soll mir denn 5k/Monat (also 10k Brutto) bezahlen und wofür?

tube_man Avatar
tube_man:#8304

>>8303
Keine Ahnung, in der Lügenkresse hieß es doch immer ihr seid alle so hochbezahlt und alle reißen sich um euch und und und. Aber für 8 Jahre Studium 2k netto... da häts ne Lehre mit Meister in der Industrie auch getan, ganz ohne Studienkrebs.

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#8305

>>8304
Kannste nix machen. Ich bin mit meinen 2k am unteren Einkommensende für ET-Junggesellen. Aber das passt schon, denn meine studentischen Leistungen sind da ja auch verortet (jaja, eigentlich bin ich fol schlau und müsste nur mal blabla... drauf geschissen). Als Arzt fängst du auch nicht mit 10k an, da darfst du auch erstmal ein paar Jahre als Assistenzarzt für 2k4 oder so robotten.
Merke: Ingenieursmangel bedeutet nicht, dass es zu wenige Ingenieure gibt. Die sind nur zu teuer...
Die wirklich fetten Ingenieursgehälter gibt es so ab 20 Jahren Berufserfahrung, wenn die Firma ohne dich direkt dicht machen müsste oder du dich zum Abteilungs-, Bereichs- oder Standortleiter hochgearbeitet hast. Das werden in Industriebetrieben nämlich typischerweise Ingenieure und nicht irgendwelche BWL-Hanseln. Daher die hohen Gehälter. Auf so viel Verantwortung hab ich aber derzeit gar keinen Bock, dürfte dann nicht mehr so viel abhitlern. Und solche Ingenieure werden halt nicht von den Unis ausgebildet, die wachsen nur in den Unternehmen selbst. Und wenn Cheffe dann sucht, ob es einen gibt der Nazibernd, der sich denn dann auf zwei, drei Produkte hoch spezialisiert hat, ersetzen kann -- findet er keinen. Weil an der Uni nunmal nicht gelehrt wird, wie man Oszilloskope, Energiesparlampen oder Fotoapparate baut.
Ein bisschen mett macht es mich schon, wenn beschissene Kindergärtnerinnen genau so viel verdienen wie ich. Um so größer ist die Schadenfreude, wenn ich solchen Menschen ihr Humankapital vorrechne und frage, was sie mit ihrer Million gemacht haben / zu tun gedenken (2k*12*40 == 1000k). Die meisten haben dann ein dumpfes Gefühl ganz tief drinnnen, dass sie irgendwas massiv falsch gemacht haben / machen.

OP schätze ich so ein, dass er geerbt hat und jetzt ein bisschen kühl tun möchte, möglichst gut investieren will und voll auf die Fresse fliegen wird. Denn keiner der für 100k gearbeitet hat, würde ernsthaft Bernd um Rat fragen.

emilioiantorno Avatar
emilioiantorno:#8306

>>8305
Lel, ich habe Elektroniker gelernt und an der FH Elektrotechnik Junggeselle studiert. Bin jetzt 22 und verdiene schon meine 17€ die Stunde. Du machst was verkehrt, Bernd.

gojeanyn Avatar
gojeanyn:#8307

>>8306
> Du machst was verkehrt, Nazibernd.
Oh wie schrecklich, ein größerer Idiot als ich es einer bin verdient mehr als ich. Jetzt kannst du zu Tokio Hotel "Kumpel" sagen.

350d Avatar
350d:#8340

>>8307
Ich mag dich. :3 Von deiner Art gibt es hier nicht mehr viele :/

Neuste Fäden in diesem Brett: