Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-09-16 13:42:48 in /ng/

/ng/ 8526: Du Berndi, ist es sinnvoll für diesen 27-Jä...

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#8526

Du Berndi,

ist es sinnvoll für diesen 27-Jährigen, ab jetzt 1,7k Brutto verdienenden Bernd, jetzt eine private Altersversorge abzuschließen? Oder empfiehlt es sich noch ein paar Jahre zu warten in der Hoffnung, dass der Garantiezins steigt?

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#8527

Private Rentenversicherung zieht dich ab wie nix.

Der einzige Vorteil ggü einer normalen Anlage ist, dass es dir (vielleicht) nicht angerechnet wird, wenn du in Hartz4 kommst.

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#8528

>>8526

Der Hartz-4 Schutz ist auch das einzig positive meiner Meinung nach. Nicht mal vererben kannst du das ganze ordentlich. Persönlich mag ich so fondbasiertes wie fairr punkt deutsche tld; bei allem anderen fressen dir am Ende die Gebühren so viel von der Wertsteigerung auf, dass du gegenüber der Inflation auch nicht mehr so frisch aussiehst.

Ansonsten würde ich einfach einen ETF-Fondsparplan privat im Depot haben, geht ab 25 Euro pro Monat bei extrem niedrigen TER.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#8529

Was >8528 sagt.

>ist es sinnvoll für diesen 27-Jährigen, ab jetzt 1,7k Brutto verdienenden Bernd

Irgendwie einen Teil des Geldes zurücklegen und spaaren ist aber auf alle Fälle sinnvoll. Überlege dir wieviel von deinem Geld für die Privatrentenabzocke draufgegangen wäre und spaare mindestens so viel. Jeh früher du anfängst desto länger können die Scheckel für dich arbeiten.

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#8530

>>8529
Auch in der aktuellen Niedrigzinsphase?

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#8532

>>8526

lel

ich verdiene mehr also du

t. 19 Jahre alter Geselle

HenryHoffman Avatar
HenryHoffman:#8533

>>8528


Das mit Hartz ist halt wirklich ziemlich scheiße.
Denn selbst wenn du jetzt 10Jahre sparst und alles rosig aussieht: kommst du dann mal in Hartz, zahlen die dir nix, weil du ja Geld hast.

Müsste man mal schauen, ob man sowas wie einen Renten-ETF-Sparplan bei einer Bank einrichten kann und das Depot entsprechend gesperrt ist, sodass die das dann bei Hartz nicht mit anrechnen. Sollte es ja geben, da Selbstständige ja auch irgendwie vorsorgen müssen und nicht ihre komplette Rentenansparungen aufbrauchen können, wenn die Firma mal pleite geht und sie Hartz beantragen müssen - aber ob man sowas auch selbst organisieren kann, da bin ich nicht sicher.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#8534

>>8533

Btw ist diese Unantastbarkeit bei Hartz zb bei Immobilien (bis zu einem gewissen Ausmaß) gegeben und auch einer der wenigen finanziellen Vorteile von "Betongold".

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#8536

>>8527
>>8529
Finde das ehrlich gesagt Bullenscheiße.

So privat anlegen ist ja toll (mach ich selbst auch), aber es hat 2 Haken
A) Mein Auto hat einen Schaden ich brauch unbedingt Geld, also mach ich mein Deopt platt.
B) DAX steigt und steigt, doch plötzlich geht die EU platt und aufeinmal fällt der DAX doch durch Panik auf 4000 Punkte.

Ich verkaufe sehr gerne Privatrenten von der Allianz, die Allianz gibt es seit über 100 Jahren und die Wahrscheinlichkeit, dass die platt geht ist sehr gering. Die Jungs bei der Allianz Global Investors die das Vermögen verwalten sind extrem bodenständig und haben ein mega breit gefächertes Anlagespektrum.

okcoker Avatar
okcoker:#8538

>>8536
> A) Mein Auto hat einen Schaden ich brauch unbedingt Geld, also mach ich mein Deopt platt.

Und wie kommst du an das Geld das du in die Privatrente gestopft hast wenn dein Auto kapot ist? gar nicht oder meist nur mit hohen Verlusten

> B) DAX steigt und steigt, doch plötzlich geht die EU platt und aufeinmal fällt der DAX doch durch Panik auf 4000 Punkte.

Dann kackt auch die Privatrente stark ab weil die doch auch stark von der Gewinnentwicklung abhängt, zumindest alles was über die minimal garantierte Auszahlung hinausgeht.

Zu den ganzen Gebühren die man an den Versichere abdrücken muss kommt natürlich auch noch hinzu, dass man als Bernd nochmal wegen den Unisextarifen gefickt wird und die höhere Lebenserwartung von Bernadet mit eingepreist bekommt.

Von der erst besten Verbraucherschutzwebsite:
> Ein 30-jähriger Mann, Nichtraucher, konnte bei einem Vertragsabschluss in 2011 mit jährlicher Beitragszahlung in Höhe von 1.200 Euro und einer Aufschubzeit von 37 Jahre noch von einer garantierten Rente in Höhe von monatlich etwa 260 Euro ausgehen.

Du zahlst 44000€ ein und bekommst dann ab 67 garantiert monatlich 260€. Da musst du dann mindestens 81 Jahre alt werden damit sich das garantiert rentiert verglichen damit das Geld einfach unverzinst auf dem Konto vergammeln zu lassen. Okay, es kann dann natürlich passieren das du älter wirst und dann noch Leben aber kein Geld mehr übrig ist oder das wirklich mehr als die Garantierente bei rumkommt. Aber erstens lässt man das Geld ja nicht unverzinst liegen und zweitens frag ich mich gerade ob nach 37 Jahren 260€ noch groß einen Unterschied machen.

> Ich verkaufe sehr gerne Privatrenten von der Allianz, die Allianz gibt es seit über 100 Jahren und die Wahrscheinlichkeit, dass die platt geht ist sehr gering.

Sehr gering aber nicht unmöglich. Versicherungen gehen auch manchmal Pleite (Mannheimer z.B.) und inwieweit diese Auffangsesselschaft das alles absichern kann...
Zumindest wenn totales Wirtschaftschoas ausbricht mit DAX im Arsch und noch irgend ein Staat pleite würde es mich nicht wundern wenn auch gleichzeitig mehrere Versicherungen abkacken und dann auch die Auffangsesselschaft drauf geht.
Wenn die Wirtschaft insgesamt am Boden liegt ist man eigentlich immer gefickt, egal wie man vorgesorgt hat. Da Korreliert heutzutage jede Anlageklasse mit allem und jedem.

> Breit gefächertes Anlagespektrum.
MSCI-World ETF und noch ein paar Staatsanleihen nach persönlicher Risikobereitschaft gewichtet? Kann Bernd auch selber.

chris_frees Avatar
chris_frees:#8539

>>8526
Informiere Dich über Entgeltumwandlung

clementc Avatar
clementc:#8540

>>8539
Selben Probleme wie Privatrente nur anders besteuert.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#8541

>>8526
Lass es! Um Himmels Willen - lass es!

Was die beiden sagen:
>>8527
>>8528

Außerdem:
Du hast die gesetzliche Altersvorsorge, da steckst Du monatlich 10% (20%) vom brutto rein.
Dann hast Du die staatliche Armutsvorsorge mit der Sozialhilfe, da steckst Du ständig alle möglichen Steuern rein, z.B. 19% MwSt auf ALLES.

Wieviel Prozent willst Du denn noch von Deinem Einkommen abgeben, nur damit Du in 40 Jahren ein bisschen mehr Lebensqualität hast? Hol Dir die Lebensqualität jetzt!
Die paar Kröten reichen doch kaum für Urlaub, Auto, WE-Reisen, Hobby; von Haus, Frau, Kind mal abgesehen.

Und selbst wenn Dich das alles nicht interessiert - Du erziehlst ne bessere Rendite Deiner Kohle wenn Du 2 Jahre lang Maßanzüge kaufst und deswegen ne 500NG-Gehaltserhöhung bekommst - von denen Du ganz automatisch wieder fett in die Altersvorsorge steckst...und den Rest in Aktien oder Konsumgüter oder Gold oder in Deinen Arsch.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#8543

>>8541

Glaube nicht das bei 1,7k Brutto Maßanzüge was helfen würden aber stimmt schon, die beste Investition is in einen selbst, Fortbildungen oder sogar Aussehen (dieser Bernd plant zum Zahnarzt sein Gebiss zu verbessern, weill ein schönese Lächeln öffnet ja viele Türen, sollte sich auch rendieren über das nächste Jahrzehnt oder zwei denke ich). Und auch immer schön Leistungen bringen und den Chef nach mehr Geld fragen. Dann wenn man mehr hat kann man auch mehr investieren.

andina Avatar
andina:#8546

>>8536

Private Rentenversicherer legen das Geld zum größten Teil auch in Europa an - die Werbung mit Investition in wachsende Gesellschaften statt wie die gesetzliche Rentenversicherung, die sich nur auf eine alternde deutsche Gesellschaft stützt wird in Realität nicht umgesetzt.

Dazu kommen massive Gebühren, die die Gewinne auffressen. Man kommt da am Ende meist nur mit Glück mit dem Geld raus, welches man persönlich eingezahlt hat und das auch nur weil die Gebühren teilweise aus Sachen gedeckt werden, mit denen geworben wird (Steuervergünstigungen, Subvention durch Staat), von denen aber nicht viel beim Kunden ankommt, nachdem die Versicherer ihre Kosten abgezogen haben.


Der einzige Vorteil ist wirklich, dass du und der Staat (Stichwort HIV) bis zum Auszahlungszeitpunkt nicht einfach so wieder an das Geld rankommen und so das Geld dann nicht einfach so (zwangs)verbraucht werden kann.



>>8539

Ja, die gesetzliche Rente schmälern und später die Kohle zu zukünftigen Steuersätzen versteuern (Hinweis: Steuern werden selten gesenkt) klingen schon geil, wenn man nicht ganz frisch ist. Wenn du Pech hast ist das Ganze dann am Ende noch ein Minusgeschäft.

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#8590

>>8526
Hab jetzt den Faden nicht gelesen, weil ich keine Lust habe hier den ganzen Kot der Spastis zu lesen die auf Versicherungen schimpfen.

Mein Tipp:
https://www.allianz.de/vorsorge/vorsorgekonzept/indexselect/

Fang am besten jetzt schon an. Bei der Index Select kannst du wählen ob du klassische, feste Verzinsung möchtest oder EuroStoxx50 Nachbildung. Kannst auch eine Mischung daraus nehmen.
Die Allianz schreibt dir dann einen Brief und sagt: "Garantieverzinsung für das kommende Geschäftsjahr ist x%. Möchten Sie die oder EuroStoxx50, oder eine Mischung."

Rate ist fix und nicht anpassbar, aber mit Riesterförderung kompatibel. Ich find das ist eine der besten Privatrenten im Moment. Ich darf die offiziell nicht mehr verkaufen, sondern aus Hausinternen gründen nurnoch eine ähnliche von der SparkassenVersicherung (IndexGarant, allerdings sagen die im Vorraus nicht die genaue Garantieverzinsung), aber versuche mit rückdatierten Verträgen noch unsere hausinternen Versicherungsmakler zu ärgern.

Mach mal einen Termin bei einem Allianzberater und lass dich beraten.

keyuri85 Avatar
keyuri85:#8594

Diese privaten Rentenversicherungen sind alle Bullenscheiße.

1. Du hast in Deutschistan mit der Umsatzsteuer & AG-Anteil an den Sozvers., welchen ja auch Du erarbeitest ca. 65% Steuerquote auf Dein Brutto - wovon zur Hölle willst Du da nennenswert ansparen?!

2. Wir leben in einer Art Sozialismus - der Sozialstaatskompressor nivelliert die Unterschiede der unteren 70%, dafür kann man halt nicht mehr aufsteigen.

3. Schrumpfende Gesellschaft und vorallem aus der dritten Welt importierte Deflation (billige Kompjuta und Turnschuhe) drücken hier die nominalen Wachstumsraten - immer weniger Anlagen lohnen sich, außer Bullenscheiße für leichtgläubige Trottel und Zwitscherdeppen, bis auch für die das böse Erwachen kommt (z.B. das ach sooo tolle Eigenheim).

Ab 50.000,- NG kannst Du über Geldanlage nachdenken, davor ist es Zeitverschwendung. Sorge lieber dafür, Deinen Spargroschen Hartz IV-sicher zu machen (Schliessfach Euro, Goldmünzen...) - da hast Du die beste Rendite.

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#8605

>Der Hartz-4 Schutz

Wird bald auch noch vom Gesetzgeber gestrichen werden.

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#8606

>>8590
> Hab jetzt den Faden nicht gelesen, weil ich keine Lust habe hier den ganzen Kot der Spastis zu lesen die auf Versicherungen schimpfen.

> Mein Tipp: https://www.allianz.de/vorsorge/vorsorgekonzept/indexselect/

Klassischer Fall von Versicherungsvertreter der schon so vielen Leuten irgend einen Müll aufgeschwatzt hat das er selbst anfängt daran zu glauben.

remiallegre Avatar
remiallegre:#8622

Meine Erfahrungen:
- Riesterrente: Gebühren fressen die gesamte Riesterförderung (vom Staat) auf. Würde daher niemals wieder Aachen Müncher nehmen.
- Entgeldumwandlung (Direktversicherung) im Grunde ganz fein, da kaum Gebühren und man vom Brutto einzahlt. Hätte mich die Sparkassen Versicherung korrekt beraten, könnte ich das jetzt weiter nutzen. Hintergrund: Mir wurde gesagt, dass ich während dem Studium die Betragszahlung aussetzen kann und danach einfach weiter einzahle. Bachelor und Master in Regelstudienzeit gemacht und wollte weiter einzahlen und muss dann hören "Sie haben zu lange nicht eingezahlt, jetzt dürfen sie nicht mehr einzahlen". Und da wundert sich der "Berater", dass ich bei ihm nichts mehr abschließe.
- Riestersparplan von der Dekabank. Kostet kaum Gebühren, bringt dafür ein paar Erträge, dafür aber auch nicht sicher (da normale Fonds verwendet werden).

Wohnungen zu haben und zu vermieten ist auch gut. Kann auch als Altervorsorge dienen. Man hat aber 1x im Jahr Arbeit mit der Steuererklärung und der Nebenkostenabrechnung. Mieter können Probleme machen (müssen aber nicht). Dafür gibt es aber auch viel Geld.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#8623

>>8622
Riestern lohnt sich EVENTUELL mit vielen Kindern und Eigenheim wo man sie vorzeitig reinstecken kann.

Wäre aber nichts für Bernd.

xarax Avatar
xarax:#8664

>>8623
Dies, Riester ist bei Singles eher meh. Außer du bist unter 27 und machst sofort den Höchstbeitrag, dann sind die Steuervorteile natürlich attraktiv.

>>8594
50k? Neger bitte. Ob eine Geldanlage lohnenswert ist, hängt in erster Linie von der Renditechance ab. Also: Laufzeit, Risikobereitschaft, Bewegung am Markt...
Wenn du so schon 50.000 NG hast, dann werden die fürs Alter ja wohl genügen. Wozu dann noch über eine Anlage nachdenken? Außerdem stopft man dann nicht alles in denselben Topf, sondern teilt den Haufen auf in verschiedene Sparpläne.

>>8526
Ja, das ist sinnvoll und zwar noch in diesem Jahr, denn der Garantiezins sinkt zum 1.1.2017 auf 0,9 %. Verabschiede dich von dem Glauben, er würde in absehbarer Zeit steigen. Nicht in Draghis historischen Zeiten des Nullzins.
Altersvorsorge solltest du generell je früher desto später abschließen. Der Beitrag ist das sekundär, viel wichtiger nach hinten raus ist die Laufzeit. Je länger, desto besser, Stichwort: Zinseszinseffekt.
Ich empfehle dir das s.g. "Gesundheitskonto" der Stuttgarter. Dort kannst du minimum 50 und maximum 400 NG pro Monat wegpacken zu 1,25 % Garantiezins + Überschüsse, die die Gesellschaft mit stabilen Wertsicherungsfonds (= du kannst das Geld verlieren, du hast immer mindestens das auf dem Depot, was du reinpackst) erwirtschaftet. Du kannst von 3-5 % ausgehen.

Neuste Fäden in diesem Brett: