Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-02-23 09:32:57 in /ng/

/ng/ 9370: Muss ich zur Bank, wenn ich Aktien kaufen möchte o...

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#9370

Muss ich zur Bank, wenn ich Aktien kaufen möchte oder wird man dort nur verarscht? Einmal hatte ich so einen Fond und das ging auch über die Sparkasse.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#9371

Fonds und Aktien kannst du auch ohne Bank kaufen. Die Bank verkauft dir meist Fonds an denen sie selbst was verdient. Die besten Fonds/Aktien müssen es deswegen nicht sein.

alta1r Avatar
alta1r:#9375

Wenn du nicht gerade eine halbe Million NG bei einer Bank lagern willst, bieten sie dir nur ihr eigenes Portfolio an und das ist in der Regel sehr beschränkt. Abgesehen davon, dass >>9371 Recht hat.
Du solltest dir einen unabhängigen Vermögensverwalter suchen und dich vorher selbst etwas schlau machen. Der VV will zwar auch etwas vom Kuchen haben, aber dann kriegst du halt nur 5-7 % Rendite statt 8-10 %, was solls. Die Alternative Bank ist ja bekannt...
Bernd fährt seit Jahren gut mit Mischfonds von Flossbach von Storch und C-Quadrat. Wertsichernd, gestreutes Risiko und trotzdem die oben genannten Prozente.

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#9376

Theoretisch kannst du eine Aktie auch von privat kaufen. Dazu müsste sie allerdings in physischer Form (Urkunde) vorliegen, was die meisten Aktien heutzutage nicht tun. Prinzipiell kann man sich so eine Urkunde aber bei seiner Bank ausstellen lassen und sie sich dann unters Kopfkissen legen statt sie bei seiner Bank im Depot zu lagern. Kostet aber natürlich (((Bearbeitungsgebühr))).

Bernd ist nicht sicher, ob er deine Frage richtig versteht. Bernd ist seit jeher bei einer Direktbank und hat auch sein Depot dort. Bernd muss also nie "zur Bank". Aktien kauft Bernd bequem von der heimischen Lauerstation aus.

karalek Avatar
karalek:#9382

Oder du nimmst dir einen halben Tag Zeit mit Gurgel, suchst zur Abwechslung mal nicht nach Transen, die sich von Hunden anal penetrieren lassen und kaufst dir dann eben einen ETF auf den Dax, einen MCSI World und noch ein bis zwei auf Dow/SP500/NASDAQ. Und dann schaust du in einem Jahr mal wieder drauf.

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#9383

>>9370
Natürlich kannst du zu deiner örtlichen Sparkasse gehen und sagen, dass du XY Aktien kaufen möchtest. Das machen die natürlich auch. Beratung dürfen wir aber nach Bafin nicht zu Einzeltiteln geben sondern nur zu Fonds. Trotzdem wird der Berater versuchen dir einen Fonds zu verkaufen weil er nur dadurch Geld bekommt. Aber wenn du sagst "Ich will keinen Fonds, sondern Einzeltitle" dann macht er das auch.

Spaßfakt: Einen Berater machst du unendlich Mett wenn du dich zu einem Fonds beraten lässt und ihm dann sagst dass du den gerne über die Börse kaufen willst. Die Bank bekommt dann nämlich keine Provision für den Verkauf vom Emittenten und es geht nicht die Zielereichung deines Beraters.

kosmar Avatar
kosmar:#9384

>>9383
Erbitte noch mehr Tipps zum mett machen meines Beraters. Bernd muss ebenfalls zur Bank und will sich beraten lassen

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#9386

>>9384
Kack ihm auf den Tisch

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#9397

>>9384
"Bei Bank XY gibt es aber Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Weshalb nicht bei Ihnen, wo Sie doch zur gleichen Gruppe wie der Fondsanbieter gehören?"

kosmar Avatar
kosmar:#9400

Aktien in Papierform sind heute immernoch beliebt! Gerade bei Firmen die Dividenden Ausschütten! Die Dividenden lässt man sich nämlich in Form von Aktienanteilen ausschütten, diese hat man dann physikalisch als Papier. Das Papier verkauft man anonym und spart sich so die Steuern *hust*, denn Niemand weiß ja, dass man die Aktien erhalten hat. Die Firma die das Ausschüttet muss das nicht melden und über einen Börsenplatz wandert es ja auch nie! Geht natürlich nur, wenn man entsprechend hohe Beträge hat, da man sonst diese "Extrawurst" nicht bekommt!

vigobronx Avatar
vigobronx:#9401

>>9384
Bei welcher Bank ist Bernd denn?
Die meisten Banken haben ein stark begrenztes Portfolio, das sie vermitteln dürfen/können. In 11/10 Fällen ist es ja auch so, dass der Bankberater vermitteln muss. Ob das immer bedarfsgerecht an den Kunden angepasst ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Ehemaliger Commerzbankbernd hier, wenn es von oben hieß: "Ihr macht jetzt Bausparwoche!", dann bekam die 80-jährige Oma dasselbe Produkt verkauft wie der 18-jährige Azubi.
Sag deinem Berater, dass du unabhängige und vor allem ganzheitliche Beratung willst und sein Mettlevel ist höher als das von Uli Hoeneß beim Champions League Finale 2012.

Neuste Fäden in diesem Brett: