Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-04-17 19:39:05 in /ng/

/ng/ 9574: Wie am sinnvollsten mit 1k NG umgehen?

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#9574

Harro Bernd,

aus verschiedenen Gründen habe ich momentan ca. 1000 NG übrig. Zurzeit liegt das Geld auf meinem Extrakonto der ING-DiBa, aber mit 0,75% Zinsen lässt sich nun wirklich nicht viel anfangen. Zwar plane ich keine größere Investition in nächster Zeit, allerdings würde ich das Geld trotzdem nur ungern in etwas anlegen, auf das ich nur mit sehr langer Wartezeit wieder Zugriff bekäme.

Welche sinnvolle Optionen gäbe es nun für den Umgang mit diesem Geld nach Abwägung von Gewinn/Risiko? Oder wäre es das beste, es einfach weiterhin auf dem Tagesgeldkonto schimmeln zu lassen?

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#9575

Ich empfehle dir Tepco bei 3 ng zu kaufen (jetzt im Mai/Juni, wenn es wegen der Dividendenzahlungen allgemein um 10...20% runter geht -- Chartanalysedeppen sei Dank). Die haben neulich einen Prozess gewonnen in dem es darum ging, ob der Staat eine Mitschuld an dem Unglück trägt. Gericht kam zu dem Schluss, der Staat hätte durchaus mehr auf die Einhaltung diverser Sicherheitsvorschriften pochen können und sollen.

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#9576

streue deine 1000 lieber in 5 x 200 auf und kaufe aktien von industrieunternehmen deiner wahl

albertodebo Avatar
albertodebo:#9577

Was erwartest du dir denn und in welcher wirtschaftlichen Situation bist du?

Wenn 1000 NG für dich das sind, was am Monatsende eh übrigbleibt und du nur eine Idee haben wolltest, spekuliere damit wild rum. Ist ein Totalverlust für dich akzeptabel, sofern das Risiko überschaubar und der Ertrag entsprechend ist?

Wenn 1000 NG für dich viel Geld sind, weil du Studentenkrebs bist und du auch nicht weißt, ob du später einen Dschob bekombst, da Deutschland allgemein und Uni in Deutschland ganz speziell ziemlich dscheiße geworden ist, dann lass es auf dem Tagesgeldkonto liegen. Du kannst natürlich auch voll auf Überlebensmodus machen, Gold kaufen und im Garten vergraben, wenn dir danach ist.

Irgendwo zwischen die beiden Extreme wirst du wahrscheinlich fallen, aber das hängt eben davon ab, wer du bist.

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#9580

>>9575
>>9576
Danke für die Ideen schon mal, bin mir allerdings nicht sicher ob ich alles.jpg in Aktien reinschieben soll

>>9577
>Was erwartest du dir denn
Ein Gewinn, der über den Zinsen des Tagesgeldkontos liegt und zumindest nicht von der Inflationsrate gefressen wird

>in welcher wirtschaftlichen Situation bist du?
Verbeamtet, also gesichertes - wenn auch nicht allzu hohes - Einkommen

>Ist ein Totalverlust für dich akzeptabel, sofern das Risiko überschaubar und der Ertrag entsprechend ist?
Totalverlust wäre theoretisch akzeptabel, praktisch aber unerwünscht. Ich würde die harte Grenze bei einem Teilverlust von 50% setzen

Sobald die Steuerrückzahlung kommt dürften dann auch schätzungsweise 1,5k NG daraus werden. Da ich allerdings momentan noch nicht sicher bin, ob ich monatlich nennenswerte Summen auf dieses Ersparte weiter einzahlen könnte, weiß ich nicht ob ich mit dem Geld in Richtung ETFs gehen sollte. Ich hatte mir lediglich überlegt, eine Art mittelfristige Anlage zu starten, mit welcher ich dann bestimmte größere Wünsche meinerseits in den nächsten Jahren erfüllen kann. ¯\_(ツ)_/¯

smaczny Avatar
smaczny:#9581

>>9574
Waffen und Munition , Werkzeuge

vigobronx Avatar
vigobronx:#9584

- ETFs (50% Verlust sind höchst unwahrscheinlich)
- P2P Platformen (~5-7% im Jahr, kann aber auch schiefgehen diversifiziere, 1-3 Jahre Laufzeit)
- Bitcoins oder andere Cryptowährungen (Riskant aber evtl. sehr hohe Gewinne)
- Gold (auch ein Wertverlust auf die Dauer)
- Andere Währungen - Forex (USD z.B.)
- Tagesgeldkonto (Naja wird halt weniger wert aber ist dafür recht "sicher")

1000€ sind nicht so viel, dass du mehrere Position kaufen solltest (2 ok mehr eher nicht), da dann die Gebühren denen Gewinn wegfressen.

Wenn du 5x200€ in Aktien investierst und dann z.B. 10€ Order zahlst und noch etwas Depoführungsgebühren, biste schnell über 100€ (5 buy 5 sell order) los und 10% Gewinn muss man erstmal realisieren!

Deswegen lieber in ETFs oder andere Fonds gehen, da du dann dadurch schon diversifizierst und das nicht selber machen musst + die ganzen Gebühren zahlst.

Sowas wie den MSCI World mit Stock picking zu schlagen ist auch nicht so einfach!

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#9588

Für Schritte an der Börse sind 1000NG eigentlich zu wenig. Gibt es in deiner Nähe keine genossenschaftlich organisierten Unternehmen? Deren Anteile bringen oftmals ein paar Ausschüttungen ein und man bekommt manchmal noch andere Vorteile eingeräumt.

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#9589

Kauf z.b. bei der DIBA für je 500,- Euro einen Globalen Dividenden ETF(WKN: A0F5UH) und einen US Dividenden ETF (WKN: A0D8Q4). Das kostet keinerlei Gebühren, du hast regelmäßige Dividendenausschüttungen und vermutlich Kurssteigerungen auf lange Sicht. Ich habe von beiden heute nachgekauft.

greenbes Avatar
greenbes:#9592

auf Konto liegen lassen

Urlaub, Waschmaschine geht kaputt, Sonderangebot bei dem man 100 Tacken sparen könnte.... usw usf

1k sollte man IMMER leicht verfügbar haben und wenn Du 500 in den Dispo gehen musst, verlierst Du pro Monat mehr als Du für 1k sonstwo bekommst.

evandrix Avatar
evandrix:#9593

>>9592
...oder meintest Du 1000 monatlich übrig?

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#9599

>>9593
lel, schön wärs.

>>9592
Eigentlich klingt das mit am besten, wenn ich nochmal genauer drüber nachdenke. So einen richtigen Notfallpuffer habe ich bis jetzt nämlich noch nicht gebildet gehabt, die 1000€ wären dann schon mal eine erste Grundlage hierfür. Die letzte Empfehlung hierzu von der ich gelesen hatte lag bei drei bis fünf Monatsmieten, da wäre der Betrag schon mal ein Anfang.

Danke jedenfalls für den Input Bernds, ich glaube es wird dann wohl doch auf dem Tagesgeldkonto bleiben. Einfach zur Sicherheit :3

bassamology Avatar
bassamology:#9605

>>9599
Üblicherweise sagt man 2-3 Bruttomonatsgehälter flüssig, 4-5 ohne größere Schwierigkeiten und Kosten mittelfristig verfügbar.

Und ja, dann bekombst du kein HIV, aber wenn das dein Meisterplan ist, hast du sowieso andere Probleme.

falvarad Avatar
falvarad:#9625

>>9605
Quatsch, die paar Riesen auf dem Konto verhindern H4 nicht.
Außerdem gäbe es für ihn erst ALG1, und die Agentur interessiert sich für den Kontostand gar nicht.

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#9680

>>9584
abgesehen vom Forex (USD) unterschreibe ich hier.
Weshalb sollte man den Dollar genau dann kaufen, wenn er teuer wie fick ist?


Anlagehorizont? Wann musst du an das Geld ran? Wenn unter 7 Jahren, dann Tagesgeldkonto oder P2P-Kredite. Wenn länger, dann ETF. MSCI World+EM = maximale Diversifizierung.

abotap Avatar
abotap:#9687

>>9625
Nein, Schulkind-Heiko. Und ALG1 bekombt man auch erst, wenn man einen Anspruch darauf erworben hat. Aber gurgel dir dein Halbwwissen mal weiter schön zusammen und dann beeindrucke deine anderen Schulhofhelden drüben im pr0.

>>9680
>Weshalb sollte man den Dollar genau dann kaufen, wenn er teuer wie fick ist?

Das ist nicht der Witz an Forex. Der Dollar kann über 9000 Zwangsgleichmachermark kosten - das sollte dich nicht interessieren (denn wenn die Margin dich umbringt, ist dein RM kaputt). Du wettest ja nur auf die Kursdifferenz. Absolute Werte sind dabei egal - für dich zählt nur die Entwicklung und der Hebel.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#9688

>>9687
> Und ALG1 bekombt man auch erst, wenn man einen Anspruch darauf erworben hat.

Vorraussetzung ist 12 Monate schafen in den letzten 24 Monaten. Selbst viele Bernds schaffen das. Du gerierst dich hier ja als das reinste Turboschaf, warum sollte Halbasozialbernd es nicht wenigsten schaffen halb so viel zu schafen wie du?

Drinbevor: du bist nur deswegen ein Turboschaf, weil du keine Ahnung von den Sozialgesetzen hast, lässt dich jeden Tag vom Chef in den Arsch ficken und leckst danach seinen Pimmel sauber, weil du glaubst du wirst standrechtlich erschossen wenn du es nicht tust. Oder du bist einer von die Selbstständigen die immer über Schafe ablästern, wie doof die doch sind mit all den schönen Monies die die in diverse Versicherungen einzahlen wie Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung oder Rentenversicherung.

Neuste Fäden in diesem Brett: