Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-01-11 21:18:02 in /p/

/p/ 92652: Warum ist das autoritäre System der Sovietunion zu...

crhysdave Avatar
crhysdave:#92652

Warum ist das autoritäre System der Sovietunion zusammengebrochen während die VR (abgesehen von den ein oder anderen Querelen) noch relativ stabil zu sein scheint?

karsh Avatar
karsh:#92653

>>92652
Der Ivan hat versucht mit dem Ami Frieden zu machen. Da hat der Ami ihn gepozzt.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#92654

Weil die Chinesen (können gut rechnen) mit ihrem undurchdringbaren Lächeln, als (haha) lachender Dritter aufgepasst und genau studiert haben: was macht der Westen falsch, was macht der Osten falsch.

Und aus der Auswertung dann ein System entwickelt haben, das freie Marktwirtschaft und staatlicher Wirtschaftskontrolle kombiniert.

Ähnlich vielleicht wie das Nationalsozialismuskonzept von Mussolini, wenn dann dieser Qualle folgt:
http://verbotenesarchiv.wordpress.com/2013/04/04/die-wahrheit-uber-den-faschismus/

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#92655

>>92652
>das autoritäre System der Sovietunion zusammengebrochen

Hat sich vielleicht ein bissel übernommen und verhoben und Imperien sind auch kein Zuckerschlecken.
Bemerkt der Ami auch langsam.

murrayswift Avatar
murrayswift:#92665

>>92654
>Und aus der Auswertung dann ein System entwickelt haben, das freie Marktwirtschaft und staatlicher Wirtschaftskontrolle kombiniert.
Also wie in Taiwan und Südkorea der 60er bis 80er.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#92666

>>92653
>Der Ivan hat versucht mit dem Ami Frieden zu machen. Da hat der Ami ihn gepozzt.
Dies vermute ich auch ungefähr. (t. kein Historiker)

Wobei das sicher nicht mit Gorbatschow, der aus der SU ein "Leuchtfeuer des Sozialismus" nach skaninavischem, sozialdemokratischem Vorbild machen wollte und dann hart in den Rücken gefickt wurd vom Westen, begann. Sondern da gab es allerhand, damals wirklich noch, libertäre Bewegungen, wie Solidarnosc, die allmählich zum Einlenken, zu Glasnost und Perestroika gezwungen haben.

Und dann trank Jelzin eine Flasche über den Durst, fuhr seinen Panzer in den Kreml und holte die Chicago Jungs ins Boot und der Rest ist Geschichte. Weiß nicht, wie wahrscheinlich das alles ohne ihn auch so* geendet wäre.

*die SU von der zweiten- schnustracks zurück in die dritte Welt katapultiert, unicef-geförderte Reformen, die, nach deren eigenen Angaben, in einem Jahr einfach 500 000 Menschen zusätzlich das Leben kosteten

greenbes Avatar
greenbes:#92667

Wirtschaflicher Zusammenbruch, null Kompetenz oder Verständnis wie irgendwas funktioniert und was da passiert auf allen Führungsebenen, Volk und Kultur zerstört durch 70 Jahre Sozialismus. In China haben sie noch eine kompetente Führung, die Verständnis für sowohl wirtschaftliche als auch politische Begebenheiten aufweist.

t. ex-Sovietbernd

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#92677

Die Chinesen haben mit der marxistischen Ökonomie gebrochen, deswegen. Ich kann mich nicht mehr genau ans Zitat erinnern, aber irgendein Parteichef meinte mal sinngemäß, dass sie zwar den Kommunismus anstreben, aber Marx' ökonomische Ideen schlichtweg nicht dahin führen. Was die meisten Linksschwuchteln nicht verstehen, ist dass Marxismus eine materialistische Ideologie ist. Nach Marx selber kann der Mensch sich nur dann wohlfühlen, wenn seine materiellen Bedürfnisse gedeckt sind. Die Rede ist aber von der Materie im philosophischen Sinne und nicht einfach nur Geld und Gegenstände, wie es die scheiß Hippieschwuchteln einfach nicht verstehen wollen. Sex gehört zum Beispiel genauso dazu. Denn das Bedürfniss nach Sex wird eben nicht durch Denken an die abstrakte Idee des Geschlechtsverkehrs befriedigt, sondern indem deine Penis-Materie in die Vagina-Materie der Frau eindringt. Der Kern der marxschen Philosophie ist, wenn alle materiellen Bedürfnisse aller Menschen bedient werden, dann leben wir im Paradies. Genau das ist sein Kommunismus. Und genauso weit gehen die Chinesen auch mit und nennen sich immer noch Kommunisten. Aber den Rest erachten sie als falsch Bewiesen an. Marx meinte nämlich, dass der Kommunismus eben über Planwirtschaft zu erreichen wäre (nein, Das Kapital war eben nicht seine Kritik zum Kapitalismus, ihr verblödeten Affen. Das Kapital handelt um Marx' Dialektik zur Arbeitswerttheorie), aber da dies mit dem Untergang der Soviets episch scheiterte und praktisch nirgendwo sonst erfolgreich umgesetzt werden konnte, so sagen die Chinesen nun die Marktwirtschaft wäre das bessere System.

zackeeler Avatar
zackeeler:#92679

>>92652

http://de.wikipedia.org/wiki/Venera-Mission

Die Russkis sind zur Venus geflogen, weil der Mond schon in fester nationalsozialistischer Hand ist. Das mit dem hohen Atmosphärendruck, der Schwefelsäure und den Temperaturen um 500°C ist eine Lüge die der KGB in Umlauf gebracht hat und bis heute aufrecht erhält indem er NASA-Sonden korrumpiert. Tatsächlich wohnen auf der Venus neben den Russen lauter geile GFs (darum auch der Name und das Zeichen) und die Atmosphäre ist ganz normal. Der Ivan hat natürlich nur die besten, zweitbesten und brauchbaren Genossen zur Venus transportiert. Möngis wie >>92667 wurden ab ~1975 sich selbst überlassen in der nun langsam zerfallenden Sowjetunion. Dr. Stoll, der regelmäßig zum Kururlaub auf einem der Jupitermonde war hat das alles wissenschaftlich belegt. Muss man natürlich wissen!

alexcican Avatar
alexcican:#92680

>>92679
>Dr. Stoll

Das Antifa-Maskottchen

Neuste Fäden in diesem Brett: