Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-02-09 16:05:39 in /p/

/p/ 93290: Identity politics

degandhi024 Avatar
degandhi024:#93290

Vielleicht kann man hier abseits der hurr-durr-KULTRURMARSISMUS!!1-Trolle auch sachlich über politische Theorie und Praxis reden?

"The laden phrase “identity politics” has come to signify a wide range of political activity and theorizing founded in the shared experiences of injustice of members of certain social groups. Rather than organizing solely around belief systems, programmatic manifestos, or party affiliation, identity political formations typically aim to secure the political freedom of a specific constituency marginalized within its larger context. Members of that constituency assert or reclaim ways of understanding their distinctiveness that challenge dominant oppressive characterizations, with the goal of greater self-determination." http://plato.stanford.edu/entries/identity-politics

Gibt es eigentlich auch eine deutschsprachige Debatte zum Thema? In meinen Augen verkrebsen Identity Politics das komplette linke politische Spektrum. Was ist das für eine Linke, die jeder möglichen gesellschaftlichen Teilgruppe eine Sonderstellung geben will, nur weil diese laut genug schreien kann? Das Resultat ist eine übertriebene politische Korrektheit, die beängstigende freiheitsbeschneidende Ausmaße annimmt auf der einen und eine zunehmende Anzahl von Affirmative Actions, die genau das Gegenteil bewirkt, wie ihre politische Legitimation auf der anderen Seite. Ganz abgesehen von der völligen Zerteilung der Gesellschaft. Wie ich das einschätze sind alle Parteien und politischen Gruppen der "Mitte" und links davon zunehmend davon durchzogen. Wo bleibt da die linksliberale Gegenbewegung? Kennt sich jemand da mit der Stimmung in den Parteibasen aus? Oder stehen wir immer noch vor einer Gegenbewegung? Das eine kommen muss, steht für mich ausßer Zweifel.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#93291

>kann man[...] auch sachlich über politische Theorie und Praxis reden
ja
>hier
hahahahahaha, nein.

vocino Avatar
vocino:#93292

>>93291
0/10
>>93290
Op mach dir nichts draus, irgendein verkopfter Horkheimer Lüfter wird dir schon noch erklären, warum die Linke so entschlossen beratungsresistent bleiben muss, wie sie ist.
Weimar und so, hatte wir doch alles schon mal, wenn die Leute anfangen zu denken, dann wählen Sie Rattenfänger und dann gibt es Krieg weil ungeliebte Nazis halt so sind. Bernd kann das nur nicht so schön Formulieren wie die Antifa Politologen und spoilert das deshalb. Ist aber voll die Wahrheit. Ich schwöre!

michigangraham Avatar
michigangraham:#93293

>Das Resultat ist eine übertriebene politische Korrektheit
>die beängstigende freiheitsbeschneidende Ausmaße annimmt
>Ganz abgesehen von der völligen Zerteilung der Gesellschaft.
>hurr-durr-KULTRURMARSISMUS!!1-Trolle

Erstaunlich, was du da schreibst ist so ziemlich genau dasselbe was die "hurr-durr-KULTRURMARSISMUS!!1-Trolle" auch sagen.

freddetastic Avatar
freddetastic:#93297

>Was ist das für eine Linke, die jeder möglichen gesellschaftlichen Teilgruppe eine Sonderstellung geben will, nur weil diese laut genug schreien kann?

Das ist nicht ganz richtig.
Es bekommen alle möglichen Teilgruppen eine Sonderstellung bis auf weisse Menschen.
Darunter insbesondere weisse heterosexuelle Männer.

Und wenn alle eine Sonderstellung haben bis auf einer dann hat tatsächlich nur einer eine Sonderstellung.
Die Frage muss also sein:
"Was ist das für eine Linke, die Deutschstämmige und andere Europäer entrechten möchte?"

Darum gehts nämlich. Um Genetik.
Man sieht das ja auch an der Teilgruppenhierarchie:
Türken stehen beispielsweise höher in der Hierarchie als Schwule. Das sieht man ja z.b. an David Berger der sich wohl islamkritisch geäussert hat.
Hier gehts den Linken aber nicht um den Islam sondern um die fremrassigen in Deutschland.
Wären Türken z.b. Buddhisten und nur der Iran wäre islamische dann wäre islamkritik politisch korrekt und der auf die aussenpolitik bezogenen teil von ihr ist es ja auch heute.
Eine Frau die darüber redet wie sie von "Refugees" vergewaltigt wurde ist ebenfalls niedrig in der Hierarche. Die soll damit aufhören um keine Rassistischen vorurteile zu schüren.
Jedenfalls wenn sie Deutsch ist.
usw.

OP muss hier erstmal ein realistisches bild über die "Kulturmarxisten" bekommen.
Zentral steht in deren Handeln immer deine Abstammung.

iamglimy Avatar
iamglimy:#93298

>>93297
Und das setzt sich natürlich auch international fort.
Der Kulturmarxist fordert "vielfalt" in Deutschland, nicht in Israel oder Namibia.
Und der Kulturmarxist sagt Türken die hier leben würden wären "Deutsche". Er sagt nicht George W. Bush wäre ein Sioux Indianer oder Deutsche in Südwestafrika wären Himbas.

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#93299

>>93298
>Der Kulturmarxist fordert "vielfalt" in Deutschland, nicht in Israel oder Namibia.
Er lebt ja auch in Deutschland, nicht in Israel oder Namibia.

markmushiva Avatar
markmushiva:#93300

>>93293
>Erstaunlich, was du da schreibst ist so ziemlich genau dasselbe was die "hurr-durr-KULTRURMARSISMUS!!1-Trolle" auch sagen.
Nein. Der Begriff Kulturmarximus ein reines Trollmeme. Patriarchat und Privilegien sind ernsthaftere Begriffe und diese sind schon missbrauchte politische Kampfbegriffsblasen.
SJW, Gutmensch, Kulturmarxismus auf der rechten Seite. Patriarchat, Rape Culture, Privilegien u.a. auf der feministischen Seite. Keiner dieser Begriffe ist in meinen Augen ernstzunehmen. Das ist so wie die Unterschicht hier auf KC. Jeder benutzt das Wort, jeder hat seine eigene Definition, wenn überhaupt und meint damit schlicht das ihm nicht genehme.

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#93301

>>93300
>Jeder benutzt das Wort
>eigene Definition
Meh, geh wieder Faschos jagen. Da geht immer was.
Egal wie du es definierst.

1markiz Avatar
1markiz:#93306

>>93300
>Keiner dieser Begriffe ist in meinen Augen ernstzunehmen

Was ist mit "Sexismus", "Rassismus" und "Antisemitismus"?
Nimmst du die ernst?
Die sind ebenfalls nicht ernst zu nehmen.

romanbulah Avatar
romanbulah:#93307

>>93299
>Er lebt ja auch in Deutschland, nicht in Israel oder Namibia.

Er lebt auch nicht in Östereich. Trotzdem hasst er Östereicher die keine vielfalt wollen.

Drinbevor: Nachbarn bla bla Europa

Er lebt auch nicht in Südafrika. Trotzdem hat er was gegen Apartheid, gleichzeitig aber nichts gegen Rassendiskriminierung in Südafrika so lange sie gegen weisse ist.

Drinbevor: Weisse sind alle reich
Nein sind sie nicht. Ausserdem fordern der Kulturmarixist ja auch keine Rassendiskriminierung gegen Juden.

Drinbevor: Minderheit/Mehrheit
Nein Weisse sind garnicht überall die Mehrheit. insbesondere nicht Afrika. Aber auch in z.b. Frankfurt nicht.

Kulturmarxisten bringen 1000 Rationalisierungen für Antiweisses verhalten aber am Ende bleibt nur die Rasse.

shoaib253 Avatar
shoaib253:#93309

>>93300
Die von dir als Trolle denunzierten sagen, dass: 1)Kulturmarxismus ist eine neue Form des Marxismus und damit eine linke Ideologie
Du sagst: "Was ist das für eine Linke, die jeder möglichen gesellschaftlichen Teilgruppe eine Sonderstellung geben will"
Für mich dasselbe
2)Die von dir als Trolle denunzierten sagen, dass die SJW/neue Linke/wie auch immer du sie bezeichnen willst Zensur verwenden, Andersdenkende mundtot machen und verfolgen und die Redefreiheit beschneiden
Du sagst:"die beängstigende freiheitsbeschneidende Ausmaße annimmt"
Ziemlich nah dran
3)Die von dir als Trolle denunzierten sagen, dass die Identitätspolitik dazu dient, die nationale Homogenität zu zersplittern und damit die Gesellschaft zu schwächen.
Du schreibst: "Ganz abgesehen von der völligen Zerteilung der Gesellschaft." Für mich dasselbe.

Also, du bist schon sehr nahe an der von dir als Troll bezeichneten Meinung. Richtig links scheint mir deine Meinung übrigens auch nicht zu sein.
Warum bezeichnest du also die Leute als Trolle, sie sagen in vielen Bereichen fast dasselbe wie du? Was genau grenzt deine Meinung von deren Meinung ab?

strikewan Avatar
strikewan:#93314

>diskriminiere gegen Menschen aufgrund einer angenommenen Zugehörigkeit zu einer Rasse
>gesittete Menschen bekämpfen daraus entstehende Benachteilungen mit Programmen für diese Zielgruppe
>werfe ihnen Rassismus vor

Bleib klassisch, Weißeprachtbernd.

alagoon Avatar
alagoon:#93326

>diskriminiere gegen Menschen aufgrund einer postulierten Erbschuld/Priviligiertheit ihrer Rasse
>aufrichtige Menschen entlarven dich
>werfe ihnen Rassismus vor

Bleib klassisch, Kulturmarxist.

bagawarman Avatar
bagawarman:#93327

>>93314
>diskriminiere gegen Menschen aufgrund einer angenommenen Zugehörigkeit zu einer Rasse
Tust du das?
>gesittete Menschen bekämpfen daraus entstehende Benachteilungen mit Programmen für diese Zielgruppe
Also die Benachteilung aller Anderen(bist du das?).

shesgared Avatar
shesgared:#93333

>>93327
>Tust du das?
Manchmal. Ich versuch das aber, erstens, zu überdenken und befinde mich, zweitens, wohl schlicht in keiner Position in der das weit größere Folgen als persönliche Kränkungen nach sich zöge. Bin kein Personaler/Politiker/Lehrer/..., sondern habe in der Hauptsache mit Zahlen zu tun.

>Also die Benachteilung aller Anderen
Wie wenn du benachteiligt wirst, weil die Rothschilds sich eintausend Ferraris kaufen, statt dir das Geld zu schenken. Genau so, wie wenn du benachteiligt wirst, weil unsere Steuern in die Sicherung der Atommüllentlager fließen, statt in die Viking Jugend e.V. Genau so, wie wenn du benachteiligt wirst, weil Bill und Melinda Afrikanern Impfungen für exotische Krankheiten spendieren und du aber beim Globetrotter dafür bezahlen musst. Ja.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#93335

>>93333
>die Rothschilds sich eintausend Ferraris kaufen
Neu"linke" haben nichts gegen Kapitalismus, ich weiß, haben wir mittlerweile verstanden und müssen an diese Schande nicht noch immer wieder erinnert werden.

justinrhee Avatar
justinrhee:#93337

>>93335
Weißeprachtbernd ist natürlich zu duhm zu merken, dass der Einwand hier offensichtlich lautete, dass allein die Tatsache, dass hier irgendwer benachteiligt wird, noch nichts darüber aussagt, ob das auch gerechtfertigt oder eben nicht gerechtfertigt ist. Hätte ich mir ja denken können.

markmushiva Avatar
markmushiva:#93339

>>93337
Jemanden zu benachteiligen ist nie gerechtfertigt. Dein Gerechtigkeitssinn ist merkwürdig.

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#93341

>>93339
Du benachteiligst IMMER IRGENDWEN, außer du bist tot. Benütze bitte dein Gehirn. m(

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#93342

>>93341
Jetzt relativierst du nur noch.
Kulturmarxisten wie du fordern und rechtfertigen systematische Rassendiskriminierung. Das können wir doch mal festhalten.

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#93345

>>93342
>Jetzt
nein
>relativierst du nur noch.
auch nicht

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#93348

>>93333
>Wie wenn du benachteiligt wirst, weil die Rothschilds sich eintausend Ferraris kaufen, statt dir das Geld zu schenken.
>Genau so, wie wenn du benachteiligt wirst, weil Bill und Melinda Afrikanern Impfungen für exotische Krankheiten spendieren
Nö, denn dahinter steckt nicht die Gewalt des Staates.
>Genau so, wie wenn du benachteiligt wirst, weil unsere Steuern in die Sicherung der Atommüllentlager fließen, statt in die Viking Jugend e.V.
Nö, weil das kein Rassismus ist im Gegensatz zu Affirmative Action.

xarax Avatar
xarax:#93349

>>93348
>Nö, weil ... Gewalt des Staates.
Mach mal ein Argument daraus. Warum macht das die Sache schlecht? Ist das der letzte Strohhalm, oder glaubst du wirklich noch, dass NAP u.ä. hergeleitet werden könnten ohne irgendwelche arbiträren Prinzipien aus dem Ärmel zu schütteln?

>Nö, weil ... Rassismus
Demgemäß wäre das _selbstverständlich_ ebenfalls Rassismus. Eben einer gegen Weißeprachtbernds. Oder erkläre mal genau wie du da den Trennstrich ziehen möchtest, weil immerhin ich (Kulturmarxistenbernd) bezweifel stark, dass Menschen, die i.d.R. verschiednen Ethnien zugeordnet werden, sich mehr als nur ultra-oberflächlich überhaupt voneinander unterscheiden.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#93356

>oder glaubst du wirklich noch, dass NAP u.ä. hergeleitet werden könnten ohne irgendwelche arbiträren Prinzipien aus dem Ärmel zu schütteln?

Schwätz deutlich Junge!

>>93349
>Oder erkläre mal genau wie du da den Trennstrich ziehen möchtest

Atommülllager haben keine Rasse.
Daher kann es keine Rassendiskriminierung sein wenn man Atommülllager statt wikingjugend e.v. staatlich finanziert.
Wohl ist es Rassendiskriminierung wenn der Staat die finanzierung von der Rasse abhängig macht oder sonst wie bestimmte Rassen priviligiert behandelt. z.b. wenn die Anforderungen an Bewerber im öffentlichen Dienst oder in den USA sogar an Unis höher angesetzt werden nur weil diese Deutschstämmig sind bzw. Weiss.
Das ist eine ganz einfach kategorische unterscheidung, kein Trennstrich nötig.

linux29 Avatar
linux29:#93357

Auch die Aussenpolitik kann Rassendiskriminierend sein.

Während die BRD GmbH Beispielsweise das alte Südafrika sanktioniert hat wegen Rassendiskriminierung unterstützt sie daß neue ebenfalls Rassendiskriminierende Südafrika bei der WM.

Auch der Umgang mit Östereich oder der Schweiz in Bezug auf deren Einwanderungspolitik ist ganz anders als der mit z.b. Indien. Von Israel ganz zu schweigen.

Der einzige Unterschied zwischen diesen Staaten ist die Rasse ihrer Bevölkerung welche in der Aussenpolitik der BRD eine große Rolle spielt.

mshwery Avatar
mshwery:#93362

>>93356
>Schwätz deutlich Junge!
Dumm fiel? ->
>Mach mal ein Argument daraus. Warum macht das die Sache schlecht?
Schieß los. Und erkläre bitte auch, warum im Umkehrschluss es offenbar oke ist wenn "privat" Rassismus betrieben wird. (Weil er dir da nützt? Hm?)

>Atommülllager haben keine Rasse.
Nach dem dafürhalten dieses Kulturmarxisten hat KEIN MENSCH eine "Rasse." Nicht in einer NICHT ultra-arbiträren Hinsicht, die es nicht auch umweglos möglich machen würde, die Mitglieder der Viking Jugend als Rasse zu kennzeichnen.

Versuch doch zur Abwechslung mal das Argument nachzuvollziehen (verstehen kommt von verstehen)

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#93367

>>93356
>z.b. wenn die Anforderungen an Bewerber im öffentlichen Dienst oder in den USA sogar an Unis höher angesetzt werden nur weil diese Deutschstämmig sind bzw. Weiss.
Das ist schlicht und ergreifend vollkommen falsch. Die Anforderungen werden NICHT höher angesetzt, sie werden dort ANGEGLICHEN, weil, wie jeder halbwegs gebildete Schmock weiß, deine Leistungen nach sozialer- und ethnischer Zugehörigkeit unterschiedlich bewertet werden. Du bekommst weniger oft eine Empfehlung, deine Leistungen werden tendenziell schlechter bewertet, wenn du Schwarz bist, Unterschicht bist, etc.

karlkanall Avatar
karlkanall:#93368

>>93362
Bitte zurück nach /rvss/

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#93369

>>93367
>Die Anforderungen werden NICHT höher angesetzt, sie werden dort ANGEGLICHEN

Also höher angesetzt

>ie jeder halbwegs gebildete Schmock weiß, deine Leistungen nach sozialer- und ethnischer Zugehörigkeit unterschiedlich bewertet werden.

Eben "Halbwegs gebildet". Das heisst jeder der kulturmarxistische memes sich eingeprägt hat weiss das.
Ich dagegen weiss das es quatsch ist weil ich vollwegs gebildet und schlauer bin als du.
Deine in den Raum gestellte bessere Bewertung von Deutschen bei gleicher Leistung ist deine Rechtfertigung für die "ausgleichende" Rassendiskriminierung. Die Rassendiskriminierung die du forderst ist konkret. Die die du ausgleichen möchtest ist eine bloße Behauptung.
Zumal Unis in den USA so wie die Polizei hier ja eigene Leistungstests durchführen bei welchen die Rasse des getesteten garnicht in die Wertung mit eingehen kann weil sie dem Test garnicht bekannt ist.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#93370

>>93368
>lese zu viel PI-neuigkeiten.netz
>poltere auf /p/ gegen Kulturmarxisten
>Bitte zurück nach /rvss/

langate Avatar
langate:#93371

>>93369
>Zumal Unis in den USA so wie die Polizei hier ja eigene Leistungstests durchführen bei welchen die Rasse des getesteten garnicht in die Wertung mit eingehen kann weil sie dem Test garnicht bekannt ist.
Du hast nicht den blassesten Schimmer davon, wie das amerikanische Hochschulsystem funktioniert.

https://college.harvard.edu/admissions/application-requirements

>Die die du ausgleichen möchtest ist eine bloße Behauptung.

Ich korrigiere: Du hast nicht den blassesten Schimmer, voll stop.

syntetyc Avatar
syntetyc:#93372

>>93371
Antisemitenbernd hat auch keine Ahnung wie man Polizist wird.

commoncentssss Avatar
commoncentssss:#93374

>>93371
>harvard

adammarsbar Avatar
adammarsbar:#93375

>>93374
m(

pehamondello Avatar
pehamondello:#93376

>>93371
>Ich korrigiere: Du hast nicht den blassesten Schimmer, voll stop.

Nein du.

iamglimy Avatar
iamglimy:#93377

>>93369
>Die Rassendiskriminierung die du forderst ist konkret. Die die du ausgleichen möchtest ist eine bloße Behauptung.
Da sind wir nun endlich angelangt, wo das alles hinführen musste. Wissenschaftler und wissenschaftliche Studien lügen natürlich! Und das tun sie selbstverständlich, weil sie mit *denen* (na wem wohl??) unter einer Decke stecken. Es ist alles eine große jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung. Weißeprachtbernd weiß bescheid.

Wiedermal toll entlarvender Faden.

likewings Avatar
likewings:#93378

Also ich bin zufällig WissenschaftsPro und kenn mich mit Tests usw. aus.

Es gibt übrigens auch keine unfairen IQ Tests, ist dieses Meme unter kulturmarxisten noch aktuell muss ich erklären warum es sie nicht gibt?

Aber zurück zum Thema:
Systematische Rassendiskriminierung bei der Einstellung und an den Unis wäre angeblich gerechtfertigt weil es eine Rassendiskriminierung bei der Bewertung von leistungen gäbe welche dadurch ausgeglich würde.

Das wurde hier noch kein bisschen belegt.
Drinbevor:
Irgendeine Studie wo irgendeiner mal schlechter eingeschätzt wurde wegen seiner Rasse.
Das ist kein Beleg.
Kommt an mich.
Zeigt mir daß der Zusammenhang zwischen beispielsweise Schulnoten und Leistung im Studium bei Nichtdeutschen anders ist als bei Deutschen, in dem Sinne daß die Studienleistung von Nichtdeutschen anhand von ihrem Abischnitt zu niedrig eingeschätzt wird.
Das dürfte angesichts der Gesamtschulen ja wohl eher umgekehrt sein.

Ausserdem würde man in so einem Fall die Anstrengungen lieber auf diskriminierungsfreiere Benotung focussieren oder ganz einfach andere Kriterien als den Abischnitt nehmen (z.b. SAT Score). Denn eine ausgleichende Rassendiskriminierung wäre ja nur dann gerecht wenn sie den Effekt der ersten Rassendiskriminierung exakt aufheben würde.

Ich bin gespannt. Nicht, denn ich bin ja wie gesagt WissenschaftsPro und kenne mich aus.

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#93379

>>93377
Es gibt irgendwelche Studien aus denen du dann falsche schlüsse ziehst weil du kein WissenschaftsPro bist.

karsh Avatar
karsh:#93381

>>93349
>Mach mal ein Argument daraus. Warum macht das die Sache schlecht? Ist das der letzte Strohhalm, oder glaubst du wirklich noch, dass NAP u.ä. hergeleitet werden könnten ohne irgendwelche arbiträren Prinzipien aus dem Ärmel zu schütteln?
Weil es Gewalt ist und nicht freiwillig.


>Nö, weil ... Rassismus
>Demgemäß wäre das _selbstverständlich_ ebenfalls Rassismus. Eben einer gegen Weißeprachtbernds.
Was ist "_selbstverständlich_ ebenfalls Rassismus"? Affirmative Action? Ja sag ich ja.

>>93367
>Das ist schlicht und ergreifend vollkommen falsch. Die Anforderungen werden NICHT höher angesetzt, sie werden dort ANGEGLICHEN, weil, wie jeder halbwegs gebildete Schmock weiß, deine Leistungen nach sozialer- und ethnischer Zugehörigkeit unterschiedlich bewertet werden.
Das ist schlicht und ergreifend eine Lüge, die Leistung werden höhergesetzt, jeder der für AA ist, ist ein Rassist.

>Du bekommst weniger oft eine Empfehlung, deine Leistungen werden tendenziell schlechter bewertet, wenn du Schwarz bist, Unterschicht bist, etc.
Nette Generaliserung. Weißt du wer aufgrund von Hautfarbe Generalisiert? Rassisten.


>>93377
>Da sind wir nun endlich angelangt, wo das alles hinführen musste. Wissenschaftler und wissenschaftliche Studien lügen natürlich! Und das tun sie selbstverständlich, weil sie mit *denen* (na wem wohl??) unter einer Decke stecken. Es ist alles eine große jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung. Weißeprachtbernd weiß bescheid.
Oh unsere hochgeachteten Sozialwissenschaften ein sagenhafter appeal to authority.

Schau dir an was dieser heilige Wissenschaftler zu sagen hat:
https://www.youtube.com/watch?v=G_sGn6PdmIo

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#93388

>>93374
Erstaunlich. Wusste Bernd nicht.

mshwery Avatar
mshwery:#93389

>>93381
>fakten
>ÄPPIEL TU OSORETIE UND DARUM FALSCH

oke

samihah Avatar
samihah:#93390

>>93389
>Sozialwissenschaften
>Fakten

Naja weisste.

mrxloka Avatar
mrxloka:#93391

>>93389
Welche Fakten? Du redest von Wissenschaftlern! Und warum soll ich ihnen glauben wenn Kulturmarxisten eine objektive Realität verneinen?

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#93392

Identity Politics ist praktisch das Gegenprogramm zur Volksgemeinschaft.
Es ergänzt die Multikulturelle Gesellschaft um weitere zersetzende Ideologien und Aufteilungen so daß die Gesellschaft komplett auseinanderfällt.

Identity Politics ist nicht "Links" im Sinne von solidarisch, sie zerstört ja gemeinsamkeiten welche zu solidarität führen und spaltet die menschen in kleine verfeindete grüppchen welche sich jeweils aus Menschen zusammensetzen die entlang anderer Identitäten auch wieder verfeindet sind.
Ist ein schwuler Deutscher der den islam ablehnt ein "specific constituency marginalized within its larger context" oder ist er ein Nazi?

Aber andererseits sind Identity Politics auch die logische fortsetzung von "linker" politik im sinne von Kulturmarxismus/Nationenzerstörung/Solidaritätsverhinderung.

chaabane_wail Avatar
chaabane_wail:#93393

Bild relatiert.
Das Gegenteil von Identity politics.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#93419

>>93392
Na, is klar, wenn man Schwule, Behinderte, Juden, Zigeuner, Bibelforscher, Emigranten und politische Gegner vergast ist da ja auch kaum noch irgendwas übrig, dass da "zersetzt" werden und gegeneinander aufgebracht werden könnte.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#93421

>>93419
In der UdSSR hat man alle vergulagt. Und trotzdem gab es Unterschiede. Nomenklatura und so. Privilegien für Militärs und Miliz.
Fick, es gibt immer etwas, was als Vorwand genutzt werden kann, um damit gegen den anderen zu hetzen.
Umgekehrt, gibt es in Singapur etliche unterchiedliche Nationalitäten und Religionen und niemand gibt einen Fick.

Es kommt also einzig auf die "Tele und herrsche"-Politik an.

Spaßfakt: muselnde Museln, zickende Zickos und behindende Behinderte massenweise importieren ist ein sicheres Indiz, dass auf Hochtouren auf diese Politik zugesteuert wird.
Solange die kritische Masse an Zickos nicht erreicht wird, verschweigt man deren Zickerein und reder von bedauerlichen Einzelfällen und importiert schnell noch meer.

kennyadr Avatar
kennyadr:#93424

>>93392
>Identity Politics ist nicht "Links" im Sinne von solidarisch
Links ist ja auch nicht solidarisch, im Gegenteil. Das wird nur immer gesagt, aber was das glaubt, glaubt auch, dass die CDU christlich ist und die DDR demokratisch war.

hoangloi Avatar
hoangloi:#93425

>>93419
>Bibelforscher
Das waren die Zeugen Jehovas.

>Emigranten
Wie willst du Auswanderer vergasen? Dum fiel?

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#93426

>>93421
>teile und herrsche
ebin meme :D

Hat damit halt nichts zu tun, das ist nur so ein Schlagwort, das Idioten immer wieder gerne in Diskussionen verwenden. So wie das Calhoun-Experiment, weibliche Hypergamie und Rothschild-Charlie Hebdo. Es stimmt zwar alles hinten und vorne nicht, klingt aber wahnsinnig informiert.

kurafire Avatar
kurafire:#93430

>>93426
Der Idiot bist du.
"divide et impera" meint nichts anderes als unterworfene Völker gegeneinander aufzubringen oder Elemente innerhalb eines Volks gegeneinander aufzubringen.

Das geht natürlich besonders gut bei "multikulturellen" Gebilden da die sowieso instabil sind. Aber zusätzlich kann man natürlich auch Homos vs Konsertvative oder Männer vs Frauen machen.

"Teile und Herrsche" passt aber auch nur halb, denn eigentlich handelt es sich dabei eine kriegerische handlung und die muss nicht zum Ziel haben jemanden zu beherrschen sondern kann auch zum Ziel haben ihn zu Vernichten.
"Teile und vernichte" passt also besser.

_zm Avatar
_zm:#93450

>>93425
>Wie willst du Auswanderer vergasen? Dum fiel?
Was meinst du denn WOHIN genau jene ausgewandert sind, die dann vergast wurden, du Spasti?

>>Bibelforscher
>Das waren die Zeugen Jehovas.
NeinDochOh!.jpg

adhiardana Avatar
adhiardana:#93451

>>93430
>Das geht natürlich besonders gut bei "multikulturellen" Gebilden da die sowieso instabil sind.
Oke. Muss halt jeder für sich selbst entscheiden, ob er jetze stabile Auschwitzverhältnisse möchte oder sich lieber dumm angucken lässt, wenn er einen Neger einen Neger nennt. Ich tät mich glatt für letzteres entscheiden, sehe aber ein, dass geistig behinderte hier durchaus anderer Meinung sein können.

anaami Avatar
anaami:#93460

>>93450
>>93450
> WOHIN?
Dorthin, von wo sie am bequemsten ihre 5,5 Millionen Wiedergutmachungsanträge stellen konnten.

id835559 Avatar
id835559:#93461

>>93451
Nö das weiss einfach jeder daß man Multikulturelle Gebilde durch das anfachen von ethnischen Konflikten stört.
Daher haben die Kommunisten in den USA auch Neger angestachelt (Martin Luther King). Darum benutzten die USA die Kurden gegen den Irak oder zur Zeit die Ukrainer gegen Russland.
Multikulturalismus bedeutet Gewalt und Armut.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#93605

>So wie das Calhoun-Experiment, weibliche Hypergamie und Rothschild-Charlie Hebdo. Es stimmt zwar alles hinten und vorne nicht, klingt aber wahnsinnig informiert.
Bei deinem Argument stimmt alles hinten und vorne nicht.

markmushiva Avatar
markmushiva:#93609

>>93451
Was Vollpfosten (links sind die nicht, nein) und Ronsäue nicht verstehen:
Es gibt auch ein dazwischen. Und es funktioniert besser als Faschoparadiese aus politischer Korrektheit oder n-ten Reichen.

darcystonge Avatar
darcystonge:#93614

>>93609
Es gibt Leute die kennen auch den Preis der für das "Funktionieren" deiner schönen heilen Welt zu zahlen ist.

cboller1 Avatar
cboller1:#93666

>>93609
q.e.d.

m4rio Avatar
m4rio:#93683

>>93290
>Was ist das für eine Linke, die jeder möglichen gesellschaftlichen Teilgruppe eine Sonderstellung geben will, nur weil diese laut genug schreien kann?

Eine pro-kapitalistische Pseudo-Linke, die genau zu diesem Zweck mithilft die Gesellschaft zu atomisieren, zu spalten und zu vereinzeln.

Sozusagen ein: "Konsumenten und Hamsterradläufer aller Länder vereinzelt und entfremdet Euch!" statt "Proletarier aller Länder vereinigt Eucht!".

Wenn man das als "links" labelt, hat das natürlich den Vorteil, das sich das besser den Leuten andrehen läßt.
Weil der Mensch von Natur ja eher ein soziales Wesen ist, und ein Gerechtigkeitsempfinden besitzt.
Womit "links" immer so ein bisschen das Image-Abo des "Guten" hat.

Was praktisch ist, um diese Tüte mit gaunerhafter Gülle anzureichern, die man als Tüte wo auch "Gülle" draufsteht so nicht losbekommen würde.

kylefrost Avatar
kylefrost:#93684

>>93419
>Na, is klar, wenn man Schwule, Behinderte, Juden, Zigeuner, Bibelforscher, Emigranten und politische Gegner vergast ist da ja auch kaum noch irgendwas übrig, dass da "zersetzt" werden und gegeneinander aufgebracht werden könnte.

Naja, schön das du selbst schon den Konjunktiv verwendest.


>>93450
>Was meinst du denn WOHIN genau jene ausgewandert sind, die dann vergast wurden, du Spasti?

Durch einen seltsamen Zaubertrick komischerweise wieder in Israel und den VSA aufgetaucht, von wo aus - wie Mitbernd schon erwähnt hat - fleißig Rentenanträge gestellt werden.

Die Bevölkerungsstatistiken der damaligen Zeit haben ja auch gewisse Schwierigkeiten, die proklamierte 6-Mio-Lücke zu erklären und zu belegen.


Auf der Grundlage von Siegermachts-PR-Memes läßt sich natürlich am hervorragendsten über real-weltliche Politik diskutieren.

samscouto Avatar
samscouto:#93685

>>93683
Ob die Art, als Solipsist bedächtig zu handeln (selbstbewußt zu handeln) moralisch genannt zu werden verdient, bleibt aber eine offene Frage. Will man Nietzsches etymologischer Erklärung des Begriffs von Moral folgen (Moral von mores, die Sitten; dort wo man lange sitzt, entstehen Sitten, Sitten demnach sind Handlungsformen und - Formeln, die durch Tradition und Gewohnheit entstehen und rationaler Begründbarkeit sich entziehen), so hätte der Solipsist ein Verständnis von Moral nur so lange nötig, wie er einen eigenen Verhaltenscodex aufgestellt hätte, der die gängige Moral für ihn ersetzt, sprich: einen solipsistischen Ethos, der Handlungen nach dem Nutzen und der Effizienz bevorzugt und nicht danach, was Gang und Gäbe ist.

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#93690

>>93685
Also für mich ist "links", was die Interessen der Arbeiterschaft und der normalen, einfachen Leute vertritt.
Zu jeder Zeit, und im hier und jetzt.

Wenn einige sich als Spieler von für auf jahrhunderte lange Planspiele betrachten, die als Kollateralschäden auch mal eine Arbeiterschaft benötigen, die nicht mehr weiß, wie sich noch über die Runden kommen soll, und wo ihr der Kopf steht, dann ist das nach meiner Definition eher "zynisch", als "links".

Und deren Existenz mir auch wesentlich zweifelhafter erscheint, als die eines neusprech-sprechenden Neo-Feudalismus der falschflaggend als Wolf im Schafspelz hier Etikettenschwindel betreibt.

bluesix Avatar
bluesix:#93707

>>93690
Du suchst nach Argumenten zu erklären das wir uns nicht effektiv austauschen können und nennst deine Argumente Fehler der Sprache etc.. Dabei solltest du dich an dieser Stelle erst einmal fragen ob du hier von Fehler sprechen solltest. Ist es falsch wenn aus einem anderen Wortverständnis ein anderer Zusammenhang bildet als den du im Kopf hattest?
Das Problem welches ich z.Z bei dir sehe ist deine starke Tendenz zur Generalisierung von Menschen und Denkmustern.

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#93711

Es gibt 2 Rechte und 2 Linke

Links 1: Pro Arbeiter
Links 2: Antiweiss, AntiFamilie, ProKrieg, ProIsrael, ProEU, ProUSA, AntiMeinungsfreiheit (z.b. die Grünen)

Rechts 1: Pro Identität, Pro Umwelt.
Rechts 2: Antiweiss, AntiFamilie, ProKrieg, ProIsrael, ProEU, ProUSA, AntiMeinungsfreiheit (z.b. Neokonservative)

Die Frage ist also nicht ob man Links oder Rechts ist sondern ob man 1 oder 2 ist.

adhiardana Avatar
adhiardana:#93712

>>93711

Nur weil die ganz früher intelligent waren, heißt es nicht wir sollten einfach auch alles übernehmen was sie gesagt haben.
Vor allem sollte man nicht seine ganze Argumentation darauf beruhen.
Da gehe ich lieber mit Logik vor als mit dummen Geschwurbel.
Mich würde z.b nicht interessieren was die Philosophen damals gesagt haben zur Liebe oder Religion, da verlasse ich mich lieber auf Hirnscans, und wissenschaftliche Erklärungen.

herrhaase Avatar
herrhaase:#93715

>>93712
> da verlasse ich mich lieber auf Hirnscans
Oy vey! Wer trichtert dir denn sowas ein?
>Vor allem sollte man nicht seine ganze Argumentation darauf beruhen.
Es gibt eine ganz gute Seite für dein Problem:
https://deutsch.lingolia.com/de/grammatik

alessandroribe Avatar
alessandroribe:#93720

>>93715
>Oy vey! Wer trichtert dir denn sowas ein?
Auf welche Interessen spielst du an?
Werden die eigentlichen Gebiete nicht von den Wissenschaften ausgefüllt? Von Psychologie,Mathe,Physik,...?
Und was übrig bleibt ist der Alltag, wo man nicht versucht tief in die Materie einzusteigen.

>>Vor allem sollte man nicht seine ganze Argumentation darauf beruhen.
>Es gibt eine ganz gute Seite für dein Problem:
>https://deutsch.lingolia.com/de/grammatik
Wie ich das jetzt lese würde es dafür sprechen die Liste noch zu verfeinern.
Sollte ich einen wesentlichen Punkt vergessen haben dann bitte ich darum ihn mir aufzuzeigen.
Damit ist jetzt keinenfalls gemeint das ich sie für unfehlbar halte, im Gegenteil, etwas hinzufügen zu können wäre eine große Bereicherung für mich.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#93745

>>93720
>Auf welche Interessen spielst du an?
Blinde Technologiegläubigkeit.

salleedesign Avatar
salleedesign:#93750

>>93745
Die Feinheiten einer Sprache sind zumindest für den technischen/naturwissenschaftlichen Bereich nicht notwendig; ich muss keine Gedichte schreiben, nur deutlich kommunizieren können, und das ist allemal erlernbar.

Und was die philosophische Fakultät angeht, die kann sich sowieso in keiner Sprache verständlich ausdrücken, ist also vernachlässigbar.

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#93815

>>93290
Weiss nicht, so genau, was du meinst.

Ich betrachte und gehe an Sachen so ran, die in ihrem "Wesen", ihrem "Wesentlichen" zu erfassen und durch jenes zu definieren und klassifizieren.

Und da kann ich zwischen...

...irgendwelchen echten Arbeitern der 1910er oder 1920er Jahre, die selbstverständlich ganz legitim, nach einer besseren Beteiligung an den Früchten der Arbeit und dem Reichtum der Gesamtgesellschaft, und einer Verbesserung ihres Lebensstandards und Zustandes gerufen haben...

...und komischen bürgerlichen Liberalisten, die die Gesellschaft und Welt in eine Hölle verwandeln, angeblich und behauptetermaßen mit der zynischen Kalkulation, den Menschen richtig Schmerz zufügen zu wollen, damit sie "reifen"...

...kein gleiches Wesen entdecken, und keine gleiche Gruppe identifizieren.

Und wenn sich erstere damals "Kommunisten" nannten, und "Linke" - dann fällt es mir schwer, diesen Begriff auch für die Gesellschafts- und Kulturzerstörer zu verwenden, die letztendlich ja auch dem Kapitalismus noch ultra-helfend zur Seite stehen, damit der sich noch mehr beschleunigt, und die Arbeitenden noch mehr hetzt und noch mehr Schmerzen verursacht.

Die Arbeiter wollten schließlich keinen "Neuen Menschen" oder irgendeine "Neue Welt".
Die wollten einfach nur mehr Fairness und mehr gerechte gesellschaftlich Kooperation, wie sie z.B. zu Zeiten der Stammesgesellschaft noch geherrscht hat.

Und von ihrem Wesen her, sind das für micht zwei ganz verschiedene Sachen.

Bei denen es dann halt schwer fällt, die mit ein und demselben Begriff zu betiteln.

csteib Avatar
csteib:#93818

>>93815
Seh ich auch so.
Und das gleiche findet ja auf der "rechten" statt.
"Neokonservative" hab auch wenig mit "rechts" zu tun im Sinne von Völkisch/Identitär. Die Neokonservativen sind ja auch ehemalige Trotzkiisten.
http://www.rense.com/general39/meets.htm
Aber sie haben entschlossen daß man die Kriege im Nahen Osten besser mit einem konservativen Anstrich an den Mann bringen kann.

Begriff werden untergraben und neu besetzt.
Aktuell sieht man das z.b. auch bei dem Begriff "Redpill" in Verbindung mit Bilderbrettern.
z.b. benennen sich jetzt "MGTOW" und "PUA" als "Redpill". Dabei meint "Redpill" eigentlich das man voll Sturmfront geht und über die Händler bescheid weiss.
Statt dessen wird jetzt unter dem Begriff ein verkappter Invers-Feminismus für Männer vermarktet.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#93820

>>93818
>benennen sich jetzt "MGTOW" und "PUA" als "Redpill"

Haha: Die "Händler-Version" von "Redpill".

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#93821

>>93815
>...irgendwelchen echten Arbeitern der 1910er oder 1920er Jahre, die selbstverständlich ganz legitim, nach einer besseren Beteiligung an den Früchten der Arbeit und dem Reichtum der Gesamtgesellschaft, und einer Verbesserung ihres Lebensstandards und Zustandes gerufen haben...

>...und komischen bürgerlichen Liberalisten, die die Gesellschaft und Welt in eine Hölle verwandeln, angeblich und behauptetermaßen mit der zynischen Kalkulation, den Menschen richtig Schmerz zufügen zu wollen, damit sie "reifen"...

Denk mal scharf nach, auf welche Beschreibung Marx und Engels, Trotzki und Lenin passen.

p_kosov Avatar
p_kosov:#93822

>>93821
Jaja.
Das ist aber nicht der entscheidende Punkt.

Es geht darum, dass die Bewegung vor hundert Jahren hauptsächlich von und durch (begeisterte) Arbeiter getragen wurden.
Auch wenn die Ideengeber (naheliegenderweise) und einige Wortführer aus dem Bürgertum stammten.
Leute wie Ernst Thälmann usw. waren keine gutstellten Bürgerlichen, sondern echte Arbeiterkinder und Arbeiterschaftmitglieder.

Und nun vergleich das mal mit den akademischen grün-linken von der Gender-Liberalisten-Schwurbeltextfabrizierer-Fraktion von heute.
Von denen sich noch nie einer die Finger dreckig machen musste, und zur Not immer ein Gutverdiener-Elternhaus im Hintergrund zur Hilfe steht.
Völlig anderes Klientel, völlig andere Bewegung.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#93823

>>93822
>Thälmann
Na immerhin hat unser Nationalbolschewik/Linker Nationalsozialist dazugelernt, zieht nicht mehr Marxens Namen in den Dreck und beschränkt sich stattdessen auf die dumm-völkischen Sternstunden kommunistischer Betätigung.
Wenn er dann noch inzu klassischer (pre-oktoberrevolution), sozialistischer Hauptstrom und Liberalismus könnte, wäre hier sogar beinahe die Grundlage für eine Diskussion gegeben - Wow!

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#93824

>>93823
Marxens Namen haben die Bolschewisten und Masomaoisten schon so tief in den Schlamm getreten, da holt ihn kein denkender Mensch mehr anders als einen untoten Wiedergänger oder Zombie heraus.

nelshd Avatar
nelshd:#93846

>>93822
>Es geht darum, dass die Bewegung vor hundert Jahren hauptsächlich von und durch (begeisterte) Arbeiter getragen wurden
Das wurde der Nationasozialismus, die Kommunisten hatten bestenfalls irgendwelche Berliner Assis aufzubieten. Eben ganz wie heute. Deswegen haben sich in den 30ern eben die Nazis durchgesetzt.

syntetyc Avatar
syntetyc:#93849

>>93846
>Das wurde der Nationasozialismus
Ist selbstverständlich ein antideutsches Märchen. Die Nazis wurden von Big Business, Banken und den damaligen Eliten getragen. Irgendwie proletarisch war nur der Prügelclub SA, und den mochte die Bevölkerung ja gerade überhaupt nicht.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#93860

>>93849
Über 70 Jahre später kann ein Dummbernd viel daherfantasieren. Bernds Opa war in der SA und in der Kleinstadt auch noch nach dem Kriege beliebt.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#93862

>>93849
>von Big Business, Banken und den damaligen Eliten getragen.
Und von der Bevölkerung. Wahlergebnisse, kennste?
Das relatierte Bild illustriert die Stimmung sehr schön.

guischmitt Avatar
guischmitt:#93869

>>93862
>Und von der Bevölkerung.
Äh, klar, genau so wie Angela Merkel und alles andere, das Reklame und Rundfunk 24/7 anpreisen, von der Bevölkerung "getragen" werden.

markgamzy Avatar
markgamzy:#93872

>>93862
>illustriert die Stimmung
>die SS passt auf die Deutschen auf
>33 prozent
ja kommt hin

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#93876

>>93862
>Das relatierte Bild illustriert die Stimmung sehr schön.
Adolf hat man aber öfter wesentlich erfolgreicher nach dem Leben getrachtet als denn anderen beiden.

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#93881

>>93860
>Über 70 Jahre später kann ein Dummbernd viel daherfantasieren.

Ja. Erstaunlich wie viel schlauer heute alle sind und sogar an Opas Stelle gewesen wären.

Aber die Chancen stehen ja gut, dass Bernds das ihrer Lebenszeit eventuell noch selbst unter Beweis stellen können.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#93882

>>93849
>Die Nazis wurden von Big Business, Banken und den damaligen Eliten getragen.

Dank Weimarer Verhältnisse wurden die sicherlich auch von guten Teilen der Bevölkerung getragen.

Auch:

Nicht zu vergessen das "Bollwerk gegen Stalin" an dem der Kapitalismus ein Interesse hat.

Nicht zu vergessen die internationalen Banken, die mit Kriegen und Aufrüstung gutes Geld verdienen.

Nicht zu vergessen die Unterstützung und Kooperation der Zionisten, deren "Palästina Projekt" ohne Hitlers Unterstützung und tatkräftiger Mithilfe beim Zusammentreiben & Einsammeln der "Siedlungsmasse" noch Jahrzehnte weiter vor sich hingedümpelt wäre, und nicht in die Schuhe gekommen wäre.

Und es auch so gar nicht wundert, warum westlicher Seite so lange still gehalten wurde, und Hitler machen gelassen und gewähren lassen worden ist.

kriegs Avatar
kriegs:#93883

>>93882
Jo und deshalb musste Deutschland sterben. Ich kenne diese Theorie, aber zum Glück stimmt sie nur halbwegs. Gottfried Feder ist der Schlüssel! Warum hat man nach dem Aufstieg der NSDAP nichts mehr von ihm gehört? Warum wurde sein Pamphlet nicht 1:1 angewendet?

hoangloi Avatar
hoangloi:#93885

>>93846
>>93860

>Dumme Nazidorfbauernunterschicht

>relevant für irgendwas

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#93890

>>93882
>Dank Weimarer Verhältnisse wurden die sicherlich auch von guten Teilen der Bevölkerung getragen.
Die Nazis hatten nie eine Mehrheit und Weimarer Verhältnisse *können* sicher dazu beitragen, dass alternative politische Projekte von der Bevölkerung *getragen* werden (Räterepublik Baiern https://de.wikipedia.org/wiki/Münchner_Räterepublik#Die_R.C3.A4terepublik_Baiern), aber sie können eben auch dazu Beitragen, dass sie einem Rattenfänger schlicht und ergreifend ihre Stimmen zuwerfen. Das ist doch die Distinktion, die Neonazibernd hier aufmachte, und die hier diskutiert wird:

>>Es geht darum, dass die Bewegung vor hundert Jahren hauptsächlich von und durch (begeisterte) Arbeiter getragen wurden.
>Das wurde der Nationasozialismus
>Die_eigenen_leut[...].jpg

>Nicht zu vergessen das "Bollwerk gegen Stalin" an dem der Kapitalismus ein Interesse hat.
Wieso vergessen?
>Big Business

>Nicht zu vergessen die internationalen Banken, die mit Kriegen und Aufrüstung gutes Geld verdienen.
Wieso vergessen?
>Banken

>Nicht zu vergessen die Unterstützung und Kooperation der Zionisten, deren "Palästina Projekt" ohne Hitlers bla bla bla
Unsinn. Selbstverständlich hat es *nach* der Machtergreifung Kooperationen gegeben und du wüsstest ja auch ganz genau, warum, wenn du nicht nur einzelne Phrasen aus deinem Geschichtsbuch puhlen sondern es lesen tätst.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#93891

>>93883
>Warum wurde sein Pamphlet nicht 1:1 angewendet?
Weil die Nazis eben von
>Big Business
>Banken
>und den damaligen Eliten
getragen wurden. Und die hatten daran sicher noch geringeres Interesse als die Bevölkerung. Alle Fragen geklärt nun?

areus Avatar
areus:#93892

>>93891
>Weil die Nazis eben von
>Big Business
>Banken
>und den damaligen Eliten
>getragen wurden.
Das ist es, was Linke wirklich glauben. Weil sie nicht zugeben dürfen und können, dass der ideologische Feind meer auf dem Kasten hat, als man selbst.

karsh Avatar
karsh:#93893

>>93891
>Alle Fragen geklärt nun?
Nein, erst einmal:
Von welchem Pamphlet redest du?

fatihturan Avatar
fatihturan:#93894

>>93892
>Das ist es, was Linke wirklich glauben. Weil sie nicht zugeben dürfen und können
Neonazibernd ist ja bekannt für seine widersprüchlichen Generalisierungen..
>Die Ausländer liegen uns auf der Tasche!
>Die Ausländer klauen uns unsere Arbeit!
..aber das hier ist geradezu ulkig.

andychipster Avatar
andychipster:#93895

>>93893
Vom Homosexuellen Manifest natürlich.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#93897

>>93890
>Nazis hatten nie eine Mehrheit

Das sieht auf den Wahlergebnis1933.jpgs aber anders aus.
Man kann es auch so sehen: Rot/Blutsaufrot bekamen ihre "Mehrheit" nicht geordnet.

Aber wer eine Mörderbande wie die Bayerische Räterepublik (Geiselerschiessugnen in München schon mal davon gehört?) verteidigt, der darf von mir aus auch den ewigen "Rattenfänger" Spruch nachbeten. Ewiggestrige Linksromantiker halt.

kennyadr Avatar
kennyadr:#93899

>>93897
>Das sieht auf den Wahlergebnis1933.jpgs aber anders aus.
Nein, tut es nicht. Und das, wohlgemerkt, trotz Reichstagsbrand und bereits eingesetzter flächiger Verfolgung politischer Gegner! Dafür ist Wahlergebnis1933.jpgs tatsächlich ein regelrechtes Armutszeugnis.

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#93900

>>93897
>Aber wer eine Mörderbande wie die Bayerische Räterepublik (Geiselerschiessugnen in München schon mal davon gehört?) verteidigt
Ist (a) nicht geschehen, und (b) irrelevant. Mit Textverständnis hast du es nicht so, oder?

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#93902

>>93900
>>93899
köstlich.

sava2500 Avatar
sava2500:#93903

>>93900
Das irrelevante ist also nicht geschehen?
Und Rudolf Engelhofer hat es nie gegeben?
Bild relatiert: Zustimmung des Kommandanten der Roten Armee Banditentruppe (Bayern) zu Geiselerschiessung.

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#93905

>>93903
Duhm fiel? Was nicht geschehen ist, ist dass ich die verteidigt hätte. Lies doch mal bitte den Müll, den du da verfasst.

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#93906

>>93900
Mit jener Resolution gab Rudolf Egelhofer, Kommandant der Roten Armee, im April 1919 seine Zustimmung zur Erschießung von Geiseln. Er reagierte damit auf die Nachricht vom Mord an mehreren Rotgardisten.
Diese Nachricht war nicht überprüft worden,(!)

Linke, infantil halt wie eh und jeh, glauben stets der eigenen Hetzpropaganda.

Erlaube mir weiter aus dem Speigel zu zitieren:
Wegen des Vormarsches der Rechten und ihrer aussichtslos werdende Lage griff die Linke in München schließlich zu einer neuen Waffe: Sie nahm am 26. April 1919 mehrere Personen aus dem gegnerischen Spektrum als Geiseln.Die IV. Abteilung der Roten Armee München benutzte das Luitpoldgymnasium an der Müllerstraße 5-7 (heute das stillgelegte Heizkraftwerk) als Kaserne. Hierher brachte der "Vollzugsrat der Kommission zur Bekämpfung der Gegenrevolution" die 22 Geiseln und pferchte sie in einem Keller zusammen. Am späten Abend des 29. April kam die Nachricht, bei der Eroberung von Grünwald seien elf Rotgardisten als Geiseln ermordet worden. Eine Überprüfung dieser Neuigkeiten fand in der hektischen Untergangsstimmung nicht statt. Aus Rache bestimmte der Kommandant der Roten Armee, Rudolf Egelhofer, zehn Geiseln zur Ermordung. Es waren dies: Ernst Berger, Anton Daumenlang, Walther Deike, Walther Hindorf, Fritz Linnenbrügger, Walter Neuhaus, Friedrich von Seydlitz, Franz von Teuchert, Gustav von Thurn und Taxis sowie als einzige Frau Hella von Westarp. Kurz nach Mitternacht zum 30. April 1919 wurden sie erschossen.

Verständnis genug? Oder noch einmal und in leichter Sprache:
Rote dumm und bös, ganz ganz viel.

areus Avatar
areus:#93907

>>93899
>Dafür ist Wahlergebnis1933.jpgs tatsächlich ein regelrechtes Armutszeugnis.
^ Team Angela erreichte bei der letzten Bundestagswahl ungefähr das gleiche Ergebnisse, OHNE Bundestagsbrand, OHNE SPD, GRÜNE und LINKE wegzuschließen. Das macht sie damit wohl, nun ja, zur *wahren* Führerin und alle Wähler zur *echten* Volksbewegung, oder?

edobene Avatar
edobene:#93908

>>93906
>Mit jener Resolution gab Rudolf Egelhofer ich habe keine Ahnung was ich kompletter Vollidiot hier stammel, ganz sicher ist allerdings, dass ich nicht "Textverständnisbernd" bin
Siehe hier:
>>93905
>Duhm fiel? Was nicht geschehen ist, ist dass ich die verteidigt hätte. Lies doch mal bitte den Müll, den du da verfasst.

cheezonbread Avatar
cheezonbread:#93909

>>93290
>Unsinn. Selbstverständlich hat es *nach* der Machtergreifung Kooperationen gegeben und du wüsstest ja auch ganz genau, warum, wenn du nicht nur einzelne Phrasen aus deinem Geschichtsbuch puhlen sondern es lesen tätst.
Da muss noch hinzugefügt werden, dass Judenräte und jüdische Verbände GENERELL mit den Nazis kooperierten, nicht nur zionistische. Neonazibernd suggeriert also nicht nur eine völlig verkehrte Motivation, die nur heranziehen wird, wer geschichtlich in dieser Hinsicht völlig unbedarft ist, er lässt auch einfach einen riesigen Teil der jüdischen Bevölkerung unter den Tisch fallen um sein Wahngebilde zu rechtfertigen.

Neuste Fäden in diesem Brett: