Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-05-07 10:51:08 in /p/

/p/ 94977: “Systemfehler”: Eltern und Lehrer kritisieren “Chaos” bei Inklusion an NRW-Schulen

matt3224 Avatar
matt3224:#94977

>Düsseldorf. Lehrer, Eltern und Gewerkschaften sehen erhebliche Probleme bei der Umsetzung der Inklusion in Nordrhein-Westfalen.

>Vielerorts fehlten Sonderpädagogen, die das gemeinsame Lernen von behinderten und nicht behinderten Kindern begleiten sollen. Lehrer berichten von “chaotischen Zuständen” in den Schulen. “Personelle Knappheit gibt es im ganzen Land. Es ist ein Systemfehler”, erklärte die Bezirkspersonalrätin der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Elisabeth Keim, gegenüber der “Westdeutschen Allgemeinen Zeitung”. An rund 40 Prozent der nordrhein-westfälischen Grundschulen gebe es überhaupt keine Sonderpädagogen, weil das Stellenbudget für Kinder mit Lern- und Entwicklungsstörungen bei weitem nicht ausreiche. Viele Sonderpädagogen pendelten außerdem zwischen mehreren Schulen, so eine weitere GEW-Funktionärin . Erst- und Fünftklässler in Nordrhein-Westfalen haben im laufenden Schuljahr erstmals einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Regelschule.

Das ist genau das was man vorhersehen konnte.
Mich erinnert diese Inklusionsdebatte an Kommunismus in anderen Bereichen.
Es wird der Status Quo bemängelt und ein Schlaraffenland versprochen mit dem man ihn ersetzen will. Darauf folgt dann aber die Hölle.

Wenn man sich überlegt daß man vielleicht 20 Lernbehinderte in einer Schule für Lernbehinderte hat und diese dann "Inkludiert", dann braucht man bei sagen wir 1 Lernbehinderten pro Schulklasse logischerweise 20x so viele Sondernpädagogen wie vorher.
Das gleiche gilt natürlich für Hochbegabte und Minderbegabte.
Wenn ich die auf mehrere Klassen aufteile brauch ich auch mehrere Unterrichte die Parallel stattfinden innerhalb der gleichen Klasse.

Da in so einer Utopischen Individuell geförderten Schule im Grunde einzelunterricht stattfindet wird das Konzept der Schulklasse überflüssig. Denn Ursprünglich dienen Schulklassen eben der effinzienzsteigerung beim lehren. Der Lehrer muss nicht alles 30x erklären sondern erklärt es direkt vor 30 Leuten. Das geht jetzt nicht mehr.
Die Versprechung lautet also:"Einzelunterricht für alle".

Die Realtität ist natürlich das es gar keinen an die Berdürfnisse angepassten Unterricht, also gar keinen unterricht mehr gibt.
Denn 20x so viele Sondernpädagogen gibts nicht und 3x so viele normale Lehrer auch nicht.

Jetzt sag mir mal einer das das keine Absicht ist.
Überzeug mich jemand davon daß die Regierung dieses Landes wirklich so dumm ist und nicht die verblödung des Volkes die Absicht ist.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#94987

> 2015
> kehren

t1mmen Avatar
t1mmen:#94993

>Überzeug mich jemand davon daß die Regierung dieses Landes wirklich so dumm ist und nicht die verblödung des Volkes die Absicht ist.
Überrascht es, dass die Bertelsmänner da die Finger drinhaben? Nicht wirklich, oder?

Schön das öffentliche Schulsystem kapott machen, damit sich Eltern die Privatschule vom Mund absparen, der Rest kombt halt in eine Verwahranstalt zusammen mit Möngis, bis der wertlose Abschluss erreicht wurde.

Und wer sich gegen Inklusion wehrt, der ist auf einer Stufe mit den Nazis und ihrem T4-Programm.
Denkt denn niemand an die Kinder?
http://www.nachdenkseiten.de/?p=24597
Noch nicht mal linke Gutmenschen wie die Nachdenkseiten lassen sich auf die Argumentation dieser Volksverräter ein.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#95071

Ein Systemwechsel ist nie reibungslos. Am alten Modell des Frontalunterrichts festzuhalten wird nichts bringen. Es ist überholt.

Die Hälfte der Klasse schläft, ein Viertel versteht nichts, ein Viertel lernt was, ist aber unterfordert. So kenne ich das aus meiner Schule. Das muss doch irgendwie besser gehen.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#95072

>>94977
>weil das Stellenbudget für Kinder mit Lern- und Entwicklungsstörungen bei weitem nicht ausreiche.
Sollte ich Jemals in die Situation kommen das meine Frau ein behindertes Kind erwartet kann sie sich zwischen mir und dem Kind entscheiden.

Ich würde mir das nicht ans Bein binden und nun sieht man wieder wie groß die Erwartungshaltung ist das die restliche Gesellschaft sich gefälligst zu beteiligen hat.

Nicht mein Problem.

mugukamil Avatar
mugukamil:#95073

>>94977
>Es wird der Status Quo bemängelt und ein Schlaraffenland versprochen mit dem man ihn ersetzen will. Darauf folgt dann aber die Hölle.
Man schafft ganz bewußt ein Problem um damit für die eigenen Stammwähler mehr Arbeitsplätze auf Steuerzahlerkosten zu schaffen.

Ziemlich simpler Trick. Läuft mit Asyl auch so.

i_ganin Avatar
i_ganin:#95075

>>95073
>Ziemlich simpler Trick. Läuft mit Asyl auch so.

Ja. Auf einmal gibt es - Dank Asylat - schön viele "Migrationsbegleiter_innen"-Arbeitsplätze für Sozialpädagogen.

danro Avatar
danro:#95081

>>95075
>Ja. Auf einmal gibt es - Dank Asylat - schön viele "Migrationsbegleiter_innen"-Arbeitsplätze für Sozialpädagogen.
Und nun rate mal wer Rot/Grüne wählt!

Die "Sozialen" denken da ziemlich prgmatisch nur an das höchst eigene, sehr individuell eigene Wohl. Das sie die Gesellschaft zerfetzen ist ihnen egal sofern sie nicht zu dumm sind es zu merken.

VinThomas Avatar
VinThomas:#95082

>>95071
>Die Hälfte der Klasse schläft, ein Viertel versteht nichts, ein Viertel lernt was, ist aber unterfordert. So kenne ich das aus meiner Schule. Das muss doch irgendwie besser gehen.

Auf jeden fall. z.b. indem man mehr differenziert.
Aber statt dessen wird ja "Inklusion" betrieben.
Das heisst das was du beschreibst wird sich noch verstärken.


>Man schafft ganz bewußt ein Problem um damit für die eigenen Stammwähler mehr Arbeitsplätze auf Steuerzahlerkosten zu schaffen.

Computiert nicht da alle Parteien am gleichen Strang ziehen. Keine Partei profitiert also im speziellen. Es geht darum die Menschen zu verblöden und den Zugriff des Staates auf die Menschen auszuweiten.
Klar in der CDU gibts hier und da auch mal einen Kritiker, aber das ist nur heisse luft um Strömungen rechts von der CDU zu verhindern.

Neuste Fäden in diesem Brett: