Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-05-28 15:41:53 in /p/

/p/ 95274: Strafrecht

yehudab Avatar
yehudab:#95274

Hab grad den Doku über Gefängnisse Gesehen.
Da hörte ich mal wieder daß das Strafmass von der "Reife" des Täters abhängt.

Ich finde das falsch.
Der Sinn dahinter weniger verantwortungsfähige menschen weniger konsequenzen tragen zu lassen liegt ja ursprünglich darin daß diese aufgrund ihrer verantwortungsunfähigkeit sowieso nichts aus den Konsequenzen lernen können.
Die Konsequenz ist dann aber daß man ihnen weniger Verantwortung gibt.

Beispiel:
Ein Kleines Kind schmeisst einen Ziegelstein aus dem Fenster.
Hier fällt die Strafe gering aus, gleichzeitig ist das kleine Kind aber mit einem Erwachsenen nicht gleichgestellt. Es wird in seiner Freiheit von den Erziehungsberechtigten eingeschränkt.
z.b. lässt man es nicht alleine in einem raum mit ziegelsteinen und offenem Fenster.
Analog bei einem geistig behinderten.

Bei Erwachsenen Menschen folgt aber trotz geringerer Strafe keine weitere Konsequenz.
Der "Unreife" ist nach absitzen seiner verkürzten Strafe wieder genau so uneingeschränkt frei wie der Reife.
Daher ist es doch eine zum Himmel schreiende ungerechtigkeit daß man Menschen länger einsperrt nur weil sie reif sind.
Wie wird sowas eigentlich begründet?
Wozu dient die Strafe? soll es abschrecken? soll man daraus lernen? oder ist es nur Sadismus?

Dem Abschrecken oder lernen dient ja das Strafmass nach Reife ja nicht.

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#95275

Gummmiparagraphen werden nicht formuliert damit juristische Laien etwas zu lachen haben.
Gruß, Verfassungsrichterin.

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#95277

>>95275
Genau das wollte ich sagen.
Da ist ja selbst die Scharia konsistenter.
Entweder 4 Zeugen haben den Penis gesehen wie er in den Anus gegangen ist oder eben nicht.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#95280

>>95277
Das heisst, zu fünft ist man immer auf der sicheren Seite?

keyuri85 Avatar
keyuri85:#95281

ganz einfach: je besser du dich benimmst desto meer können sie dir reinwürgen
ist wie in der schule Tante hält Vortrag über Musterschülers moralische Fehler, weil die anderen eh nur über sie lachen

Unreife Dummheit wird belohnt aber normale Menschen zittern vor Ermittlung

ist sogar noch schlimmer, Angeklagte dürfen lügen oder schweigen oder grinsen, Zeugen sind verpflichtet auszusagen.

mrxloka Avatar
mrxloka:#95283

>>95281
>ist sogar noch schlimmer, Angeklagte dürfen lügen oder schweigen oder grinsen, Zeugen sind verpflichtet auszusagen.
Schon schrecklich, man muss sich nicht selber in die Scheiße reiten, aber der Bürgerpflicht ein verbrechen aufzudecken muss man nachkommen. Logik ist bekanntlich der größte Feind des sozialen Rechtstaates.

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#95284

>>95274
Vielleicht soll es nur verhindern, dass nicht zu viele "reife" Menschen die Gesetze missachten?

giuliusa Avatar
giuliusa:#95310

>>95283
>Bürgerpflicht ein Verbrechen aufzudecken
Gibt es nicht.
Nur Beamte und Bürgermeister sind verpflichtet Straftaten die ihnen bekannt werden, zur Anzeige zu bringen.

matt3224 Avatar
matt3224:#95312

>>95281
> Angeklagte dürfen lügen oder schweigen oder grinsen, Zeugen sind verpflichtet auszusagen.
Deswegen lädt die Polizei Verdächtige grundsätzlich als "Zeugen". Weil sie keinen Fick auf Grundrechte gibt.

rdbannon Avatar
rdbannon:#95315

>>95310
Du bist Teil des Problems "Die Gesellschaft wird immer schäbiger".

malgordon Avatar
malgordon:#95316

>>95315
Nein, ist er nicht. Er ist Teil der Lösung "Wir wollen kein Überwachungsstaat sein" (zumindest damals). Aus der Praxis können dir Träger des Legalitätsprinzips sicherlich berichten, wie schwer das private Leben damit ist.

likewings Avatar
likewings:#95340

>>95315
Wenn Bernd dir die Rechtslage erläutert heisst das noch lange nicht das Bernd so handelt.
Obligatorisch, die Erinnerung daran, dass in Deutschland traditionell der Überbringer der schlechten Nachricht als erstes gehängt wird.
Bild relatiert: "perfider Volksverhetzer, abscheulicher Antisemit, korrupter Machtmensch und kleinbürgerlicher Spießer." Seine Zeitung hatte regelmäßig über Ritualmorde berichtet.

http://www.theoccidentalobserver.net/2015/03/who-is-for-free-speech-the-ariel-toaff-case/

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#95341

>>95340

> The version if the Talmud that I read claimed that Joseph was Jesus’ Father. He was, the lowest of the low, not a beggar, con man or criminal but horror of horrors!!!!!! a blue collar worker, a carpenter Mary was a diseased, ugly. cheap prostitute the lowest if the low, the cheapest in town

> When he was about 2 she sold him to an Egyptian circus . He was trained as a magician. When his 30 year term if slavery was up, he returned to Judea. He used his magician’s tricks to gain converts to his heresy . The Talmud version confirms the New Testament in many ways.

Musste schmunzeln, Jesus der Protobernd.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#95342

>>95312

marrimo Avatar
marrimo:#95347

>>95340
Interessanter Buchtipp (eines jüdischen Professors aus Italien, "Self-Hating Jew";-) ) dort (Druckausgabe von der ADL verhindert):

Ariel Toaff - Blood Passover. The Jews of Europe and Ritual Murder (2007)
PDF auf http://bloodpassover.com/

Artikel/Buchrezensionen relatieren.


> ON THE TEXT:

> Prof. Toaff has since partially recanted, and now maintains that:

> - yes, Jews are a corrupting and disruptive element in society;

> - yes, Jews lend money at 40% and seem to do little else;

> - yes, Jews buy and sell justice with huge bribes;

> - yes, Jews pull off all sorts of fraudulent bankruptcies and swindles;

> - yes, Jews resort to poisoning and assassination when thwarted;

> - yes, Jews are obsessed with hatred for Christians and the Christian religion;

> - yes, Jews kidnapped and castrated Christian boys on a large scale and sold them into slavery in Islamic Spain for centuries;

> - yes, Jews used [and still use?] human blood in all sorts of quack remedies, despite the Biblical prohibition, even for minor complaints;

> - yes, Jews used [and still use?] Christian human blood in their matzoh balls at Passover;

> - yes, Jews used [and still use?] Christian human blood in their wine at Passover;

> - yes, the blood had to be from Christian boys no more than 7 years of age;

> - yes, the blood had [has?] to be certified kosher by a rabbi;

> - yes, there was [is?] a large and profitable trade in fake blood products and animal blood, which was [are?] unsuitable to the purpose;

> - yes, Christians tried to sell the blood of Christian boys to Jews, but were rejected because the Jews feared it was animal blood; but no, no Christian boys were ever killed to obtain the blood. Never, never! Or hardly ever. It all came from “voluntary donors”!

> Anybody having read the book will simply laugh.
> The only “saving clause” is that these charges are made against Ashkenazi Jews only. It would be interesting to see how much filthy “Sephardic linen” the Ashkenazi could air in public if they so chose.

tomgreever Avatar
tomgreever:#95529

Die Strafe einer Tat bemisst sich nach der individuellen Schuld. Je meer Schuld man auf sich geladen hat, desto härter wird man bestraft. Deshalb wird etwa Mord ja auch strenger bestraft als fahrlässige Tötung. Das Resultat ist in beiden Fällen dasselbe: Ein Mensch ist tot. Nur wiegt die Schuld bei Mord schwer, weil sie darin besteht, einen Menschen absichtlich getötet zu haben. Bei fahrlässiger Tötung wiegt sie hingegen weit weniger schwer, weil sie lediglich darin besteht, "mal kurz nicht aufgepasst" zu haben, obwohl man als besonnener und maßgerechter Mensch hätte aufpassen müssen. Nennt sich Verschuldenshaftung. Das Gegenteil wäre eine Erfolgshaftung, also Strafe nach Maßgabe des Ergebnisses. Bei Erfolgshaftung müssten Mörder und fahrlässiger Töter beide gleich lange hinter Gitter.

Nun ist es langläufig bekannt, dass Jugendliche ihr Handeln noch nicht so recht einschätzen können. Darüber hinaus befinden sie sich in einer körperlich und seelisch aufwühlenden Phase ihres Lebens. Das Maß der Schuld, die sie auf sich laden, ist dementsprechend geringer - ein Jugendlicher, der einen Kaugummi klaut, hat ein geringeres Schuldbewusstsein als jemand, der das als Erwachsener macht.

Jetzt kommt natürlich OP daher und bringt den Einwand: "Aber ein Jugendlicher weiß genauso wie ein Erwachsener, dass z.B. Körperverletzung falsch ist." Dieser Einwand ist berechtigt. Um dieses Argument zu entschärfen, muss auf den Zweck einer Strafe geblickt werden:

Strafe hat drei Zwecke:

a) Generalprävention (d.h. Abschreckung für die Allgemeinheit)
b) Spezialprävention (d.h. Abschreckung des Individuums - dieser eine Täter soll von weiterem strafbaren Verhalten abgehalten werden)
c) Vergeltung (d.h. Wiederherstellung des Rechtsfriedens/Schaffung von Gerechtigkeit)

Diese drei Zwecke überschneiden sich teilweise, teilweise stehen sie zueinander auch im Widerspruch. Desweiteren steht nicht jeder Zweck im selben "Rang" wie die anderen. Vergeltung ist ein relativ untergeordneter Zweck. Generalprävention ist ebenfalls recht unbedeutend (auch wenn etwa härtere Strafen oft von Politikern mit Rückgriff auf Generalprävention gefordert werden). Am allerwichtigsten, sozusagen der Goldene Zweck, ist Spezialprävention. Vergeltung und Generalprävention sind gewissermaßen bloß angenehme Begleiterscheinungen - der Hauptzweck der Strafe ist aber schließlich, den Täter selbst zu rechtstreuem Verhalten zu bewegen.

Und jetzt kommen wir der Sache schon näher: Härtere Strafen sind der Spezialprävention bekanntermaßen nicht unbedingt zuträglicher. Wenn ein Mensch entlassen wird, der zehn Jahre lang - zwischen 14 und 24 Jahren - hinter Gittern verbrachte, so hat er bei Entlassung keine Ausbildung, keine Wohnung, keine Ersparnisse, nichts. Er wird keinerlei Perspektiven im Leben haben, dementsprechend wird er vermutlich relativ schnell wieder in die Kriminalität rutschen. Ein Jugendlicher hingegen, der lediglich zwei Jahre kassiert (und die eventuell auch bloß auf Bewährung), hat die Chance auf eine Ausbildung, auf beruflichen Erfolg, bleibt in seinem sozialen Umfeld verhaftet usw. Er wird vielleicht auch rückfällig - das ist aber nicht einmal annähernd so wahrscheinlich wie in ersterem Fall. Deshalb werden Jugendliche geringer bestraft. Weil man ihnen nicht die wertvollsten Jahre ihres Lebens nehmen will, da sie ansonsten garantiert wieder kriminell werden.

Zl;ng:

Jugendliche erhalten geringere Strafen, weil
a) ihre Schuld an der entsprechenden Tat geringer ist als die von Erwachsenen und
b) eine höhere Strafe sie viel eher rückfällig werden lässt als eine geringere.

christauziet Avatar
christauziet:#95818

>>95529

Anders gesagt: Alpha-Bernd prügelt intelligenten, sozialen, netten, höfflichen, lieben und mit einer fröhlichen Zukunft beglückten Omega-Bernd vollständig kaputt. Omega-Bernd verliert dabei seine Fähigkeit zu lauern, laufen, sprechen und eigenständig zu Atmen.

Justiz sagt nun "Wir können dem armen Alpha-Bernd doch nicht seine ganze Zukunft verbauen, 2 Jahre auf Bewährung" und Omega-Bernd begeht Suizid weil er keinen Bock mehr auf den Scheiß hat.

Nicht sicher ob gutes Justiz-System ...

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#95854

>>95818
Ne, Alpha-Prügler kommt eher wegen gefährlicher Körperverletzung bzw. versuchter Tötung in den Bau für 5+ Jahre

cat_audi Avatar
cat_audi:#95857

>>95854
Als ob. Siehe Johnny K.-Prügler.

kennyadr Avatar
kennyadr:#95858

>>95529
Hier wäre erstmal wichtig was du unter "Schuld" verstehst.
Ist das ein religiöser Begriff? eine Sünde?
Oder ist das die Ursächlichkeit?
Oder ist es ein Mangel an Reue?

>Härtere Strafen sind der Spezialprävention bekanntermaßen nicht unbedingt zuträglicher.

Das erklärt nicht warum man geistig reife unabhängig vom Alter härter bestraft.

seanwashington Avatar
seanwashington:#95889

>>95858
>Ist das ein religiöser Begriff? eine Sünde?
Nein.
>Oder ist das die Ursächlichkeit?
Ja!
>Oder ist es ein Mangel an Reue?
Nein. Obwohl einige der Meinung sind an Mangel an Reue erhöhe die Schuld.
>Das erklärt nicht warum man geistig reife unabhängig vom Alter härter bestraft.
Das kann man übrigens überhaupt nicht verallgemeinern. Es gilt nämlich nur auf einer gewissen Ebene. Oder wann hast du gehört, dass ein korrupter Manager wegen seiner geistigen Reife für zig Jahre ins Gefängnis kam?

ayalacw Avatar
ayalacw:#95892

>>95274>>95274>>95858
>Das erklärt nicht warum man geistig reife unabhängig vom Alter härter bestraft.

Geistige Reife ist nur bei Jugendlichen und Heranwachsenden ein Kriterium. Der Sinn des ganzen ist folgender: Jemand , der nicht so richtig einsehen konnte, das sein Verhalten rechtliche Konsequenzen haben wird, kann oft durch eine leichte Strafe darauf aufmerksam gemacht werden.
War dem Täter jedoch durchaus bewusst, das er verbotenes tut, so muss durch eine stärkere Strafe verseutlicht werden, dass es verboten ist.

Ab einem gewissen Alter (müsste 21 sein) geht man davon aus, dass sich der Täter des Unrechts bewusst war und nimmt keine Rücksicht mehr auf die geistige Reife (staatlich anerkannte Schwachsinnige mal ausgenommen, die kommen in die Klapse statt in den Knast).

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#95948

>>95892
>[...], das [...]

Neuste Fäden in diesem Brett: