Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-06-27 21:12:53 in /p/

/p/ 95592: Bernd, warum ist die Lage der Neuen Rechten so schei&sz...

keyuri85 Avatar
keyuri85:#95592

Bernd, warum ist die Lage der Neuen Rechten so scheiße? Sezession liefert zwar den Intellekt, die deutschen Identitären hätten zumindest die Chance die Jugend anzusprechen, wenn sie auch für die Jugend verständliche Artikel schreiben würden, präsenter wären und mehr Einflüsse der Popkultur aufgriffen. In Frankreich sind die Identitären ja sehr stark und in Österreich die Lage zumindest besser als in Deutschland. Doch warum ist keine Gruppe so erfolgreich wie CasaPound und der Blocco Studentesco in Italien oder Hogar Social in Spanien? Man schaue sich nur mal die Leute an: Das sind stinknormale Jugendliche und deren Zentren scheinen von der dortigen Antifa nicht angerührt zu werden. CasaPound haben sogar einen eigenen Buchladen der noch immer steht. Von sowas können Neo-Nazis nur träumen und selbst die Identitären hinken da hinterher, doch warum ist dies so?

Drinbevor: Weil das Juden sind!!1

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#95593

Folge dem Geld.
In Italien gab es immer und gibt es noch reiche Familien die Künstler oder Denker unterstützen. In der BRDGmbh (mit 75% Murricanwayoflife getrimmten Wohlstandsmenschen) will niemand Umwälzungen lostreten die ihm schädlich werden könnten.

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#95594

Bei CasaPound fällt erstmal auf daß die direkt bei den Faschisten anknüpfen.
Auch die französischen Identitären sind meiner Meinung nach schon von der Ideologie her "extremer" als die Deutschen.
z.b. ist in derem Kriegserklärungsvideo von "französischem Blut" die rede während bei den Deutschen dann eher von ethnokultureller identität die Rede ist.

Auch wird viel über Metapolitik geredet. Sprich es wird Meta-Metapolitik gemacht. Und dann wird immer hochnäsig darauf hingewiesen daß andere es ja nicht verstanden hätten und der nationale widerstand ja garnichts hingekriegt hätte.

Das wären so meine kritikpunkte.
Was aber auch hinzu kommt ist daß "südländischere" Völker wegen ihrer rassischen zusammenstellung einfach empfänglicher für ethnisches denken sind.
In Italien hat man es da einfach als beispielsweise in Schweden.
Der NationalSozialismus kam ja auch aus Bayern und nicht aus Friesland. Und in marokko beantragen die Neger kein Asyl weil sie da höchstens die Fresse poliert kriegen.
Von daher sind Frankreich und Italien einfach genetisch bedingt günstiger als Deutschland.

atariboy Avatar
atariboy:#95599

>>95592
>und der nationale widerstand ja garnichts hingekriegt hätte.
Hat er doch auch nicht, oder?

murrayswift Avatar
murrayswift:#95603

>>95599
Ja also die grosse Revolution hat der jetzt nicht verursacht.

Aber alleine daß z.b. in Sachsen die NPD stark war hat dafür gesorgt daß die Position der CDU dort weniger Antideutsch war als in anderen Bundesländern. Oder beispielsweise der Fall Daniel Siefert hat den Bürgermeister dort dazu provoziert Trauerveranstaltungen zu verbieten und einen "runden Tisch gegen Rechts" zu machen nachdem ein Deutscher getötet wurde weil er Deutscher war.
Da wird die BRD gezwungen mal ihre Fratze zu zeigen.

Ausserdem finde ich den Vergleich schief da man den NW von vor 10 Jahren vergleicht mit den Identitären von heute. Was haben die Identitären denn vor 10 Jahren gemacht?

Ich hab selber 0,0 mit dem NW oder mit irgendwelchen politisch aktiven leuten zu tun und ich hätte da auch keinen Bock drauf bei irgendwelchen Demos mitzumachen weil ich selber denke daß es nichts bringt.
Es ist schon richtig daß man "metapolitik" machen muss. Aber die Identitären tun immer so als wären sie die einzigen die das machen würden. Das ist eben nicht so.
Bemerkenswerte Metapolitik ist z.b. Pegida, diverse newsseiten wie z.b. Dailystormer, Metapedia aber auch memes wie "BRD GmbH" oder "Antirassismus ist ein Codewort für Antiweiss", selbst der gutgelaunte Händler und diverse Schaubilder von /pol/ kann man hier dazuzählen.
Da soll mal einer sagen Nazis würden keine Metapoltik machen und daß könnten nur die belesenen Identitären.

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#95604

>>95603
>die Identitären tun immer so als wären sie die einzigen die das machen würden
Klassische Judentaktik. Die behaupten ja auch inzwischen, sie hätten im ersten Weltkrieg auf der Seite des Reiches gekämpft. Oder bezahlen Webseiten wie PI.

guischmitt Avatar
guischmitt:#95606

>>95604
Dass die Juden im deutschen Kaiserreich fast alle "germanisiert" wurden ist dir klar, oder? Wilhelm Frankl und Fick Beckhardt sind bekannt, ja? Die jüdischen Bankiers in den USA und London waren davon nicht so begeistert und nachdem man Hitler finanziell aufbaute und der 2.Weltkrieg verloren war, in dem selber Halb- und Viertel-Juden in der Wehrmacht kämpften, sind germanisierte Juden wohl erst in 100 Jahren wieder möglich. Falls es bis dahin noch ein Deutschland gibt.

rangafangs Avatar
rangafangs:#95607

>>95603
>ich hätte da auch keinen Bock drauf bei irgendwelchen Demos mitzumachen weil ich selber denke daß es nichts bringt.
Ist ja auch so.

Es kommt mir immer so vor als hätte man beim Mauerfall den Deutschen restlos ds Hirn zugeschissen. Nach genug Fernsehen dachten alle, dass friedliche Demonstrationen Grenzen ändern können.

Revolution durch Fahnenschwingen ist aber Quatsch, da gehören halt noch Galgen und anderes Equipment dazu.

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#95608

>>95607
Demonstrationen taugen lediglich als eines der Mittel, um beim Volk bekannter zu werden.

grafxiq Avatar
grafxiq:#95621

>>95592

Wozu hirnlosen Massen hinterherlaufen ? Die taugen sowieso nichts, darum lohnt es nicht ihnen Honig ums Maul zu schmieren. Ein paar tausend echte Aktivisten sind mehr wert, als 100.000 Wutbürger, die nur blöd in der Gegend rumlatschen. Siehe PEGIDA. Anfangs kamen die noch auf 30.000 Statisten, und heute sind es kaum noch ein paar hundert. Das bedeuted fast 30.000 Leute haben keinen Bock mehr, und bereits jeden Willen verloren. Auf so ein Pack ist kein Verlass, und jede Bewegung ist ohne sie besser dran.

sava2500 Avatar
sava2500:#95630

>>95608
Ja Demonstrationen sind gut wenn sie Aufmerksamkeit auf sich ziehen die man anders nicht bekommt.
Ist z.b. bei der NPD nicht mehr der Fall, die kennt ja schon jeder.
Bei HOGESA oder PEGIDA wars der Fall.
Bei PEGIDA kommt noch hinzu daß es einfach ein Erlebnis für sich ist. Eben ein Abendspaziergang.

Aber ansonsten sind Demos eigentlich eine Methode die aus 2 Teilen besteht.
1. Demonstranten.
2. Medien.

Die Demos selbst kriegt ja keiner mit, einen Effekt haben dir nur durch die Berichterstattung denen sie Bilder liefern.

Auch z.b. die dressierten Neger von Martin Luther King in ihren Schwarzweissen Anzügen die für "Civil Rights" demonstriert haben für sich genommen 0 Einfluss gehabt. Sie haben nur die Bilder geliefert für die Presse die dann mit diesen Bildern gearbeitet hat.

Demos funktionieren also nur für denjenigen der bereits die Medienhoheit hat. Daher machen "rechte" demos insgesamt keinen Sinn.
Effizienter sind kleinere Aktionen die man nicht anmelden muss. Die haben ein besseres Aufmerksamkeit/Aufwand Verhältnis und da sie nicht angekündigt werden müssen gibts auch keine Gegendemo.
Aber auch die "68er" mit ihren Spontiaktionen haben ja auf die Presse gezählt.
Was wären "femen" ohne Presse? Hat jemand schonmal "Femen" live gesehen? Ich nicht.
Daher kann man das nicht so ohne weiteres kopieren. Da herrscht auch auf Seite der konservativen ein Missverständnis über die Methoden der "68er". Die 68er waren eine Revolution von Oben nach Unten.
Es gab keinen "Marsch durch die Institutionen" sondern die BRD hat an ihren Unis also an ihren Institutionen die Frankfurter Schule funktionäre installiert damit diese dann die Studenten erziehen.
Höchstens die mittlere Ebene wie z.b. manche Lehrer oder Unternehmer waren damals noch Konservativ.


t. ArmStuhl Politikprofi aus muttis Keller

t1mmen Avatar
t1mmen:#95636

>>95592
Ist in Amerika das Selbe. Es ist halt so, dass der Begriff "Neue Rechte" extrem schwammig ist, weil die Linken, da alles reinpacken, was sie grade nicht mögen. Deshalb ist da alles dabei von den Grünen, über Libertäre, katholische Hardliner, Monarchisten, Anarcho-Liberale, Nazis, Faschisten, hängengebliebene Esoteriker usw. usf.

Die mögen sich gegenseitig nicht, deshalb gibt es keine breite Front gegen links. Und daher ist die Lage eben so scheisse. Dass viele schlicht und einfach Autisten sind oder anderweitig einen am Sträußchen haben, macht die Sache nicht besser.

Ich schätze in anderen Ländern ist die Rechte nicht so heterogen und deswegen auf ein Ziel eingeschworen. Vielfalt ist eben doch keine Stärke.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#95637

>>95594

>>95636 hier, das mit dem Extremismus stimmt natürlich auch. Man muss bedenken, dass hierzulande nicht mal mehr die Hools gewillt und/oder fähig waren, Gewalt auszuüben. So ist natürlich keine Revolution zu machen - ich würde sogar sagen: Die rechte Gruppe, der in Deutschland zuerst die Hutschnur platzt, wird den Zeitgeist der Zukunft bestimmen, der Rest versinkt in der Bedeutungslosigkeit. Gewalt ist Macht und Gewalt erschafft Ordnung.

a_harris88 Avatar
a_harris88:#95638

>>95606
>nachdem man Hitler finanziell aufbaute
Urbane Legende. Finanziell aufgebaut wurde die UdSSR, teils auch ganz offen. Keine Ahnung, warum heute keiner mehr darüber redet.

cat_audi Avatar
cat_audi:#95654

>>95638
>2015
>Noch immer denken, nur den Sowjets wurde Geld zugesteckt

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#95655

>>95592
Warum zur Hölle zählst du die Casa Pound zu den neien Rechten? Das sind Faschisten. Hab noch nie gehört, dass die Positionen von der GRECE o.ä. vertreten. Hogar sagt mir nichts.

adhiardana Avatar
adhiardana:#95656

>>95655
Ich zähle sie nur halb dazu, weil ihr Auftreten zeigemäß ist und sich positiv von "Odin statt Jesus" gröhlenden, besoffenen, fetten, ungepflegten Neo-Nazis abhebt.

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#95657

>>95654
Allen Allies wurde was zugesteckt. Warum hätte man Hitler unterstützen sollen? Der war ein nicht vorgesehener Speed Bump, der möglichst schnell entfernt werden musste, so sieht's aus. Hat ja dann auch geklappt.

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#95658

>>95656
>"Odin statt Jesus" gröhlenden, besoffenen, fetten, ungepflegten Neo-Nazis
Die gibt es eigentlich nur im Netz, oftmals sind hier Überschneidungen mit PUA/incels, dem New Age Revival und anderen Autisten gegeben.

antongenkin Avatar
antongenkin:#95659

>>95658
Jede NPD-Demo beweist, dass sich solche Leute auch im Echtleben herumtreiben.

aaronstump Avatar
aaronstump:#95660

>>95656
Naja sie sind Modern. Aber mit der neuen Rechten haben sie imho garnix zu tun.

albertodebo Avatar
albertodebo:#95680

>>95592

Funktioniert in Schland nicht, weil alles was nicht linksgrün ist gleich in den Medien als Neonazis oder rechtsaußen abgestempelt/abgeurteilt wird.

Siehe hier
>http://www.berliner-kurier.de/polizei-justiz/braune-brut-bei-den-roten-nazis-besetzen-spd-zentrale-,7169126,31067130.html



In Deutschland kannst du die rechten Zeitungen wie Jungefreiheit/PI-News/Morgenpost etc vergessem.

Normal müssten wir RECHTEN sowas wie Krautreporter starten damit da mal was vernünftiges an den Start kommt.

thomweerd Avatar
thomweerd:#95681

>>95630


Stimme dir zu!

christianoliff Avatar
christianoliff:#95682

>wir RECHTEN

>damit da mal was vernünftiges an den Start kommt


Protip: Das unzusammenhängende Gestammel hier auf /p/
ist vollkommend ausreichend um eure geistige Armut zu dokumentieren.

xravil Avatar
xravil:#95683

>>95682
Halts Maul, du dumme Sau. Du kommst ja nur nicht darauf klar, dass die Rechten auf Krautchan viel bunter und kreativer sind als deine beschissene Veganer-WG. Ihr habt vielleicht jeder seine individuelle Frisur, einen ganz besonders ausgefallenen Lampenschirm und billiges Blech am Körper. Man kann euch gut auseinanderhalten, fast wie Comicfiguren. Und im Kopf seid ihr auch welche. Nur leider immer wieder der gleiche, dumme Sören.
Nazibernd verzichtet auf seine Individualität zugunsten des Allgemeinwohls. Ihr Spasten täuscht individualität vor, weil ihr fürchtet als die hohlen Nüsse und das Kanonenfutter erkannt zu werden, was ihr nunmal seid. Wie könnten so gute Kumpels werden, aber deine Angst vor bloßstellung musst du schon alleine überwinden.

oanacr Avatar
oanacr:#95684

>>95683
>Halts Maul, du dumme Sau. Man kann euch gut auseinanderhalten, fast wie Comicfiguren. Und im Kopf seid ihr auch welche. Nur leider immer wieder der gleiche, dumme Sören. Ihr Spasten täuscht individualität vor, weil ihr fürchtet als die hohlen Nüsse und das Kanonenfutter erkannt zu werden, was ihr nunmal seid.
>Wir könnten so gute Kumpels werden.
Dies ist, warum du keine Freunde hast :3

itsracine Avatar
itsracine:#95685

>>95683
t. rechter Kwalitätsjournalist

marrimo Avatar
marrimo:#95686

>>95684
Ich soll also meine Meinungen und meinen Charakter an den Geschmack von Leuten anpassen die ich verachte, damit diese Spasten vielleicht mal meine Freunde werden. Für dich ist das vielleicht das Normalste von der Welt. Als Hurensohn ist die Nutte naturgemäß stark in dir und du hast kein Problem damit, dich zu prostituieren. Du schätzt mich schon ganz richtig ein, wenn du schätzt, dass mir das irgendwie zu doof wäre und sich da auch regelrecht irgendwas in meinem Hirn dagegen sträubt.
Dem Idioten gibt es nichts schöneres als wenn er sich mit möglichst vielen Idioten umgeben kann. Dann fällt seine Dummheit nicht mehr so auf. Und aus der schützenden Spastenherde heraus, traut er sich sogar höhere Menschen in ihrer Einsamkeit anzugreifen.
Versuch doch zur Abwechslung mal, meine Meinung von dir nicht immer wieder zu zementieren.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#95687

>>95686
>Versuch doch zur Abwechslung mal, meine Meinung von dir nicht immer wieder zu zementieren.
Da lasse ich dir gerne den Vortritt.

otozk Avatar
otozk:#95692

lol linksspasten bernd

karsh Avatar
karsh:#95693

Bitte krebst den Faden doch weiter mit /rvss/-Scheiß zu. Man merkt dass Ferien sind.

likewings Avatar
likewings:#95700

>>95680
>Normal müssten wir RECHTEN sowas wie Krautreporter starten

Hat kein Zweck, da kommen sofort Juden rein.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#95701

>>95700
Passt schon, man muss sich halt auf eine Linie einigen und alles andere wegbeissen.

Beispiel:
>Krautreporter ist katholisch-national
>Libertäre -> wegmachen
>Neuheiden -> wegmachen
>Konservative Demokraten -> wegmachen
>Kapitalisten -> wegmachen
Dann gibt es auch nicht ständig Zwischenrufe von den billigen Plätzen.

Die Rechte krankt ja daran, dass mann Dutzende Strömungen hat, die alle nicht miteinander können, und so wird rumdiskutiert, bis niemand jemals was gebacken kriegt. Daher: Spalten. Kein rechtes Multikulti, Vielfalt ist Schwäche.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#95703

>>95701
>Passt schon, man muss sich halt auf eine Linie einigen
Fürs Geschäft wie gewöhnlich braucht niemand "Rechte".
Du hast das mit den Auserwählten noch immer nicht verstanden.

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#95712

>>95703
Juden müssen halt dann draußen bleiben, ist das so schwer zu verstehen du Torfkopp? Das geht relativ problemlos, man muss es nur wollen und dann rigoros aussieben.

Nur denkt der heutige Rechte "mimimi wir sind so wenige wir müssen voll inclusive sein", was totaler Schwachsinn ist. Man muss erstmal eine Gruppe haben, in der alle an einem Strang ziehen, und wenn das nur 150 Leute sind, dann ist es halt so. Genügt vollkommen.

subtik Avatar
subtik:#95768

>>95712
Man merkt, dass du keine Ahnung von der neuen Rechten hast.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#95769

>>95712
>Man muss erstmal eine Gruppe haben, in der alle an einem Strang ziehen
Interessant dass sowas immer von Nazis oder Hohlköpfen kommt, aber das wird nichts. Die Nacht der langen Messer ist jedem ein Begriff und zweimal lässt man sich von Nazis nicht verraten :3

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#95770

>>95769
>Interessant dass sowas immer von Nazis oder Hohlköpfen kommt
Ich bin mir allerdings sicher, dass es durchaus eine ultrarechte Elite in diesem Land geben muss. Es doch eigentlich unmöglich, dass es keine gebildeten Rechten gibt, die fand man vor dem Dritten Reich ja auch zu hauf.
>Die Nacht der langen Messer ist jedem ein Begriff und zweimal lässt man sich von Nazis nicht verraten
Dafür braucht man allerdings Messermänner und Gemesserte, was das Vorhandensein einer Bewegung vorraussetzt, die schon etwas erreicht hat.
Nebenbei, der Röhm-Putsch ist ein Beispiel innerhalb der Partei, die Nazis haben allgemein aufgeräumt mit ihren Widersachern, Kommunisten, etc.
Stalin auch. Und aus diversen Ländern gibt es häufiger Berichte über defekte Bremsen, russische Juden die in der Politik mitspielen wollen und dann den falschen Teebeutel erwischt haben. Oder, ganz großes Kino, Pfeifenbläser aus der Vatikanbank, die beim Schuhebinden aus dem Fenster fallen.

hammedk Avatar
hammedk:#95772

>>95770
Die einzig gebildeten und organisierten Rechten wird man wohl rund um Götz Kubitschek und die Sezession finden und die haben glücklicherweise nichts mit "Muhh aryan pride, Hitler did nothing wrong!!1" zu tun. Neo-Nazis, allen voran die NPD, sind darüber natürlich mett, aber das sind sie wie die Antifa andauernd.

joynalrab Avatar
joynalrab:#95773

>>95772
Gibt mittlerweile einiges an Networking in dem Bereich. Zwischen Schnellroda, IBÖ und IBD z.B. Auch bei der Deutschen Burschenschaft war Kubitschek Festredner.
Also die neue Rechte wird noch ordentlich Einfluss gewinnen im deutschsprachigen Raum. Die Frage ist halt ob es ausrechend Einfluss ist, der gewonnen werden wird und ob das schnell genug geschieht. Die demographische Entwicklung arbeitet gegen und uns, genauso wie gegen die anderen europäischen Völker auch.

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#95778

Wie wäre es mit Menzel? aber der sieht ja auch aus wie gerade aus sagen wir Marseille-Nord weißgeflüchtet. Ohne Kelten und Jodn wird da nix

yehudab Avatar
yehudab:#95783

>>95773
Zur Zeit sind die Identitären sehr aktiv, z.B. die Besetzung der SPD-Zentralen in Hamburg und Berlin (?), mehr Flugblattverteilungen, Kundgebungen in Innenstädten und der Identitäre Block bei Pegida wird wohl ebenfalls nicht geschadet haben. Zwar steigen die Gefällt-Mir Angaben auf Facebook an, aber ob dies auch so mit aktiven Mitgliedern ist, dürfte eine andere Frage sein. Wenn die Identitären mal in Deutschland eine Demo starten und viele Mitglieder aus Österreich und Frankreich mobilisieren könnten, wäre dies ein enormer Schritt nach vorne.

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#95784

>>95783
Identitäre Franzosen demonstrieren für den Erhalt der deutschen Kultur. Träum weiter.

dmackerman Avatar
dmackerman:#95785

>>95784
In Österreich waren einige dabei und Deutschland und Österreich würde ich jetzt nicht als grundauf verschiedene Nationen bezeichnen.

cbracco Avatar
cbracco:#95788

>>95785
>In Österreich waren einige dabei und Deutschland und Österreich würde ich jetzt nicht als grundauf verschiedene Nationen bezeichnen.
Ich schon. Ich bin allerdings auch aus Bayern, Piefke.

Was wollen diese Identitären eigentlich? Außer pseudophilosophischem Geschwurbel habe ich von denen noch nichts vernünftiges gehört.
Musels raus? SPD kapottmachen? Merkel hängen? Was?
"Wir fühlen uns jetzt mal als kühle Deutsche" ist mir zu wenig.

id835559 Avatar
id835559:#95789

>>95788
Erhalt der ethnokulturellen Identität. Alles weitere folgt daraus.


Und in Wien haben Franzosen zusammen mit Bundesdeutschen demonstriert. Und Österreich ist auch ein deutscher Staat. Es spricht nichts dagegen, dass in der BRD genauso zu handhaben. Die aktuellen Probleme teilen wir mit den meisten europäischen Völkern.

Die identitären haben es halt tatsächlich geschafft diese ewig gestrigen Streitereien ruhen zu lassen. Sonst würden Deutsche und Franzosen, oder Österreicher und Italiener nicht Seite an Seite stehen.

hoangloi Avatar
hoangloi:#95790

>>95788
>Ich schon.
"Ich bin so individual und special!!1"

chanpory Avatar
chanpory:#95791

>>95789
>Die identitären haben es halt tatsächlich geschafft diese ewig gestrigen Streitereien ruhen zu lassen.
Ach ja? Was machen denn identitäre Elsässer und Lothringer so?

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#95792

>>95791
Keine Ahnung. Schreib ihnen doch und frag nach.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#95813

Weil der Jude die Medien besitzt und im Moment erstmal alle auf links gepolt hat

Neuste Fäden in diesem Brett: