Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-02-01 05:33:27 in /p/

/p/ 98891: Unpolitisch werden?

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#98891

Dieser Bernd hat es nur noch satt.
Die ganze politische Welt dreht druch,
alle geifern sich nur noch an, von allen Seiten, alle scheinen mir hinterhältige Lügner zu sein, selbst leute meines eigenen politischen Lagers.

Die Lage eskaliert, aber irgendwie bin ich überhaupt nicht mehr in Kampfstimmung, nicht weil ich feige bin, sondern weil ich keinen Vertrauen mehr in die "gerechtigkeit" des Kampfes an sich habe.

Am liebsten würde ich unpolitisch werden, doch dann errege ich mich wieder, v.a. wenn ich Nachrichten lese/höre/sehe, aber auch wenn politisches durch meinen privaten Bekanntenkreis erwähnt wird.

Ist es feige sich dem politischen Diskurs/Kampf zu entziehen?

Ist es nicht manchmal besser sich einfach raus zu halten, die Dinge ihren Lauf gehen zu lassen usw. usf.?

Was meint /p/-Bernd?

Ist ein leben ohne Politik möglich, aber sinnlos?

Oder erhöht es die eigene Lebensqualität, ohne negative Konsequenzen? (Da wir ja eh nix verändern als unwichtige Einzelne)

millinet Avatar
millinet:#98892

ich kenn das, mach mal ne Pause
http://www.theguardian.com/media/2013/apr/12/news-is-bad-rolf-dobelli

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#98896

Willkommmen in der Realität.

maiklam Avatar
maiklam:#98897

Vergiss die ganze Kacke halt nicht bei der nächsten Wahl. :3 Selbstsäge.

dmackerman Avatar
dmackerman:#98898

>>98891
Ach Adolf...

Lies mal die ersten 50-100 Seiten von "Mein Kampf".
Das war vor hundert Jahren schon genauso wenn man eine Krise wegignorieren wollte.
Eines und Dasselbe.

clementc Avatar
clementc:#98899

>Oder erhöht es die eigene Lebensqualität, ohne negative Konsequenzen? (Da wir ja eh nix verändern als unwichtige Einzelne)

Wenn du kannst klar. Politik ist heutzutage eher nurnoch Beschäftigungstherapie für Leute die es zu sehr aufregt wie beschissen alles ist. Der Punkt ist nicht ob es Sinnvoll ist keine Nachrichten mehr zu lesen sondern ob du es kannst.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#98904

>>98891
Bernd fühle mit dir.

Es ist mir einfach zu mühsam mit anderen zu reden.
Argumente interessieren ohnehin keinen mehr.

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#98915

>Unpolitisch werden?

Du kannst gar nicht mehr unpolitisch werden, deinen Standpunkt wirst du haben und behalten.

Mit "Gegnern" diskutieren bringt natürlich nichts, auch nicht mit der Lupe durch den Medienwald gehen und seinen Mettpegel mit dem Lesen lauter einzelner Artikel täglich zu erhöhen.

Diesem Bernd hilft es, die Entwicklungen in Monaten und Jahren zu sehen (rückwirkend und in die Zukunft gerichtet), und nicht einzelne hochgejazzte Nachrichten im Detail zu verfolgen und deswegen tagesaktuell mett zu werden.

mandalareopens Avatar
mandalareopens:#98980

>>98891
> sondern weil ich keinen Vertrauen mehr in die "gerechtigkeit" des Kampfes an sich habe.

Das war doch schon immer so. Die Leute an der Front, die sich die Köpfe einschlagen, waren schon immer nur die nützlichen Idioten. Angetrieben von netten Hirnficks wie dem Konzept der "Erre" sorgen sie nur dafür, dass die Penen ihrer Könige härter werden. Dann diese pseudo-Anteilnahme, wenn einer als Krüppel zurückkehrt. Sieht man ja bei den Murrikanern. Hier nimm dieses 1NG-Anstecksdings das sagt dass du ein ganz großer Held bist. Ach und bitte nicht nach einem Jahr zur Presse gehen wenn sich deine Frau hat scheiden lassen weil du keine Pene meer hast, sie das Wechseln des Urinbeutels eklig findet und du deswegen das Saufen angefangen hast.

jacobbennett Avatar
jacobbennett:#98998

>>98891
Ich hatte eine Zeitlang mich intensiv mit aktuellen Themen wie der Asylkrise, Kriegen etc. auseinandergesetzt, und merkte wie ich immer zynischer bis hin zum Befürworten von Schusswaffen an der Grenze,und Auffüllen des Mittelmeers mit Leichen wurde. Die Wut über Untätigkeit der politischen Kaste wurde immer radikaler, bis ich für mich die Notbremse zog. Ich hab jetzt knapp 1 Monat kaum noch die aktuellen Nachrichten gelesen, es geht deutlich besser jetzt. Keine Agressionsschübe mehr und keine Gewaltfantasien (so geil sie auch sind)

amboy00 Avatar
amboy00:#98999

Führer war ich sehr politisch, so politisch gar, dass es mich alles kaputt gemacht hat. Irgendwann habe ich mich dann in meine Schale zurückgezogen und habe aufgehört, über die großen und wichtigen politischen Dinge nachzudenken. Ich habe es einfach alles verdrängt.
Nun holt mich alles wieder ein.
Es wird auch euch wieder einholen, spätestens 2030, wenn Deutschland mehrheitlich arabisch ist.
Man kann das Köpfchen in den Sand stecken, die Weltgeschichte aber dreht sich unerbittlich weiter und sie wartet nicht auf euch.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#99003

>>98999
>"mehrheitlich arabisch"

Ich mein was soll das werden? Neues Mittelalter? Überall schäbiges Gemusel? Der Schiessbefehl an der Grenze ist wohl doch nicht so schlecht.

Neuste Fäden in diesem Brett: