Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-05-10 02:58:29 in /p/

/p/ 99659: IdF: Eine Diskussion, um die künftige Außenp...

millinet Avatar
millinet:#99659

IdF: Eine Diskussion, um die künftige Außenpolitik, der westlichen Welt im Umgang mit der muslimischen Welt - unter der Annahme, dass kein dauerhafter, gemeinsamer Wertekontext gefunden werden kann.

drinvor: Verpiss Dich damit nach /rvss/
Nein, Bernd, ich stelle hier eine berechtigte Frage.


Ich schicke mal zwei möglich Strategien ins Rennen:

1. Die westliche Welt akzeptiert, dass die Uhren in muslimischen Ländern einfach anders gehen. Die außenpolitische Zusammenarbeit wird auf ein notwendiges Minimum zurückgefahren. Öl-Importe: ja, Waffen-Exporte: nein. Diskussionen über Menschenrechte spart man einfach aus.

2. Die westliche Welt zieht in einen moralisch begründeten Krieg (wie gegen Nazi-Deutschland) gegen IS. Schließlich hat schon mal eine Koalition der Willigen, einen erfolgreichen Krieg gegen ein faschistoides System geführt. Diskussionen über Menschenrechte spart man einfach aus.

t. Linksbernd, der mit seinem eigenen politischen Lager nicht mehr klar kommt, weil er den politischen Islam halt kritisch sieht.

artheft_ua Avatar
artheft_ua:#99660

>>99659
3. Nachlesen wie die bisherigen Islamvertreibungen abliefen.
Protip: Der Musel bekombt aufs Maul.

joki4 Avatar
joki4:#99662

>in einen moralisch begründeten Krieg (wie gegen Nazi-Deutschland)

So viel Versagen.
Der Krieg gegen Nazideutschland war nicht moralisch motiviert, sondern wirtschaftlich. Die Verbrechen der Alliierten wurden allerdings moralisch verbrämt und werden es heute noch.

Churchills Dummheit hat den Westen entscheidend und langfristig geschwächt und ist die Ursache der heutigen Probleme.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#99663

Jefferson wußte schon, was zu tun ist.

https://en.wikipedia.org/wiki/First_Barbary_War

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#99664

>>99659

>implizierend es gäbe noch einen nennenswerten Unterschied zwischen westlicher Welt und Sandnegerwelt.

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#99667

>>99660
Das scheint mir eher eine innenpolitische Frage zu sein, aber vielleicht wird man auch sie stellen müssen.

>>99662
Ich verweise hier jetzt einfach mal auf den Unterschied zwischen Motivation und Begründung, um diesen Faden davor zu bewahren, Richtung "Ursachenforschung WK II" zu kippen.

>>99663
Bitte eine knappe Zusammenfassung, Bernd.

>>99664
Nur eine zynische Spitze von Dir?

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#99668

1 führt zu keiner Lösung.
2 ist die richtige Wahl. Ausrottung.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#99669

>>99668
>1 führt zu keiner Lösung.
50 Jahre Isolation durch den Westen und in der Wüste stehet nichts mehr. Ihre Häuser werden von Importarbeitern gebaut, finanziert durch Ölgeld. Ihre Waffen werden von uns geliefert. Selbst ihre bereits existierenden Atomwaffen würden einfach mit der Zeit zerfallen. Außerdem würden die sich so lange gegenseitig umbringen, bis da entweder nur noch vernünftige übrig sind, oder nur noch Mörder, die sich dann bis zum Ende gegenseitig umbringen.

Am humansten wäre es natürlich, vor der Isolation 20 Jahre lang den Islam aus den Menschen zu ballern, damit die Nicht-Moslems leben können. Es gibt unter denen viele, die dem gern entkommen würden, aber nicht mal darüber nachdenken dürfen.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#99670

>>99669
>50 Jahre Isolation durch den Westen und in der Wüste stehet nichts mehr.
Wenn denen keiner mehr Munition liefert ist in sechs Monaten Schluss. Dann sammeln sie Steine und reiten auf Kamelen in den Dschihad.
Der Islam war noch nie anders. Außer in den 20 Minuten in denen der Kalif sagte "Mach mal locker mit den Allah-Zeuge".
Die werden sich nicht ändern.
Das ist dieser Trugschluss der westlichen Linken: Weil wir die Aufklärung hatten werden die Mohammedaner sie auch kriegen.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#99679

Mit Fraking gab es einen Paradigmenwechsel. Der ehemals größte Ölimportör USA eportiert jetzt Öl und Gas. Die Musels haben ihren mittelalterlichen Islam dank der Ölmilliarden exportieren können. Das ist jetzt rum. Durch den niedrigen Ölpreis können die nicht mehr ihre eigenen Staatsausgaben decken. Daher findet die Expansion des Islam ein natürliches Ende da das Geld ausgeht und die Musels nie haushalten gelernt haben.

Wie sollten in der EU nur Imame zulassen die auch hier ausgebildet wurden. Die wahabitische und salafistische Prediger müssen raus und zwar sofort. Deren Islam wird sich nie integrieren. Daher sollten wir einen modernen und europäischen Islam fördern.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#99683

>>99679
>Wir sollten in der EU nur Imame zulassen die auch hier ausgebildet wurden.

Dieses. Erdogans und Saudi Staatsimame sofort ausweisen.

armcivor Avatar
armcivor:#99684

>>99679
Du sagst also, dass Musel sich aufgrund von Ölgeschäften in Europa breit machen durften? Andernfalls hätten sie ihr Öl nicht verkauft?

Ich seh da eher das andere semitsche Krebsvolk als Ursache für die Muselflutung Europas, nicht nur die neuerliche, sondern die, die bereits nach dem Zweiten Weltkrieg einsetzte. Sie wollen die homogenen, europäischen Nationalstaaten und Völker schwächen und ihrer Souveränität und Wehrhaftigkeit berauben. Und zwar auf immer und ewig.

Ohne die Judenfrage wieder aufzuwerfen und endlich zu lösen, werden wir auch den Museln in Europa nicht Herr. Wird natürlich nicht passieren, von wem auch? Russland lutscht den Judenschwanz immernoch so gerne, wie es Westeuropa und die VSA tun, wenn auch nicht ganz so tiefgehend, dass sie ihre Identität an Muselhorden aufgeben.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#99685

>>99683

Es reicht schon, wenn man einfach verlangen würde, daß sie die Landessprache beherrschen.

snowshade Avatar
snowshade:#99687

>>99684
>Du sagst also, dass Musel sich aufgrund von Ölgeschäften in Europa breit machen durften?
Dann schau Dir mal die Doku BitterLake an. Der Film ist es Wert gesehen zu werden.

tl;dr 1946 kam es zu einem Vertrag zw. Saudis und Amis. Die Saudis liefern den Amis ewig Öl. Die Amis beschützen im Gegenzug das Hause Saud und schauen weg wenn die Saudis Scheiße bauen. Als dann in den 70ern die saudische Jugend aufbegehrte wurde der Wahabismus forciert um die Jugend zu beschäftigen und den Hass auf den ungläubigen Westen(Russland) zu lenken um so das Königshaus aus der Schusslinie zu bringen. Erstes Opfer war das von Russland kolonialisierte Afghanistan. Einer der exportierten zornigen Jungen war Osama bin Laden.

newbrushes Avatar
newbrushes:#99688

>>99687
>Als dann in den 70ern die saudische Jugend aufbegehrte wurde der Wahabismus forciert um die Jugend zu beschäftigen und den Hass auf den ungläubigen Westen(Russland) zu lenken um so das Königshaus aus der Schusslinie zu bringen.
Wahabismus war schon vorher Staatsreligion bei Saudimusels.
Die haben nämlich ein ähnliches Abkommen mit den Wahabiten: Sie machten ihn zur Staatsreligion, im Gegenzug unterstützen sie das Haus Saud als einzig rechtmäßige Herrscher.
>Einer der exportierten zornigen Jungen war Osama bin Laden.
Der war während und kurz nach dem Export allerdings noch Straßenbaumusel im Auftrag seiner riesigen Baufirma.
Den Hass auf Fettbürgers hat er sich erst in Afghanistan geholt.
Gurgel doch mal warum genau nach eigener Aussage die Burgermeister hasst.
Spassfakt: Es ist nicht weil der Islam so toll ist, aber auch.

bergmartin Avatar
bergmartin:#99689

Es wird sich nichts verändern, Bernd. Die Muslime werden kommen und es werden Anschläge passieren. Auch in Deutschland. Europa wird in ähnlichen Verhältnissen wie Amerika geraten. White flight, Gated Communities. Der Multikulturalismus ist die nicht zu stoppende Zukunft.

xspirits Avatar
xspirits:#99692

>>99689
>Der Multikulturalismus ist die nicht zu stoppende Zukunft.
Wie haben es denn die Dänen gehandhabt?

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#99698

>>99659
Lies dir mal das hier durch:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-12/hamed-abdel-sama-islam-kritik-muslime-fundamentalismus

und das hier
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/ayaan-hirsi-ali-zur-integration-muslimischer-migranten-14183665-p2.html

>Wenn die europäischen Eliten ehrlich sind, werden sie einräumen, dass nicht wenige muslimische Einwanderer, die vor dem Arabischen Frühling nach Europa kamen, in eine dieser drei Kategorien fallen: die Gewaltbereiten, die Fanatiker und die Desinteressierten. Integrationswillige gibt es auch, aber sie sind, wie gesagt, nicht die Norm. 2008 wurde am Berliner Wissenschaftszentrum eine repräsentative Studie zur Integrationsbereitschaft muslimischer Einwanderer in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Österreich und Schweden durchgeführt. Ergebnis: 60 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass Muslime sich auf den ursprünglichen Islam besinnen sollten. 75 Prozent erklärten, es gebe nur eine mögliche Koran-Interpretation, die für alle Muslime verbindlich sei, und 65 Prozent hielten die Vorschriften ihrer Religion für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Und 44 Prozent der befragten Muslime bekannten sich zu fundamentalistischen Ansichten. Diese Zahlen verheißen nichts Gutes für den Zusammenhalt der europäischen Gesellschaften in den nächsten Jahrzehnten.

funwatercat Avatar
funwatercat:#99699

>>99692
Was ist denn mit den Dänen?

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#99706

>>99692
>Wie haben es denn die Dänen gehandhabt?
Verfüttern nun Schweinefleisch an die Maghrebinischen Eselsgesichter, ob die wollen oder nicht.
WER NICHT WILL, WIRD NICHT DARAN GEHINDERT DAHIN ZU GEHEN, WO DER FRAß HALLELUJA IST.

chatyrko Avatar
chatyrko:#99709

>>99659

würde die kanackenländer isolieren , kein Internet / Telefon ,nix , kein cnn , dann aushungern die Dreckschweine

michigangraham Avatar
michigangraham:#99711

Wenn das Öl so billig bleibt sind die eh bald alle pleite. Bereits letztes Jahr mussten die Saudis eine Staatsanleihe ausgeben um genug Geld für ihren Lebensstil zu haben. Wenn sie jetzt ARAMCO an die Börse bringen wollen, zeigt das nur wie verzweifelt sie sind.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#99724

OP sollte sich erstmal mit den fundamentalen Eckdaten der Filosofie seiner Objekte vertraut machen.

>kein dauerhafter, gemeinsamer Wertekontext gefunden werden kann.

Jener von OP gewünschte gemeinsame Wertekontext existiert längst.
Problem: Die westliche Welt wird derzeit von Leuten gefahren, denen genau jener Wertekanon ein Dorn im Auge ist, und die daher über ihre Marionetten an den Stellschrauben drehen, so viel sie können, um die vorhandenen Differenzen zur Ursache eines unnötigen, aber umso zerstörerischen Kampfes zu machen.
Geschäft wie 19xx, dieses mal globialoidizistisch,

llun Avatar
llun:#99741

>>99724
>>kein dauerhafter, gemeinsamer Wertekontext gefunden werden kann
Gerade die Mächtigen und Reichen haben den gleichen Wertekontext. Es geht um Oben gegen Unten und nicht Rechts gegen Links oder Christen gegen Musels. Teile und Herrsche!

pehamondello Avatar
pehamondello:#99750

>>99741

1markiz Avatar
1markiz:#99777

>>99684

>Ohne die Judenfrage wieder aufzuwerfen und endlich zu lösen,

Lass dich behandeln

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#99816

>Die westliche Welt zieht in einen moralisch begründeten Krieg (wie gegen Nazi-Deutschland) gegen IS.
das wird niemals passieren

moynihan Avatar
moynihan:#99817

>>99669
>50 Jahre Isolation durch den Westen und in der Wüste stehet nichts mehr.
quark, dann machens halt die chinesen, die können öl immer gebrauchen, und häuser bauen können sie auch.

velagapati Avatar
velagapati:#99819

>>99679
>Wie sollten in der EU nur Imame zulassen die auch hier ausgebildet wurden. Die wahabitische und salafistische Prediger müssen raus und zwar sofort. Deren Islam wird sich nie integrieren. Daher sollten wir einen modernen und europäischen Islam fördern.
Sehr richtig. Aber dann haben wir immer noch das Problem, was in den Köpfen unserer größten Zuwandergruppe herrscht, nämlich der türkische Nationalismus.

alexradsby Avatar
alexradsby:#99820

>>99659
OP, was du da unter 1. schreibst, passiert doch bereits ohnehin. Und es wird sich auf absehbare Zeit auch nicht ändern, ausser vielleicht durch Donald Trump (oder Bernie Sanders, aber der wird ja genau deswegen bereits abgesägt).

Neuste Fäden in diesem Brett: