Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-05-27 08:56:52 in /p/

/p/ 99935: Libertarismus

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#99935

Wie stehst du zum Libertarismus, Bernd?

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#99936

Weltfremder Unfug aus der Zeit vor internationalen Konzernen.

rohan30993 Avatar
rohan30993:#99937

Menschen sind leider zu duhm.

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#99938

>>99936

Internationale Konzerne gibt es nur, weil sie gesetzlich in einem Staat registriert sind.

chatyrko Avatar
chatyrko:#99941

>>99935
Die Österreicher Schule ist der Ausweg. Der Einzige. Lass dich aber nicht von der Chicago School zu viel beeinflussen. Literaturvorschläge oder Jewtube-Verknüpfenden gebe ich hier gerne falls erwünscht.

alexcican Avatar
alexcican:#99942

>>99941

Aber nur Hayek. Mises und Rothbarth sind Kreppes.

Und ja, Friedman ist auch Kreppes. Und Ayn Rand ist oder Oberkreppes.

kriegs Avatar
kriegs:#99943

Der hier ist auch gut:

https://www.youtube.com/watch?v=9TkKulS-5WQ

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#99944

>>99942
Hayek ist großer Schwachsinn.

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#99945

>>99944
Elaboriere bitte.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#99946

>>99937
>Menschen sind leider zu duhm.
dies!

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#99947

>>99946

Die Dummheit ist anerzogen.

iamgarth Avatar
iamgarth:#99948

>>99947
>>99946
Deswegen ist eine Autokratie wie in Singapur oder in Hongkong am besten.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#99971

Als deutscher Referent mit professionellem Hintergrund (nicht so Aluhutkrebs-Youtube von der Partei der Vernunft) gibt es Hans-Hermann Hoppe.

https://www.youtube.com/watch?v=9-0ueaJMiy4

cbracco Avatar
cbracco:#99974

>>99971
Sekundiere. Baader war aber mein Liebling.

markgamzy Avatar
markgamzy:#99975

>>99947
>Die Dummheit ist anerzogen.
Nee. Ich weiß es noch aus der 1. Klasse. Die kamen schon alle dumm rein.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#99976

>>99948
Dann hast du aber Nepotismus hoch 10.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#99977

>>99976
Regierungen sind Selbstbedienungsläden, weiß jeder.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#99979

>>99976

Vetternwirtschaft ist besser als ihr Ruf. Vertrauen ist eine Qualifikation, die in unserer deutschen Zertifikatswirtschaft völlig verloren gegangen ist, vor allem im Staat und in den Konzernen.

solid_color Avatar
solid_color:#99981

>>99976
>implizierend es gäbe jetzt keine Vetternwirtschaft.

Das Argument dahinter ist das ein Autokrat, der das Land praktisch wie Eigentum besitzt, noch in 20 Jahren davon leben muss. Heute in Deutschland erleben wir ja wie Berufspolitiker das Land absichtlich gegen die Wand fahren, da sie während ihrer Amtszeit noch so viel wie möglich herauswirtschaften wollen. Nahles ist da ein gutes Beispiel, die Lobbyhure. Natürlich kann es aber auch sein, daß der Diktator einfach dumm ist wie Mao oder durch innere Machtkämpfe Friktion auftritt. Dann kriegt man ihn auch nicht mehr los.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#99982

>>99981
Was haben Nahles und Mao gemeinsam?
jüdische Berater.

artcalvin Avatar
artcalvin:#99985

>>99982
Was ist der Unterschied zwischen Mao und Nahles?
Nahles hätte die Vögel selbst gefressen.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#100000

>>99979
Ihr müsst euch alle mal mit Singapur beschäftigen.

Auch ich habe Sympathien für dieses Land, aber Lee Kuan Yew hat es nicht allein aufgebaut, wie es der wohl vom ihm selbst kreierte Mythos um seine Person kolportiert und das ganze Bla-Bla von Meritokratie dient nur dazu, den Nepotismus seines Klans zu legitimieren.

Die Bürger Singapurs sind hauptsächlich ethnische Chinesen und als solche arbeitsam, begabt und gebildet. Sie haben sich ihren Wohlstand selber erarbeitet und hätten das auch ohne ihn und die jetzt weiter herrschende Lee-Sippe bewerkstelligt.

>>99981
>implizierend es gäbe jetzt keine Vetternwirtschaft.

Will ich nicht implizieren. Nur muss man nicht das eine begrüssen, weil das andere schlecht ist.

Bei der Rekrutierung von Eliten funktioniert das aktuelle chinesische System vermutlich am besten, wenn man die Provinzen mit ihrer massiven und für das Volk schädlichen Korruption ausser acht lässt.

>Das Argument dahinter ist das ein Autokrat, der das Land praktisch wie Eigentum besitzt, noch in 20 Jahren davon leben muss.

Ich kenne das Argument, trotzdem gibt es die europäischen Monarchien, in denen genau die selbe Scheisse - u.a. Masseneinwanderung aus der dritten Welt und Vernichtung der Mittelschicht - wie in den anderen (weissen) Ländern abläuft. Dazu hat man dann aber Kinderficker-Netzwerke, die auf Anweisung von ganz weit oben sowohl von der Justiz als auch dem Sicherheitsapparat gedeckt werden und die den Sachsen-Sumpf bei weitem in den Schatten stellen, siehe Belgien und das finstere Albion.

Wer als normaler Bürger Sympathien für Adel, Feudalismus und Monarchismus hegt, hat nicht alle Tassen im Schrank.

Der Führer hat auch dieses mal wieder am besten verstanden:

Uns schwebt ein Staat vor, bei dem in Zukunft jede Stelle vom fähigsten Sohn unseres Volkes besetzt sein soll, ganz gleichgültig, wo er herkommt; ein Staat, in dem die Geburt gar nichts und Leistung und Können alles ist. - Adolf Hitler

>Natürlich kann es aber auch sein, daß der Diktator einfach dumm ist wie Mao oder durch innere Machtkämpfe Friktion auftritt. Dann kriegt man ihn auch nicht mehr los.

Naja, bei all seinen Fehlern war Mao schon ein ziemlich schlauer Fuchs. Muss man wissen! ihm lassen.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#100003

>>99971
>mit professionellem Hintergrund
>Hans-Hermann Hoppe
Einer der dümmsten Menschen des Planeten, wird aktuell vielleicht nur noch von Sowell und Kewil/Libertärbernd unterboten.

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#100008

>>99971
Hier Bernd. Meine Favoriten. Lernt von den Meister.

rdbannon Avatar
rdbannon:#100009

>>100008
Da waren ein paar zu groß.
Auch:
https://mises.org/search/site//author/node%253A1157/library/audiovideo-442?action=author&ID=164

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#100010

>>100000
Schöner bekomm.

Klar gibt es in Autoritären Regimen Probleme, aber die sind in Singapur wesentlich kleiner als der EU-Beamtenapparat, und die Beteiligten werden in Singapur auch alles daran setzten, daß es nicht soweit kommt.

>Naja, bei all seinen Fehlern war Mao schon ein ziemlich schlauer Fuchs.

Lel. Mao konnte zwar Machtkämpfe bestreiten, aber der wahr sonst nicht mehr richtig in der Birne. Der hat durch den großen Sprung und der Kulturrevolution sein Land wahrscheinlich in einen schlimmeren Zustand abgegeben als er es vom Bürgerkrieg bekommen hat. Ohne ausländische Berater und Vorarbeit in Sachen Wirtschaft von Japanern und KMT (die haben zwar nichts großes geleistet, aber immerhin etwas) hätte Mao wahrscheinlich sein eigenes Regime und evtl. auch sein ganzes Volk überlebt. Ich halte es auch für gar nicht so unwahrscheinlich, daß Deng Xiaoping wirklich in Tränen ausgebrochen ist als er Maos Traumwelt verlassen hat.

iamgarth Avatar
iamgarth:#100011

>>100010
Mao war eine brauchbare Marionette "westlicher" Bolschewisten die auch sein Weib fest im Griff hatten. Insbesondere "Kulturrevolution" und Großer Sprung ins Elend sind nachgewiesenermaßen auf dem Mist seiner juedischen Einfluester geboren worden, eine britische Sufragette -verheiratet mit einem Medienjuden- war ganz vorn dabei als die Botschaften von Roten Garden belagert wurden. Das wurde im Kulturmarxistenfaden hier auf /p auch schon Quellensauber dargelegt. Der kleine verhurte Chinesenpabst wollte gern genauso schlau sein wie die "intellektuelle Elite" aus dem Westen, zu der er aufblickte.

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#100013

Ökonomen sind alle Krebs, egal ob links oder rechts. Zum Glück gibt gab es Szasz.

Harvard Medical School: The Right to Take Drugs
https://www.youtube.com/watch?v=1LoSgdpHnUk

Libertard-Konvention: Socialism and Health Care
https://www.youtube.com/watch?v=FC9r3Gs8XuU

Uni Birmingham, England: Diskussionsrunde Psychiatrie und der Staat
https://www.youtube.com/watch?v=tY78qJNLoQ0
https://www.youtube.com/watch?v=m6xt-WO_TaQ

umurgdk Avatar
umurgdk:#100021

>>100013
>Ökonomen

Hayek hatte Jura studiert, Hoppe war Schüler von Habermaas, also waren auch keine Ökonomische Kentnisse a priori gegeben. Nur einige Beispiele, bei den Österreichern gibt es bestimmt noch mehr.

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#100033

>>100003

Das ist natürlich relativ gemeint. Im Vergleich zu irgendwelchen Youtube-Nackenbärten halt. Er ist ein deutschsprachiger offizieller Vertreter des Mises-Klans.

xravil Avatar
xravil:#100041

>>100033
Und er ist Professor, also mehr wert als irgendein Bernd hier.

betraydan Avatar
betraydan:#100052

>>100021

Immerhin hat Hayek einen Ökonomie-Nobelpreis, auch wenn das kein richtiger Nobelpreis ist, ist es die höchste Ehre der Ökonomie.

nateschulte Avatar
nateschulte:#100055

>>100052
Ja, aber Ökonomie ist halt weitgehend empiriefrei. Er hat den Preis bestimmt für seine originellen Ansichten bekommen.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#100082

>>100055
Österreicher Ökonomie ist weitgehend empiriefrei. Hayek war aber kein Vertreter der Praxeologie so weit ich weiß. Also muss er auch viel Empirie gemacht haben. Er kennt sich auch extrem gut in der Geschichte des 19. Jahrhundert aus.

fatihturan Avatar
fatihturan:#100092

>>100082

Leute, die Wissenschaft und Empirie verwechseln, haben eh einen Knall. Mathematik ist auch empiriefrei. Und Physiker testen ihre Hypothesen auch nicht durch “empirische Studien”, sondern durch Experimente.

Empirische Studien sind wichtig in Fächern, wo man keine einfachen Experimente machen kann, zum Beispiel bei der Medizin und Pharmakologie. Das bedeutet aber eben nicht, daß man alles empirisch untersuchen kann. Manche Dinge sind einfach zu komplex, daß man aus Studien wirklich brauchbare Theorien ableiten könnte. Das Problem hat man schon bei einfach Tierversuchen. Wie kann man da überhaupt auf die Idee kommen, bei Ökonomie und Soziologie irgendwie Empire betreiben zu können? Wer das behauptet, ist ein Scharlatan.

Ich meine, natürlich kann man irgendwelche grundlegenden Trends feststellen. Zum Beispiel, daß in der Regel ein Zusammenhang zwischen Angebot, Nachfrage und Preisbildung besteht. Aber hier sind sich auch alle Schulen einig.

Absurd wird es aber, wenn Ökonomen so tun, als könnten sie Krisen vorhersagen, oder noch besser: Wenn sie behaupten, sie wüßten genau, wie es zu einer vergangenen Krise kam. Wie kann man so etwas seriös finden? Das sind unüberprüfbare Hypothesen, das ist nicht wissenschaftlich. Man kann die Krise von 1929 nicht mehrmals mit verschiedenen Parametern wiederholen. Und die Anzahl der Parameter ist viel zu komplex, um sich einfach so hinzustellen, und zu sagen, es liege an X oder Y. Egal ob Keynes oder Hayek bemüht wird.

Und Keynesianer gehen noch einen Schritt weiter. Sie sind nicht nur frei von Empirie, sondern widersprechen teilweise jeder Logik und empirischen Ergebnissen.

Sehr langer, aber guter Rant zum Thema:
http://blogs.spectator.co.uk/2013/10/niall-ferguson-paul-krugman-gets-it-wrong-again-and-again-and-again-why-does-anyone-still-listen-to-him/

Zl;ng: Beide Schulen sind lesenswert, um darüber nachzudenken, aber keine Theorie kann irgendeine seriöse Vorherrschaft bei der Erklärung der Welt für sich beanspruchen, außer vielleicht in einzelnen Punkten.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#100095

>>100092
>Wer das behauptet, ist ein Scharlatan.
Karl Popper behauptet das. Er sagt, daß Logik nicht in die Sozialwissenschaften gehört.

>Egal ob Keynes oder Hayek bemüht wird.
Gerade Hayek und auch andere Österreicher benutzen empirische Ergebnisse, wie z.B. Krisen des 19 Jhd. In der Tat ist das Wissen der Praxeologie sehr beschränkt. Dazu folgender Link: https://mises.org/library/hans-hermann-hoppe-praxeology-methodology ist nur 12 min lang und lohnt sich.

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#100096

>>100095

Ich behaupte auch nicht, daß man mit Logik das Problem lösen könnte. Mein Punkt ist, daß Sozialwissenschaften allgemein ein sehr komplexes Unterfangen ist, und man sehr vorsichtig sein muß, irgendwelche Theorien zu ernst zu nehmen. Egal, ob diese Theorien empirisch oder logisch begründet werden. Bestes Beispiel, was da herauskommt, ist der Aufbau eines Staates auf Basis von Marx' Geschreibsel.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#100101

>>100095
Karl Popper ist Jude. Das ist alles, was man wissen muss.

Die ganze Propaganda von der freien und offenen Gesellschaft sowie das unsinnige Narrativ der sich gleichenden Extremisten auf beiden Seiten des politischen Spektrums stammt von ihm.

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#100102

https://www.youtube.com/watch?v=2eLOcIp-vYw

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#100103

>>100096
Karl Marx Theoriegebäude kann man aber mit Logik allein ohne Empirie widerlegen. Klar kann man mit Logik allein nicht die ganze Welt erklären, aber man kann doch einige wahre Schlüsse treffen.

joe_black Avatar
joe_black:#100122

>Libertarismus

Kann man sich mal kurz drin verirren wenn man nach einer unverfänglichen alternative zu CDU/SPD sucht.
Irgendwann sollte man dann aber NationalSozialist werden.

Libertarismus zusammgefasst:
"Ich bin kein Rassist, aber: Ich will nicht so viel Geld an die braunen Menschen abdrücken".

Spassfakt1:
Ayn Rand hat sich dafür stark gemacht daß man den Sozialistischen Staat Israel mit amerikanischen Steuergeld unterstützen sollte. War also selber garnicht libertär.

Spassfakt2:
Einen freien Markt der sich selbst regelt kann es nicht geben. Nur einen der sich selbst abschafft. Denn ein freier Markt ist gegen die menschliche Natur.
Daher ist Libertarismus eben auch eine Utopische Idee genau wie Kommunismus.
Mexikaner die in die USA einwandern um dort Rasen zu mähen wollen keinen freien Markt sondern Geld vom Staat. Grosse Unternehmen wollen keinen freien Markt sondern Monopole. Juden wollen keinen Freien Markt sondern Zentralbanken.

Der Markt kann nur so weit frei sein wie die wirtschaftlichen Tätigkeiten dem Volk welches diesen überhaupt ermöglicht zugute kommen. Sonst schafft er sich selbst ab. Besser direkt NS.

garethbjenkins Avatar
garethbjenkins:#100123

Die USA sind spätestens seit der Zentralbank 1913 kein Libertärer Staat mehr.
Aktuell zahlt man in Russland weniger steuern als in den USA.
Weiss garnicht warum ausgerechnet die USA mit ihrer Riesenarmee, ihrem Zentralbankdollar und ihrer Rassendiskriminierung gegen weisse als Symbol für Libertarismus gelten. Die kommen dem noch nichtmal nahe.

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#100124

>>100122
>Ayn Rand
Größter Krebs in der Liberalen Bewegung. Hat ja auch ihre Philosophie auf einen Roman begründet.

>freier Markt
Solange man den Staat möglichst klein und dezentral hält können aber Verbindungen von Staat und Big Buisness durch Kontrollmechanismen wie demokratische Elemente klein gehalten werden. Nicht umsonst sind Hong Kong + Singapur die freisten und reichsten Staaten, da durch die geringe Größe das ganze übersichtlich bleibt. Hong Kong kommt nur vom Festland unter Druck und die westliche jüdische Presse schreit die ganze Zeit nach einer hebräischen Wohlfahrtsdemokratie. Ich denke aber die Festlandregierung hat das liberale Minimalstaatskonzept begriffen und mischt sich da nicht ein. Falls nicht gibt es immer noch Singapur.

>>100123
Heute hast du vollkommend recht. Die VSA war aber im 19 Jhd. ein Beispiel für einen weitestgehender Nachtwächterstaat der länger als in England bestehen konnte. Da gab es halt einen durch Inzest geschädigten Adel, der schnell Kontrollmaßnamen eingeführt hat. Deswegen konnten die VSA auch England überholen, weil England mithilfe jüdischer Berater die halbe Welt kolonialisiert hat. Hat sich zwar für die Nigger gelohnt, die z.B. eine akzeptable Sprache lernen konnten, aber halt nicht für England.

lisovsky Avatar
lisovsky:#100125

>>100122
>National-sozialismus
Jüdische Ursprünge manifestieren sich schon im Namen.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#100126

>>100124
> Staat möglichst klein und dezentral
> Singapur
Merkste selbst, ne?

carlyson Avatar
carlyson:#100129

>>100126
Dezentral muss der Staat auch nur sein wenn er groß ist. Ein Europa voller Singapurs wäre hoite wesentlich reicher.

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#100130

>>100129

Schweizer Größe würde mir schon reichen. Und dann ordentlich kantonalisiert.

hoangloi Avatar
hoangloi:#100133

>>100130
Eben. BRD mit Steuerhoheit und Gesetzgebender Gewalt auf Kommunalebene wäre extrem knorke. Der Bund kümmert sich nur um das Militär, höhere Gerichte und evtl. noch Bundesstraßen. Letzteres kann man aber eigentlich auch privatisieren. Falls es die Möglichkeit geben soll Gesetze auf Bundesebene zu verfassen, dann auch nur mit Volksabstimmung. So wäre die Zentralmacht genug verkrüppelt, aber die militärische Sicherheit noch gegeben.

n1ght_coder Avatar
n1ght_coder:#100136

Gibts doch teilweise schon bei der Gewerbesteuer.

Resultat: Irgendwelche Rosinenpicker-Dörfer machen ihr Schließfachistan auf wo dann die Zorg AG ihren "Sitz" hat.

kennyadr Avatar
kennyadr:#100137

>>100136
Steuerwettbewerb halt. Versteht Neet-Bernd halt nicht.

Protip: Gewerbesteuer einfach abschaffen.

mutlu82 Avatar
mutlu82:#100139

>>100137
Und jegliche Zuwendungen gleich mit. Grundsteuer für Gewerbezonen unter die Decke um Steuerflüchtlern vorzubeugen, oder wie?

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#100140

>>100139
Ich fände es besser einfach nur eine Einkommenssteuer zu haben. Si zahlt jeder da, wo er wohnt. Falls es dann in einer Stadt nicht hinhaut, kommen halt erst Mehrwertsteuer oder Gewerbesteuer hinzu

mfacchinello Avatar
mfacchinello:#100141

>>100140

Dies. Unternehmen zu besteuern ist schon an sich eine Schnapsidee. Die Steuern sollten da abgeführt werden, wo Gelder von Unternehmensbesitz in Privatbesitz fließen. Das wäre einheitlicher und gerechter, dann würden Gewinnausschüttungen von Investoren genauso wie Gehälter behandelt.

keremk Avatar
keremk:#100143

>>100141
Das würden sie ja dann auch jetzt schon :^)

VinThomas Avatar
VinThomas:#100144

>>100143
Wo?

langate Avatar
langate:#100145

>>100143

Nö.

mehr Gewerbesteuer -> weniger Gewinn -> weniger Einkommenssteuer aus ausgeschütteten Gewinn

rahmeen Avatar
rahmeen:#100146

>>100145
>>100144
Man könnte Boni, Kapitalerträge etc auch jetzt schon einfach wie Löhne behandeln, tut man aber nicht. Das sagt uns, dass eure Ideen genauso sabotiert würden wie der der Rest dieser Nation. Handelt damit.

peterlandt Avatar
peterlandt:#100150

>>100146
>Boni und Kapitalerträge kranken&sozialversichern.

Neger bitte

shesgared Avatar
shesgared:#100169

Hier etwas von meinen liebsten Fiskaljuden

andina Avatar
andina:#100170

Hier noch eine Argumentation mit Sören.

ademilter Avatar
ademilter:#100172

>>100171
kack Größenlimit

sawalazar Avatar
sawalazar:#100178

>>100171

>Chomsky

Lol.

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#100179

>>100172

Damals wurde Mao von Sören genauso unironisch gelüftet wie vor fünf Jahren Chavez. Jetzt ist in Venezuela das Klopapier alle, und Trinkwasser schwieriger zu bekommen als Coca-Cola.

danro Avatar
danro:#100192

>>100179

>Vielleicht klappt es ja dieses Mal, denn wir sind ja in einen anderen Kulturkreis, außerdem is Chavez voll gutherzig und toll und so.

Das ist der jüdische Positivismus.

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#100207

>>100179
Hab noch nie Mao gelüftet und lüfte immer noch Chavez.

>und Trinkwasser schwieriger zu bekommen als Coca-Cola.
Glatte Lüge. Und der zur Zeit herrschende Mangel ist Manipulation der vielen Großgrundbesitzer, anderen Bonzen (denen z.B. alle Medien außer der Staatsrundfunk gehören) und ausländischen Neocons um Maduro zu stürzen und den Chavismus zu beseitigen.

liang Avatar
liang:#100208

>>100207
Neger bitte. Wenn die Chavisten aus dem Land gekantet wurden und ein Kapitalist das Ruder übernimmt behauptest du garantiert, dass es ein Plot der CIA war, denn plötzlich werden wieder Waren geliefert.
Das es einfach daran liegt, dass dir jeder Konzern Waren liefert wenn er davon ausgehen kann bezahlt zu werden geht dir nicht in den Kopf.
Dein Geschwurbel ähnelt /int/s Antifargie.

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#100210

>>100207

>Chavez-Quote

Lel, der hört sich an wie ein Neukon, und lässt sein Volk aushungern. Ist echt ein toller Typ

hoangloi Avatar
hoangloi:#100213

>>100208
Ist keine Behauptung, so wird's laufen.
Ist immer dieselbe Masche.
Kapitalisten erzeugen Mangel durch Marktmanipuilation und politischem Druck auf loyale Vassallenstaaten und behaupten dann, daß mißliebige, zufällig meist linksorientierte Regime, die sich nicht dem Westen und "Reformen" "öffnen", dafür verantwortlich seien um Unzufriedenheit in der Bevölkerung zu erzeugen, was idealerweise zum Regierungswechsel führt.

itskawsar Avatar
itskawsar:#100214

>>100210
Du bist so dummdreist

itsracine Avatar
itsracine:#100215

>>100213
Siehe Sowjetunion und China. Da haben die Kapitalisten die Leute auch ausgehungert.

t. Malte-Sören

davidtoltesy Avatar
davidtoltesy:#100216

>>100207
> Hab noch nie Mao gelüftet

Weil du Unteralter bist. Ich rede natürlich von den Achtundsechzigern.

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#100217

Lebensmittel sind zum Überleben noch wichtiger als medizinische Versorgung. Trotzdem überlassen wir es dem Handel.

Und das Ergebnis? Lebensmittel sind so ziemlich das einzige, was wir in ausreichenden Mengen ohne Schlangestehen für jeden ausreichend verfügbar haben. Und auf Kuba, in der DDR und in Venezuela stehen sie selbst dafür Schlange wie bei uns für einen Hautarzttermin.

layerssss Avatar
layerssss:#100255

>>100250
Man merkt, daß Akif nicht wirklich etwas darüber gelesen hat. Er sagt es trotzdem immer so schön :3

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#100256

>>100255
https://www.youtube.com/watch?v=KAjl-Gibm8c

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#100616

Der Libertarismus ist eine absolute Krebsideologie und jeder einzelne Libertäre sollte in einem KZ zu Tode gearbeitet werden. Ich schäme mich für sämtliche Assoziationen die ich einst mit diesem wertlosen Judenverein gepflegt habe.

rohan30993 Avatar
rohan30993:#100621

>>100308
Schöner Schnipsel.

itsracine Avatar
itsracine:#100622

>>100308
those Eastern-Chazar-Dialect gives here away.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#100625

>>100624
> "Du kannst keine Waren handeln, du musst erst Gold bei Mr. Goldstein kaufen und dann das Gold gegen die Ware Tauschen".

Nö, heißt es nicht. Goldstandard zwingt niemandem, Gold oder Dollar als Zahlungsmittel zu benutzen. Es ist ja auch nicht verboten, in Deutschland USD oder in Amerika EUR zu benutzen.

Goldstandard bedeutet, daß die Gelddruckende Instanz dir für dein Papiergeld Gold geben muß.

evandrix Avatar
evandrix:#100630

>>100624
Hallo kleiner Niggerjude,

erstmal ist das Ziel der Liberalen nicht der Gold- oder Silberstandart per se, sondern die entstaatlichung des Geldes, was in der Abschaffung der Zentralbanken und somit im gewissen Maße mit einer Wiedereinführung des Gold oder Silberstandarts unausweichlich ist, da privates Geld nunmal am besten ist wenn es ein Warengeld ist. Heute muss zwar niemand Gold beim Goldjuden kaufen, dafür aber Dollar beim Dollarjuden, sonst kommt man nicht ans Öl oder andere bestimmte Waren. Man könnte auch ein privates Fiat-Geldsystem etablieren, was dann neben anderen existiert, aber letztenendes auch an eine Ware gebunden sein muss. Dem Warengeld wird man aber auf Dauer nicht ausweichen können. (Es muss ja keine Judenware sein.)

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#100631

>>100625
Wenn du in Deutschland etwas anderes als den Judro benutzt musst du eigentlich laut Gesetz eingeknastet werden.

p_kosov Avatar
p_kosov:#100632

Ihr seid doch alle Sozialisten.

Neuste Fäden in diesem Brett: