Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-11-02 19:58:3 in /prog/

/prog/ 5982: Lohnt sich ein Master in Informatik, wenn man sowieso n...

mattsapii Avatar
mattsapii:#5982

Lohnt sich ein Master in Informatik, wenn man sowieso nie eine führende Position übernehmen wird, da man ein gesellschaftlicher Krüppel ist und in 26 Lebensjahren keinen einzigen Freund gehabt hat und kaum ein normales Gespräch führen kann?

Oder gibt es Bereiche, wo man ohne viel mit Anderen reden zu müssen (wie bei einfachem Bachelor-codemonkey) von einem Master profitieren könnte?

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#5985

Wir haben in der Firma einen sehr berndigen Doktor der Informatik, der mit überhaupt niemandem reden muss und also quasi Codeäffchen ist. Wie sich sein Abschluss auf sein Gehalt auswirkt, weiß ich nicht. An die Stelle ist er jedenfalls gekommen, weil der Chef ihn schon kannte, irgendwie, eigentlich hatten wir keine Stelle mehr offen. Insofern ist nicht sicher, ob sein Abschluss bei der ganzen Sache relevant war.

Falls du Bafög kriegst und somit also fürs Studieren Geld geschenkt: Mach doch einfach den Meister, wenn er dich interessiert, und lass es bleiben, wenn nicht. Schaden wird's nicht, aber wie du richtig erkannt hast, kannst du einen bequemen Arbeitsplatz als Codeäffchen auch als Junggeselle schon bekommen.

Alternativ: Studier einfach bis du Expertenhackierer bist und werde dann reich mit Kreditkartenbetrug.

nelshd Avatar
nelshd:#5986

Da der unterschied Master - Bachelor nicht so groß ist lohnt es sich nicht wirklich. Selbst als Bachelor Codeäffchen ist es fraglich ob du nicht auch einfach Queeereinsteiger werden solltest. Schreib in deinen Lebenslauf das du mal mit Lennart zusammen warst. Hilft bestimmt.

artcalvin Avatar
artcalvin:#5990

Profitieren wirst du von einem Studium immer. Du hast die Möglichkeit Dinge gründlich zu lernen, ohne dass kommerzieller Mehrwert dabei rauskommen muss oder deine Freizeit dafür drauf geht. D.h. wenn es dich interessiert.

Ein Studium lohnt sich auch, weil die Kontakte die man dort knüpft einem bei der Jobsuche sehr weiterhelfen können.

Um einen Job zu bekommen schaust du einfach was gerade am meisten nachgefragt wirst und lernst das dann. Dann sind Abschlüsse wieder nebensächlich.

itsracine Avatar
itsracine:#5991

>>5990

OP hier. Nee, ich glaube ich arbeite nach dem Bachelor nächstes Jar erstmal für ne Weile, oder schreibe mich höchstens an einer Fernuni für ein Teilzeitstudium ein, für 2 Fächer pro Semester oder so.
Erstmal selbstsicher im Job werden und sich für eine bestimmte Fachrichtung (Algorithmen, Datenbanken, Architektur, ...) begeistern und dann erst tatsächlich studieren. Sonst ist es doch Zeitverschwendung. Ich habe schon vor dem informatikstudium mehrere jahre studiert, bis ich gemerkt habe, dass mir es nicht liegt und kriege seitdem nicht einmal mehr Bafög.

ninjad3m0 Avatar
ninjad3m0:#5994

>>5991
Gute Entscheidung! Viel Erfolg wünscht Bernd. Was für ein Jobbereich schwebt dir denn vor?

mrzero158 Avatar
mrzero158:#6038

Master-Absolventen kriegen im Durchschnitt einfach signifikant mehr Geld.
Ich denke, du solltest dir einen Job mit mehr Nerds suchen, irgendwelche Compiler bauen oder so, Voraussetzung ist halt, dass du auch wirklich weißt, was du tust.
Wenn du bei einer super hippen Webdesign-Firma arbeiten möchtest, ist das wahrscheinlich eher schlecht.

millinet Avatar
millinet:#6040

>>6038
200€ von Start.
Herzlichen Glückwunsch.
Nebenbei: Sowas wie einen Compiler bauen bezahlt einem keiner, schon gar nicht in Schland.
Es sei denn, du hast irgendeine krude Hardwarenische oder wartest ABAP.

Neuste Fäden in diesem Brett: