Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-12-28 18:38:25 in /prog/

/prog/ 6267: hallo /prog/ Entscheidungsfrage! IPython(Anaconda...

oanacr Avatar
oanacr:#6267

hallo /prog/

Entscheidungsfrage!

IPython(Anaconda)* oder Mathematica?

Ich habe eine "Geschäftsidee" die mit beiden Systemen umgesetzt werden könnte, es aber im nachhinein beschissen wäre vom einem zum anderen zu migrieren.
Das Problem, beides super Systeme, Python umfangreiche Bilbiotheken die so gut wie jeden benötigten Bereich abdecken, jedoch erst zu einem benutzbaren System geschmiedet werden müssen.
Auf der anderen Seite Mathematica, welches ebenfalls alle benötigten Funktionen anbietet und beinahe aus der Box heraus funktioniert...

...?







*http://continuum.io/

matt3224 Avatar
matt3224:#6271

>im nachhinein beschissen wäre vom einem zum anderen zu migrieren
IPython(Anaconda)!

Mathematica ist eher für wissenschaftliche Zwecke gedacht, und ich bezweifle, dass das so einfach skalierbar ist. Du wirst an deinem Produkt wahrscheinlich - egal welchen Weg du nimmst - immer weiter rumschrauben müssen. Ich wette, bei Mathematica wirst du irgendwann an einen Punkt angelangen, an dem du entweder alles frustriert wegschmeißt und von vorne mit dem anderen anfängst, oder arbeitszeit- und motivationstechnisch ein Fass ohne Boden erschaffst.

chanpory Avatar
chanpory:#6273

+1 für py weil es viel meer als Mathematica kann.

doooon Avatar
doooon:#6399

Python

Mathematica ist von einem extrem überheblichen Menschen entwickelt von dem du nicht abhängig sein willst.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#6400

Kann man imo pauschal nicht beantworten, da völlig unklar, was für ein Projekt (original idea do not steal), welche erwartete Lebensdauer, welcher Anwendungskontext, ...

Python, wenn hohe Lebensdauer und Komplexität, dann kann man ruhig auch Zeit in die Basis investieren.

Neuste Fäden in diesem Brett: