Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-03-27 00:00:13 in /prog/

/prog/ 6872: (GUI)-Anfängerfrage/Aufwandseinschätzung

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#6872

Bernd, für meine Junggesellenarbeit würde ich gerne ein kleines Stück Software erstellen, ich bin aber leider nicht sonderlich fit im Programmieren.

Ich möchte mehrere (etwa 20) Probanden diverse Tonbeispiele (etwa 80) abhören lassen, die dann auf einer Skala bewertet werden sollen. Die Tonbeispiele sollten für jeden Probanden in einer zufälligen Reihenfolge abgespielt werden, mit der Möglichkeit, sie beliebig oft zu wiederholen und dann nach der Bewertung zum nächsten zu springen. Die Bewertungen sollten irgendwie gut auswertbar abgelegt werden. Das ganze möglichst selbsterklärend, mit Buttons für die Bewertung, fürs erneute Abspielen und für den Wechsel zum nächsten Sample.

Nun habe ich gerade einmal Grundkenntnisse in Python und MATLAB, habe mich aber nie mit der GUI-Erstellung beschäftigt, spontan wüsste ich auch nicht, wie ich die Werte für die spätere Bearbeitung ablegen soll.

Ist es realistisch, das dafür benötigte Wissen in wenigen Tagen zu erlernen, oder sollte ich mir die Mühe sparen, Pseudozufallsplaylists per Hand erstellen, und die Leute den Kram auf Papier ankreuzen lassen?

artcalvin Avatar
artcalvin:#6874

Mach auf C#-Basis. Benutzeroberfläche ist im GUI Builder unter Visual Studio ganz einfach zusammenbaubar.

Es können Events von allen Elementen (Ladevorgang abgeschlossen, Knopfdruck, ..) ganz einfach implementiert werden und fertige Komponenten für Tonausgabe gibt es allewo.

Ich habs vor kurzen zum ersten Mal genutzt um mit einen ARM via Serielle zu kommunizieren, war zufrieden.

Wenn man Hausverstand und Referenzmaterial hat ist es sicherlich machbar in kurzer Zeit.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#6875

>>6874
Hmm, ich hatte noch nie Kontakt mit der C-Familie, aber ganz leicht zusammenbaubare GUI klingt gut. Ich werde mir die Sprache mal anschauen. Danke, Bernd.

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#6877

>>6875

Keine Sorge, C#-Applikationen sind ein Halbkompilat ähnlich wie modernes Java.

Da ist schon alles so weit wegabstrahiert dass es bis auf den Buchstaben nichts mit C zu tun hat. Kurzum Feuern und Vergessen und ohne den Javakrebs.

PyQt soll auch keine schlechte Möglichkeit sein laut Gurgelsuche.

Achja viel Erfolg beim Junggesellen.

evandrix Avatar
evandrix:#6889

>>6877
Danke. Bernd. Hab mich für C# entschieden und überrascht, wie einfach es war, das umzusetzen. Du hast mir tatsächlich sehr geholfen. :3

ah_lice Avatar
ah_lice:#6892

>>6874
Geht das ungefähr genau so einfach mit C++ in Visual Studio 2010?
Welches Tutorial kannst du empfehlen?
Und wie kann ich ein reines Konsolenprogramm in eine GUI umwandeln? Welche Möglichkeit gibt es, die besser ist, als das Projekt neu zu erstellen?

Hab schon gegooglet, aber immer entweder nichts gefunden, oder zu verwirrt gewesen.

deviljho_ Avatar
deviljho_:#6893

>>6892
>Geht das ungefähr genau so einfach mit C++ in Visual Studio 2010?
Nein.

Die APIs sind deutlich schlechter.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#6896

So mache er eine Webanwendung auf Javascript+Node Basis und schon können die Probanden das ganz bequem von zuhause in ihrem Browser erledigen.

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#6897

>>6896
An sich ist das natürlich keine schlechte Idee, Bernd, in meinem Fall allerdings nicht praktikabel. Die Samples wurden mit in einem spezifischen Raum gemessenen binauralen Raumimpulsantworten erstellt, und da der visuelle Eindruck bei meinen Untersuchungen eine Rolle spielt, müssen die Probanden während des Versuchs in genau diesem Raum sitzen.

Ich danke dir trotzdem. :3

Neuste Fäden in diesem Brett: