Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-09-08 01:40:51 in /prog/

/prog/ 9167: Fenster-API

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#9167

zl;ng Bernd zeigt wie inzu Einstieg in Fenster-Brogrammierung

Bernd hat endlich einen einfachen Weg gefunden, Anwendungen unter Fenster zu bauen. Die Erleuchtung kam durch Studieren des Beben-3-Kots, welcher unter Anderem gleich eine Kopie des LCC-Kompilators mitbringt.

> LCC? Dieser portable Epilierer aus den äh... 80ern?

Weit gefehlt. Die Einrichtung schlägt alle bisher ausprobierten Kommutierer (i. d. R. Brüder und Schwestern des mächtigen GCC) in puncto Tempo und Einfachkeit. Für Bernds erste Schritte in der Fenster-API genau das Richtige. Einfach mal nach lcc-win32/64 suchen.

Dort kann man auch die Win32.hlp herunterladen, worin die gesamte API (Stand: etwa Windows 2000) dokumentiert ist, womit nicht jeder Schmuh bei MSDN nachgeschaut werden muss.

Ein Hallo-Welt-Äquivalent der Fenster-API kann mit "theForger simple Window" gefunden werden. Das hackst du entweder in die wedit(64).exe oder nutzt die Befehlszeile. LCC kommt mit einem eigenen Make. In der folgenden Machdatei muss vielleicht noch der Pfad angepasst werden.


C=lcc64 -IE:\Programme\lcc\include64
L=lcclnk64 -subsystem windows
N=simple_window
$(N).exe: $(N).obj
$(L) $(N).obj -o $(N).exe
$(N).obj: $(N).c
$(C) $(N).c


Für die übliche Fensterfrickelei ist das wirklich einfach. Keine Punktnetz-Rahmenwerk-Installation vonnöten (wie bei Visual Studio -.-), keine XML-Projektdateien, Was zum Fick ist eine Assemblei?!keine drei Stunden Installationsdauer. Bernd ist beglückt.

Hast du auch schon die Fenster-API benützt? Möchtest du den Fad der Erleuchtung betreten? Bernd hilft weiter. Hier im Faden.

millinet Avatar
millinet:#9170

Schlampen wissen nichts von meinem kostenlos im Windows SDK enthaltenen cl.exe.

agromov Avatar
agromov:#9171

>>9170
Korrektur: Anscheinend war das zuletzt mit Windows 7 möglich. Bernd hat nicht mitbekommen, dass der Compiler aus neueren Versionen des SDKs entfernt wurde.
Mittlerweile gibt es aber ein Alternative:
http://landinghub.visualstudio.com/visual-cpp-build-tools
Angeblich sogar mit ATL, das gab es vorher nicht kostenlos. Wird Bernd bei Gelegenheit mal ausprobieren.

javorszky Avatar
javorszky:#9173

>>9171
Ist runtergeladen, aber es ist nunmal winzigweich (vgl. Bild). Bernd war allerdings schon erstaunt, dass er sich nicht erst irgendwo dafür registrieren muss. Für's Erste wird er aber bei seinem funktionierenden LCC bleiben.

Vom SDK sind außerdem diverse Fenster-Reparaturwerkzeuge wie WinDbg installiert. Bernd hatte sich erhofft, damit Käfer ausmerzen zu können (er kennt schließlich auch den "Vorgänger" DEBUG.COM). Die Benutzung gestaltet sich allerdings schwieriger als einfach hie und da einen Mitteilungskasten einzubasteln.

subburam Avatar
subburam:#9174

>>9173
Ist das nicht Windows 7? Dann kannst du ja auch das SDK nehmen. Bernd weiß aber nicht, ob man dafür vielleicht nicht auch .Net braucht.
Warum weigerst du dich, .Net zu installieren?

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#9181

>>9174
Jau, Fenster 7.

Vom SDK lassen sich Teile ohne Punktnetz installieren. cl.exe gehört nicht dazu.

Bernd versucht i. A., sein Betriebssystem klein zu halten und mag auch keine Programmiersprachen, die nur halb-fertig kompilieren. Aber in diesem Falle war einfach schon ein Komplierer vorhanden.

Auch:
> nutzen Sie Punktnetz, um Ihre Programme portabler zu machen
> dieses Programm erfordert Punktnerz-Rahmenwerk $Installierte_Version+1
Jedes Mal!

fffabs Avatar
fffabs:#9185

>>9181
>Bernd versucht i. A., sein Betriebssystem klein zu halten und mag auch keine Programmiersprachen, die nur halb-fertig kompilieren.
Das ist natürlich völlig logisch und rational.

scottgallant Avatar
scottgallant:#9192

>>9167
>LCC
Wie ist der eigentlich in Beben 3 verwendet worden?
Kann man den so umzielen, dass er ein eingebetteter Compiler ist oder haben die Script-Module damit gebaut?

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#9193

>>9192
Tue er nichts, Bernd hat es hier schon herausgefunden:
>http://fabiensanglard.net/quake3/qvm.php

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#9198

>>9193
Bernd ist durch einen Heise-Beitrag auch auf den Beben-3-Kot aufmerksam geworden.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Zahlen-bitte-0x5f3759df-merkwuerdige-Mathematik-im-Egoshooter-3208927.html
Das ist wirklich kühl und beweist Mathematikverständnis. Heutige Programmierer scheinen dagegen nur alles in den Kompjuder reinzuacken und liefern, sobald der Kot kompiliert.

bassamology Avatar
bassamology:#9200

>>9198
Tja, das hat Greg wirklich klug gemacht. Allerdings gibt es Gerüchte, dass es mit heuten Kompilern/Prozessoren gar nicht mal mehr so schnell wird...

Neuste Fäden in diesem Brett: