Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-11-04 03:39:32 in /r/

/r/ 1771: Frage

puzik Avatar
puzik:#1771

Wie schafft Bernd es eigentlich an Gott/Götter zu glauben.
Dieser Bernd würde das auch gerne, aber er hält das alles für Schwachsinn und Hokus Pokus.

Ging es Bernd auch mal so (nicht mit 16 oder so einem rebellischen Alter)?
Kann man die Vernunft und das Hinterfragen überwinden?

Mit Glauben würde es Bernd etwas besser gehen denkt er, aber es ist alles so wirr und widerlegbar, zudem veranstalten die großen Religionen seit Jahrhunderten nur Unfug.

otozk Avatar
otozk:#1772

Du musst ja nicht zwingend an einen Gott glauben, es ist einfach eine höhere Macht, die du fühlen kannst, jedoch nicht begreifen. Auch nicht begreifen sollst.

markmushiva Avatar
markmushiva:#1773

>>1772
Wenn du deine Motivation untersuchst: Was würdest du sagen, worin der Sinn dieser Art von Mystik liegt? Ich hätte nichts gegen Psychohygiene als Grund, habe aber manchmal den Eindruck, dass viele Gläubige Menschen das selbst nicht als Grund betrachten. In der Regel ist das Numinose doch in irgendeine Art von Mythologie eingeflochten, die über eine bloße Psychohygiene hinausgeht.

carlyson Avatar
carlyson:#1785

Die Vernunft zu überwinden wäre ziemlich bescheuert. Die meisten Themen der großen Weltreligionen wurden auch schon ausführlich und gründlich hinterfragt und entsprechend erklärt. Das ist aber alles nicht wichtig, du suchst ja einen Zugang zu Gott und nicht so irgend einer Kirche, die sich zwischen IHN und die Gläubigen drängt.

alta1r Avatar
alta1r:#1788

>>1771
> Hokus Pokus
> Hoc est enim corpus meum.
Fixiert.

>>1785
> du suchst ja einen Zugang zu Gott und nicht so irgend einer Kirche, die sich zwischen IHN und die Gläubigen drängt
Ach Sektiererschweinchen.

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#1790

>>1788
Benimm dich mal.

romanbulah Avatar
romanbulah:#1792

>>1790
Denkst du nicht, dass du dich nach 500 Jahren Auflehnung gegen die Mutter, i.e. die Kirche, endlich mal benehmen solltest?

Es ist doch viel mehr so, dass du es wichtiger ansiehst, die Kirche, die Christus selbst stiftete, und in deren Gemeinschaft sich Luther und auch Calvin sogar sahen, zu verunglimpfen, anstatt einfach mal ein guter Christ zu sein. Mt 18:20.

Halt dich daran. Schismatiker sind sehr, sehr schlechte Christen.

creartinc Avatar
creartinc:#1796

>>1790
Beten Protestanten eigentlich Luther an?

exevil Avatar
exevil:#1804

>>1792
Erst mit Schimpfwörtern zu schmeißen und dann andere als schlechte Christen zu bezeichnen ist albern.

>>1796
Ich halte Luther jedenfalls nicht für unfehlbar.

iamglimy Avatar
iamglimy:#1805

>>1804
Arme im Geiste erzählen jedoch keinen Unsinn. Eine Beleidigung auf einem Bilderbrett ist meine Sünde, aber dein Unverständnis von der Überlieferung ist eine völlig andere Kategorie.

aio___ Avatar
aio___:#1806

>>1805
Wie fühlt es sich eigentlich an, aus /r/ /rvss/ zu machen?
t. Atheist, der für sein persönliches Amüsement neuerdings nicht nur /rvss/, sondern auch /r/ besucht.

steynviljoen Avatar
steynviljoen:#1807

Ich finde eigentlich sehr schade, wie einige Katholiken hier ihre perversen Allweisheitsansprüche durchzudrücken suchen. Genau das ist der Grund, warum die Christenheit bis heute gespalten ist. Ihr schadet eurer Sache und ihr setzt alles daran, ihr weiter zu schaden.

t. konfessionslos

karalek Avatar
karalek:#1809

>>1807
> Allweisheit
> durchdrücken
Naja, weißte. Die überlieferte Wahrheit ist da ziemlich eindeutig. Wenn du dich mehr damit befasstest, warum Katholiken so sein müssen, dann verständest du das auch. Der Herr spricht sich eindeutig gegen Sonderwürste aus.

>>1806
Die Dialektik gehört ein bisschen dazu. Protestanten glänzen immer durch Wörter wie: priesterhörig, Beichtschlampe, Götzendiener, etc.

Sollte verwundern, dass ihnen die Kirchenhetze wichtiger als die Botschaft des HErrn ist. Über Protestanten spricht man als Katholik nur in der Reaktion.

mutlu82 Avatar
mutlu82:#1810

Das Problem ist, dass ihr Katholiken doch nur dort alles als volle Wahrheit nehmt, wo ihr es haben wollt. Schon Markus 10,25 lässt sich mit dem Schatzhorten des Vatikan nicht vereinbaren, und das ist nur das billigste Beispiel.

Na ja, zum Glück stirbt institutionelle Spiritualität sowieso aus.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#1812

>>1807
Also war die katholische Kirche Schuld an 1054 und 1517?
Man kann sichs aber auch zurechtreden.

Bernd Avatar
Bernd:#1813

>>1810
Ohje, das kannst du doch nicht ernstmeinen, oder?
Eigentlich sollte man dich einfach ignorieren; du meinst es ohnehin nicht ernst hoffe ich!
Markus 10,25 hat doch mit dem Vatikan nichts zu tun, es geht um das Seelenheil jedes einzelnen Individuums, beziehungsweise:
Jemand mit einem großen Vermögen wird viel eher anfällig sein, ein Materialist zu sein und eher in die Freuden des Diesseits als in die Glückseligkeit im Jenseits investieren.
So ist die Stelle gemeint und nicht wie du sie dir auslegst, das meine ich mit dem persönlichen Obskurantismus, denn der Protestant legt, wie man gerade gut sehen kann, sich die Bibel nach seinen Bedürfnissen zurecht. Oh Ironie.
Ironisch ist auch, daß die Protestanten heute wie damals a u f g r u n d diverser pervertierter Glaubensinhalte (nachzulesen bei Weber, Max und Voegelin, Eric) als Einzelpersonen oftmals riesige Vermögen angehäuft haben und es noch tun.
Die Länder evangelischer Prägung sind durchweg reicher und wohlhabender als ihre katholischen Nachbarn; in Europa wie Amerika.
Aber ich bin es wirklich leid, dir die Tatsachen auseinandersetzen zu müssen.

bergmartin Avatar
bergmartin:#1815

Mir ging es so, OP, und zwar mit 12 und über die Teenagerphase hinweg.

Für mich waren die Ausführungen über die Natur des menschlichen Glaubens von Robert Anton Wilson und Pete Carroll. Das sind halt Hedonistiker. Was du mit der neuentdeckten Kraft deines Glaubens tust, steht dir frei, wenn du es aber zuende denkst, ist Katholizismus das Beste der ganzen Auswahl.

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#1816

>>1815
>nicht mit 16 oder so einem rebellischen Alter
>es ist alles so wirr und widerlegbar
>keine Rede von "neuentdeckter Kraft des Glaubens"
Lesekompetenz, Bernd!

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#1818

>>1813
> pervertierter Glaubensinhalte
Jesus fände es nicht gut wie schlecht du über andere schreibst.

>>1809
> hetze wichtiger als die Botschaft des HErrn
Solltest du zeitnah beichten.

markgamzy Avatar
markgamzy:#1821

>>1816
Es ist eben nicht wirr wenn man mal anfängt sich damit zu befassen.

Aus der von dir angesprochenen Kantigkeit wäre ich fast in den Buddhismus gerutscht.

timgthomas Avatar
timgthomas:#1823

>>1818
Ich hetze nicht gegen die eine, apostolische, katholische Kirche, an die du ebenfalls glaubst, da das Nicäno-Konstantinopolitanum für dich ebenfalls gültig ist.

Jemandem hier mit der Beichte kommen ist schon fast shitposting. (Mt 7:3) Die ach so arroganten Katholiken sind nämlich keine selbstgerechten Schismatiker, sondern bekennen sich als Sünder.

Letzte Warnung.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#1824

>>1823
Bei >>1809 liest man eindeutig ein falsches Zeugnis wider Protestanten:
>dass ihnen die Kirchenhetze wichtiger als die Botschaft des HErrn ist.
Das ist ein Verstoß gegen das achte Gebot:
>Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.
Das ist eine Sünde, die er beichten sollte und ich finde es wichtig ihn darauf hinzuweisen.

Wenn du mir deswegen Vorwürfe wie Arroganz, "shitposting" (sic.) und Selbstgerechtigkeit machst, ist das schade aber unwichtig im Vergleich zur Rettung der Seele von >>1823. schließlich sind wir alle Christen und die Grundpfeiler des Glaubens sollten doch wichtiger sein, als solche Anfeindungen.

>Letzte Warnung.
Was hast du vor? Dein Ansichten zu Konfessionsfragen durch einen Bann erzwingen? Es stünde dir besser an dich um einen christlichen Umgangston zu bemühen als nach Möglichkeiten für Machtdemonstrationen zu suchen.

aio___ Avatar
aio___:#1825

>>1824
Ich sehe da keine correctio fraterna. Komm zurück zur Kirche, dann kannst du mich auch wie ein Bruder in Christus behandeln. Wenn Katholiken deinen Protestantismus bemängeln und voll „sola ecclesia“ gehen, dann ist das Mist, aber wenn du sagst, dass die Kirche sich zwischen Jesus und die Gläubigen stellt, dann geht das klar? Schismatiker sind die größten Sünder, denn sie stiften Verwirrung.

Die Grundpfeiler des Glaubens findest du sicher nicht in deinem selektierenden und relativierenden Kopf, so wie ich hier sagte: >>1792

Es ist schon etwas beschämend dass einer der wenigen Protestanten wieder nur ein trotziges Kind ist, statt die Kirche von innen zu reinigen.

sementiy Avatar
sementiy:#1826

>>1825
>wenn dann aber
Das scheint nichts mit meinem Pfosten zu tun zu haben.

>statt die Kirche von innen zu reinigen.
Nicht dein Schismatiker. Ziemlich sinnloses Wort übrigens, wo Jesus doch jedes seiner Schääfchen liebt und sich nicht um Institutionen schert.

tjisousa Avatar
tjisousa:#1827

>>1826
Der Herr mag keine Schismatiker. „Wer nicht für mich ist, der ist gegen mich; wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.” (Mt 12:30)

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#1828

>>1827
Klassische Bibel.
Und drei Seiten weiter wird der Esel wieder andersherum durch's Dorf gejagt.
Bei dem Weg was heisst denn das überhaupt:
cuius regio, illius religio.
Bernd kann kein Frühitalisch.

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#1829

>>1828
I.e.: Lasst eure Religion bitte in den dazugehörigen Fäden, wenn diese Fäden nicht Diskurs oder Oikoumene als Ziel haben. Amen.

snowshade Avatar
snowshade:#1830

>>1829
Ist das denn ein Vorschlag oder eine Warnung? Bei OP las ich keine solche Einschränkung. Vielleicht hätte er die eine Religion nennen sollen, an die er nicht glaubt.

guischmitt Avatar
guischmitt:#1831

>>1830
Eben, dieser Faden dient eindeutig dem Diskurs.

alv Avatar
alv:#1845

>>1771
>aber es ist alles so wirr und widerlegbar, zudem veranstalten die großen Religionen seit Jahrhunderten nur Unfug.

Das ist richtig. Deshalb werden sie von etwas anderem abgelöst werden. Der Mensch braucht Seelentrost für die unendliche Einsamkeit mit er auf diesem Planeten durch das Universum fliegt.

Die Art und Weise wie dieser Trost von den Religionen angeboten wird, ist nicht mehr zeitgemäß. Irgendwann fühlt sich der Intellekt des Menschen einfach zu sehr beleidigt.

Auch haben die Religionen zuviel unerwünschte Nebenwirkungen: Zuviel Hass, zuwenig Trost.

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#1850

>>1771
>Wie schafft Bernd es eigentlich an Gott/Götter zu glauben.
Nicht autistisch sein und von der Bildung her über die 9. Klasse rauskommen. Dann ist das eigentlich keine große Sache. Für dich stellt das natürlich ein unüberwindbares Problem dar.

clementc Avatar
clementc:#1854

>>1850
>Nicht autistisch sein und von der Bildung her über die 9. Klasse rauskommen. Dann ist das eigentlich keine große Sache. Für dich stellt das natürlich ein unüberwindbares Problem dar.

Jesus wäre mit dieser Antwort so gar nicht einverstanden.

2 Rosenkränze!

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#1857

>>1829
>Lasst eure Religion bitte in den dazugehörigen Fäden, wenn diese Fäden nicht Diskurs oder Oikoumene als Ziel haben. Amen.

Viele Gläubige hier sind überzeugt, Atheismus ist ein Glaube wie jeder andere auch.

Warum wird kein diesbezüglicher Faden geduldet?

iamkeithmason Avatar
iamkeithmason:#1858

>>1845
> Irgendwann fühlt sich der Intellekt des Menschen einfach zu sehr beleidigt.
> Zuviel Hass, zuwenig Trost.
Weiß ja nicht welches Christentum du kennst, aber ich brauche nur kurz an die Gottesmutter denken und fühle mich getröstet.

intertarik Avatar
intertarik:#1864

>>1845
Alle Alternativoptionen, die bisher ausprobiert wurden, hatten weitaus unangenehmere Nebenwirkungen.
Aber du wirst es einmal besser machen!

atariboy Avatar
atariboy:#1867

>>1858
>Weiß ja nicht welches Christentum du kennst, aber ich brauche nur kurz an die Gottesmutter denken und fühle mich getröstet.

Ein schwacher Trost, für die, die im Namen Gottes ihr Leben lassen mussten. Und die, die von ihrem Priester penetriert wurden.

mefahad Avatar
mefahad:#1868

>>1864
>Alle Alternativoptionen, die bisher ausprobiert wurden, hatten weitaus unangenehmere Nebenwirkungen.

Ein Spiritualität ohne Religion, ohne Gott, ist in den westlichen Zivilisationen bisher noch gar nicht entwickelt worden. Das kommt erst noch, bzw. entwickelt sich gerade.

Man wird in 1000 Jahren nicht mehr sagen "Aber in der Bibel steht doch...". Das wird dann Vergangenheit sein.

davidsasda Avatar
davidsasda:#1869

>>1868
Seht, es weilt ein Prophet unter uns!

Expertenratschlag: Du hast dich von der Mär der Aufklärung verarschen lassen, daß Termini wie Fortschritt oder Evolution auf das Menschensein anwendbar sind.

Entweder das oder du hast versucht Nietzsche weiterzudenken, beides keine gute Idee.

juaumlol Avatar
juaumlol:#1871

>>1869
>Fortschritt oder Evolution
>nicht auf das Menschensein anwendbar

Dann bleibt dir natürlich nichts anderes übrig, als dich an das Buch einer x-beliebigen Religion zu ketten.

Aber wie gesagt, dies beleidigt den durch die Evolution fortschreitenden, menschlichen Intellekt irgendwann so sehr, dass der Frust größer sein wird, als der Trost.

siehe z.B. Hexenverbrennungen/Sklaverei/Ablasshandel

layerssss Avatar
layerssss:#1874

>>1871
>Aber wie gesagt, dies beleidigt den durch die Evolution fortschreitenden, menschlichen Intellekt irgendwann so sehr
>durch die Evolution fortschreitenden, menschlichen Intellekt

Du argumentierst gerade nicht gegen eine Religion, sondern gegen die Wissenschaft.
Der Mensch vor 2000 und 3000 Jahren konnte potentiell genauso viel wissen und genauso komplex denken wie der moderne Mensch.
Ich sage potentiell, weil es die damals vorherrschenden Strukturen, sei dies postiv oder negativ, aus anderen Gründen einigermaßen verschränkten. Sprich: er konnte nicht sofort ein Automobil bauen, weil dazu erst Wissen angehäuft werden musste.
Das hat aber recht wenig mit DNA-Mutationen oder ähnlichem zu tun, sondern ist ganz gut mit Bibliotheken, Universitäten, Forschungseinrichtungen et cetera zu bewerkstelligen, es setzt sogar nichtmal eine große Veränderung des Menschen voraus.
Der Mensch war mit einigen statistischen Ausflüchten nach oben und unten zu jeder Zeit genau gleich böse, gut, habgierig, faul, neidisch, eifersüchtig, liebevoll und so weiter wie heute und wird es aller Vorraussicht auch in 1000 Jahren noch sein.
Dies offenbart mehr die Erbsünde als eine Mikroevolution.

Übrigens ist der Diskurs über en Übermenschen eine Sache des 19. Jahrhunderts mit einer kurzen Aufwärmphase im 20., das du solche Antiquitäten nochmal rausholst ist ziemlich reaktionär und das Gegenteil von dem als das du dich darstellen möchtest.

Mein Intellekt ist jetzt beleidigt. ;_;

shesgared Avatar
shesgared:#1875

>>1871
siehe z.B. Holocaust/Holodomor/Aghet

Und weiter?

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#1877

>>1875
Holocaust & Holodomor waren nicht an eine Religion gekettet.

Insofern kann da kein Frust entstehen, aufgrund des Konflikts zwischen der Vorgabe der Religion und dem menschlichen Intellekt wie z.B. bei Hexenverbrennungen / Sklaverei / Ablasshandel.

Die Frage lautet:
Wie lange wird der Mensch den Frust ertragen, dass er sich mit HIV infiziert, weil er den Kondomregeln der katholischen Kirche gefolgt ist?

Wie lange wird der Mensch den Frust ertragen, heimlich trinken oder Musik hören zu müssen, weil ihm die Religion das verbietet?

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#1879

>>1874
Das stimmt natürlich. Die Frust/Trost-Abwägung, die in den nächsten 1000 Jahren dazu führen wird, dass die Religion verschwinden wird, so wie Hexenverbrennungen und Ablasshandel verschwunden sind, ist natürlich weniger ein Ergebnis von genetischer als intellektueller Evolution.

Dass heute nur noch selten Menschen im Namen der Religion verbrannt werden, hat wenig mit Genmutationen zu tun, sondern mit einer gesellschaftlich, sozialen, intellektuellen Evolution des menschlichen Hirns.

Irgendwann war der Frust einen Menschen verbrannt zu haben einfach größer als der Trost, dass dem Teufel durch die Hexentötung Einhalt geboten wurde.

Und irgendwann wird der Frust, dass Gott trotz aller Anrufungen nie jemals irgendeine Reaktion zeigt, größer sein, als der Trost, dass er alles beobachtet und jeden liebt.

malgordon Avatar
malgordon:#1887

>>1879
> sondern mit einer gesellschaftlich, sozialen, intellektuellen Evolution des menschlichen Hirns

adhiardana Avatar
adhiardana:#1888

>>1877
> Wie lange wird der Mensch den Frust ertragen, dass er sich mit HIV infiziert, weil er den Kondomregeln der katholischen Kirche gefolgt ist?
Könnte der Mensch sich vielleicht erstmal an die Sexregeln der katholischen Kirche halten?

nateschulte Avatar
nateschulte:#1893

>>1869
Lieber Bruder, wenn du denkst dass Nietzsche der Schlussstein der Philosophie ist, hast du dich getäuscht. Das wäre auch nicht christlich.

Der nächste Schritt wird von Timo Kölling in Tradition und Transzendenz beschrieben.

Zl;NG: Nachdem die Nichtvorhandenheit jeglichen Wertes durchgesetzt wurde, ist dies ein neuer Wert, das Nietzsche-Weltbild löst sich selbst auf und bietet Raum für eine Auferstehung.

mutlu82 Avatar
mutlu82:#1897

>>1888
>Könnte der Mensch sich vielleicht erstmal an die Sexregeln der katholischen Kirche halten?

Da überwiegt der Frust den Trost so stark, dass sich da schon lange niemand mehr dran hält.

Die "Sexregeln der katholischen Kirche" kann man als abgelegt ansehen wie Hexenverbrennungen.

melvindidit Avatar
melvindidit:#1899

>>1897
http://www.bibleserver.com/text/EU/Johannes7:7
Genieße.

nelshd Avatar
nelshd:#1901

>>1899
Papier ist geduldig. Wenns um Sex geht, haben die Katholiken die Geduld verloren.

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#1914

>>1893
Nichts gegen Kölling, bestimmt ist das, was er schreibt, ganz ergiebig und vielleicht werde ich irgendwann mal reingucken. Aber dass neue Werte nach der Auflösung aller Werte entstehen, kannst du schon so bei Nietzsche lesen. Der Nihilismus ist bei ihm ein Zwischenstopp auf dem Weg zum Übermenschen, der Werte aus sich selbst heraus erschafft. Kölling klingt 1A wie Nietzsche auf christlich gebürstet. Das nur so am Rande.

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#1919

>>1893
>Lieber Bruder, wenn du denkst dass Nietzsche der Schlussstein der Philosophie ist, hast du dich getäuscht. Das wäre auch nicht christlich.

Das denke ich auch nicht. Ich wollte eher sagen, daß er wohl nur Nietzsche und dann nicht mehr weitergelesen hat, sondern es sich selbst zusammenreimte.

Kenne Kölling übrigens persönlich.

stayuber Avatar
stayuber:#1921

>>1879
Hör auf deine lächerliche Frust/Trost-Theorie hier weiter zu forcieren, sie lässt dich mit jeder Wiederholung ein bisschen verzweifelter aussehen.

>Dass heute nur noch selten Menschen im Namen der Religion verbrannt werden, hat wenig mit Genmutationen zu tun, sondern mit einer gesellschaftlich, sozialen, intellektuellen Evolution des menschlichen Hirns.
>sondern mit einer gesellschaftlich, sozialen, intellektuellen Evolution des menschlichen Hirns.

Biologische Termini als Kampfbegriffe benutzen, kann so eine gute Sache nicht sein, damit sind schon die nationalsozialistischen Theoretiker auf die Nase gefallen.
Mir kommt es vor als würde ich mit jemanden sprechen, der das 20 Jahrhundert ausgelassen hat, alte Kamellen sind alt
Ich antworte dir erst wieder wenn du dich mal ein bisschen zusammenreißt.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#1925

>>1921
P.s.: Was Atheisten so gewöhnlich schreiben, sollte wirklich von der Kirche in Monatsschriften an die Leute verteilt werden.
Diese Dummheiten wirken als perfekte Apologie für das Christentum.

t. Chesterton

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#1933

>>1921
>Hör auf mit deiner Frust/Trost-Theorie
Aus welchem Grund?

>Ich antworte dir erst wieder wenn du dich mal ein bisschen zusammenreißt.
Du meinst, wenn ich ein bisschen an Gott glaube?

Warum sollte das Voraussetzung für einen Diskurs sein?

subburam Avatar
subburam:#1941

>>1933
>Aus welchem Grund?

Es ist ein sehr schlampig ausgedachtes Schema, das nicht besser wird je mehr du die Realität verbiegst, damit sie dort hineinpasst.
Unerwähnt, daß du ein furchtbar verzweifeltes Bild abgabst, als du damit herumhantiert hast.

>Du meinst, wenn ich ein bisschen an Gott glaube?

Nein, aber auch der Atheismus ist kein Freifahrtschein für Zirkelschlüsse und schlechte Argumentation.

Neuste Fäden in diesem Brett: