Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-07-20 16:56:33 in /r/

/r/ 331: Bernd, warum ist so ein Verhalten allen adamitischen Re...

funwatercat Avatar
funwatercat:#331

Bernd, warum ist so ein Verhalten allen adamitischen Religionen inhärent, mal mehr, mal weniger aber immer im Hintergrund?

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#333

Weil man sich gegenseitig noch nicht egal ist. Es liegt einem etwas am anderen, man möchte ihn zum rechten Weg bekehren!

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#335

>>333
Aber wer legt den fest was der rechte Weg ist?

crhysdave Avatar
crhysdave:#336

Der HErr! Wer denn sonst?

guischmitt Avatar
guischmitt:#337

>>336
Und wie kann man sich sicher sein?

souuf Avatar
souuf:#338

>>337
Gott will nicht, daß wir uns sicher sind.
Man muss es glauben.

funwatercat Avatar
funwatercat:#340

>>338
Du scheinst dir dabei aber schon ziemlich sicher zu sein.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#343

>>331
Eigentlich ist es in allen Religionen präsent. Auch als Grieche kamst du als Super-Arschloch in den Tartaros.

Die Frage ist eher: Da du offensichtlich nicht gläubig bist, warum interessiert dich dann, wenn jemand denkt, du kämst nach dem Tod in die Unterwelt?

vocino Avatar
vocino:#350

>>343
Ich mag ungerne Drohungen und man kann das ja auch als Morddrohung lesen.

Wenn mir jemand zubrüllt, "isch mach disch Krankenhaus" denke ich ja auch nicht drüber nach ob ich grade eine Krankheit und damit eine spezielle Beziehung zu Krankenhäusern habe.

darcystonge Avatar
darcystonge:#351

>>350
Morddrohung weil er dein ewiges Leben bedroht?

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#356

>>343
>Eigentlich ist es in allen Religionen präsent.
Nein, nicht direkt. Es gibt und gab in fast allen existierenden Religionen ein Belohnung und Bestrafungskonzept, aber es in den, wie OP es nannte, "adamitischen" Religionen präsenter.

Das hat einfach damit zu tun, dass Christentum und Islam missionarisch ausgelegt sind.

>Auch als Grieche kamst du als Super-Arschloch in den Tartaros.
Genau, aber eben nicht allein deshalb, weil du nicht ihre Götter angebetet hättest. Deshalb haben, etwa die Römer, auch die unterworfenen Nationen nicht zu ihren Göttern bekehrt.

mattsapii Avatar
mattsapii:#360

>>350
Haha, was? Wenn ich sage: "NACH deinem Tod passiert dir was schlimmes!" ist das doch keine Morddrohung.

>>356
Ach das ist dein Problem? Nun, wegen Asebie bekam man in der Antike auch im irdischen Leben probleme bis hin zur Todesstrafe, es liegt also nahe, dass auch bei Griechen Unglaube als verwerflich und Tartaros-mässig angesehen wurde.
http://de.wikipedia.org/wiki/Asebie

In Rom umging man das Problem eher durch die Interpretatio Romana. Aber auch hier bekam man schnell Probleme, wenn man den Staatsgöttern nicht huldigte.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#361

>>356
Ein wenig Geschichtsunterricht würde dir nicht schaden. Aber das gilt ja für alle Christenhasser. Auch: Die Kriegsmaschine Islam mit dem doch eher handzahmen Christentum zu vergleichen ist schon eine Wucht.

kennyadr Avatar
kennyadr:#367

>>361
Kreuzzüge, kennste?

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#368

>>367
Ohne den Kreuzzügen wäre Europa schon vor hunderten Jahren zwangsislamisiert worden.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#369

>>360
>Ach das ist dein Problem?
Ich bin ein anderer Bernd als der, mit dem du vorhin geredet hast und wollte das nur anmerken.

Atheismus war zwar, unter Umständen, unter Strafe, aber das lag bei denen eher daran, dass man, wie du schon angemerkt hast, damit den Staatskult untergraben hat. Den ersten Christen wurden beispielsweise auch Atheismus vorgeworfen, weil sie, aus der Sicht von Polytheisten zurecht, die Existenz der Götter leugneten, bzw. nicht an den kulturellen Festen zu Ehren der Götter teilnahmen und daher als gemeinschaftszersetzend angesehen wurden.

nelshd Avatar
nelshd:#371

>>368
>Ohne den Kreuzzügen wäre Europa schon vor hunderten Jahren zwangsislamisiert worden.
sicher Bernd, sicher, Kreuzzüge gabs ja nur in islamische Länder.

abotap Avatar
abotap:#375

>>371
Ja, schon.

nelshd Avatar
nelshd:#377

>>375
ach Dummbernd, Bildung tut nicht weh.

http://de.wikipedia.org/wiki/Wendenkreuzzug
http://de.wikipedia.org/wiki/Vierter_Kreuzzug

vickyshits Avatar
vickyshits:#378

>>377
Es war aber Konstantinopel nicht das Ziel des Kreuzzuges, sondern lediglich Kollateralschaden.
Die Franzosen wütenden 1871 auch hautpsächlich heftiger unter der eigenen Landbevölkerung als gegen die Preußen.

abotap Avatar
abotap:#383

>>377
Bist du wieder der arschverletzte Saupreiß?

>Eine Bekehrung der Heiden wird nicht gefordert, sondern ihre Unterwerfung zur Befreiung der Kirche und der Christen. Im Vordergrund des Interesses steht die Befreiung ehemals christlichen Landes und nicht die heidnische Bevölkerung.

Wer Scheisse baut, wird gezüchtigt. Ist halt so.

andina Avatar
andina:#384

>>383
Verstehst du den Unterschied zwischen Konzeption und Ausführung Bayernbernd?
Der Aufruf wurde 40 Jahre vor dem Kreuzzug geschrieben und hatte damit am Ende gar nichts meer zu tun.

>Im Zuge dessen wurden heidnische Heiligtümer zerstört. Die Slawen wurden gezwungen ihre Toten auf Friedhöfen zu bestatten und an Festtagen die Messfeiern zu besuchen.

mactopus Avatar
mactopus:#386

>>384
Ist ja auch gut so. Ansonsten hätte es ständig Raubzüge gegeben. Wie gesagt: Wer Scheisse baut, wird gezüchtigt.

>Über 800 Jahre später
>Immer noch mett

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#388

>>384
Das wra ja nicht mal ein richtiger Kreuzug, arschverletzer Preussenbernd. Der Papst hat nur gesagt "Jo, macht mal."
War übrigens der selbe, der den zweiten Kreuzzug angeleiert hat, mit Bulle und allem (Eugen III).

War halt das Selbe wie mit den Sachsen und Karl dem Großen:
>Christen und Heiden machen Verträge
>Heiden halten sich nicht dran (Der Kreuzzug ging ja überhaupt erst los, weil Niklot über die Sachsen herfiel) und plündern
>Irgendwann wird es den Christen zuviel

bassamology Avatar
bassamology:#389

>>384
>Der Aufruf wurde 40 Jahre vor dem Kreuzzug geschrieben
Spaßfakt: Damals gab es weder Telefon noch Email. Solche Zeitspannen waren durchaus normal. Vgl: Araberkreuzzüge, Kriegszug gegen die Magyaren u.ä.

Bernd Avatar
Bernd:#395

>>388
Das ist doch kompletter Unsinn, die Christen wahren doch nur auf das Gebiet der Slawen aus. Ein Angriff auf dass Herrschaftsgebiet Niklots war doch vorerst gar nicht geplant. Wäre es den Sachsen damals um die Beendigung der Angriffe begannen wären Niklots Besitztümer doch das Hauptziel des Kreuzzugs gewesen.
Auch,
nein ich bin keine archverlezter Preuße, ich wohne in Hessen.

iamkeithmason Avatar
iamkeithmason:#396

>>395
Dann bist du ein arschverletzter Bildungsverweigerer. Also wahrscheinlich Atheist. Junge, du wirst ja wohl Grundlagen der europäischen Geschichte kennen.

xarax Avatar
xarax:#397

>>396
>hurr du hast mich falsch bewiesen, also bist du doof und Atheist und mag dich deshalb nicht.

Die Sachsen waren damals schon christianisiert und kämpften auf der Seite der Kreuzfahrer.
Hättest du den pfostierten Wikipedialink auch nur überflogen wüsstest du das Niklot ein Adelgier zu Zeit des Kreuzzugs war und nicht des Sachsenkriegs mit dem der Pfosten den ich beantwortete es verglich.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#400

>>397
Hä? Du kannst einfach nicht lesen. Willst du mich trollen? Nicht einmal deine selbst verlinkten Artikel auf Wikipedia stimmen dir zu, und die sind, was die Kreuzzüge angeht, nicht gerade objektiv zu nennen.

Was willst du überhaupt?

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#424

>>331
> Bernd, warum ist so ein Verhalten allen adamitischen Religionen inhärent
> allen

Seit wann sind 2/3 == alle?

Versuch mal zum Judentum zu konvertieren.
Du wirst scheitern.

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#429

>>395
>>397
Duhm? Ich bezog mich auf die Eroberung der Sachsen durch Karl den Großen. Hatte den selben Grund: Heiden überfallen ewig und drei Tage lang die Christen, irgendwann wird's den Christen zu bunt. Ganz einfach.

>>424
Das ist es, was Ronalde wirklich glauben.
Spaßfakt: Über 80% der Juden heutzutage sind Konvertiten (Ashkenazim).

Es ist halt nur ein bißchen schwerer, als sich taufen zu lassen und an Jesus zu glauben.

Neuste Fäden in diesem Brett: