Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-08-09 14:12: in /r/

/r/ 3912: Welche Hölle darfs denn sein?

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#3912

Atheist hier.
Wenn ich sterbe, in welcher Hölle lande ich dann eigentlich?
In der christlichen Hölle, in der islamischen Hölle oder in der jüdischen Hölle?
Oder ist alles ein und das selbe und es gibt nur die 9 Höllenkreise nach Dante: "Die göttliche Komödie" wo der vierte Kreis der Hölle das reinste Judenghetto sein wird. OY VEY

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#3913

>>3912
Hat Dantes Komödie eigentlich prophetischen Anspruch?

areus Avatar
areus:#3914

>>3913
Nein, ist häretisch sogar.

hibrahimsafak Avatar
hibrahimsafak:#3917

Du landest unter der Erde, oder wahlweise in der Atmosphäre.

Das ist leider die einzige Sphäre, die ich dir anbieten kann.

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#3919

Pascal hat doch gemeint, wenn die Atheisten recht haben, landen wir eh alle auf demselben Haufen, ein bisschen paradox also, daß dich solche Fragen umtreiben.
Fastehe nicht ganz wieso du Dante den anderen drei (?) Höllen gegenüberstellst. Vielleicht einfach weltanschaungsbedingter Wirrwarr oder Bildungsdünkel die unbedingt raus müssen.
Für eine Ferndiagnose allerdings zu wenig Stoff, also schreib noch was OP.

polarity Avatar
polarity:#3921

>>3919
Schön drum herum gedrückt, dass das Konzept der Hölle nur bei Kindern wirkt.

stevenfabre Avatar
stevenfabre:#3922

>>3921
Man kann die Hölle auch dem Atheisten denkbar machen auf theologische Weise, aber finde das unlauter. Trotzdem:

1) Die Hölle ist die Annahme des Atheisten, dass nichts mehr kommt.

2) Die Hölle ist der Ort, wo Gott nicht ist

3) Der Tod ist nicht die Beantwortung aller Fragen (also die Antwort) sondern der Tod

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#3924

>>3922
Alle 3 Antworten belegen nachdrücklich, dass es die Hölle nicht gibt.

strikewan Avatar
strikewan:#3925

>>3924
>Alle
>3
>Antworten
>belegen
>nachdrücklich

Wenigstens das "3" stimmt.

aadesh Avatar
aadesh:#3929

>>3925
Tja. Nicht mein Problem, dass du nicht liefern kannst.

bluesix Avatar
bluesix:#3930

Aus der Sicht eines radikalen Islamisten landen ja alle, die sich Allahs Willen nicht unterworfen haben in der Hölle.
Also der Atheist wie auch der fromme Christ.
Oder wird der Christ da von seinem Gott aus der islamischen Hölle errettet werden?

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#3934

>>3912
Dein Problem, AtheistenOP, ist, dass du zwar die Religionen ablehnst (insofern bist du erstmal nur areligiös, wer weiß, ob du nicht doch irgendeinen noch so unbewußten, absurden Gottesbegriff hast), aber dennoch beeinflusst bist von ihrer Bildersprache und Metaphysik. Alle öffentlichen Religionen behaupten, die Hölle oder der Himmel, das sei etwas, das noch kommt. In Wahrheit aber befinden sich Himmel und Hölle in dir.
Hölle ist ein Zustand des Lebendigen, in dem man sich als bloßer Haufen Kohlenstoff versteht, dessen Weg vorgezeichnet ist in einer absolut materialistischen Welt. Himmel ist der verklärte Zustand eines Wesens, der an die völlige Beseeltheit und Verbundenheit mit der Quelle des Seins glaubt und überall Belege dafür sieht.
Die traditionellen Bilder der Hölle im Jenseits erschrecken den Menschen und sollen ihn durch Furcht dazu treiben, ja lieb und artig zu sein. Jeder aber, der selbst fühlt und denkt, sieht, dass solche mythischen Bilder auf nichts weiter hinweisen können als auf Zustände des Lebens:
Die Hölle wirkt in dir, wenn du dich selbst verurteilst wegen Dingen, die du dir nicht verzeihen kannst. Die Hölle ist Trauma, ist Verletzung, ist untilgbare Schuld, und sie zeigt sich im Menschenleben als Depression, Aggression, Maßlosigkeit, Rücksichtslosigkeit. Die Bilder von einem Flammeninferno dienen dir als Symbol für die Gefühle, die dich plagen, wenn du einmal diese sehr weltliche Hölle, das Ungenehme und Bittere des Daseins geschmeckt hast.
Aber das Sein ereignet sich in Wellen und Himmel bedingt Hölle. Je tiefer du sinkst, desto höher steigst du auf und umgekehrt. Wenn du nach dem äußersten Glück suchst, dann wirst du bald in das äußerste Unglück gestürzt. Es ist, als suchst du den äußersten Rand eines rollenden Rades auf und klammerst dich dort an eine Speiche, unwissend, uneinsichtig der Tatsache, dass das Schöne immer das Hässliche nach sich zieht. Himmel und Hölle sind außen, Seelenruhe aber ist in der Achse des Rades.
Auch braucht man den Religionen keinen Vorwurf mehr zu machen, wie alle Lebewesen sind auch die Religiösen spielfreudige Naturen. Ihr Spiel ist das Himmel-und-Hölle-Spiel, sie glauben an die Wahrhaftigkeit der Regeln und sind mitunter sehr tief in den Verlauf des Spiels versunken, dass sie das Spielerische ihres und jedes Systems nicht mehr bewußt sind.
Was passiert, wenn du stirbst? Wenn du darüber eine Antwort haben willst, lies Swedenborg oder Rick Strassmann. Sieh dich in allen Glaubensrichtungen um, nicht nur in den Hauptstrom-Angeboten. Schau, was mit der Hirnchemie passiert, aber pinkel nicht den Religiösen ans Bein, nicht um sie zu schonen, nein, sondern damit du dich selbst nicht irgendwann dafür schämst.

devankoshal Avatar
devankoshal:#3935

>>3930
Was heißt hier meine Hölle, deine Hölle? Hölle ist für uns alle da!

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#3936

>>3934
>Hölle ist ein Zustand des Lebendigen, in dem man sich als bloßer Haufen Kohlenstoff versteht, dessen Weg vorgezeichnet ist in einer absolut materialistischen Welt. Himmel ist der verklärte Zustand eines Wesens, der an die völlige Beseeltheit und Verbundenheit mit der Quelle des Seins glaubt und überall Belege dafür sieht.

Oje. Bitte sowas nicht mehr pfosten. Nachdem es mit der Hölle tief unten nicht geklappt hat, willst du sie jetzt in uns selbst installieren.

Schäm dich für deine Misanthropie. Sag es ein für alle mal:

Es gibt keine Hölle. Werder tief unten, noch in uns selbst!

"Die Hölle" ist nur ein Propaganda- und Unterdrückungsinstrument von machthungrigen Religionsverkäufern.

vj_demien Avatar
vj_demien:#3938

>>3934
Pure Gnosis

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#3939

Wieso fühlen sich so viele - mehr noch als bei Philosophie, Politik und Literatur - bei dem Thema Glaube/ Religion/ Metaphysik dazu bemüßigt ihre eigene, ganz persönliche erdachte Meinung dazu zu äußern?
Ich glaube genau daran scheitert dieses Brett, es gibt beinahe keinen gemeinsamen Nenner: der eine hat mal ein Duröhrevideo von Dawkins gesehen und denkt nun, er hätte das alles durchschaut, der andere ist grade durch den ganzen Augustinus durch und frustriert an der theologischen Stümperhaftigkeit desjenigen, der nicht weiß, was maria mediatrix ist.

Ich kann das Verhalten der Katholiken hier sehr gut verstehen, auf eigenem Grund kommen einem so denkerische Schnitzer noch viel schlimmer vor, als sie eigentlich sind, die meisten Diskussionsteilnehmer hier führen sich auf wie Frauen beim Fußballschauen und da ist ein stand your ground nicht nur denkbar, sondern notwendig, außerdem mangelt es an soliden Antithesen: zum Beispiel in Form von tiefschürfenden Kenntnissen in anderen Religionen (Wo sind die Experten von Buddhismus, Hinduismus, Sufismus, Paganismus und so fort)

Und eine ordentliche Kritik, die über Nietzsche-hinwerfen-und-warten-was-passiert (sich aber natürlich niemals ordentlich mit Nietzsche befasst haben selbstverständlich) oder einem zynischen Kommentar a la "Religion ist doch Opium für das Volk stimmt doch" hinausgeht, gab es bisher noch nicht.

Ich überlege mir etwas zur Besserung der Lage und komme dann mit einem Faden, der vielleicht alles retten wird, versprochen :3

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#3960

Erster Höllenkreis: Kaffeetrinken mit Freunden

Zweiter Höllenkreis: In fremden Wohnungen schlafen

Dritter Höllenkreis: Die Eltern von Freunden treffen

Vierter Höllenkreis: Mit Leuten reden, die sich aufrichtig für das interessieren, was ich zu sagen habe

Fünfter Höllenkreis: Mit Leuten rumhängen, die dümmer sind als ich

Sechster Höllenkreis: Mit Leuten rumhängen, die schlauer sind als ich

Siebter Höllenkreis: Abendessen

Achter Höllenkreis: Abendessen zu zweit

Neunter Höllenkreis: Partys

Neuste Fäden in diesem Brett: