Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-08-01 18:22:22 in /r/

/r/ 547: Gibt es hier Bernds die an eine Mischung aus Christentu...

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#547

Gibt es hier Bernds die an eine Mischung aus Christentum und alten Naturreligionen glauben? Dieser Bernd glaubt an Jesus der für die Sünden der Menschen am Kreuz gestorben ist und ebenfalls an Gott. Allerdings ist Gott etwas das außerhalb der menschlichen Vorstellungskraft liegt, somit wäre er demnach weder an Geschlecht, Form, Anzahl usw. gebunden weshalb ich die Vielzahl der alten Götter wie wie Wotan und Tyr lediglich als andere Form Gottes sehe.
Nun bin ich jedoch verwirrt ob sich diese beiden Religionen vereinen lassen, zumindest gab es soetwas in der Anfangsphase der Christianisierung z.B. in Form von Mjölnir mit eingravierten Kreuz. Kann Bernd mir helfen?

Um das ganze zu vereinfachen: Bernd glaubt nicht wirklich an die Insitution der Kirche mit dem Papst, Kardinälen, Exorzismus usw. Auch betet Bernd lieber zuhause, das fand ja schon Jesus besser als in die Kirche zu gehen.

Drinbevor: Hartkern-Katholikenbernd wird mett.

doronmalki Avatar
doronmalki:#550

>>547
>weder an Geschlecht, Form, Anzahl usw. gebunden weshalb ich die Vielzahl der alten Götter wie wie Wotan und Tyr lediglich als andere Form Gottes sehe
Ich glaube nicht, dass das funktioniert. Das kannst du zwar so machen aber dabei verlierst du die Personifikation der jeweiligen Kraft im jeweiligen Gott und kannst sie nicht mehr gezielt ansprechen. Polytheismus und Monotheismus haben ein paar funktionale Unterschiede, die weit über Persönlichkeiten hinaus gehen. (Darum hat man im Monotheismus ja meistens Schutzheilige und so weiter.)

>ob sich diese beiden Religionen vereinen lassen
Du kannst versuchen dir Jesus beim Saufen in Valhalla vorzustellen aber die Anhänger beider Seiten werden dich dafür hassen.

Selbst wenn man es schafft Elemente aus zwei verschiedenen Religionen zu kombinieren hat man im Ergebnis etwas neues, das weder in die eine noch in die andere Tradition hinein passt.
Wenn du damit glücklich bist deine eigenen Götter zu erschaffen, dann tu das, das ist ohnehin eine gängige magische Praxis, aber eine Zustimmung der jeweiligen Religionsgemeinschaft wirst du selten finden.

>Kann Bernd mir helfen?
Entweder glaubst du für dich arreine oder du entscheidest dich für eine Religion und forschst darin nach Integrationsmöglichkeiten.

Heidnische Bräuche sind auch heute noch in der Kirche verwurzelt und du wirst keine Schwierigkeiten haben zu jedem heidnischen Gott einen christlichen heiligen oder Engel zu zuordnen, zu dem du dann gerne mitten in der Kirche beten kannst.

Andersherum wird es aufgrund des geschichtlichen Ablaufs schwierig aber wenn du Benzinkanister und Schwarzmetall magst, wirst du bestimmt auch auf Rituale mit christlichen Komponenten stoßen.

ankitind Avatar
ankitind:#551

Fixiert.

de.wikipedia.org/wiki/Odin#Odins_Selbstopfer

baluli Avatar
baluli:#552

>>551
Hat ja schon fast etwas von Jesus. Gehen vermutlich alle Religionen auf ein göttliches Geschöpf zurück, dass den jeweiligen Völkern immer anders in Erscheinung tritt?

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#555

>>552
Naja wenn man davon ausgeht, dass sie alle von Menschen erdacht wurden schränkt das die Möglichkeiten natürlich ein und erzeugt gewisse Ähnlichkeiten.

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#557

Der Katholizismus verkümmert, wenn er es ablehnt, sich von heidnischer Substanz zu nähren. Die Geladenen lehnen die Einladung zum himmlischen Festmahl ab, wenn man sie aufmerksam macht, dass Walhalla es nicht präfiguriert.
-N.G.Dávila

Das ist allerdings ein schmaler Grat und OP ist schon ins Sektierertum gestürzt, denke ich.

joynalrab Avatar
joynalrab:#560

Danke lieber Mod, wollte gerade das da schreiben:

>Mischung aus Christentum und alten Naturreligionen
>Hartkern-Katholikenbernd wird mett.

Bist Du duhm? Hardkernkatholikenbernd (ohne Bindestrich, Du Einfachsprachler!) lebt genau diesen Traum! Ich geh jetzt erstmal der Jungfrau Maria ein Lamaembryo opfern, um mich zu beruhigen.

abotap Avatar
abotap:#563

>>560
Dies.

Was OP betreibt ist trotzdem übelste Häresie. Wenn du tatsächlich an die Dreifaltigkeit glaubst, warum brauchst du dann andere Götter?

Lies aber vielleicht mal den Heliand, der gefällt dir in diesem Zusammenhang bestimmt.

Wenn du ein verkappter Chaosmagier bist ist dein Ansatz natürlich erste Sahne, allerdings sind die meist erschreckend unchaotisch was das Christentum betrifft.

Zl;ng: Was du in Thor suchst findest du wahrscheinlich auch im Heiligen deiner Wahl, sei einfach ganzer Christ.

mefahad Avatar
mefahad:#567

Henotheismus:
>Der Begriff Henotheismus (aus griech.: heis, henos „ein“ und theos „Gott“) wurde von dem Indologen Friedrich Max Müller (1823–1900) eingeführt und bezeichnet den Glauben an einen höchsten Gott, was jedoch im Unterschied zum Monotheismus der abrahamitischen Religionen die Verehrung anderer untergeordneter Götter nicht prinzipiell ausschließt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Henotheismus

Ist natürlich trotzdem Häresie, aber wie du meinst.

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#569

>>560
>Hartkernkatholikenbernd lebt genau diesen Traum!

Eben! Mehr oder weniger geht der Katholizismus, immer da wo er auftritt eine Symbiose mit der hiesigen Tradition ein, die sich in den seltensten Fällen beißt. Jedesmal entsteht eine neue, harmonierende Kultur, deren Ausprägungen siehe Irland oder Mexiko sehr interessant sein können.

Daß der Katholizismus in einigen Punkten mit heidnischen Ritualen oder Figuren konform geht, ist ja nicht Widerlegung sondern Beweis eben derer und vice versa.
Der katholische Glauben ist im wahrsten Sinne des Wortes universal.

vigobronx Avatar
vigobronx:#570

>>569
>Symbiose
Den Begriff finde ich hier falsch. Eine Symbiose ist doch eine gleichberechtigte Partnerschaft aber der Katholizismus strebt doch, nicht selten mit "Schwert und Feuer", eine absolute Vorherrschaft an. Ältere Rituale und Figuren werden allenfalls einzeln geprüft und modifiziert gestattet.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#575

>alte Naturreligionen

Bannbulle ist raus

karalek Avatar
karalek:#586

>>570
>aber der Katholizismus strebt doch, nicht selten mit "Schwert und Feuer", eine absolute Vorherrschaft an

Historisch falsch und falsch zitiert auch noch. Ach Atheistenbernd.
Christentum hat sich nur sehr selten (so gut wie nie) mit Gewalt verbreitet - du verwechselst das mit dem Islam, bei dem Feuer und Schwert tatsächlich die übliche Vorgehensweise ist.

Das Christentum verbreitet sich hauptsächlich mit Brot und Diskussion. Und dass die Heiden, die sich dem Christentum zuwandten, fast immer ihre "Testkriege" gewannen ("Lass mich gewinnen und ich lass mich taufen"), spielt natürlich auch mit hinein.

terryxlife Avatar
terryxlife:#630

>>560
>"Drinbevor: Hartkern-Katholikenbernd wird mett."
>Er wird wirklich mett :3

>>563
>Wenn du tatsächlich an die Dreifaltigkeit glaubst, warum brauchst du dann andere Götter?
Bernd vertritt die Theorie dass Gott so ziemlich jeder Gottheit aus der Weltgeschichte ist, nur dass er sich anderen Völkern eben in anderen Formen zeigt. Dass Christentum (nicht die kirchliche Institution) und der germanische Glaube große Schnittmengen haben dürfte wohl jedem klar sein. Warum soll ich dann also nur an die neuere Form Gottes glauben, wenn man genausogut an die neue und alte glauben kann? Jesus sagt ja schon in Mt 5,17 "Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen" weil das Christentum mehr oder weniger die Fortführung des germanischen Glaubens ist, auch sagt er wenig später bei 10,5-6 "Diese zwölf sandte Jesus, gebot ihnen und sprach: Gehet nicht auf der Heiden Straße und ziehet nicht in der Samariter Städte, sondern gehet hin zu den verlorenen Schafen aus dem Hause Israel." Nicht die andersgläubigen sollen bekehrt werden, sondern die Sünder und von Gott abgefallenen.

>>575
Schmerzt dein Gesäß sehr?

mizhgan Avatar
mizhgan:#632

Orakelsprüche des Apollo von Klaros lesen. Die heidnischen Götter sind Engel, fertig.

karsh Avatar
karsh:#634

>>547
>Wotan
>zwei Augen, blonder Bart
Hallo /pol/.

albertaugustin Avatar
albertaugustin:#644

>>547
Die alten Ägypter glaubten an den Sonnengott RA weil sie erkannten, ohne Sonne (Licht) gibt es kein Leben;
In der Bibel steht: Es werde Licht
Physiker beschreiben den Beginn sehr ähnlich (sehr heiß, sehr dicht, sehr hell)

Warum soll die nicht zusammen passen?

Ich glaube unerschütterlich an Gott, aber mit dem "Bodenpersonal" habe ich so meine Probleme, aber auch mit "frommen Menschen";

illyzoren Avatar
illyzoren:#645

>>644
Hans Küng detektiert.

remiallegre Avatar
remiallegre:#646

>>644
>Warum soll die nicht zusammen passen?
Naja, kulturell passen Christentum und der ägyptische Glaube jetzt nicht so, aber es verbietet dir ja niemand daran zu glauben.

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#647

>>644
>aber mit dem "Bodenpersonal" habe ich so meine Probleme, aber auch mit "frommen Menschen"
Määh, määäh. Dafür, dass du deine Freimaurer-Propaganda so verinnerlicht hast, gibt's eine 1 mit Stern.

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#648

>>646
es war ja auch mehr ein Beispiel, zudem verstehe ich vom Altägyptischem Glauben nicht viel.
Was nützen die "echtesten" religiösen Schriften, letztendlich vom Menschen geschrieben, wenn die Menschen nicht nach deren Sinn handeln.
Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern - Liebe deinen Nächsten - Geben ist seliger denn nehmen - was ihr dem geringsten eurer Brüder antut, tut ihr mir an, usw.
Ich versuche es zumindest, auch wenns nicht immer gelingt, und diese Einstellung ist kein Monopol der Christenheit.

mugukamil Avatar
mugukamil:#649

>>647
Ich werde für dich beten, dass dich dein Zorn, dein Stolz und deine Überheblichkeit nicht vom rechten Weg abbringen.

bedenke wohl, du bist am Ende was du bist;

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#650

>>648
> und diese Einstellung ist kein Monopol der Christenheit
Mich wundert nicht, dass du diese wirtschaftlichen Termini verwendest. Überheblich ist doch eher der Götzenbildner, der sich einbildet, er könne die Schrift deuten wie er wolle.

areus Avatar
areus:#651

>>650
Du hast im richtigen Leben nicht viele Freunde, und ich bedauere dich zu tiefst.

So, und nun darfst mir auf die linke Backe auch noch eine verpassen.

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#652

>>651
Ist wohl meine Schuld, dass du dich immer weiter von unserer Kirche entfernst. Naja, die Türen stehen wir offen, du musst nur einkehren.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#654

>>547
Ich "vermische" so ziemlich alle Spiritualitäten zu einer. Zu meiner.
Ich glaube an den grandiosenGeistderSchöpfung :3
Die "Götter" oder "Engel" sind Wesen und Personen von hoher Spiritualität die den Menschen Wissen und Liebe gebracht haben.

mefahad Avatar
mefahad:#655

>>654
>Zu meiner.
Und genau hier liegt das Problem. Religion ist weder ein Selbstbedienungsladen für orientierungslose Pseudognostiker; noch ein Werzeugkasten für do-it-yourself-Utilitaristen.
So funktioniert Glaube nicht. Es wird als letzte Konsequenz darauf hinauslaufen, daß du dich selbst anbetest.

Bernd Avatar
Bernd:#657

>>655
>So funktioniert Katholizismus nicht

Fixiert.

Und global religionshistorisch ist synkretismus und assimiliation nunmal eher die Norm als die Ausnahme.

andychipster Avatar
andychipster:#664

>>647
>glaube an billige Propaganda von Youtube während du andere der Propaganda imaginärer Vereinigungen bezichtigst
Ich werde heute für dich beten dass Gott dir Klarheit schenkt.

justinrhee Avatar
justinrhee:#669

>>654
>>Ich glaube an den grandiosenGeistderSchöpfung

Das hast du sehr schön und für mich auch sehr tiefsinnig formuliert.

Das Geschenk des bewussten Lebens zu schätzen ist sicher mehr wert als div. Frömmeleien.

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#670

>So funktioniert Katholizismus nicht

Ja eben, er funktioniert ja tatsächlich nicht.

mhwelander Avatar
mhwelander:#671

>>669
Natürlich. Es ist gewiss besser, den Herrn Huber sein inneres Licht anbeten zu lassen..

"The last Stoics, like Marcus Aurelius, were exactly the people who did believe in the Inner Light. Their dignity, their weariness, their sad external care for others, their incurable internal care for themselves, were all due to the Inner Light, and existed only by that dismal illumination. Notice that Marcus Aurelius insists, as such introspective moralists always do, upon small things done or undone; it is because he has not hate or love enough to make a moral revolution. He gets up early in the morning, just as our own aristocrats living the Simple Life get up early in the morning; because such altruism is much easier than stopping the games of the amphitheatre or giving the English people back their land. Marcus Aurelius is the most intolerable of human types. He is an unselfish egoist. An unselfish egoist is a man who has pride without the excuse of passion. Of all conceivable forms of enlightenment the worst is what these people call the Inner Light. Of all horrible religions the most horrible is the worship of the god within. Any one who knows any body knows how it would work; any one who knows any one from the Higher Thought Centre knows how it does work. That Jones shall worship the god within him turns out ultimately to mean that Jones shall worship Jones. Let Jones worship the sun or moon, anything rather than the Inner Light; let Jones worship cats or crocodiles, if he can find any in his street, but not the god within. Christianity came into the world firstly in order to assert with violence that a man had not only to look inwards, but to look outwards, to behold with astonishment and enthusiasm a divine company and a divine captain. The only fun of being a Christian was that a man was not left alone with the Inner Light, but definitely recognized an outer light, fair as the sun, clear as the moon, terrible as an army with banners.", sagt Chesterton zum Thema.

kurafire Avatar
kurafire:#672

>>654
Was hast du von einem rein persönlichen Glauben, den du mit niemandem teilen kannst und der in seiner kulturstiftenden Funktion gänzlich verkümmert? Der wird dir zu keinem Zeitpunkt mehr Sicherheit und halt bieten können, als jeder andere flüchtige Gedanke.
Ich stelle mir den Glauben gerne als Drachen vor und die Religion als seinen Schwanz. Ein Drachen, der nicht von seinem Schwanz fixiert wird, taumelt jeder Böhe ausgesetzt wild umher.

syntetyc Avatar
syntetyc:#673

Ich kenne (leider) eine Katholenfamilie, gilt als sehr religiös, die sich zumindest nach außen sehr fromm zeigt. Jeden Sonntag wird der neue Traktor beim Kirchgang "Gassi geführt" und sie werfen gerne ein mahnendes Auge auf andere Kirchgänger die nicht so demütig das Haus Gottes betreten, wie es angebracht wäre.
-
Als aber ihr liebes Töchterlein vom Italienurlaub ein kleines embryonales Souvenir mitbrachte, hielten sie eine Abtreibung für die humanste Lösung.

So will ich nicht sein, und der Herr hilft mir tagtäglich, dass ich nicht so bin.

Ego sum resurectio et vita.

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#675

>>673
Das sind die typischen scheinheiligen. Jesus hätte eine Peitsche genommen und sie ihnen in die Fresse gehauen.

doooon Avatar
doooon:#677

>>675
Da hat wohl jemand Jesus nicht verstanden.

davidsasda Avatar
davidsasda:#678

>>675
Das war damals auch mein Gedanke, doch hätte er sich dann ans Kreuz schlagen lassen um alle Schuld und alles Leid auf sich zu nehmen?

Ich hoffe, er verzeiht ihnen und führt sie zur Einsicht und Buße.

karlkanall Avatar
karlkanall:#679

>>673
> So will ich nicht sein
Niemand zwingt dich, so zu sein, nur weil du in die Kirche gehst. Diese Leute werden auch sonst von allen verachtet.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#682

>>679
Dies. Der gemeine Sonntagschrist eben; ist aber meiner Meinung nach eher ein Problem der Tradition und nicht der Konfession. Pharisäer gibt es überall.

edobene Avatar
edobene:#683

>>673
>So will ich nicht sein
Wieso nicht? Frömmigkeit ist ein Ideal, das kann man nicht erreichen sondern nur mehr oder weniger eifrig anstreben. Neider neigen dazu bei denen, die sich besonders anstrengen, auch besonders nach Fehlern zu suchen. Das finde ich nicht gut, Menschen die sich anstrengen fromm zu leben sollte man doch eher bewundern.
Der besagten Familie war die Situation sicher sehr unangenehm und dass man selbst kein solches Pech haben will, versteht sich eigentlich von selbst. Das Pech ist aber keineswegs eine Folge der Anstrengung zum Erreichen der Frömmigkeit sondern kommt vom Teufel.
Fändest du es besser, wenn sie ob solch eines Schicksalsschlages jede Frömmigkeit fahren lassen und sich aufgeben würden?
Auch: Wie alt ist denn das Töchterlein?

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#684

>>683
Neger bitte, Abtreibung ist Mord, das ist für einen Katholiken (und eigentlich jeden vernünftig gepolten Menschen) nicht entschuldbar und nur in wenigen Fällen (Vergewaltigung, schwerst behindertes Kind, Gefahr für das leibliche Wohl der Mutter) vielleicht zu rechtfertigen.

Die referenzierte Familie klingt nach typisch scheinheiligen Wassersäufern.
Wi-der-lich

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#685

>>684
>Abtreibung ist Mord
Nein, es ist ein verabscheuungswürdiges Verbrechen. (2.Vat.Konz.)

>das ist für einen Katholiken nicht entschuldbar
Jede geistliche Schuld besteht zwischen der betroffenen Person und Gott und wir Katholiken glauben sowohl an einen barmherzigen Gott als auch an die Vergebung von Sünden.

>Die referenzierte Familie klingt nach typisch scheinheiligen Wassersäufern.
Was ist falsch am Wassersaufen? Wenn jemand das sprichwörtliche Wasser dem ebenso sprichwörtlichen Wein vorzieht, dann ist das fromm und lobenswert.

Dazu passend Psalm 15:
David: Herr, wer darf Gast sein in deiner Lauerhöhle, wer darf weilen in deinem heiligen Netz?
Jahwe: Der makellos lebt und das Rechte tut; der von Herzen die Wahrheit pfostiert
Jahwe: und mit seiner Zunge nicht verleumdet; der seinem Freund nichts Böses antut und seinen Nächsten nicht schmäht;
Jahwe: der den Verworfenen verachtet, doch alle, die den Herrn fürchten, in Ehren hält; der sein Versprechen nicht ändert, das er seinem Nächsten geschworen hat;
Jahwe: der sein Geld nicht auf Wucher ausleiht und nicht zum Nachteil des Schuldlosen Bestechung annimmt. Wer sich danach richtet, der wird niemals wanken.

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#686

>>684
>wenigen Fällen (Vergewaltigung, schwerst behindertes Kind)
Als ob. Raus mit der Scheißmutter.

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#688

>>684
Hätten sie dich mal lieber zurückgefickt und abgetrieben, Kreuzschlampe :3

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#691

>>683
Das geschwängerte Töchterlein war damals 19 oder 20, also alt genug um zu wissen, dass ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen (u.g.) Geschlechtsverkehr und Schwangerschaft besteht. (ich mein, dass weiß meine Tochter, und die ist gerade mal 7)

Dabei hätte sie selbst anfänglich eher in Richtung austragen, gebären und großziehen reflektiert, wurde aber von der frommen Familiengemeinschaft zur Abtreibung "überzeugt".

Es wäre ja die Aufzucht kein Problem gewesen, da die gen. Familie wohlhabend ist und eine geschlossenen Struktur aufwies, also von Opa und Oma bist Geschwister alle unter einem Dach lebten.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#694

>>691
>wurde aber von der frommen Familiengemeinschaft zur Abtreibung "überzeugt".
Das klingt sehr widersprüchlich. Ich will dir keine Übertreibungen unterstellen aber ich glaube nicht, dass diese Leute noch als fromm angesehen werden. Dennoch wäre es höchst unchristlich sie deswegen zu verdammen. (Wie z.B. >>686)

>dass weiß meine Tochter, und die ist gerade mal 7
Du bist wirklich mit Anekdoten gesegnet. War sie denn schon in Taizé?

herkulano Avatar
herkulano:#793

>>>>694
Hab dich nicht ignoriert, sondern war wegen Bann unfähig zu antworten.

Ob sie noch als fromm angesehen werden, entzieht sich meiner Kenntnis. Sie sind aber immer noch im Kreis der "Hyperfrommen" integriert, die ja schon damals meinten:" ist ja äh das Beste für das Kinderl, und man kann doch wirklich nicht verlangen dass sich das Mädel (19?) ihre Jugend und Zukunft ruiniert!"
Ich verdamme diese Menschen nicht, denn wenn sie es wirklich bereuen und Buße tun, wird ihnen der Herr vergeben. Doch als Maßstab für ein gutes Leben nehme ich diese Leute nicht.

Die Wege des Herrn sind eben manchmal sehr verschlungen und wunderlich.

danro Avatar
danro:#816

>>793
>Ob sie noch als fromm angesehen werden, entzieht sich meiner Kenntnis

Wenn sie ein halbes Kind von einer Abtreibung "überzeugen", dann wohl doch eher nicht.

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#840

>>816
Ich kann es dir beim besten Willen nicht genauer sagen. Ich hab nicht viele Leute zum reden, und mit der hyperfrommen Truppe, nur wenn es sich nicht vermeiden lässt. Aber was die dann zu Hause über diese Familie so sagen, weiß ich glücklicherweise nicht.

mattsapii Avatar
mattsapii:#844

>>793
> Mädel (19?) ihre Jugend und Zukunft ruiniert
> Kind
> Zukunft ruinieren
Scheißchristen sind das. Kinder sind die Hoffnung. Abtreibungen ruinieren unsere Zukunft.

Neuste Fäden in diesem Brett: