Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2013-05-23 01:58:01 in /sp/

/sp/ 4528: Spiele für zwei

anaami Avatar
anaami:#4528

Bernd, welche Spiele machen auch zu zweit viel Spaß?

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#4529

Posex

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#4530

Magic the Gathering, Schach, Dame

fatihturan Avatar
fatihturan:#4531

navia dratp

cat_audi Avatar
cat_audi:#4534

Netrunner

chaabane_wail Avatar
chaabane_wail:#4535

>>4528
Man kann zu zweit auch wunderbar Agricola spielen.

Außerdem habe ich früher auch sehr häufig Dominion, beziehungsweise Dominion, die Intrige, gespielt. Aber das nimmt ab mit der Zeit.
Neben Agricola funktioniert selbstverständlich auch das neuste Spiel der Ernte-Triologie, Ora er Labora.

Muß du selbst wissen.
Spiele die ausschließlich für zwei Spieler gemacht sind, sind leider meist nicht so gut.

Diese Spiel sind zwar in der Szene ziemlich Hauptstrom, aber immer noch die besten.

Teste sie am besten aus auf:
http://www.brettspielwelt.de/

sava2500 Avatar
sava2500:#4537

Mage Knight: The Boardgame
und
Earth Reborn.
Einfach mal Googlen.

m4rio Avatar
m4rio:#4539

>Spiele die ausschließlich für zwei Spieler gemacht sind, sind leider meist nicht so gut.

Ein Herausforderer erscheint:

http://www.boardgamegeek.com/boardgame/14105/commands-colors-ancients

Schnelles Spieltempo, hoher Wiederspielwert, kühles Thema und, trotz nicht geringem Glücksfaktor, durchaus taktischer Tiefgang. Liebhaber puristischer Eurospielmechaniken werden aber sicher die Nase rümpfen. Wenn keine Freunde vorhanden sind Berndstyle kann man auch arreine viel Spaß damit haben.

>>4528
Wenn du Autist bist und dir die Thematik keine Probleme bereitet könntest du ja auch den Schritt in die wunderliche Welt der komplexeren Kriegsspiele wagen. Bilder relatiert.

http://www.boardgamegeek.com/boardgame/21050/combat-commander-europe

smaczny Avatar
smaczny:#4540

Twilight Struggle.
Bestes Spiel für zwei Spieler.

posterjob Avatar
posterjob:#4541

>>4540
>Twilight Struggle

Nicht-OP hier. Elaboriere bitte weiter, ich liebäugele schon eine Weile mit dem Titel, bin aber noch unentschlossen. Kann man mit dem Spiel denn auch Leute begeistern, die an der Thematik ansonsten eher uninteressiert sind? Wie ist das Spielfühl generell? Die deutsche Übersetzung soll missraten sein, ich würde eventuell zur englischen Deluxe-Version greifen. Gedanken dazu?

http://www.cosimshop.de/Cosims/Card-Driven/Twilight-Struggle-Deluxe-Edition-engl::2217.html

antongenkin Avatar
antongenkin:#4545

Reversi fällt mir noch ein.

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#4562

Ich finde Stratego super.

wtrsld Avatar
wtrsld:#4563

>>4541
> twighlight struggle
EInfach mal gucken, was bei brettspielstreber.com am weitesten oben ist, was?

Dieses Spiel ist einfach nur der Krebs, ich kann es niemanden empfehlen. Ich habe es einmal auf einen Brettspieltreffen gespielt, da hielt sich wer wohl für besonders komisch ein solches vs-amerikanisches Dscheißspiel mitzubringen, aber ich spielte eine Runde mit und muß sagen, einen solchen Dscheyß habe ich nur selten gesehen.

Spiele bitte ein vernünftiges Brettspiel um Sinne von Agricola.

chatyrko Avatar
chatyrko:#4566

>>4563
>EInfach mal gucken, was bei brettspielstreber.com am weitesten oben ist, was?

Nö. Die Wertungen auf BGG werden von mir geflissentlich ignoriert und den hohen Rang von TS habe ich eigentlich erst nach deinem Kommentar bemerkt. Andererseits konnte ich bisher drei Spiele von GMT spielen (Dominant Species, CC:Ancients und Combat Commander: Europe), die mir allesamt gefallen haben. In einigen Reviews von Labyrinth - War on Terror wurde auf Twilight Struggle als das (mechanisch) bessere Spiel verwiesen. Da ich an der Thematik und Brettspielen für zwei Personen interessiert bin, wollte ich mir zusätzlich zu den amerikanischen Lüfterreviews halt noch eine Meinung von Griesgrambernd einholen.

Auch: "Normale Spiele" (Eurospiele?) kommen auf den Tisch, wenn bei drei bis fünf Personen der gemeinsame Nenner getroffen werden muss. Bei Zweispielertiteln darf dann aber gerne auch mal das Thema etwas skurril und das Regelwerk weniger elegant sein. Naja, Bernd bedankt sich trotzdem für die eindeutige Warnung.

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#4569

Wie unterscheiden sich US-Amerikanische Bettspiele denn von "Eurospielen"?

pehamondello Avatar
pehamondello:#4570

>>4569

Robert Florence beschreibt die Unterschiede von Eurogames, Ameritrash und Wargames auf recht amüsante Weise:

http://www.rockpapershotgun.com/2010/09/18/cardboard-children-dungeonquest/

>The games we call Eurogames usually have very little luck, and very little direct player interaction. Eurogamers react to dice like Damien reacts to that chapel visit in The Omen. These are games that will have you setting up efficient little economic or military engines on your table, like a right little Nazi. These are games that usually won’t allow any players to be eliminated, because BOO-HOO THAT’S NOT FAIR. These games will be gentle with you. [...] The Eurogame style is often pushed as the be-all and end-all of quality gaming. [...] It often doesn’t matter what a Eurogame is about, though, because very rarely does a Eurogame’s mechanic express a game’s theme well. [...] Eurogames are the board games you can play in polite company, over a bowl of wine and cheese flavour Monster Munch.

>Then we have Ameritrash. [...] Ameritrash games are all about theme, and player interaction, and lashings of delicious luck. [...] If you’ve ever rolled a dice to hit the guy sitting to your left with a poisoned lance, causing him to storm out of the door and march back to his mum’s house with tears in his eyes, you’ve played some prime Ameritrash. Ameritrash games are looked down on by many Eurogamers, because it’s all just luck and stupid goblins and chain guns and toys and for God’s sake grow up and help me increase the workrate of these slaves in my plum orchard.

>Then we have Wargames. Played by grim-faced men in darkened basements. Millions of poorly illustrated counters laid across boards the size of a squash court. Games that take three months to play to completion. Games steeped in accurate historical representations of some of the most horrible times in mankind’s existence. Wargamers look on as Eurogamers and Ameritrashers squabble about “games”, and smirk at the folly of it all. Then, they turn up the collars of their coats, and walk into the wind, head bowed, fists clenched. The weight of the world on their shoulders. Fading into the distance. One look back. A smile at us. A nod. “Leave this to me.” A tear? Maybe just a trick of the light. And then gone, never to be seen again.

ZL;NG:
Eurospiele - Fokus auf Spielmechanik, kaum agressive Interaktion, kaum Glück, trockenes Thema (Aufbau, Entwicklung, Optimierung), ORDNUNG.
Ameritrash - Fokus auf Thema (meistens gewalttätiger Konflikt bzw. allgemeine Zerstörung), starke Konkurrenz (Spielerelimination), hoher Glücksfaktor, Chaos.
Kriegsspiele - Hartkern, Nackenbart, Autismus.

Die Aufteilung in Eurogames und Ameritrash ist heutzutage eigentlich veraltet, weil neuere Spiel häufig Elemente aus beiden Schulen mit einander vereinen.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#4571

>>4570
Das erinnert doch sehr an eine analogie aus dem kalten krieg die die kulturellen unterschiede verdeutlichen sollte: die russen spielen schach, die amerikaner poker.

umurgdk Avatar
umurgdk:#4572

>>4540
Hier:
Habe bisher zwei Partien TS selber gespielt und bei einer weiteren Partei zwei Neulinge unterstützt, damit die Mechanik klar ist.
Wir hatten die englische Version des Spiels, Sprachprobleme hatten wir keine.
Wenn man nach den Kategorien geht, dann ist es "Ameritrash": Es wird viel gewürfelt, es werden Karten ausgeteilt. Aber dennoch benötigt man eine Strategie. Man kann Risiken eingehen und Glück haben, man kann eben auch miese Karten haben und 3 von 9 Runden harte Zeiten haben.
Auf jeden Fall sollte man sich die neuere Version des Spiels kaufen, denn bei der alten war das Spielbrett so dermaßen schlechter Qualität, dass es dem Spielspaß geschadet hat.
Man muss für das Spiel kein Experte auf dem Gebiet des kalten Krieges sein, aber ein wenig Wissen über Schlüsselereignisse sollte man dann doch haben. Wenn dein Gegenüber dir die Frage stellt:"Kalter Krieg, was soll das sein?", lasst es lieber bleiben.
Boardgamesgeek.com kannte ich nichteinmal, so große Brettspiele spiele ich maximal 2 mal im Jahr.
Kann TS nur empfehlen, gerade für zwei Spieler.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#4575

Meine Freundin ist ein ziemlicher Spielemuffel, welche Spiele könnten ihr trotzdem Spaß machen?

syntetyc Avatar
syntetyc:#4576

>>4575
Benis in Bagina.

superoutman Avatar
superoutman:#4577

>>4575
> Meine Freundin
Verschwinde!

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

justinrhee Avatar
justinrhee:#4580

Abalone, Ceaser und Cleopatra, Babel, Revolver.
Kenne bestimmt noch zehn weitere, zähl ich ein anderes mal auf.

>>4575
Hat sie schnell keine Lust mehr wenn die Regeln zu Komplex werden? Ich würd spontant Guillotine und Mystery Rummy(das erste, Jack the Ripper, ist das beste) empfehlen. Für OP übrigens auch.

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#4581

Achja, Hive, Stonehenge und Kamisado. Die ersten zwei sind sehr taktisch, bei Kamisado muss man halt Züge im Vorraus planen.

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#4597

>>4580
Eher wenn sie verliert, und ich muss mich meistens gar nicht anstrengen um zu gewinnen, sie spielt einfach nicht sonderlich effizient.
Gibt es spiele, die man kooperativ spielen kann?

subburam Avatar
subburam:#4598

>>4597

Es gibt genug Spiele, die du kooperativ spielen kannst, Keinbernd, allerdings sind die meisten alle.jpg nicht für zwei Spieler geeignet. Selbst das aktuelle Spiel des Jahres „Hanabi“ (Ich habe mir direkt ein Exemplar dieses Spieles auf Essen letzten Jahres gekauft, also noch bevor es Spiel des Jahres wurde, zweimal gespielt und war nicht davon begeistert) ist ein kooperatives Spiel. Wenn man aber mit Anfängern oder Versagen Weibern im allgemeinen solche Spiele spielt, wird man sehr schnell feststellen, daß man alle Züge für sie laut macht. So fragen sie immer „Was soll ich jetzt machen?” und man sagt ihnen was man tun soll. So spielt man solche Spiele im Endeffekt allein. Bei Hanabi fällt das nicht so sehr auf, weil man nicht alle Karten sieht, aber bei vielen Spielen wie Pandemie spielt man eigentlich für alle mit, falls man nur mit unmotivierten Versagern Weibern spielt.

Muß man wissen.

amboy00 Avatar
amboy00:#5228

Ubongo
Kniffel

naupintos Avatar
naupintos:#5231

Aus aktuellem Anlass: Star Realms

Mann kann die elektronische Variante gerade für wenig Geld auf Humblebundle.com bekommen. Bernd ist am überlegen sich noch die Papierfassung zu besorgen. Für einen Deckbuilder ist es ganz kurzweilig.

Gut: Eine Runde dauert nicht lange. Schnell aufgebaut. Schnell abgebaut. Schönes Thema.
Schlecht: Kann etwas wenig abwechslungsreich werden.

syswarren Avatar
syswarren:#5235

>>4575
Quarriors!
Viele bunte Würfel die man in sein Beutelchen füllen kann :3
Gute Deckbuilder Mechanik ohne viel nachgrübeln.
Konnte das GF damit etwas für Spielerey begeistern

splashing75 Avatar
splashing75:#5236

>>5235
Die Würfel sehen wirklich schön aus.

darcystonge Avatar
darcystonge:#5239

space hulk

ist ein wirklich gutes brettspiel und eins der besten systeme die games workshop je entwickelt hat.
man spielt entweder space marines in terminatour armour oder genestealer(klassische aliens wie aus der alien filmserie.)
die marines sind äusserst schwerfällig aber ebenso schwer bewaffnet, die genestealer sind sehr schnell und reine nahkämpfer.
aus dieser ausgewogenen gegensätzlichkeit ergibt sich ein sehr interessantes balancing und ein sehr taktisches spiel, ausserdem spielen sich beide seiten total unterschiedlich.
hinzu kombt, dass der motiontracker aus den alien filmen simuliert wird, die genaue anzahl der genestealer ist für den marine erst ersichtlich wenn er eine direkte sichtlinie hat, vorher werden sie durch blips, kleine pappmarker, symobolisiert hinter denen sich null bis 5 genestealer verbergen können.
normalerweise werden zwei durchgänge gespielt, ein spieler spielt die marines, einer die genestealer, dann werden im zweiten durchgang die seiten getauscht.
es gibt szenarien mit verschiedenen zielen, einen raum eine bestimmte anzahl von runden halten, eine bestimmte anzahl gegner töten, einen bestimmten gegenstand zum ausgang bringen, etc. der genestealer gewinnt meist einfach indem er alle marines tötet. auch kampagnen können gespielt werden wobei sich verluste und so weiter auf die nächste runde auswirken.
ausserdem gibt es diverse erweiterungen die z.b. ausführliche magieregeln oder waffen für die genestealer einführen.
leider ist das spiel nicht mehr sehr leicht zu bekommen. die neuveröffentlichung von vor eine paar jahren muss ohne die erweiterungen auskommen und kostet mittlerweile wahrscheinlich auch ein vermögen.
man kann sich das spiel aber ganz gut selber bauen, die regeln kann man sich irgendwie aus dem netz besorgen, ein brauchbares spielbrett gibts von anderen herstellern, man braucht sci-fi dungeon tiles, und die nötigen figuren kann man sich aus dem bestand von gw zusammenkaufen.

polarity Avatar
polarity:#5254

>>4528
Villen des Wahnsinns habe ich mit einem Freund mal ein ganzes Wochenende gespielt...

Für jedes Spiel sollte man aber, wenn man nicht sofort in den ersten Runden versagt, 5-6 Stunden inkl auf-/abbau planen

markgamzy Avatar
markgamzy:#5272

Ich habe gestern Abend mit GF eine Runde Catacombs gespielt. Es ist ein einsteigerfreundlicher Kerkerkrabbler mit einer Geschicklichkeits-mechanik. Um seinen Helden zu bewegen oder mit ihm anzugreifen muss man seine Scheibe per Schnipsen durch die Kerkerebene buxieren :3 Hinzu kommen verschiedene Helden und Monster mit schönen Spezialfähigkeiten (z.B. Fernkampf angriffe mit kleineren Scheiben etc.). Hatte seit langem nicht meer gespielt und hatte eine Menge Spaß. Das Spiel ist momentan nicht leicht zu einem guten Preis zu finden, aber es wird über Tretstarter bald eine Neuauflage mit verbesserter Bebilderung geben.

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#5273

>>5272
Das Fötzchen im Bild ist natürlich nicht GF sondern von Brettspielstreber geklaut.

kennyadr Avatar
kennyadr:#5274

>>4528
sex

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#5277

>>5274
Sex ist kein Spiel. Solltest du eigentlich wissen.

layerssss Avatar
layerssss:#5278

>>5274
;__;

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#5284

>>4530
>Magic the Gathering

>>4535
>Agricola
>Dominion

>>5228
>Kniffel

Diese Spiele kann ich ebenfalls empfehlen.
MtG ist vergleichsweise teuer, Agricola und Dominion sind was für "echte" Spieler, Kniffel ist was nettes für zwischendurch.

Ansonsten mag ich Carcassonne sehr gerne, aber das ist zu zweit eher nicht so toll.

Hat Bernd schon mal Talisman gespielt und kann mir sagen, ob es sich für zwei Spieler lohnt?

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#5285

>>5284
Nachtrag: Und wie sieht es mit den Burgen von Burgund aus?

mat_walker Avatar
mat_walker:#5287

>>4598
>wird man sehr schnell feststellen, daß man alle Züge für sie laut macht. So fragen sie immer „Was soll ich jetzt machen?” und man sagt ihnen was man tun soll.
Ich kenne das Fühl.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#5288

>>5272
Hm, klingt gut.

>>4580
>Mystery Rummy(das erste, Jack the Ripper, ist das beste)
Danke für den Tipp, werde kaufen.

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#5289

>>4598
>Wenn man aber mit Anfängern oder Versagen Weibern im allgemeinen solche Spiele spielt, wird man sehr schnell feststellen, daß man alle Züge für sie laut macht. So fragen sie immer „Was soll ich jetzt machen?” und man sagt ihnen was man tun soll. So spielt man solche Spiele im Endeffekt allein.
Was für ein Schwachsinn. Muss dieser "Weiber sind zu dumm zum Scheißen"-Mist jetzt auch noch hier sein? Kann das nicht auf /b/ bleiben?

areus Avatar
areus:#5291

Hive ist gut allerdings spiele ich es nicht meer gern weil mich das GF seit einiger Zeit IMMER nassmacht. Fühlt duhm. Das Spiel ist in der kleinen Taschen version für 15NG Preislich nicht zu schlagen. Schöne glattgeschliffene Schmeichelsteine :3



>>5289
Danke Bernd.
Ich liebe das zumeist kevinfreie Klientel auf diesem Brett.

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#5295

>>5289
Was hat das mit /b/ zu tun? Mit männlichen Freunden spiele ich Taktik- und Strategiespiele, mit Mullen (inkl. GF) mehr soziale Spiele. Wo ist das Problem?

>>5291
Oh ja, Hive ist gut.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#5296

>>5295
Das Problem ist, dass du in deinem Beitrag (>>4598) wiederholt Frauen mit Versagern gleichsetzt, was typisches /b/-Denken ist. Wenn die Frauen in deinem Umfeld nicht spielen können, dann liegt es einfach nur daran, dass du dich mit dummen Menschen umgibst, nicht aber daran, dass Frauen im Allgemeinen nicht in der Lage wären, ein Spiel zu spielen.

Dass man dir das überhaupt erklären muss, ist lächerlich.

Ich habe einen gemischten Freundeskreis, spiele alle möglichen Spiele in allen möglichen Kombinationen an Mitspielern und keinem ist je aufgefallen, dass Frauen zu dumm wären, um ein Spiel zu spielen.
Da du solche Behauptungen allerdings aufstellst, bezweifle ich, dass du eine Freundin, ja geschweige denn je eine andere Frau als deine Mutter geküsst hast.
Und nun zurück nach /b/ mit dir. Dort wartet sich der neueste Frauenhass-Faden auf dich, in dem du dann deine lustigen Bildchen posten kannst.

Genug Fadenentgleisung. /sp/ hat so eine bescheuerte Diskussion nicht verdient.

illyzoren Avatar
illyzoren:#5297

>>5296
>du in deinem Beitrag
Der Beitrag war nicht von mir, ich bin jedoch >>5287. Ich hätte die Mullen jetzt auch nicht als Fersager bezeichnet, aber ich weiß, was er meint.

Ich bin 30 Jahre alt und - ebenso wie GF und der überwiegende Teil meines Freundes- und Bekanntenkreises - Akademiker, männlich wie weiblich. Groß angelegte Strategie- und Taktikspiele sind einfach nichts für die meisten Mullen. Sie machen ihnen keinen Spaß, und wenn man sie trotzdem dazu lädt, dann hat mann meistens keinen Spaß damit. Nicht umsonst machen wir manchmal Männerspieleabende mit den komplexen und gemischte mit den leichteren. Das hat sich bewährt. Ich glaube nicht, dass Frauen zu dumm sind für solche Spiele, es interessiert sie nur einfach nicht genügend, wie - bis auf wenige Ausnahmen - Frauen und Technik. Dafür spricht mein GF fließend Spanisch, ich kaum ein Wort. Is halt so. Auf jeden Fall kein Grund, sich darüber aufzuregen.

>bezweifle ich, dass du eine Freundin, ja geschweige denn je eine andere Frau als deine Mutter geküsst hast
Bist du sicher, dass nicht eher du nach /b/ gehörst?

>Genug Fadenentgleisung. /sp/ hat so eine bescheuerte Diskussion nicht verdient.
Dem muss ich allerdings beipflichten, daher säge ich und empfehle noch ein schönes Spiel, das man zu zweit, zu dritt oder zu viert spielen kann und das in jeder Kombination auch Spaß macht: Kendo. Und die Regeln sind in drei Sätzen erklärt. Habe es natürlich auch schon mit GF gespielt, geht sogar.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#5350

Bernd hat leider nur einen Freund mit dem Rommel gespielt werden kann, dafür ist es immer viel Spaß.

Wir Sind Das Volk funktioniert auch mit Normalverbrauchern.

Leider keine Bilder weil timeout

dpg Avatar
dpg:#5360

>>5284
Bernd kennt das originale Talisman nicht, aber dafür die Kriegshammer 40000 Variante des Spiels namens Relic.
Das macht auch zu 2. sehr viel Spaß. Da die Regeln auf Talisman beruhen sollte also auch das Ursprungsspiel ähnlich brauchbar sein zu zweit. Bernd als 40k Lüfter griff aber lieber zu Relic.

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#5361

>>5360
>>5284 hier.

Talisman habe ich im inzwischen gekauft und kann es nur empfehlen. Für zwei Spieler gibt es allerdings bessere Spiele, denke ich. Am meisten Spaß macht es, wenn man es mit mehreren spielt.

ajaxy_ru Avatar
ajaxy_ru:#5406

Heckmeck am Bratwurmeck
Siedler Kartenspiel/Würfelspiel

danro Avatar
danro:#5412

Ich empfehle Netrunner - ist ein ausgewiesenes Zweispieler-Spiel und die Living Card Game Mechanik (Boxen enthalten imemr das gleiche Set Karten komplett anstatt Trading-Card-Scheisse) ist für den Geldbeutel schonend.

Man muss aber Kartenspiel-Mechanismen natürlich schon mögen.

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#5587

>>4528
Ist es normal, dass ich das Kartenspiel dem regulären Catan bevorzuge?
Das Kartenspiel ist eigentlich dasselbe, nur mit besserem Gameplay und mehr zu tun. Außerdem gibts Drachen (im Addon), schon allein das ist ein Plus-Punkt.

cat_audi Avatar
cat_audi:#5588

Besitze zwar noch nicht alle davon, habe auch nicht alle gespielt, stehen aber auf meiner persönlichen Kaufliste.

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#5590

>>5587
Ich fand auch immer das Kartenspiel besser.

shesgared Avatar
shesgared:#5592

Boss Monster, grade auch für Bernds sehr schön. Mit Karten klassische Plattformlevel bauen, die genug Schätze bieten, um busfahrende Helden anzulocken und gleichzeitig genug Fallen, damit diese Helden verrecken, bevor sie beim Endgegner (dem Spieler) ankommen.

karsh Avatar
karsh:#5593

>>5588
Hast du DungeonFighter schon gespielt? Wie ist es?

otozk Avatar
otozk:#5594

Bernd spielt ganz gerne SpaceHulk Todesengel das Kartenspiel, es hat sogar noch einen Berndvorteil, man kann es auch alleine spielen.

jeremyworboys Avatar
jeremyworboys:#5595

>>5593
Es ist sehr unterhaltsam. Bei einigen Gegnern muss man blind würfeln oder mit links, unter dem Bein durch oder alles gleichzeitig.
Ist relativ kurz bzw. kurzweilig und funktioniert (glaube ich) sogar alleine, wenn man keine Freunde hat.

Erweiterung gibt es auch schon ein paar.
Das Hauptspiel ist manchmal schon für 25eu zu bekommen.

Kanns auf jeden Fall empfehlen, wenn einem manche affige Würfelaktionen nicht zu blöd sind.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#5627

>>5588
Machi Koro macht echt Spaß.
Aber nach ein Paar Runden wurden die Regeln etwas verändert. Z.B. so dass man (ähnlich wie bei Star Realms oder so) nur 4 Kaufkarten aufdeckt statt alle 15 Kategorien. Damit man nicht die Wahl hat, alle Würfelergebnisse von 1-12 abzudecken. Aber evtl. noch die ein oder andere Erweiterung, die es schon gibt, dazu, dann kann man sich das durchaus zulegen.

Unkompliziert, schnell erklärt und dürfte eigentlich niemand was dagegen sagen.

The Game
Auch gut, aber einmal gewonnnen wird's schnell langweilig. Eher so'n Reise-/Urlaubs-/-Camperspiel. Immerhin aber ein sehr gutes Spiel um unerfahrene in Kooperatives Spiel einzuführen.

King of Tokyo
Da könnte eher so ein "Spiel des Jahres"-Siegel draufsein, als zB bei Colt Express.
Hab's einmal gespielt, war sehr witzig, man hat Spielerkarten mit Drehmechanik für HP usw. Man muss viel Würfelglück haben, kann Energiemarken würfeln und Sachen kaufen, Attackpunkte zusammenwürfeln etc. Alles ziemlich einleuchtend, zugänglich und kurzweilig.

Überlege noch, ob ich King of New York oder dieses kaufen soll. King of New York ist etwas komplexer mit zerstörbaren Gebäuden, Militär und größeren Gebieten...

Neuste Fäden in diesem Brett: