Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-09-26 20:58:32 in /sp/

/sp/ 6079: Krieg der Sterne

bassamology Avatar
bassamology:#6079

Guten Abend,

Ich habe vor in naher Zukunft wieder aktiv Rollenspiele zu Zocken und ich denke das Star Wars-Universum ist für meine imaginären Freunde und mich genau das richtige!
Nach einer kurzen Recherche habe ich 3 Rollenspielsysteme gefunden: Den Klassiker von West End Games, die sog. "Saga Edition" von Wizards basierend auf dem D20 System und die aktuellen Regelwerke von Fantasy Flight Games.

Die Bücher von Fantasy Flight sehen zwar ziemlich toll aus, aber irgendwie kann ich mich nicht an diese bescheuerten Würfel gewöhnen. Außerdem haben die ein Promo-Video zu diesem Spiel veröffentlicht das einfach nur zum fremdschämen ist ...

Das West End Games-Spiel hingegen ist zwar uralt, aber einige Fans haben sich die Mühe gemacht und 2014 eine überarbeitete Version veröffentlicht.
Tatsächlich gespielt habe ich vor Jahren mal eine stark angepasste Version der Saga-Edition.

Wer kann mir mehr erzählen? Wer hat welches System ausprobiert und was habt ihr alles erlebt?

Zum Dank ein Link zu einem riesigen Archiv von Material zum Star Wars D6 System und dem neuen Regelwerk:
http://d6holocron.com/downloads/books/REUP.pdf
http://d6holocron.com/downloads/wegcore.html

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#6080

Am Rande des Imperiums habe ich schon selbst gespielt. Die Würfel wirken zwar erstmal wie Fremdkörper, wenn man D20 gewöhnt ist, aber nach kurzer Zeit hat man das System raus und ich fand es sogar recht gut. Das Spiel hat mir in der kurzen Runde, die ich erlebt habe, auf jeden Fall Spaß gemacht

n_tassone Avatar
n_tassone:#6081

Bernd hat das Uralt-Regelbuch und spielte damals immer mit seinen Brüdern. War eigentlich ganz kühl, allerdings auch schon 15+ Jahre her und die Erinnerungen sind dementsprechend verblasst. DSA machte uns allerdings mehr Spaß.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#6082

Dieser bernd kann nicht viel zu den besagten Spielen sagen, da meine Gruppe sich leider zu selten trifft um vieles zu testen, aber ich kann nicht an einem Star Wars Faden vorbei in /sp/ ohne das X Wing Tabletop Spiel zu empfehlen. Starterboxen sind erschwinglich und die Modelle eignen sich auch für die Vitrine.


t. Ex-SWG bernd der höllisch froh war seinen geliebten VT-49 Decimator als Modell zu sehen.

robergd Avatar
robergd:#6277

Bernd spielt/leitet REUP und die anderen Rancorpit Bücher. Es passt sehr gut zu seinem Stil und dem der Gruppe. Es ist angenehm schlank und Übersichtlich. Den Disney Dscheiss mit extra Würfel und Klassen System mag keiner von uns. Und Handlungen/Aktionen kann jeder mit etwas Hirn ausspielen ohne dafür Mechaniken zu brauchen.

mattsapii Avatar
mattsapii:#6306

>>6079
Bernd lauert überwiegend auf /b/, aber dieser Faden weckt sein Interesse. :3

Wir haben damals™ in unserer Runde ein, zwei Kampagnen von Bild relatierter Ausgabe (also West End Games) gespielt. Das Ganze war so um 2003 ungefähr, also können Bernds Erinnerungen inzwischen verblasst sein.

Sehr gut gefallen hat mir, dass tatsächlich viele Aliens (und Droiden) beschrieben werden und gespielt werden können. Ich erinnere mich nicht mehr daran, wie mächtig Jedi regeltechnisch sind, aber iirc konnte man sowieso nur "junge Jedi" spielen. Also das, was bei DSA etwa der Magiedilletant ist.

Das Buch ist recht stimmig geschrieben und ermuntert den Spielleiter sehr, cineastische und aufregende Szenarien zu spielen. Man fängt also nicht wie im 0815-Fantasy-Setting in einer Taverne an und wartet darauf dass eine schreiende Mutter den Laden betritt und Helden sucht, die ihren Erstgeboren aus den Fängen der Orken befreit. Stattdessen starten SW-Abenteuer beispielsweise mitten in einem Raumgleiter-Gefecht. Die notwendigen Vorabinformationen teilt der Spielleiter seinen Spielen mit kurzen, individuellen "Start Scripts" mit.

Eher hinderlich waren dagegen die Regeln. Es wird mit mehreren W6 gewürfelt, die Augenzahl addiert (!) und gegen einen Zielwert verglichen. Das ist in der Praxis sehr hinderlich, wenn man zuvor etwa Shadowrun gespielt hat, wo man mit einem Blick erkennt ob ein Wurf nun gut oder schlecht war.

Anderer Großer Nachteil: Die Charaktererschaffung erfolgt nach einem Punkteverteilungssystem. Leider haben wir nie die Stelle im Buch gefunden, in der steht, wie viele Punkt man nun verteilen darf. ¯\_(ツ)_/¯ Da hat der Spielleiter dann kurzfristig improvisiert und einen plausiblen Wert aus dem Ärmel geschüttelt.

Zu den anderen Systemen kann ich leider nichts sagen. Aber vielleicht liest OP dies ja und hält es für hilfreich; ich schaue ab und zu mal wieder hier rein.

armcivor Avatar
armcivor:#6307

Gab es eigentlich mal ein W20 Star Wars Spiel was ein ähnliches Regelsystem besitzt wie Kotor?

yesmeck Avatar
yesmeck:#6308

>>6306
Vielleicht für einige von Interesse. Fand es als ich gerade nach dem Spiel googelte.

https://www.fantasyflightgames.com/en/products/star-wars-the-roleplaying-game-30th-anniversary-edition/

Dieser Bernd spielt lediglich das X-Wing Tabletop, wäre aber generell auch mal an einem P&P interessiert welches nicht so regellastig ist wie die (neuen) Editionen von DSA oder SR sind. Zumal ich mich im Starwars Universum schon sehr gut auskenne und nicht erst massig lesen müsste um mir die Welt nahezubringen als Spieleiter.

Neuste Fäden in diesem Brett: