Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-06-07 12:00:13 in /sp/

/sp/ 6203: Ich hasse das und das an meinen Rollenspiel

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#6203

Jeder hat ein/mehrere Lieblingsrollenspiele im Pen und Paper-bereich, doch was hasst ihr an dem System?

Beispiele: Dieser Bernd liebt Call of Cthulhu aber hasst es, wenn es ums Auswürfeln von Werten oder um das Auswürfeln beim Steigern geht. Findet er zutiefst widerlich, da er es als ungerecht empfindet.

Gammaslayer ist ein weiteres System, was er mag, ist aber manchmal über die Schreib- und Erratafehler der Publikationen entsetzt.

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#6206

Diese Bernd leitet schon eine ganze Weile Shadowrun, mag den Hintergrund mit der wunderbar kitschigen Mischung aus Cyberpunk und Fantasy, auch kann man beim Plot wunderbar bei anderen Genres klauen.

Trotzdem wird das Leiten langweilig, immer die Selben schon ewig gespielten Charaktere, unsere Magierin kann sich bis heute[!] nicht ihre Regeln merken und zu allem Überfluss ist Bernds Spielgruppe viel zu träge mal ein anderes Regelsystem oder Genre auszuprobieren...

vaughanmoffitt Avatar
vaughanmoffitt:#6208

Bernd liebt Shadowrun, er hasst die Magielastigkeit des Systems (nein, CP2020 ist keine alternative)

Bernd liebt DSA4.1, er hasst die drölfzig Berechnungen die unterm Strich keine relevanten Veränderungen zulassen.
5 Attributssteigerungen um die AT-Basis um 1 zu erhöhen ist etwas viel.
Dazu wurden die Abenteuer häufig von Matheversagern geschrieben.

breehype Avatar
breehype:#6210

>>6206
Vielleicht eine zweite Gruppe suchen?
Wie oft spielt ihr zusammen? Wenn ihr einmal im Monat oder so spielt, versteht Bernd das nicht, dumm viel bei Magierin dann oder was ist da los?
>>6208
Was gefällt denn an der Magie nicht?
Hast du ein Beispiel, was die Matheversagerei schön zeigt?

andyisonline Avatar
andyisonline:#6211

>>6210
Wir spielen ca. alle 4-6 Wochen - ist bei der Spielerin eine Mischung aus Faul- und Verpeiltheit. Wenigstens wirft sie mittlerweile ab und zu einen Blick in das Regelwerk...

Bernd hat sich schon eine neue Gruppe gesucht: einmal im Monat D&D 3.5 mit einem sehr guten SL - ist richtig schön mal nur Spieler zu sein :3

solid_color Avatar
solid_color:#6212

DSA wegen der bekannten überflüssigen Regeln. Fernkampf ist nervig, Ausdauer ein Gräuel. Irgendwie spielt wegen sowas doch eh 90% der Spieler mit Hausregeln.

Bin kürzlich dazu gekommen mir mal das Schadowrun Regelwerk zu kaufen und hab Spaßeshalber einen Charakter gebastelt. Noch nicht sicher was ich daran nicht mag. Bisher scheint alles eigentlich gut zu sein. Allerdings muss ich erstmal einige Testspiele abwarten. Ich kann jedoch nicht ganz einschätzen wie viel Geld in SR nun eigentlich "viel" ist. Denn ich hatte 140k zur Verfügung am Anfang und es viel mir wirklich schwer das alles zu verhauen. Wollte mir ja nicht direkt irgendeinen Luxusschlitten kaufen.

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#6213

>>6212
Ach ja. Eine Sache stört mich an DSA auch. So albern das klingt, es ist die reine Masse an Hintergrundstory der Welt mittlerweile. Mir ist klar das es sich im Laufe der ganzen Jahre halt gesammelt hat (Lässt sich ja selbst im Warhammer 40k Universum nicht verhindern welches über viele Jahre keinerlei Veränderung erfahren hat) aber es ist nicht gerade einfach Neueinsteigern Aventurien näher zu bringen wenn es selbst Stunden braucht um nur hinter die ganzen Götter und Kulte zu steigen. Bei sowas finde ich doch weniger mehr. Die Geschichten sollten schließlich zum Großteil von den Spielern geschrieben werden.

alagoon Avatar
alagoon:#6214

>>6213
Bernd mag auch DSA, aber muss manchmal den Kopf schütteln ob der Plots. Was meint ihr dazu?
>>6212
In DSA 5 ist ja die Ausdauer weg (dümmste Idee ever), wie spielt es sich?

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#6217

>>6214
Einfacher?! Also ich fand die Ausdauer in 4.1 nervig. Hat simple Dinge unnötig in die Länge gezogen. Haben wir eh schon seit Jahren nicht mehr genutzt gehabt in den Hausregeln. 5 ist zwar noch immer komplexer als so manches System, man findet sich aber gerade als Neueinsteiger sehr viel leichter rein als in 4.1 wie ich finde. Hab aber noch nicht genug Erfahrung sammeln können für eine anständige Bewertung.

DSA Plots wurden nach den Jahren leider nicht besser. Man muss sich nur mal das DSA Team anschauen um zu merken woran das wohl liegen könnte. Hatte immer mehr Spaß Fan Abenteuer zu spielen oder selber welche zu schreiben.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#6218

Die offiziellen Plots waren mir schon immer egal.
Ich liebe Aventurien und ich finde der hohe Grad der Detailierung und die Ausarbeitung der ganzen Kleinigkeiten hilft enorm beim schreiben eigener Geschichten, da man immer Bezugspunkte hat.

Allgemein finde ich es eher nervig wenn in Rollenspielen die Zeit weiterläuft und die ganze Welt sich entwickelt. Ich will eine detailierte Welt die stillsteht und in der ich meine Abenteuer ansiedeln kann und nicht eine Welt in der ich ständig den neusten Kram kaufen/lesen muss um zu wissen was grade Sache ist.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#6219

Tschuldige Bernd dass ich diesen Faden derart missbrauche, aber so wirklich einen passenden Ort für einen eigenen Faden weiß ich auch nicht.

Ich habe eine stattliche Anzahl von DSA Romanen und möchte diese loswerden da ich bald umziehe und mir in der neuen Wohnung der Platz fehlt. An so einen Judenhändler der gebrauchte Bücher für 10ct das Stück kauft will ich sie nicht geben und Ebucht ist Krebs. Weiß Bernd vielleicht wo ich jemanden finden kann der die Bücher zu schätzen weiß? Hat Bernd vielleicht selbst interesse?

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#6220

>>6213
Bei 40k kommen widersprüchliche Aussagen zum Fluff dazu, desweiteren musst du einen Einsteiger auch nicht alles erklären, entweder steigt man eh nicht komplett durch oder es ist für den gewählten Aspekt/Char nicht relevant.
Letzteres ist auch Rollenspiel, als Imperialer Bürger kenne ich im besten Fall auch nur 0-3 Xenosvölker und wenn es nach der Inquisition ginge auch nicht das Chaos.
Erst Recht nicht was Necrons, Enslaver oder Alten sind.

gojeanyn Avatar
gojeanyn:#6221

>>6219
Käme drauf an. Kannst du Bilder liefern, oder wenigstens eine Auflistung? Also mMn kann es zumindest nicht schaden die zu deinem Wunschpreis (Wo liegt der?) bei Ebucht Kleinanzeigen reinzusetzen. Schreib halt es wäre keine Verhandlungsbasis wenn du kein Bock auf den klassischen "was ist letzte Preis" Türken hast.

Also ich könnte mir durchaus vorstellen Interesse an dem einen oder anderen zu haben. Auch wenn ich eigentlich eher versuche mich mit dem Einstieg in die fünfte Edition und dem Beginn von Shadowrun, mich von den älteren Sachen zu lösen. Zumindest Ideen für eigene Abenteuer können die ja noch immer liefern :3

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#6223

>>6221
Ich bezweifele doch sehr das DSA Romane für den typischen Kleinanzeigen-Türken überhaupt von interesse sind. Aber wahrscheinlich hast du recht und ich sollte die Bücher wirklich einfach mal anbieten.

Ich habe keine wirkliche Preisvorstellung, zumal die Bücher damals im Einkauf ja auch nicht unbedingt teuer waren und ihr Zustand ja auch nicht besser wurde nach zum Teil mehrmaligem Lesen.

Ich hätte nur eben gern dass sie jemand hat der auch etwas damit anzufangen weiß bzw der DSA mag.
Wenn du etwas haben willst dann sag bescheid, bei Abholung oder gegen Porto würde ich sie dir (oder einem anderen Bernd) für 1NG pro Buch geben.

Bilder relatiert

matt3224 Avatar
matt3224:#6224

Da wir eh vom ursprünglichen Thema des Fadens abgewichen sind: Was dagegen, wenn wir einen allgemeinen Rollenspiel-Faden hieraus machen?

Diesen Bernd würde z. B. interessieren was RSP-Bernd von der OSR-Welle hält (z. B. OSRIC, Labyrinth Lord, Swords & Wizardry). Viele Regelwerke sind kostenlos verfügbar und haben das klassische D&D-Fühl.

davidsasda Avatar
davidsasda:#6225

>>6224
>Diesen Bernd würde z. B. interessieren was RSP-Bernd von der OSR-Welle hält

Absolut garnichts.

OSR ist lustig wenn man es mal als kurzen Einschub betreibt.
Aber rein mechanisch waren die alten Systeme einfach objektiv scheisse und die Community ist durchseucht mit Leuten wie dem Majuskelfanboy, die sich einen drauf abwedeln, vollkommen bekloppte Regelsysteme bis ins absurdeste hinein zu zelebrieren.

Beim GRT wurde die deutsche Version hiervon: http://www.lulu.com/shop/matthew-finch/quick-primer-for-old-school-gaming/ebook/product-3159558.html verteilt (nicht meckern, ist umsonst). Das Ding ist eigentlich als Werbemittel für OSR gedacht, aber mir hat das direkt gezeigt warum ich mit dem ganzen Kram nichts anfangen mag.

Regelleichte Systeme haben ihre Berechtigung, aber die Leute die mehrere Jahrzehnte an Erfahrungsbegründeter Weiterentwicklung mit dem Zuber auskippen wollen, sind in meinen Augen einfach nur Hipster.
Und zwar die lächerliche Art, die sich Schallplattenspieler kauft um dann daran ihre Kopfhöhrer mit Badewannenabstimmung anzuschliessen.

Wenn ich (wie es dir OSR so gerne propagiert), alles ausspielen soll, statt zu würfel (oder das zumindest den größten relevanzteil einnmitt), kannn ich mir das RPG auch direkt sparen und die entsprechenden Fähigkeiten (semi-)produktiv im echtleben anwenden.
Wenn ich ausufernd beschreiben soll, wie ich den Gegner kunstvoll mit der Klinge entwaffne und das am besten noch für jede Aktion, in jedem Kampf, zieh ich mir lieber direkt Sportklamotten an und mach Sparring mit Vereinskollegen.
Gilt analog natürlich auch für andere Dinge.
Jeden scheissdreck kleinteilig beschreiben ist nur die ersten 2-3 male interessant, danach wirds langweilig. Wenn die Beschreibung des Spielers aber spielmechanisch die höchste Priorität hat, landet man schnell in ner blöden Ecke.

Bernd gibt darum auch keinen Fick auf Leute die 1/2/3 mal (am besten noch mit großem zeitlichen Abstand) OSR ausprobiert haben und es toll finden.
Man muss das aktiv betreiben um zu merken wie langweilig das auf dauer ist (oder es sich aus der Beschreibung von Spielern&Regelbüchern erschliessen).

creartinc Avatar
creartinc:#6226

>>6223
Ach du meinst Romane, stimmt. Ich war gedanklich bei Abenteuerbüchern. Soviel lese ich leider nicht, sonst wäre ich glatt interessiert.

Versuchs doch mal in DSA oder anderen P&P Foren. Auch Games Workshop Lüfter spielen oft DSA und anderen Autistenkram. Also bei GW-Fanworld ist auch ein Auktionsbereich in dem oft ähnlicher Kram auftaucht.

Dein Problem wird wohl eher sein es zu versenden. Denn jemanden in deiner Nähe zu finden ist oft das wahre Problem. Und bei dem Gewicht so vieler Bücher würden die Versandkosten vermutlich den eigentlichen Preis der Bücher um Längen übertreffen. Flohmarkt wäre noch ne Idee, aber da muss man die auch erstmal hinschleppen. Und dann im Idealfall komplett verkaufen. So viele Bücher kaufen aber nicht viele spontan. Also ich seh dein Problem da schon.

sava2500 Avatar
sava2500:#6234

>>6206
Probier "The Sprawl". Lightweight Shadowrun powered by the Apocalypse. Wer sich die Regeln nicht merken kann...

Neuste Fäden in diesem Brett: