Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-06-07 13:01:42 in /t/

/t/ 28160: Platine versiegeln

clementc Avatar
clementc:#28160

Bernd ich benötige deinen Rat!

Es geht darum das ich eine Platine nicht größer als 100x50mm versiegeln muss.
Die Platine wird in feuchten-nassen Gebieten eingesetzt und muss deshalb Wasser dicht werden.

Zusätzlich Anforderungen :

-Lebensmittelecht
-Optisch "ansprechend" WAF ist wichtig.

Eine Möglichkeit wäre natürlich Schrumpfschlauch. Finde ich aber nicht gut.

Eine weitere Idee von mir wäre die ganze Platine einfach in Epoxidharz eintauchen und trocknen lassen. Könnte das funktionieren?


Viel Dank.
Bernd

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#28161

>>28160
Was meinst du mit "Lebensmittelecht"? Soll es einfach nicht toxisch sein?

Epoxidharz klingt nach einem guten Plan, wenn du das da hast nimm es. Ansonsten empfehle ich jetzt immer LFCC.

bluesix Avatar
bluesix:#28163

>>28160
http://www.conrad.de/ce/de/product/814169/Isolier-und-Schutzlack-CRC-Kontakt-Chemie-PLASTIK-70-74313-AA-400-ml
Bernd würde mehrfach damit lackieren, wenn Lebensmittelecht kein muss ist.
Aber ernsthaft, Bernd, WAF und Lebensmittelecht? Hat Bernd etwa den ersten Solid-State Vibrator erfunden und muss den Prototyp jetzt "Wasser"dicht machen bevor er ihn ausprobieren darf?Platinen haben in Vaginen (und Küchen) nichts verloren.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#28164

Nennt sich Conformal Coating, macht die Industrie dauernd.
Einfach alle Steckverbinder sichern, einen klaren Acryllack dick auftragen/sprühen, trocknen lassen, fertig.
Es gibt auch spezielle Lacke dafür (s.Bild), nicht sicher was der Vorteil ist, teurer ist es jedenfalls.

ultragex Avatar
ultragex:#28165

>>28164
Der Vorteil ist definierte Isolation und nachträgliche Durchlötbarkeit nach dem Beschichten.

macxim Avatar
macxim:#28166

Coating

smenov Avatar
smenov:#28167

Das ganze soll ein IOT Bodenfeuchte Messsystem werden, deshalb der WAF

Ja mit "Lebensmittelecht" meinte ich das die Versiegelung nicht irgend einen Mist absondert, der z.B Pflanzen eingehen lässt.

Ich hab Isolier Spray schon versucht.. Hätte ich Dussel eigentlich im Eingangspost erwähnen können. Hat Anfangs super funktioniert aber nach 1-2 Tagen und dran rumgefummel hat das zu Kurzschlüssen geführt das ganze soll aber auch meine Mutti nicht kaputt bekommen.

Was ist LFCC? Plastiklack?
Ich denke ich werde es noch einmal mit Lack versuchen, evtl. war ich beim ersten mal lackieren zu blöd.

Wenn ein anderer Bernd noch die Top Idee hat, freut mich das sicher.

An die anderen vielen Dank für die Hilfe soweit.

betraydan Avatar
betraydan:#28168

>>28167
> LFCC

> farbloser Silikonschutzlack LFCC 400 ml

> flexibler, transparenter, schnell trocknender Silikon-Schutzlack
> zum Schutz elektronischer Schaltungen, die in einem bleifreien Prozess hergestellt wurden
> sehr gute Haftung auf Bleifrei-Flussmittelrückständen
> kompatibel mit Bleifrei-Flussmittelrückständen
> fluoresziert unter UV-Licht für leichtere Kontrolle
> ausgezeichneter Betriebstemperaturbereich -50...+150°C
> kann gefahrlos durchlötet werden (enthält kein Isocyanat)
> nicht korrosierend auf Cadmium- und Zinkplatten (enthält keine Phenole)
> sehr gute Schimmelpilzresistenz und UV-Licht-Beständigkeit
> ausgezeichnete dielektrische Eigenschaften auf allen Frequenzen nach DEF-STAN 59-4/2
> erfüllt Zulassungsbedingungen DEF-STAN 59/47, MIL-1-46058C, IPC-CC-830

Achte darauf, deine Platine vor dem Lackieren ordentlich zu reinigen (mit Isopropanol oder so). Die Scheiße dürfte ordentlich verarbeitet unkaputtbar sein. Epoxidharz geht aber auch.

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#28169

2K-Epoxyd
Silikon
Plastidip
Auch: http://www.wevo-chemie.de/

velagapati Avatar
velagapati:#28170

>>28168
LFCC steht doch aber nur fuer "Lead Free Conformal Coating", das kann doch quasi jede Sorte von jedem Hersteller sein.

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#28171

>>28170
Ach so? Das Zeug was ich meine, gibt es bei Elpro unter Elektrochemie/Sprays/Leiterplattenschutzlack

Das heisst wirklich so, Bild verwandt.

Neuste Fäden in diesem Brett: