Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-07-30 01:08:07 in /t/

/t/ 28526: Kaufbefehl: Digitalverstärker

mugukamil Avatar
mugukamil:#28526

Hallo Bernd. Es begab sich, dass ich für ein paar übriggebliebene Lautsprecher einen Verstärker brauchte. Bei der Recherche bin ich auf überaus positive Meinungen über billige IC-basierte Digitalverstärker aus China gestoßen. Nach etwas mehr Recherche habe ich mich für einen SMSL SA-50 der Name passt irgendwie hierher... entschieden.

Aus Neugier habe ich das Ding gegen meinen großen Marantz PM-68 zu Hause getestet. Das Ergebnis ist: diese matschige Soße habe ich mir die ganze Zeit angehört??? Der SA-50 ist unglaublich detailliert, am deutlichsten ist die Überlegenheit im Bassbereich hier kenne ich keinen besseren Test als "Mückenschwarm" von Oliver Koletzki wo er tritt während der PM-68 rumpelt. Gleich danach kommt, dass sich Gesang zum Beispiel bei Austra deutlich mehr wie... einfach Gesang anhört und nicht so flach wie oft Gesang, der durch eine Wiedergabekette gelaufen ist. Vergleichbar mit Snares, die auf schlechten Systemen einfach rauschen, während sie auf guten angemessen metallisch klingen. Der PM68 ist allerdings gut genug, um Snares passabel hinzubekommen.

Es hat auch schon mindestens eine Person einen 5k€-Verstärker als der Billigkiste unterlegen befunden.
http://www.hoerspass.net/blog/entry.php?7-Kleiner-T-Amp-SMSL-SA-50

Übrigens will ich die Empfehlung nicht auf SMSL oder den SA-50 beschränken. Alle aus der neuen Generation, die von Tripath gestartet wurde und von STmicroelectronics mit Konkurrenzprodukten weitergeführt wird, sind interessant.

Ich freue mich schon auf den amüsanten Quatsch, mit dem die traditionellen Hersteller versuchen werden, ihre Profite zu retten.

murrayswift Avatar
murrayswift:#28535

Diese sogenannten "Digitalverstärker" sind größtenteils in Wirklichkeit auch analog, arbeiten nur eben im Schaltbetrieb. Eine Digitalisierung findet bei den meisten Chips nicht statt. Und ja, die Teile können bei korrekter Beschaltung wirklich gut klingen und haben nebenbei noch einen deutlich höheren Wirkungsgrad :3

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#28537

Habe mir eben die Amazon-Rezensionen angesehen, aus denen hervorgeht, dass die Dinger mit manchen Boxen schlecht klingen würden. Ich hielt sowas immer für HiFi-Gewäsch, aber bei diesen Verstärkern scheint das ja mal wirklich zu stimmen.
Woher weiß ich denn jetzt, ob meine Boxen damit taugen?

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#28546

Was Bernd ständig hört:
>Lautsprecher benötigen Einspielzeit

und selbst jetzt wieder bei einem digitalen Verstärker, er bräuchte "Einspielzeit"
Was zum Fick? Seid wann braucht Elektronik einspielzeit?

Kann man das als Getrolle kategorisieren und getrost überlesen?

>Diese sogenannten "Digitalverstärker" sind größtenteils in Wirklichkeit auch analog, arbeiten nur eben im Schaltbetrieb.
Dies.

bassamology Avatar
bassamology:#28547

>>28537
OP hier. Es hängt vor Allem von der Impedanz der Lautsprecher ab: hohe Impedanz - starke Höhen, niedrige Impedanz - schwache Höhen. Der Effekt ist nicht sehr stark. Es kommt erschwerend hinzu, dass die wirkliche Impedanz i.A. frequenzabhängig ist. Angeblich ist der TI TPA3116 weniger schwierig, deshalb habe ich so einen (SMSL SA-60) für zuhause an 8 Ohm bestellt. Der SA-50 läuft auf Arbeit an Boxen mit niedriger Impedanz. Der damit etwas dunkle Klang geht klar, ermüdet die Ohren nicht so schnell.

terryxlife Avatar
terryxlife:#28548

>>28546
Die plausibelste Erklärung für das Phänomen ist, dass sich in Wirklichkeit das Gehör auf den Klang einstellt.

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#28551

>>28547
Hmm, vielen Dank. Meine Boxen haben 4-8Ohm und sind 2 1/2-Wege. Geeignet?
Oder anders formuliert: Was ist niedrige Impedanz?

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#28552

>>28551
Niedrig: 4 Ohm, hoch: 8 Ohm
In (wenn ich mich recht erinnere) den Beispielschaltungen von ST zum TDA7492 sind die Bauteilwerte für Ausgangssfilter für 4 und 8 Ohm aufgeführt. Damit kann man ggf auch selbst die Schaltung an den Lautsprecher anpassen. Elektronik-Grundwissen braucht es dafür schon...

murrayswift Avatar
murrayswift:#28553

>>28552
>Elektronik-Grundwissen braucht es dafür schon...
Leider nein.
Tatsächlich überlege ich seit Jahren, mir grundsätzliche Lötausrüstung und ein Einführungsbuch zuzulegen, aber es scheitert dann doch immer wieder an Platz im Kopf, in der Bude und im Kalender.
Fühlt abhängig.

adhiardana Avatar
adhiardana:#28559

Wie sehr der Verstärker auf die Lautsprecherimpedanz reagiert, hängt vor allem von der verbauten Ausgangsfilterschaltung ab. Das selbe Verstärker-IC kann daher je nach Beschaltung deutliche Unterschiede in Abhängigkeit von der Lautsprecherimpedanz zeigen, oder eben auch nicht.

abdots Avatar
abdots:#28566

Was du da erzählst, klingt seltsam.
Ja, traue deinen Ohren.
Gemeinhin sagt man aber, daß der Verstärker das unkritischste Element jemals ist und jeder Taler besser an Lautsprecher angelegt ist, von ordentlicher Mucke ganz zu schweigen. Das gilt natürlich für "Gerät" und nicht irgendwelche Brüllwürfel oder Kompaktanlagen.
Was kann so ein Kasten besser als sagen wir Bernds 19" Endstufe? Es gibt gewisse Unterschiede in sagen wir Leistungsreserven für BASS, aber bei Zimmerlautstärke?

Daher ist dein alter Verstärker vielleicht wirklich irgendwie versifft, oder fehlangepaßt an die Lautsprecher, oder sowas. Wie führst du das Signal zu, beidmalig analog? Gibt es Unterschiede bei verschiedenen QUellen (Computar oder CD-Spüler)?

suprb Avatar
suprb:#28567

Könnte auch sein, daß der Frequenzgang nicht so ähhh ganz linear ist, +3 db im fiepbereich werten doch die brillanz ganz erheblich auf.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#28569

Oder irgendwer macht hier astroturf. CD-Filzstifte irgendjemand? Garantiert harmonisch schwarz.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#28571

>>28566
Wollte es auch erst nicht glauben, dann hab ich mir mal das Datenblatt vom TDA7492 angesehen. Wo normale Verstärker-ICs 0,3...3% Verzerrung haben, hat der 0,01%. Das ist echt übel und kommt vermutlich dadurch, dass die Transen im Großsignalmodus arbeiten. Keine Verzerrungen durch irgendwelche Kennlinien, die analoge Information wird 100% über das Zeitverhalten durchgereicht (sonst 50% Pegel mit Verzerrung + 50% Zeit mit noch mehr Verzerrungen).
Ist aber längst nicht so besonders wie OP das darstellt. Wird in Handys seit Jahren so gemacht ( + Fouriermagie um den Frequenzgang auszugleichen) und im Datenblatt steht ja auch: "Für Consumerprodukte wie Fernseher." Im Endeffekt haben die Chinacken lediglich einen etwas jüngeren Standard-IC genommen und die Beispielschaltung drumherum aufgebaut. Prinzipiell hätte man sowas aber auch schon vor zwanzig Jahren bauen können (die Teslamöngis haben es auch getan, selbst meine Wenigkeit schaffte es, sogar einen Klasse-E-Verstärker zusammenzuklöppeln). Das die Hifi-möngis erst jetzt Wind davon bekommen, deutet auf ihre Dummheit hin.

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#28574

>>28566
Der alte Verstärker ist soweit ich das beurteilen kann technisch in Ordnung. Ich habe nur einen Zuspieler, eine Soundkarte M-Audio Revolution. Bei dieser habe ich die DC-Blocker-Elkos am Ausgang mit Draht überbrückt - erstens kommt kaum DC raus, zweitens hat der Verstärker seine eigenen Blocker. Außerdem habe ich dort den einen benutzten Op-Amp gegen was Feines von Analog Devices ausgetauscht. Beides recht lohnende Mods übrigens, insbesondere das Überbrücken der Elkos ist einfach und hat einen großen Effekt.

antongenkin Avatar
antongenkin:#28579

Bestätige! Ich nutze einen SMSL DAC um damit meine K-701 anzutreiben und der kleine SMSL-Kasten leistet überragende Arbeit!

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#28811

Habe ihn mir einmal bestellt und werde hoffentlich bald berichten können.

funwatercat Avatar
funwatercat:#28820

>>28811
Kam heute an. Klare Kaufempfehlung. Schlägt meinen Kenwood Verstärker um Längen. Selbst die schrottigen JVC Boxen für die ich ihn eigentlich gekauft habe, klingen wesentlich besser als vorher. Einziger Nachteil: Einstellen von Höhen, Tiefen und Lautstärkenverteilung nur am Abspielgerät möglich. Ein weiteres Plus ist: das Teil ist so klein, es passt problemlos überall hin.

ankitind Avatar
ankitind:#28858

>>28820
:3
Aufmerksamkeitsstoß

Neuste Fäden in diesem Brett: