Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-08-08 12:05:07 in /t/

/t/ 28638: Displayfaden

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#28638

Hallo Bernd,
ich würde gerne für Demozwecke an die Schublade eines ausgedienten CD-Laufwerkes ein Display anbringen, welches eine Nachricht beim Ausfahren anzeigt. Da hier doch sehr beengte Verhältnisse herrschen, dachte ich an OLED. Ist aber keine Voraussetzung! Beim Gurgeln stieß ich auch auf diverse Alibaba/Alienexpress Angebote etc. Allerdings kenne ich mich da null aus. Kannst du mir etwas empfehlen? Wie sieht es mit der Treibereinheit aus? Rudimentäre Lötkenntnisse und IC Programmer sind vorhanden.
Das Display sollte auf die Vorderseite eines Laufwerks passen. Maße habe ich noch keine aber ich denke es wird sich zwischen 15 und 18mm bewegen. Vielen Dank

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#28655

Das ist nicht so kompliziert. Die gängigen Teile haben die Ansteuerung eingebaut und haben nach außen nur Betriebsspannung und einen seriellen Bus, entweder I2C und/oder SPI. Beispielsweise dieses Teil:
http://www.adafruit.com/products/326
Man wird es direkt aus China auch noch billiger bekomben. Suche nach dem Controller und du wirst einiges finden: SSD1306
Dann brauchst du noch einen Mikrocontroller um das ganze anzusteuern. Wenn du nach <Name des Mikrocontrollers> und SSD1306 suchst, wirst du viele Beispiele und fertige Bibliotheken finden, um es anzusteuern. Auch wenn es hier gelegentlich verhasst ist, wenn du gar keinen Plan hast, nimm so ein fertiges Arduino-Board und die fertige Arduino-Lib für diese Displays, damit wirst du am schnellsten etwas brauchbares erreichen.

freddetastic Avatar
freddetastic:#28663

>>28655
Danke für deine Antwort.
Ein Arduino wäre wohl eine Kanone für Spatzen. Es muss nicht hochvariabel sein. Mir würde schon reichen, wenn ich einmal ein IC bebrutzel und es dann läuft. Auch sollte die Elektronik nicht zu kostspielig/umfangreich werden.
Nach deinen Hinweisen werde ich gurgeln und mir mal einen Überblick verschaffen. Das Display sieht aber ganz gut aus!

anaami Avatar
anaami:#28669

>>28638
https://www.adafruit.com/products/661 wäre von der Größe her passend. In der Beschreibung heißt es, es könne nur via SPI angesprochen werden. Wenn ich kein Arduino nutzen wollen würde, wie könnte ich das dann realisieren? Bräuchte ich irgend einen Microcontroller, der mir aus einem Speicher die Daten seriell an das Display sendet? Wie könnte so etwas aussehen?

gojeanyn Avatar
gojeanyn:#28671

>>28669
Kaufe einen Mikrocontroller, löte ihn auf eine Lochrasterplatine, löte das Displaykabel an den SPI-Pins fest, kaufe einen Programmer, lade eine Entwicklungsumgebung herunter, die sowohl deinen Mikrocontroller als auch deinen Programmer kennt und schreibe ein Programm, dass die richtigen Bytes in der richtigen Reihenfolge über die SPI-Schnittstelle verschickt, sodass sich dein gewünschter Bildinhalt zeigt. So sähe das aus. In der Theorie jedenfalls.

In der Praxis solltest du aber trotzdem das Display zunächst mit mal einem Arduino am Steckbrett in Betrieb nehmen. Höchstwahrscheinlich gibt es ein paar Fallstricke Pseudo-SPI mit zusätzlichen Steuerleitungen, dafür zusammengefassten Datenleitungen und drölftausend weiteren Abweichungen vom Standard über die du dir einige Stunden den Kopf zerbrechen wirst. Und wenn du dann etwas mehr als ein Minimalsystem zur Fehlersuche hast, wird dir das sehr helfen.

Auch: Warum gibt es eigentlich bei Displays immer soviele Datenblätter mit "Confidental"-Wasserzeichen?

kershmallow Avatar
kershmallow:#28759

Das ist nicht so kompliziert. Die gängigen Teile haben die Ansteuerung eingebaut und haben nach außen nur Betriebsspannung und einen seriellen Bus, entweder I2C und/oder SPI. Beispielsweise dieses Teil:
http://www.adafruit.com/products/326

Neuste Fäden in diesem Brett: