Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-01 18:48:14 in /t/

/t/ 28822: Beschallung Einzimmerwohnung

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#28822

Harro Bernd,

ich bin nun endlich auch bei meinen Eltern ausgezogen und wohne jetzt in einer Einzimmerwohnung. In meinem alten Zimmer hatte ich zwei passive PA-Boxen von Fender und einen uralten Verstärker von Technics. Leider sind die Boxen viel zu riesig für meine Wohnung, außerdem müssen meine Nachbarn nicht unbedingt mitbeschallt werden.

Wie würde Bernd – möglichst preisgünstig – eine Einzimmerbutze beschallen? Würde gerne in vernünftiger Qualität Musik hören können ohne, dass die Nachbarn am Herzinfarkt sterben. Gibt es da Lösungen für <250NG oder muss ich da noch etwas sparen, wenn ich etwas Vernünftiges will? Kann ich meinen Verstärker behalten? In >>28526 wird ja der SMSL SA-50 diskutiert, könnte der vielleicht auch für mich etwas sein?

Besonders gut sind natürlich Boxen, die man an die Wand schrauben kann. In meinem Zimmer ist außerdem ein Regal als Raumtrenner neben dem Schreibtisch, beeinträchtigt das die Akustik zu stark, wenn ich versuche das ganze Zimmer zu beschallen oder soll ich mich lieber auf meinen Schreibtisch/auf meine Lauerstation beschränken?

Vielen Dank für Deine Hilfe
Bernd

Bild nicht relatiert: Eine Schlafkadse, weil die Schlafkadse kühl ist.

murrayswift Avatar
murrayswift:#28826

Verstärker kannst du behalten wenn er technisch noch einwandfrei ist. Bei den Lautsprechen würde ich zu gebrauchten Regal-Lautsprechern von deutschen Markenherstellern raten, besonders die hochwertigen Teile aus den 80ern klingen meistens sehr gut. Empfehlenswerte Marken sind u.a.: Grundig, Elac, Heco, Canton, MBQuart. Ansonsten kannst du auch Lautsprecher selbst bauen. Am besten eignen sich dazu die Bausätze, die von den einschlägigen Zeitschriften getestet wurden. Siehe z.B.
http://www.lautsprechershop.de/index_kits_de.htm
(Die Auflistung der Bausätze auf der Seite ist recht gut, von den Preisen her gibt es die Teile aber woanders meist günstiger)

Beispiele für gute gebrauchte Lautsprecher:

http://www.ebay.de/itm/Grundig-Super-HiFi-Box-650-Haupt-Stereolautsprecher-/351496405235?hash=item51d6d180f3

http://www.ebay.de/itm/Elac-ELR-65-/262023675478?hash=item3d01d3fe56

http://www.ebay.de/itm/1-Paar-Heco-Profiton-370-Boxen-Lautsprecher-3-wege-70watt-gut-checked-/221868072618?hash=item33a85e1eaa

http://www.ebay.de/itm/Heco-P-2302-ein-Paar-2-St-Lautsprecher-mit-12-Monate-Gewahrleistung-/151799190335?hash=item2357efd33f

fritzronel Avatar
fritzronel:#28827

Kopfhörer.

Ansonsten: Membranfläche Bass ist durch nichts ersetzbar. Daher alte Kisten ruhig behalten, leiser stellen, ggf. Bass und ggf. 5 kHz anheben per Equalizer (Software-Equalizer bevorzugt, so ein Regler am Verstärker hebt die 350 Hz auch an und das klingt dann wumm wumm schwamm) weil bei niedrigen Lautstärken die Musik sonst wie Tüte klingt. Jaja bla Badewanne. Badewanne ist dein Freund.

Wenn kleinere Boxen, kauf dir irgendwelche alten für nen fünfer und probier erstmal die, oder Monitorboxen. Hier wirst du den Bass aber noch meer anheben müssen.

fritzronel Avatar
fritzronel:#28837

>>28827
Will da nicht per se widersprechen, dennoch gilt zu bedenken, das grössere Membranfläche auch erstmal in Bewegung gebracht werden will. Zudem kommt halt noch die Grenzfrequenz hinzu, wie weit der Bass den wirklich runterreichen soll; Stell es dir wie eine Welle vor, die in der Mitte startet und dann zum äusseren rand des Treibers verläuft. bei niedriger Frequenz ist die Welle bisweilen nichtmal am Rand angekommen, wenn die nächste kommt. Dennoch hat sie eine unheimliche Wucht. Bei Mittel- und Hochtönern ist die ganze Fläche in Vibration, bie dem Tieftöner gibt es deutlich ausgeprägte Wellen mit deutlichen Spitzen und Tälern. Das führt dann zum "blubbern" oder "matschen", der Ton wird undefiniert. Ist auch oftmals der Grund, warum in Bassanlagen lieber 10-Zoll Treiber verwendet werden als 15 oder gar 18-Zöller. Soll also die Fläche groß sein, ist OP gut beraten, steife Treiber zu kaufen (steifes Membranenmaterial) und harte Aufhängung statt Gummisicken.
Definierter Klang auch bei niedriger Lautstärke.

Walter reportiert aus.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#28840

>>28837
Harte Aufhängung ist nur sinnvoll, wo die Lautsprecher öfter nonstop an der Belastungsgrenze gefahren werden, also im PA-Bereich. Und davon will OP ja weg.
Ansonsten treibt eine harte Aufhängung nur die Eigenresonanz des Tieftöners noch oben und beschneidet so die Tiefbassfähigkeiten.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#28902

Hallo Bernd,

>>28826
Danke für deinen Tipp.
Es werden Grundig-Boxen aus den 80ern mit Original-Wandhalterungen, weil ich günstig an welche rankommen konnte. Sobald ich die Teile abgeholt und montiert habe, reportiere ich wieder ein.

>>28827
>Kopfhörer.
Mag das Fühl auf Dauer nicht. Ich lauer oft auch mit Headset wegen TS etc., aber auf Dauer stört es mich einfach, zumal ich gerne in der Wohnung rumlaufe und ich mich aufs Bett lege, wenn ich Musik höre.

>>28837
>>28840
Ich werde jetzt einfach mal blind auf den Hersteller bzw. die Original-Wandhalterungen vertrauen. Die werden sich hoffentlich Gedanken darüber gemacht haben.


An alle.jpg:
Jetzt geht es natürlich mit /t/-relatierten Dingen weiter. An meinen Verstärker werde ich meine Himbeere schließen, damit ich über PulseAudio Musik von meinen Rechnern auf meine Anlage strömen kann.

• PulseAudio wurde ja vom mysteriösen Koter entwickelt und ist deshalb relativ viel Kritik ausgesetzt. Unter Ubuntu habe ich aber eigentlich nur positive Erfahrungen machen können. Ein bisschen Angst macht mir, dass der ganze Spaß ja über TCP und nicht UDP läuft. Eigentlich wäre UDP doch besser zum Strömen, oder nicht? zl;ng PulseAudio j/n?

• Hat Bernd da Erfahrungen, was die Latenz beim Audioströmen über das Netzwerk angeht? Quelle ist per LAN am Router, die Himbeere ist über WLAN verbunden. Kann man an der Lauerstation Videos in der Judenröhre anschauen und hat synchronen Ton, wenn man den Ton über das Netzwerk strömt?

• Da der Klinken-Ausgang der Himbeere nicht optimal sein soll, habe ich vor eine externe Soundkarte zu kaufen. Ist die Behringer U-Control UCA202 oke? Habe relativ viel Positives darüber gelesen. Vorteil an einer ext. Soundkarte ist auch ein Stereo-Input über Chinch.

• An den Audioeingang der ext. Soundkarte würde ich dann meinen Fernseher schließen, dadurch hoffe ich mir möglichst wenig Latenz bei Filmen und ein schnelles Umschalten der Audioquelle (von Netzwerk auf Audio-In).

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#28906

>>28902
> Behringer U-Control UCA202
Betrieb sie an einer Seagate Dockstar. Sehr freundlich in der Handhabung, allerdings probierte ich es nicht mit Pulseaudio. Hinsichtlich dem soll auch die erste Himbeere ein wenig gammelig sein, weil dann alles.jpg an USB hängt, was für die Audiowiedergabe relevant ist.

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#28910

>>28906
>die erste Himbeere ein wenig gammelig sein
Ist eine Himbeere 2B.

>Pulseaudio
Ist noch nicht entschieden. Ich finde mpd auch recht interessant.

Suche im Moment aber noch nach Alternativen zur Behringer, will ja nicht auf bloßen Verdacht 33NG aus dem Fenster werfen.

canapud Avatar
canapud:#28911

>>28902
Die Latenz über das Netzwerk ist definitiv nicht gering. Natürlich unterstützen die meisten Mediaplayer eine Verzögerung des Bildes um es an die Audio-Latenz anzupassen - eine besonders tolle Lösung ist das aber nicht.
Was spricht gegen ein Kabel vom PC zum Verstärker?

garand Avatar
garand:#28918

Wollen Sie andeuten, daß dieses Super-Profi-MacheAlles-system noch nicht mal die Latenz über Mikro selbsttätig messen und anpassen kann?

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#28931

>>28910
Soweit ich weiß, hat die Himbeere nach wie vor nur 12Bit Auflösung auf dem Analog-Audioausgang. Der digitale Ausgang über HDMI ist aber vollkommen in Ordnung. Wenn es unbedingt Analog-Audio sein muss, sollte man sich eben eine USB-Soundkarte dazu kaufen.

bluesix Avatar
bluesix:#28941

muss ja hierhin

eloisem Avatar
eloisem:#28948

Ähm... gerade solche Körperschallwandler erfreuen die Nachbarn besonders. Die finden das sicher ganz toll wenn die von deiner Couch angeregten Wände so schön mitvibrieren dass der Putz aus den Fugen kommt.

shesgared Avatar
shesgared:#28954

ESI nEar Classic und dann auf Schaumstoff abstellen. Kannst mir später danken.

Neuste Fäden in diesem Brett: