Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-08-23 18:41:3 in /t/

/t/ 30441: FPGA Dev Board gesucht

canapud Avatar
canapud:#30441

Ich halts nicht mehr aus.
Ich als ET Student brauch jetzt nen FPGA Entwicklungsbrett hier.
Ich hab zwar naechstes Semester VHDL, will aber jetzt schon anfangen.
Das ist das naechste was ich zu "ic selber bauen" finden kann.
Leider ist die Auswahl verfickt riesig und ich hab 0 Plan.

Ich habe keinen JTAG Programmer hier, daher brauch ich ein Board mit integrierter USB Schnittstelle.
Was ich damit machen will?
vhdl lernen, Signalverarbeitung (mindestens audioausgabe und nen adc sollte es haben vllt. auch fuer Baseband Sachen), VGA(vllt. auch HDMI?) Grafikwichserei, Logikanalyse (also IOs), einen MINI risc bauen, vielleicht ein paar daten hochspeed ins lan dumpen/laden.

Auch: welche Software ist die wenigste Krebserei? Xilinx ISE web oder Altera Web? ich will offline arbeiten.
NAZIGOLD Schmerzgrenze: 150 Euronen. Und schon dafuer muss ich meinen Studentenarsch hinhalten

Kann mir ein Bernd helfen? Vielen Dank :3

velagapati Avatar
velagapati:#30442

Hab ein gutes gefunden, denke ich: Nexys 4 DDR Artix-7 FPGA Board

http://www.xilinx.com/support/university/boards-portfolio/xup-boards/Nexys4BoardDDR.html#hardware

damenleeturks Avatar
damenleeturks:#30443

Vielleicht wäre das Altera Deca-Board was für dich?
http://www.alterawiki.com/wiki/DECA

alv Avatar
alv:#30444

>>30443
>>30443
Auch nicht schlecht, danke!
Sieht etwas moderner aus.
(mehr) DDR3 statt DDR2,
HDMI statt VGA,
50k LE statt 18k Logic slices (muss nicht unbedingt was heissen)

Dafuer aus Uebersee, keine Lust darauf zu warten und Stress mit Zoll, und die haben anscheinend keinen Distributor in Europa.

danro Avatar
danro:#30445

nimm was von intel

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#30447

Das ZYBO Zynq 7000 SoC Board klingt auch gut :3

http://www.xilinx.com/support/university/boards-portfolio/xup-boards/XUPZYBO.html#hardware

Es ist billiger hat dafuer aber 2 ARM Cortex A9 Kerne drin und gbit lan, ddr3 etc.

Brauch ich das? Ist vielleicht fuer die Zukunft ganz interessant...

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#30448

Wenn Bernd auf der Tiefendenseite anfangen will: Lattice iCEstick
Ansonsten hat Bernd auch schon mit PCIE-Karten von CESYS gearbeitet, sind halt je nach FPGA und Ausstattung etwas teurer.

_vojto Avatar
_vojto:#30449

>>30444
Arrow vertreibt auch in Europa.

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#30450

>>30449
>Lieferung ab: US

iamgarth Avatar
iamgarth:#30453

>>30450
Ah, das habe ich wohl übersehen. Macht die Lieferzeit natürlich etwas länger.

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#30455

Arduino
/Faden

bitte nicht töten war nur Spass w-was willst du mit dem Messer ... B-Bernd!!!

herrhaase Avatar
herrhaase:#30456

>>30455

Ardunio ist ja nett für 9 jährige Kids die mal was basteln wollen. Jetzt schleich dich hinfort mit deinem LED Lauflicht mit RGB Farbwechsel.

smenov Avatar
smenov:#30457

>>30456
getrggert :3

>>30455
hab gelacht.

Das Zynq Board ist auf dem Weg. Freue mich schon!

grafxiq Avatar
grafxiq:#30459

>>30457
Viel Spaß bei der Synthese.
Bernds Design hat am Ende über 4h zum optimieren gebraucht.
Keine Ahnung, ob inzwischen wenigstens Multicore oder GPU zum synthetisiseren verwendet wird.

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#30460

>>30456
t.noch nie mit Ardunio gebastelt

jitachi Avatar
jitachi:#30462

>>30460
Naja, für Sachen wie DSP, DDS, PWM außerhalb des hörbaren Bereiches (je mit sinnvoller Anzahl Bit) ohne externe Hardware ist der Atmega schon echt lahm. Oft muss man in die vollen gehen (was auch gut ist - aber meist reicht es trotzdem nicht) Gut um einen ersten Eindruck zu kriegen, aber mehr nicht.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#30463

>Ich hab zwar naechstes Semester VHDL
>VHDL

Wenn ich VHDL sehe, kriege ich jedesmal die Krise.
t. Verilog-Programmierer.

subburam Avatar
subburam:#30464

Kann Bernd gute Literatur zu HDLs (VHDL, Verilog, SystemC) empfehlen? Speziell zu Verilog hat Bernd noch nichts wirklich Überzeugendes finden können, abgesehen von irgendwelchen Vorlesungs-Skripten.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#30466

>>30464
Ich lese gerade: VHDL-Synthese von Juergen Reichardt, Bernd Schwarz.
Ist bis jetzt sehr gut!
Ah warte mal, das ist von de gruyter. Das muesste ich als Ebook im Dump haben.
Leider nicht, dafuer ein paar andere Schmankerl.

$ for f in *.zip; do unzip "$f"; done; cat K_* > Kompaktkurs\ VHDL.pdf

murrayswift Avatar
murrayswift:#30467

>>30466
Danke für's Raussuchen, Brent!

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#30468

>>30467
Na klar Berndi ;)
Wo kaemen wir hin, wenn niemand teilen wuerde?

bluesix Avatar
bluesix:#30736

Dieser Bernd hier ist ebenfalls ET-Student und hat vor sich FPGA mal genauer an zu sehen.

Jetzt ist das Problem nur, dass mein Budget noch knapper bemessen ist als bei OP.

Ich hätte einige Fragen an Egspärdenbernd:

Gibt es ähnlich wie bei Microcontrollern große Namen (AVR & PIC) die für den Einstieg die erste Anlaufstelle sind?
Bei meinen vorläufigen Recherchen stoße ich immer wieder auf Spartan 6 von Xilinx. Kann ich davon ausgehen, dass zu diesem Model viel content online zu finden ist?

Habe vor, für den Einstieg simple Sachen mit FPGA zu realisieren und langfrisitg schwöbe mir so etwas wie ein Busschnüffler (für TWI) vor. Was für Ausstattung/Peripherie ist auf dem Dev-Brett notwendig und was ist eher aufgedunsener Schnick Schnack?

Kann mir Bernd darlegen ob nun Verliog oder VDHL das Wahre ist bzw. lohnt es sich beides an zu fangen?

Was wäre denn etwa von diesem Brett zu halten?
http://store.hackaday.com/products/arduino-compatible-fpga-shield

>>30466
Dummbernd kann K_aa und K_ab nicht öffnen und ist nicht ganz in der Lage
>$ for f in *.zip; do unzip "$f"; done; cat K_* > Kompaktkurs\ VHDL.pdf
zu deuten. Zu Hülf!

kosmar Avatar
kosmar:#30737

>>30736
>Gibt es ähnlich wie bei Microcontrollern große Namen (AVR & PIC)

Man merkt, dass du noch Student bist. ARM ist beim Preis-/Leistungsverhältnis ungeschlagen und AVR & PIC können in der Hölle schmoren (da wo sie hingehören).

bluesix Avatar
bluesix:#30738

>>30737
Na, Atmellüfter -- bist du immernoch mett weil Atmel jetzt von Microchip aufgekauft wurde?
Beide Firmen haben auch Mikrocontroller mit ARM-Kern im Programm. Solltest du eigentlich wissen, wenn du kein kleines Kind mehr bist.

>>30736
Ich glaube Xilinx ist immer noch Marktführer. Gibt auch andere Anbieter, aber da die ohnehin alle bald von Xilinx aufgekauft werden, kannst du auch gleich bei Xilinx bleiben.

t. Arsch ging neulich auf Grundeis als gesehen wurde, dass NXP gerade von Qualcomm übernommen wird ;_;

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#30739

>>30736
>Dummbernd kann K_aa und K_ab nicht öffnen und ist nicht ganz in der Lage
>>$ for f in *.zip; do unzip "$f"; done; cat K_* > Kompaktkurs\ VHDL.pdf
>zu deuten. Zu Hülf!

Da du offensichtlich auf Windows unterwegs bist: Ausführen -> cmd -> cd "Verzeichnis mit K_aa und K_ab" -> type K_aa K_ab > vhdl.pdf

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#30740

>>30739
Mir fällt gerade ein, mit type funktioniert das Zusammenhängen nur für Textdateien. So sollte es aber gehen:

copy /b K_aa+K_ab vhdl.pdf

donjain Avatar
donjain:#30741

>>30738
>Xilinx Marktführer
Als ich letztens nachgesehen habe, waren Xilinx und Altera fast gleichauf. Mit größerem Abstand folgte dann Lattice.
Altera ist auch von Intel gekauft worden und wird demnächst interessante Chips mit integrierten Prozessoren herausbringen.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#30743

>>30741
Okay, dann hab ich mich mal wieder auf die falschen Quellen verlassen statt selber nachzusehen. In dem Fall würde ich natürlich zu Altera (Intel) raten. FPGAs mit integrierten Prozessoren sind aber nichts neues, glaube das ist schon seit Jahren Standard.
Ein Prozessor (Im Stile von Broadway) mit integriertem FPGA als Coprozessor wäre mal was Neues. Wenn man einen gut vorhersehbaren Datenstrom zu verarbeiten hat (zum Beispiel Videokonvertierung) synthetisiert man sich mal schnell den passenden DSP dazu. Derzeit ist es ja so, dass die Prozessoren zum Beispiel für Full HD extra DSPs mit an Bord haben. Statt dem DSP ein FPGA... Hab ich aber schon vor fünf Jahren vorgeschlagen. Genau wie selbstmodifizierende Weichware, um die Entropie des Maschinencodes zu erhöhen...

Bin aber froh, solchen Zauber nicht entwickeln zu dürfen müssen. Kommt aber bald, spätestens wenn die KI so weit ist. Kann sein dass Menschen dafür einfach zu blöde sind. Wir schaffen es aber auf jeden Fall, eine KI zu bauen die die Themen selbstmodifizierende Soft- und Hardware durchschaut. Vielleicht kommen am Ende wieder ein paar einfache Axiome raus, so dass sogar wir Menschen wieder effektiv damit arbeiten können. Kann aber auch sein, dass das dann einfach Compilergeschäft ist: Code auf Korrelation scannen und überall wo es sich lohnt Instruktionssequenzen ineinander vermanschen.
Die strikte Trennung von Daten- und Befehlsspeicher war jedenfalls ein Fehler, von dem jetzt langsam wieder abgerückt wird. In 20 Jahren werden es natürlich alle.jpg schon die ganze Zeit gewusst haben gewollt. Auf jeden Fall gibt es dann von einem zum nächsten Tag eine ziemliche Explosion der Rechenleistung. Leider nicht auf alten Systemen anwendbar, da bei aktuellen Prozessoren Daten und Befehle strikt getrennt werden und nur über Umwege austauschbar sind. Bei der Intelarchitektur eigentlich sogar immer, weil ist ja eine Neumann-Mühle (In 20 Jahren werden es natürlich alle.jpg schon die ganze Zeit gewusst haben gewollt). Intern trennen die aktuellen Intels aber, so dass Codeveränderungen im laufenden Programm sofort auf einen Hardfault laufen.
Oder kann man das abschalten? Das wäre ziemlich kühl...
Die Branchprediction ist zum Beispiel eine effektive Codeveränderung: man tut einfach erstmal so, als wäre da eine bedingungslose Schleife und geht gegebenenfalls halt ein paar Schritte zurück. Der Code der ausgeführt wird, ist verschieden von dem, was auf der Festplatte steht. Einfach so! Und es funktioniert. Branch Prediction ist natürlich Kinderkacka verglichen mit einem Programm, dass zur Laufzeit selbst entscheidet, ob es eine Schleife abwickelt oder nicht. Kann man alles machen... Ist nur kompliziert wie Fick!
Na ja, eigentlich ist es billig wie Fick, man muss es nur erlauben.

Bernd Avatar
Bernd:#30745

>>30737
Preis/Leistungsverhältnis hin oder her, scheint mir AVR/PIC trotzdem angenehmer für den Einstieg zu sein, als ARM.

>>30739
>>30740
Danke, Brent :3

>>30743
>>30741
>>30738
Mir wurde ziemlich schnell klar, dass es wohl auf eine Entscheidung zwischen Altera und Xilinx hinauslaufen wird.
Jetzt ist die Frage nur, bei welchem Hersteller ich als totaler FPGA-Anfänger für kleines Geld am besten einsteigen kann.
Wie bereits erwähnt, stolpere ich häufigst über den Spartan 6, was mich glauben lässt, zu diesem Chip gäbe es auch reichlich Dokumentation/Tutorials/Resourcen anschnurr zu finden.

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#30746

>>30738
Das Atmellüfter kannst du dir in die Harnröhre schieben, Animuschwuchtel. Wenn von AVR/PIC die Rede ist meint keiner die mit dem ARM-Kern.

dwardt Avatar
dwardt:#30747

>>30745
µController Einstieg rate ich immer zu 18er-PICs, weil die verglichen mit dem AVR eine schön übersichtliche Architektur haben und besser sortierte Datenblätter. Da kann man dann auch noch relativ komplexe Sachen in Assembler machen, wo man beim AVR gerade als Anfänger schnell ins Rangieren kommt. ARM zum Einstieg geht auch, ist aber der totale Turbokrebs wenn man den Dingen wirklich auf den Grund gehen möchte.

Bei der Wahl zwischen Altera und Xilinx kannst du glaube ich nichts falsch machen. Ich würde Xilinx nehmen, weil ich mit der IDE schonmal gearbeitet habe und das X im Namen die Firma kühl macht. Beide Firmen werden Evalboards anbieten mit jeweils einem Set aus ca 10 Beispielen. Nimm einfach das billigere. Wir hatten damals irgendwas auf dem Stand um 2000 herum und haben dann als komplexere Aufgabe mal mit ein paar Gabelkopplerlichtschranken eine Geschwindigkeitsmessung für eine Kreditkarte realisiert. Mit sowas ist man schon ein paar Abende beschäftigt...
Will sagen: wenn du mit moderner Technik an die Grenzen der Hardware stößt, machst du irgendwas falsch, Blödsinn oder hast nach einigen Jahren die Grundlagen kapiert und arbeitest an einem seriösen Projekt.
Stöber halt einfach ein bisschen auf den Heimseiten von Xilinx und Altera, guck was dir mehr zusagt. Müll verkaufen die beide nicht...

karalek Avatar
karalek:#30748

>>30746
Du bist eben Amateur und kein Profi...
Als Profi wüsstest du nämlich, dass ARM überhaupt gar keine Mikrocontroller herstellt. Die Frage war aber: "wo kann ich FPGAs kaufen, so wie ich das von Mikrocontrollerhersteller X oder Y kenne?" Tsja, und du hast ziemlich zielsicher den einzigen Namen der Branche genannt, bei dem man ausnahmsweise keine Mikrocontroller kaufen kann. Du dumme Sau!

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

bergmartin Avatar
bergmartin:#30749

>>30748
Kannst du dich nicht bitte einfach wieder auf /b/ oder /rvss/ verpissen und uns hier in Ruhe lassen?
Dein Geschwurbel ist eh nur 08/15-Zeug ohne Inhalt und irgendwelche Geschichten die hier keinen interessieren und nichts zum eigentlichen Thema beitragen.

creartinc Avatar
creartinc:#30750

>>30749
Warum soll er das? Nur weil dir sein Fachwissen nicht unter die Nase passt.

Zudem du ja ohnedies nur schwafelst, aber nichts baust. Oder sahen wir von dir schon jemals ein Foto mit Zeitstempel? Von Kaguya gibt es einige.

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#30752

>>30749

devankoshal Avatar
devankoshal:#30755

>>30749
Seekuh.

Und jetzt zurück zum Thema.

joshjoshmatson Avatar
joshjoshmatson:#30756

>>30755
Na, ich möchte eigentlich nicht auf Kaguya verzichten müssen.

pdugan19 Avatar
pdugan19:#30757

>>30756
Die Bildfunktion ist nicht dafür gedacht um sich über krebsige Animumakros zu profilieren oder Krebs
nach /t/ zu bringen.

Er kann sich auf /bans/ ausheulen, du ebenfalls. Hier bitte nicht.

Okdanketschüss.

joki4 Avatar
joki4:#30759

>>30755
>>30757
WOw, ich habe das Brett hier schon fast im Gedanken aufgegeben gehabt wegen dieser Schuchtel.
DANKE für die Befreiung!

markgamzy Avatar
markgamzy:#30760

Mod macht Kwalitätsoffensive wie auf -w-!

Autosäge wann?

Neuste Fäden in diesem Brett: