Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-03-01 12:31:48 in /t/

/t/ 31140: Eigene Stromversorgung

leandrovaranda Avatar
leandrovaranda:#31140

Hab gemalt! :3

Kann Technikerbernd mal bitte einschätzen, wie realistisch so ein Aufbau wie im Bild wäre und ob sich das lohnen würde vom Wirkungsgrad her?
Stelle es mir als vollautomatisch ablaufende Einheit nebenher vor. Ab und zu mal warten.
Sicherheitsaspekte und Verschleiß der Bauelemente vorerst nicht zu berücksichtigen.

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#31143

Was soll der Umweg über die Elektrolyse/Brennstoffzelle?
Der Wirkungsgrad von Brennstoffzellen ist z.Z. noch dermaßen schlecht das man mit diesem Aufbau eher Verluste hat als ein Gewinn selbst bei kostenlosen Regenwasser

bassamology Avatar
bassamology:#31144

Einfach den Akku größer auslegen und für den Notfall einen Dieselgenerator hinstellen.
Eventuell lohnt auch ein großer Warmwasserspeicher in Kombination mit Sonnenkollektor.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#31146

In dem Schema fehlen die Spannungswandler und der Laderegler für den Akku.
Wie >>31143 schon schrieb ist der Wirkungsgrad bei Elektrolyse und Brennstoffzelle nicht unbedingt sonderlich hoch. Außerdem brauchst du einen Wasserstoff-tauglichen Kompressor für den Wasserstofftank.

pf_creative Avatar
pf_creative:#31150

Vom Wirkungsgrad der Umwandlung mal abgesehen, entstehen schon beim Lagern von Wasserstoff größere Verluste als man denkt, ähnlich beim Akku.
Besser wäre tatsächlich ein Wasserspeicher der aufgeheizt wird. Thermische Energie lässt sich noch am effektivsten speichern.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#31152

>>31150
>ähnlich beim Akku
WAT

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#31155

>>31152
Herkömmliche Bleiakkus haben unter ungünstigen Umständen einen Wirkungsgrad von nur 65%
Das ist besser als Wasserstoffspeicherung, aber auch nicht wirklich toll.
Lithium-Akkus können tatsächlich einen Wirkubngsgrad über 90% erreichen, sind aber viel zu teuer.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#31157

>>31155
Da geht es nicht so sehr um den elektrochemischen Wirkungsgrad, sondern um die Zyklentiefe. Bleiakkus vertragen es nur sehr schlecht, wenn man auch nur näherungsweise Vollzyklen fährt und wollen eigentlich immer voll geladen sein. Niemand nutzt die Dinger ernsthaft noch für sowas.
Moderne Li- oder LiFePO4 mit gutem Batteriemanagement sind ziemlich unkaputtbar und habe ausgezeichnete Wirkungsgrade, da geht teilweise meer in der Leistungselektronik verloren als im Akku selbst.
"Teuer" ist auch sehr relativ, kommt halt drauf an was einen sowas wert ist, unbezahlbar sind die Dinger jedenfalls schon einige Jahre nicht meer und sie werden tendenziell immer günstiger.

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#31160

>>31157
Ja relativ.
Hab einige Modelle gefunden mit ~10 kWh Kapazität für ~10k €
Mit 10 kWh kann ich 100 Liter Wasser zum kochen bringen.
Ein 100 l Wasserspeicher kostet ca. 500-600 €


Kommt drauf an was man will. Wärme ist eher umständlich in Strom umzuwandeln, zum Heizen oder Warmwasserbereitung aber gut geeignet und billig zu speichern. Je mehr Wert auf Stromerzeugung gelegt wird, desto mehr lohnt sich auch der Akku.

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#31169

>>31160
Mit Akku-Strom heizen ist doof, ja.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#31170

Es gibt das ne nummer kleiner, nennt sich Starthilfe oder Energiestation. Meist Bleigelakku. die großen 30 ah oder so, 300 Wh.. alles nur Hausnummern.

Offensichtlich wichtig Verbraucher mit wenig Watts anzuhängen, sagen wir Ultra Low Power Notbuch.

leonfedotov Avatar
leonfedotov:#31177

>>31170
30Ah? Das ist ja weniger als eine Starterbatterie eines Kleinwagens.
Einfach billige Lithiumeisenphosphatzellen vom Chinamann kaufen und sich selbst eine "Power Bank" zusammenstöpseln ist da wohl billiger.

1markiz Avatar
1markiz:#31182

>http://www.lithiumion-batteries.com/products/12-volt-lithium-ion-batteries/sb260.php
Wie wärs mit sowas?

tomgreever Avatar
tomgreever:#31195

>>31177
Warum nimmt keiner eine Schissbatterie und die passenden Solarzellen dazu. Boote müssen Positionsleuchten haben, auch kleine Boote. Deswegen setzen die da so eine Plakatgrosse (Din A1) Solarzelle mit Laderegler an einer sehr kleinen Schiffsbatterie ein. Das sind eigentlich nur wartungsfreie kleine Autobatterien die ach mit kleinen Ladeströmen gut klarkommen. Das reicht auch um die Angelhütte eines Bekannten mit Strom zu versorgen so dass man abends Licht hat und die ganze Nacht Filme auf einem ziemlich kleinen Bildschirm an dem ein Raspberry sitzt schauen kann.
Im Prinzip braucht man nicht mehr, eigentlich nur Strom für den Kleincomputer/das Tablet und die Festpatte mit 200GB an epubs und PDFs in denen das Wissen der Menschheit und viele andere Dinge stecken.
Manchmal braucht man einen Tag mit Sonnenschein um abends dann Zugang zu unbegrenzem Wissen zu haben

alv Avatar
alv:#31196

>>31195
>Warum nimmt keiner eine Schissbatterie
Meinst du Biogas?


Also OP hat keine Angaben über größe und verwendungszweck der Anlage gemacht, einen solchen Aufwand wie in seinem Entwurf würde ich aber nicht treiben um ein Gartenhäusschen mit einer Handvoll Watt zu versorgen. Das deutet auf größere Ambitionen hin, und damit auch höhere ansprüche. Für Boot, Camping etc. sieht das natürlich anders aus.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#31200

Na immerhin will OP keinen Benzingenerator in der Hütte betreiben so wie diese Jugendlichen vor ein paar Wochen. Sollte man schon als (Teil)Erfolg werten.

safrankov Avatar
safrankov:#31207

>>31196
Es war eine Schiffsbatterie gemeint aber meine Finger machten Schissbatterie draus, ich kann meinem Körper nicht mehr zu 100% trauen, das hat man davon wenn man der CIA die Daten geklaut hat und die einen dann mit Tesla-Strahlenkanonen beschiessen

creartinc Avatar
creartinc:#31211

Wieviel KWh hat denn so eine "Schissbatterie" und ist das nicht einfach nur ein stinknormaler Bleigelakku, der nach 10 Vollzyklen im Arsch ist?

tube_man Avatar
tube_man:#31212

Selbst der mieseste Bleiakku hält einige hundert Ladezyklen problemlos aus. Wenn es nicht so wäre müssten so ziemlich sämtliche Autofahrer wöchentlich die Autobatterie wechseln lassen.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#31213

>>31212
Die Nutzung KFZ steht Solarstromspeicher schon diametral gegenüber. Sowohl entladetiefe, schnell vs langsam Entladung/Ladung, Teilentladen stehen lassen, eigentlich in allem. Deshalb sind die Details der Konstruktion von "Deep Cycle" Bleizellen auch anders als die von Starterbatterien. Und Netzpuffer der nur gaaaanz selten mal entladen wird ist auch wieder ein Spezialfall und hat darauf optimierte Zellen. Bernd würde behaupten das Batterien generell einem höheren Verschleiß unterliegen als (Super)Kondensatoren. Weshalb sie jene in den entsprechenden Anwendungsfällen schon ersetzt haben. Investiert in Superkondensator(s)tollphysik!

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#31215

hier mal die harte Realität.

10kwP Pv
5KW Akku

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#31216

>>31140
Bernd würde einen Banzermodor im Keller einbaun und mit Altöl betreiben . Abgase gehn direkt in den Duschraum wo der neger ist

moynihan Avatar
moynihan:#31217

>>31212
Vollzyklen? Nie im Leben.

puzik Avatar
puzik:#31218

>>31217
Der Hersteller hier behauptet 3000 Zyklen, aber auch nur mit 50%iger Entladung:
http://www.solar-batterie.com/

Da halte ich einige hundert Vollzyklen schon für realistisch, sollte man aber im Sinne maximaler Lebensdauer vermeiden.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#31219

>>31218
Das sind aber keine normalen Blei-Säure-Akkus, oder?

sementiy Avatar
sementiy:#31220

>>31219
Ach Bernd! Es gibt keine "normalen" Blei Säure Akkus. Was du vermutlich meinst sind KFZ-Starterbatterien. Und nein, es sind keine KFZ-Starterbatterien. Es sind, wie die Adresse nahelegt, Solarbatterien, auch bekannt als "Deep Cycle" Zellen. Und ja, die sind auch "nur" mit Blei und Säure.

nasirwd Avatar
nasirwd:#31222

>>31220
>deep cycle
>maximal 50% der Nennkapazität
Haha oh wow

Neuste Fäden in diesem Brett: