Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-04-12 04:20:13 in /t/

/t/ 31261: Problem mit Drehkondensatoren

mizhgan Avatar
mizhgan:#31261

Es gibt keine mehr, zumindest keine neuen und schon gar nicht mit 2*500 pF wie ich sie gerne hätte, und schon überhaupt nicht zu dem Preis, den ich gerne hätte.
Die Unikate von irgendwelchen Funker Gurus um Euro 150,-- das Stk. entziehen sich meiner Kaufkraft. Ich brauche nämlich gut 20 Stk. davon. Bei der Kapazität wäre ich flexibel, denn 1*220 pF ging zur Not auch noch.

Das Brauchbarste das ich bis jetzt auftreiben konnte war ein Trimmer mit 5 - 70 pF um 3,90 das Stk.; Kapazitätsdioden (und die mit dem Bereich sind auch schon Mangelware) kommen wegen der Abstimmspannung nicht in Frage.

Das Ganze sollen 10 bis 15 Einsteiger Bausätze für ein einfaches MW-KW-Radio sein. Mit dem IC-TA7642 und einem LM-386 vorm Lautsprecher ist das ja keine große Sache, und ich bin mit allen Bauteilkosten noch unter 10 NG/Bausatz, nur eben der bescheuerte Drehko vermiest mir die Show.
Wer hat eine Idee bzw. Quelle?

herrhaase Avatar
herrhaase:#31262

http://www.oppermann-electronic.de/html/drehkos.html

Die haben welche mit ca. 320 pF, da könntest du einen größeren Kondensator in Reihe schalten um auf 220 pF zu kommen.

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#31264

>>31262
>Foliendrehkondensator mit Klarsicht Staubschutzkappe, AM und FM, im Kleinformat, 2 x Ce= 360 pF, Ca= 15pF und 2 x Ce 30 pF, Ca 9 pF, auf 6 mm - 1 St. 4,85 €

Das ist ja schon der Optimalfall, also mit denen geht das. Ich hoffe die haben noch genügend. Es geht nicht um einen exakten pF Wert (220, 330 o. 500 pF) sondern um einen möglichst großen variablen Bereich, damit die Schwingkreisspule einfach zu bauen ist, die kann man ja leicht ausrechnen. Und mit 2*360 pF (parallel x-720 pF + 100pf-fix) und einer Luftspule d30mm/L30mm/60Wdg-0.5mm (~108uH) bin ich dort wo ich hin wollte.
Da geht's nicht um Trennschärfe, da geht's darum dass ungeübte, demotivierte, unorientierte, teilweise sogar feminine Hände das leicht, schnell und mit Erfolg aufbauen können. Es geht nur um den Effekt:
"ES" schalte ein, es spielt Radio-Putin, es leuchtet eine LED, UND ES HAT DAS SELBER GEBAUT UND DAS FÜHL GEFÄLLT. Mehr braucht das Ding nicht können.

Und die paar Geschickteren können dann durch Spulentausch auch andere Bereiche abhören. Denen brauchst du die f-Formeln gar nicht aufs Aug drücken, die betteln danach.

Solltest du in diese Richtung Ideen haben, ich bin ganz Ohr.

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#31273

Denke bitte, dass die germanske Mittelwelle am Aussterben ist, genauer: Sie wird gestorben. Lohnt dann der Zirkus oder ist das für umme?

aaronstump Avatar
aaronstump:#31274

>>31264
Warum nicht selber basteln? Zum Beispiel eine Leydener Flasche mit Zu- und Ablauf (Aquarienschläuche). Da kann man dann über die Füllhöhe abstimmen und auf die Flasche gut sichtbar die Kapazitäten/Frequenzen/Sender raufmalen. Wenn man das Design entsprechend auslegt, die Flasche zum Beispiel von unten mit der LED anleuchtet und zum Umfüllen die kleinen Pumpen von Pollin nimmt, hätte die ganze Geschichte sogar schon das Potential für teuer Geld an Hipster verkäuflich zu sein.

bassamology Avatar
bassamology:#31275

>>31274
Was für eine megaduhme Scheißidee.
Kein Wunder, kommt ja auch von einer homogestörten Aufmerksamkeitshurre.
Fapiss dich endlich.

ayalacw Avatar
ayalacw:#31276

>>31273
Für den Vorführeffekt ist MW doch ideal. Auf 1260 kHz spricht Putin aus dem Staubsauger. Hast du dir schon mal die Sendeleistungen der Russen angeschaut?

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#31277

>>31275
So dumm ist das nicht, gibt ja noch andere möglichkeiten der umsetzung.

funwatercat Avatar
funwatercat:#31278

>>31277
>>31275
>>31274
>So dumm ist das nicht,

Nein, grundsätzlich nicht, aber:

>geht's nicht um Trennschärfe, da geht's darum dass ungeübte, demotivierte, unorientierte, teilweise sogar feminine Hände das leicht, schnell und mit Erfolg aufbauen können. Es geht nur um den Effekt:
"ES" schalte ein, es spielt Radio-Putin, es leuchtet eine LED, UND ES HAT DAS SELBER GEBAUT UND DAS FÜHL GEFÄLLT. Mehr braucht das Ding nicht können.

Und daher ist hier ein stinknormaler Drehko besser. Wenn schon kompliziert, dann mit einstellbarer Trimmerspule oder Variometer, aber dann wird das Projekt nie fertigt, und demotiviert sind die jetzt schon.

Neuste Fäden in diesem Brett: